Seite 1 von 3 123 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 22

Diskutiere im Thema Sei doch mal normal!!!! im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 58

    Unglücklich Sei doch mal normal!!!!

    Ich hab in der Suche nichts gefunden also falls schon vorhanden einfach auf den Thread verweisen danke..
    Es geht um folgendes, ich bin wie ich bin. Schon immer. Meine Familie kennt mich nur so, es gab auch sehr oft Streit mit teils unschönen Auseinandersetzungen. Im Grunde gibt es nur ein Familienmitglied dem ich vertraue. Seitdem das Thema ADHS im Raum steht und alle nun wissen das möglicherweise das die Erklärung ist, waren die letzten Wochen relativ relaxed. Es gab viele Gespräche, viele Versicherungen und Beteuerungen *Ich verstehe dich nun, keine Sorge ich weiss jetzt was du durchmachst, es gibt keinen Streit mehr* etc pp. Viel darüber gelesen, auseinander klamüsert was derer Meinung alles auf mich passt, das noch mal ausdiskutiert, alles ok.
    Und trotzdem wird erwartet, das ich nun ganz anders bin, als würde der Verdacht reichen damit ich so hopplahopp anders bin und *normal* Ich hasse dieses Wort mittlerweile wirklich Ständig bekomme ich zu hören, sei doch mal normal, ein Normaler würd das nun denken, du willst doch ins normale Leben zurück
    Für mich ist meine Welt normal, nicht grade richtig und mit Stolpersteinen gepflaster aber sie ist normal Ich fühl mich zwischenzeitlich wie eine Aussätzige und hab einfach keine Kraft mich jedes Mal zu rechtfertigen oder zu verstellen. Und es geht auch nicht um Verhaltensmuster die nun auf einmal aufgetaucht sind, nein die hab ich schon mein Leben lang und trotzdem. Ich muss Verständnis haben, ich muss mich anders verhalten, ich muss.. Ob ich kann oder nicht ist dann in dem Moment egal. Mittlerweile verbring ich mehr Zeit damit immer wieder zu erklären das ich alleine nichts machen kann und nur auf meinem Termin warten kann aber durch fehlendes Verständnis und/oder Toleranz darf ich das alle 3 Tage erklären und das geht mir echt an die Nieren im Moment.
    Kennt ihr das auch und wenn ja wie kommt ihr damit klar?

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztl. Diagnose erst als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 20

    AW: Sei doch mal normal!!!!

    Hi cute,

    gewissermaßen haben wir das ( denke ich ) alle schonmal erlebt das wir rechtfertigen mussten/müssen dafür das wir sind was wir sind.
    Nämlich ECHT Brilliant und einzigartig.
    Das ganze habe ich mir irgendwann in meiner Kindheit genau so zurecht gelegt. Ich habe mir gesagt, nicht ich muss mich normal verhalten, weil normal ist langweilig und nahezu jeder ist normal.
    Über kurz oder lang wirkt das ziemlich gut, es ist eine Strategie den Normalos aus dem Weg zu gehen und sich nicht dauernd dafür Entschuldigen müssen für dein AD(H)S.
    Begreife es als Chance, wenn du das tust wirst du dich anders verhalten und das sehen die anderen wiederum worauf sich auch eine Akzeptanz einstellt.
    Freu dich jeden tag darauf mit AD(H)S aufzuwachen, es gibt dir die Möglichkeit die Welt auf eine Art und weise von vorn herein zu sehen, wo Normalos echt ewig drüber brüten können
    Manchmal hilft es auch einfach zu sagen "Ihr wisst was ich habe, kommt endlich klar damit!!". Wir sind nicht krank, wir sind anders.

    In dem Sinne,

    Amen

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 58

    AW: Sei doch mal normal!!!!

    Naja Jens, soweit bin ich noch? nicht das ich sagen kann *ich bin anders und stolz drauf* Für mich überwiegen die Nachteile meiner ADHS den womöglichen Vorteilen also kann ich ned mal so sagen *pff ich bin anders und das ist gut so*
    Und mit der Aussage *Ihr wisst was ich habe, kommt klar damit* komm ich auch ned weiter weil ich dann Verständnis haben muss das das keiner nachvollziehen kann..
    Trotzdem danke fürs Mutmachen

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztl. Diagnose erst als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 20

    AW: Sei doch mal normal!!!!

    War ein Versuch dir Mut zu machen, vielleicht findest du ja einen ähnlichen Weg für dich mit dem du besser klar kommst.
    Aber tue dir selbst etwas gutes und versuche die positiven Aspekte deiner Situation zu erkennen, das hilft wirklich ungemein.

    Gruß

    Jens

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Forum-Beiträge: 107

    AW: Sei doch mal normal!!!!

    als kind hab ich dass oft zu hören gekrigt, entweder wegen meinem seltsamen (ich fands normal) verhalten, oder weil ich nicht ruhig sitzen/stehen bleiben konnte.

    jetzt wo ich gross bin ist das weniger ein problem, dafür gibts in anderen sachen mal doofe bemerkungen.
    -spontane anrufe zum kaffetrinken (da sag ich immer nein)
    -ich muss immer gewisse reihen folgen im haushalt machen, das nervt männe weil ich immer erst sortieren muss und dann kommt der rest drauf (kleiderschrank, spielzeugs, papierkram...) ja und ich muss immer alle einkäufe abwischen bevor sie in den schrank kommen. wegen bakterien, ich mag keine bakterien, bäää
    na gibts bei mir schon noch einiges seltsames, aber ich glaub ja nicht dass es was mit ad(h)s zu tun ha, bin halt irgendwie seltsam....

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztl. Diagnose erst als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 20

    AW: Sei doch mal normal!!!!

    Das mit den Bakterien habe ich aber auch, ich versuche immer alles so "Keimfrei" wie nur möglich zu halten.
    Dafür bin ich Unordentlich... aber wie, naja solange es sauber ist
    Mein Sohn hingegen ist ein echt komischer kautz, mit 6 Jahren sitzt der mit anderen in der Sandkiste und "hasst" es wie die pest wenn dreck an seine Hände kommt.
    Ob das nun am AD(H)S liegt, wer weiss.

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 254

    AW: Sei doch mal normal!!!!

    oh ja, ich kenne das auch.
    ich hatte nur soweit das "glück" in einer familie zu leben, in der adhs präsent ist, und irgendwie die meisten ziemlich bluna sind, und ich dadurch relativ in ruhe gelassen wurde.
    wir hatten dafür in unserem umfeld einen dementsprechenden ruf "genossen"
    richtig schlimm wars bei mir dann eben mich außerhalb "einfügen" zu müssen. gab natürlich immer probleme.
    ich hab heute gar keine lust mehr, mich dafür zu rechtfertigen oder zu erklären, ich kam mir immer vor als rede ich mit wänden.
    es ist als wenn man blinden farben erklären möchte.

    heute selektiere ich ganz massiv aus, wen ich in meinem umfeld näher an mich heranlasse und wen nicht, das hab ich mittlerweile wirklich gut gelernt.
    und diejenigen akzeptieren mich dann auch so wie ich bin.
    schwierig finde ich es halt, wenn man enger "zwangsintegriert" ist zB gerade in familie, und daher keine möglichkeit der selektion hat.
    nachvollziehn wird das auch jemand, der es nicht kennt, nicht können. es geht um akzeptanz und toleranz.
    vlt kannst du sie ja nächstes mal, wenn diese diskussion wieder aufflammt, darauf hinweisen, daß es für dich sehr kontraproduktiv ist, ständig dran "erinnert" zu werden, wie "unnormal" du bist und das auch keinen weiter bringt. statt dessen könnten sie ja mal drüber nachdenken, wie sie dich auch unterstützen könnten.

  8. #8
    Freischalte-Mail noch nicht bestätigt

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 170

    AW: Sei doch mal normal!!!!

    Ja, das kenne ich auch nur zu gut. "Du bist echt nicht normal", "Benimm dich doch mal vernünftig", "denk nicht immer so verquer, das ist ja nicht normal"... Diese und ähnliche Sätze waren in meiner Kindheit und Jugend quasi an der Tagesordnung. Heute höre ich sie auch noch ab und an, besonders von Menschen, die nicht um mein ADHS wissen, aber auch von anderen. Mittlerweile lass ich mir solche Sprüche nicht mehr bieten. Ich versuche, direkt zu sagen, dass so eine Bemerkung mir weh tut oder mich nervt, je nachdem, kommt ja auch auf die Situation an. Am Anfang war das schwierig und ich hatte Angst vor der Reaktion anderer, aber jetzt gehts ganz gut. Entweder man nimmt mich so wie ich bin oder lässt es. Allerdings habe ich Schwierigkeiten, wenn ich jemanden näher kennenlernen möchte, da geb ich dann oft die Coole und versuch angestrengt mich "zu benehmen" (aber das ist echt anstrengend, weil ich dann innerlich total wütend bin, nicht so sein zu können wie ich gern wäre) und wenn so ein Spruch kommt, sei es auch nur lustig gemeint, überleg ich mir öfter, ob und was ich kontere darauf, weil ich den Menschen als guten Bekannten z.B. nicht verlieren will. Wenn wir uns dann länger kennen, sag ich dann schon mal was.

  9. #9
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 16

    AW: Sei doch mal normal!!!!

    Ja das ganze kenn ich auch aber aus der anderen sicht!! Und jetzt stehte meine Welt kopf!!
    Bei meinem Sohn liegt der Verdacht schon seit 2 Jahren vor. Er ist gerade wieder in ner diagnose phase endlich die letzte weil er jetzt sechs ist. Bei mir liegt die Diagnose seitens der Therapeutin seit letzter Woche vor. Nach dem ich mich jetzt angefangen habe mit mir selber auseinander zusetzen fange ich jetzt auch an mir zu überlegen was ich eigendlich meinem Sohn an den kopf werfe. Oh man das ist so garnicht schön!!! Ich finde mich in meiner Welt ganz normal stelle aber gerade fest nach einer selbst refektion das ich mich in meinem Sohn wieder sehe. Aber zu Ihm sage ich ständig das er sich wie die anderen verhalten soll!

  10. #10
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 78

    AW: Sei doch mal normal!!!!

    Hallo mha612

    bei mir und meinem Sohn ist das ganz genau so.Er ist jetzt aber schon 18. Damals als er 3,5 Jahre alt war nannte man sein ADHS noch Wahrnehmungsstörungen. Mein Gott was war ich die ganzen Jahre ungerecht zu ihm. Ich hatte mich nicht unter Kontrolle. Das tut mir heute sehr leid.

    Seit langer Zeit habe ich insgeheim den Verdacht bei mir auf ADHS gehabt. Nachdem ich nun labiler und bei jeder Kleinigkeit total überfordert war bin ich zu meinem Psychodoc. Dann Therapie , dann Test, dann Diagnose. Aber jetzt wo ich es ganz sicher weiß gehts mir besser. Und vieles erklärt sich auch jetzt. Meine Nervosität (Hyperaktiv) nicht still sitzen,in der Schule immer gestört und rumgehampelt. Und vieles mehr.
    Für mich auch alles normal.Ich fand die andereen immer unnornal.Wenn ich heute bei meiner Therapeutin sitze und erzähle und finde ich bin doch nicht so normal,dann lächelt sie und sagt ganz lieb,das ich schon normal bin....für einen ADHSler sehr normal.

    Ist nicht immer leicht.
    LG

Seite 1 von 3 123 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Normal oder nicht normal
    Von amanda im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 30.09.2009, 16:57
  2. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 28.09.2009, 13:50

Stichworte

Thema: Sei doch mal normal!!!! im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum