Seite 4 von 8 Erste 12345678 Letzte
Zeige Ergebnis 31 bis 40 von 71

Diskutiere im Thema Sich zu akzeptieren im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #31
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 615

    AW: Sich zu akzeptieren

    Gretchen schreibt:
    Felis, was machst du, wenn du niemanden findest, der sich drauf einlässt?
    einen finde ich garantiert immer: Mich
    Gegen sich selbst zu kämpfern war schon immer meine Leistunsgdisziplin

  2. #32
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 909

    AW: Sich zu akzeptieren

    Gegen sich selbst zu kämpfern war schon immer meine Leistunsgdisziplin
    Oh. So möchte ich nicht leben (müssen).



    Luzie

  3. #33
    N o r d f r a u

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 62
    Forum-Beiträge: 8.213

    AW: Sich zu akzeptieren

    @Felis, nimm's mir nicht krumm.

    Ich habe schon so viel erlebt - und es ging meistens nicht um mich, sondern meine Lieben,
    ich bin froh, dass ich gegen niemanden kämpfen muss, vor allem nicht gegen mich.

    Es gibt ja sonst noch genügend zu tun auf dieser Welt.

  4. #34
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 10

    AW: Sich zu akzeptieren

    Ich würd mich auch gern so akzeptieren wie ich bin aber es ist einfach übelst nervig wenn nach 10 minuten einen immer leute fragen die ma erst kennen lernt welche drogen ma nimmt?!?! Und mit meds hab ich es einfach unter kontrolle.

  5. #35
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 909

    AW: Sich zu akzeptieren

    Ach, manchmal meinen Leute auch, dass Selbstachtung gleichzusetzen ist mit: "ich will mich so akzeptieren, wie ich bin".

    Da meinen die dann, wenn sie sich "selbst akzeptieren" bedeutet das, dass sie dann 1. keine Veränderung mehr anstreben sollen und 2. dass das total gut ist, weil man sich dann ja "selbst liebt". Und 3. alle anderen Menschen sich damit dann gefälligst abzufinden haben.
    Damit limitiert man sich in erster Linie selbst.

    Sich "so zu akzeptieren, wie man ist" kann auch heißen, dass man einfach mal freundlich und nachsichtig mit sich selber ist, sich nicht ständig selbst mit der Bratpfanne auf den Kopf hat und sich infolgedessen so weit selbst achtet, dass man gute und hilfreiche Wege sucht, um sich insgesamt wohler und besser zu fühlen.

    Und dabei darf man dann auch ruhig schauen, wo es im eigenen Leben, Charakter und Verhalten "hapert" und ein bisschen daran etwas zu verändern, damit es einem selbst gut tut.

    Manches geht - anderes eher nicht. Das kann man ja heraus finden.

    Das finde ich für mich hilfreicher, als dieses "ich will mich so akzeptieren wie ich bin" - nicht allein, aber auch nicht zuletzt deshalb, weil mich dieser ausgelutschte Slogan sehr stark an rosa Diätwurst aus der Kühltheke erinnert.

    Luzie

    ... die sich inzwischen selbst lieber mag als noch vor drei Jahren und weiterhin dazulernt, wo sie noch was für sich tun kann und an welchen Stellen sie ihre Grenzen erreicht hat...

  6. #36
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 212

    AW: Sich zu akzeptieren

    Felis schreibt:
    einen finde ich garantiert immer: Mich
    Gegen sich selbst zu kämpfern war schon immer meine Leistunsgdisziplin
    hehehe
    Erinnert mich an einen Spruch:

    Der Feind der Dumme sind die Anderen. Der Feind der Intelligenten sind sie sich selbst.

    Wenn man dann als intelligenter mensch eben noch Frieden mit sich selbst schliesst hat man keine Feinde mehr
    Nun halt - eben man will sich ja doch stetig bessern ;-) also immer im Kampf mit sich selbst.
    Aber muss es nicht durchgehend Todernst meinen.

    Luzies Beitrag find ich cool, unterstütz ich voll und ganz .

    greetz Gordn

  7. #37
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 909

    AW: Sich zu akzeptieren

    Aber muss es nicht durchgehend Todernst meinen.
    hehehe, das finde nun ich cool!

    Wenn man sozusagen sich selbst der eigene Sparringspartner ist?

  8. #38
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 212

    AW: Sich zu akzeptieren

    Luzie schreibt:
    Wenn man sozusagen sich selbst der eigene Sparringspartner ist?

    jop, aber immer so merkwürdig, dass er mich nicht motivieren kann, wenn ich unmotiviert bin xD

    - - - - - - - - - - Beiträge zusammengeführt (< 3 Minuten Zeitunterschied) - - - - - - - - - -

    oder eher motivieren will

  9. #39
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.445

    AW: Sich zu akzeptieren

    Luzie schreibt:
    Oh. So möchte ich nicht leben (müssen).



    Luzie
    Ich auch nicht mehr... Es macht auf Dauer müde...

  10. #40
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.445

    AW: Sich zu akzeptieren

    Man kann sich akkzeptieren und doch weiter kämpfen, aber nicht gegen etwas, nur noch für etwas (und sich).

    Nicht mehr immer gegen Fehler und macken die man nicht ändern kann, aber dafür dass sie mich mein Leben nicht versauen und (wichtig!) meine Laune nicht verderben...

    Als ich gegen meine Langsamkeit gekämpft hatte, hatte ich immer probiert schneller zu sein und mich unten Druck gesetzt. Jetzt akkzeptiere ich dass ich langsam bin und richte mich mehr daran: Ich nehme mich einfach die Zeit die ich brauche und weiss, mit Übung werde ich schon schneller sein.

    Mit mich akkzeptieren und mit Medis habe ich noch genug zu kämpfen... Aber ich habe auch mehr Freiraum, kann besser auswählen, weil ich im Alltagkampf nicht mehr meine ganze Energie benützte...

Ähnliche Themen

  1. Sich und adhs akzeptieren
    Von 100% VS 0% im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 2.11.2013, 21:21
  2. kann das ADHS meiner Kinder u meins nicht akzeptieren
    Von Dipsi im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 20.03.2013, 09:45
  3. Akzeptieren - was ist denn das?
    Von Ehemaliges Mitglied 3 im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 22.12.2010, 10:05

Stichworte

Thema: Sich zu akzeptieren im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum