Seite 1 von 3 123 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 28

Diskutiere im Thema umfeld reagiert komisch ..bin nun total verunsichert .. im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 89

    umfeld reagiert komisch ..bin nun total verunsichert ..

    hallöchen ..ich hab mal eine frage ...
    wie hat euer umfeld darauf reagiert als ihr gesagt habt ihr hättet den verdacht ..bzw habt ..adhs?
    ich hab nun mit 3 menschen aus meiner näheren umgebung gesprochen und alle haben gesagt ..ach das ist quatsch ..das gibts nicht ..du bist nur fahrig und faul und hibbelig hast aber sicher kein adhs ..
    hab am 16. 2. die abklärung ..2 andere betroffene wovon mir einer sehr nahe steht sind sich sicher das ich alle symptome habe ..auch vom fragebogen konnte ich alle frage bis auf eine mit ja beantworten ...
    bin mir echt nun unsicher ..vielleicht haben ja meine freunde recht und ich bin einfach so das ich im leben nix gebacken bekommen?

  2. #2
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 27
    Forum-Beiträge: 574

    AW: umfeld reagiert komisch ..bin nun total verunsichert ..

    Bei mir haben alle Leute, die von meiner Diagnose erfahren haben, gesagt, dass das schon einiges erklärt oder offensichtlich war.
    Aber erst nach der Diagnose.
    Davor wurde ich als sehr verpeilt, aber doch sehr intelligent, betrachtet. Viele meinen, dass ich mir immer wieder selbst im Weg stehe, damals, wie auch heute.

  3. #3
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 5.944

    AW: umfeld reagiert komisch ..bin nun total verunsichert ..

    Hmm? Was wäre für die Menschen, die dir nahe stehen so schlimm, wenn du es hättest und wäre es einfacher für sie, wenn du wirklich nur faul, fahrig und hibbelig wärst? Wäre es nicht schöner für sie, wenn dir vielleicht zumindest ein Stück weit geholfen werden könnte? Warum können sie es nicht stehen lassen (im Falle von gibt es nicht) und darin eine Chance auf Hilfe für dich sehen? Wo liegt darin IHR Problem?

    Weisst du, wenn die Diagnostik richtig abläuft, dann bist du bald schlauer und im Allgemeinen würde ich sagen, ein gut ausgebildeter Arzt mit entsprechender Erfahrung ist da ein besserer Ratgeber als jemand, der davon ... äh? Wieviel weiss?

    Lass dich nicht kirre machen, denn überhaupt zum Arzt zu gehen und das austesten zu lassen, zeugt davon, dass bei dir offenbar ein gewisser Leidensdruck vorliegt und du auf Hilfe hoffst - sollte man zumindest meinen. Die dir nahe stehenden Personen haben es offenbar nicht geschafft, also Zeit das vielleicht doch in professionelle Hände zu geben - egal, wie die Diagnose am Ende lautet. Alleine hast du es ja offenbar schon eine Weile versucht und bist jetzt genau an diesem Punkt angelangt also gehe deinen Weg, denn es ist immer noch dein Leben und auch deine Gesundheit.

    Mein Umfeld meinte anfangs, als die 4 Buchstaben inkl. der häufigsten Probleme bei uns auftauchten auch, aber das hat doch irgendwie jeder mal. Wir haben dann über das Mal-Immer-Problem ausführlich geredet und seit dem ist es kein Thema mehr, aber ich gehe damit auch nicht gross hausieren, weil ich mir manche Sachen nicht unbedingt antun muss. Die Akzeptanz in der Gesellschaft ist leider noch immer recht gering.

  4. #4
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.730

    AW: umfeld reagiert komisch ..bin nun total verunsichert ..

    Lieber Shad,

    seinem Umfeld vom ADHS-Verdacht erzählen ist ein Anfängerfehler. Bringt nix außer Verunsicherung.

    Denn es gibt viele Vorurteile über ADHS in der Bevölkerung, wer nicht selbst betroffen ist oder einen betroffenen Partner hat, kann das nicht beurteilen.

    Und das ist nichts Besonderes, wer weiß wie verzerrt unser Wissen über irgendwelche andere Gebiete ist, mit denen wir nicht persönlich zu tun haben. Ich maße mir allerdings auch kein Urteil über Eishockey oder Atomphysik an- aber über ADHS hat fast jede/r eine Meinung!

    Ich habe meine ADHS-Diagnose seit 2004, aber viele gute Freunde wissen das nicht. Warum auch?

    Manchen habe ich es schon erzählt, und zwar denen die "schwierige" Kinder haben.

    Aber nicht vor der Diagnose!! Damit die die keine Ahnung davon haben spekulieren, ob ich es habe oder nicht? Nee- man kann um so lockerer davon erzählen je sicherer man selbst in dem Thema ist. Wer das noch nicht ist, sollte sich besser mit anderen Betroffenen austauschen, das sind die die einen verstehen können.

  5. #5
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 445

    AW: umfeld reagiert komisch ..bin nun total verunsichert ..

    Hey (^-^)

    Als ich damals meinen ersten Verdacht geäußert hatte, kamen ebenso mehr negative Reaktionen. Dieses "Ach, Quatsch, du doch nicht, kann ja gar nicht sein..." kenne ich ebenfalls! Tatsache ist aber, dass genau diese Verwandten ebenso ADHS-Eigenschaften aufweisen. So ganz abwegig war also damals die Sache nicht...

    Ich hab dann damals den Verdacht dennoch beiseite geschoben aus Unsicherheit und meine ganzen Probleme auf die Psyche geschoben, mir quasi selbt ne Persönlichkeitsstörung angedichtet...

    Erst im letzten Jahr dann hat mich meine neue Therapeutin darauf angesprochen, ob es denn schon mal eine ADHS Diagnostik gegeben hätte, weil sie den Verdacht hat, dass ich ADS ohne Hyperaktivität habe. Mittlerweile hab ich die gesicherte Diagnose und hab aber bis auf meiner Mum und ich glaub meiner Schwester (hab ich, oder hab ich nicht?? oh man, da gehts los ) niemandem was gesagt.

    Die Reaktion von damals brauch sich nicht wiederholen...


    Liebe Grüße und halte an deinem Verdacht fest, bis du für dich die Sicherheit, ob ja oder nein, bekommen hast! Gerade auch das nähere Umfeld ist ab und an blind für solche Dinge! Ist ja viel leichter jemanden als faul anzusehen, als eingestehen, dass in der Familie/Verwandschaft oder im Bekanntenkreis ein "kranker" ist... (so würd ich übrigens nicht über ADSler oder sonst wie Normabweichende Menschen denken, aber viele tuns halt, darum hab ich den ausdruck gewählt.)

    Hotaru

  6. #6
    wali_karimya

    Gast

    AW: umfeld reagiert komisch ..bin nun total verunsichert ..

    Ich bin meinen Freunden richtig auf die Nerven gegangen, weil ich doch so euphorisch und glücklich war nun endlich die Antwort auf "all" meine Quälereien zu kennen....

    irgendwann hat mir dann eine Freundin gesagt, dass ich jetzt bald aufhören solle, alles über ads erklären zu wollen. Dass sie es bald nicht mehr hören kann...

    ab da war ich dann einfach noch innerlich überzeugt (aber eh auch verunsichert... klar)..., aber hab halt nicht immer mehr über ads argumentiert... sondern einfach gesagt, dass das so und so bei mir is.... (ohne das böse Wort adhs.... )....
    lg

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 182

    AW: umfeld reagiert komisch ..bin nun total verunsichert ..

    Guten Morgen shad74 und alle Anderen,

    ich habe auch schon gelernt das es nichts bringt anderen davon zu erzählen. Anfängerfehler ? Ja, würde ich jetzt auch so unterschreiben.
    Zwei Personen sagten alles das was Du hier schon lesen konntest. "Quatsch... hab ich auch... stell dich nicht so an... geht doch jeden mal so...."
    Eine Person hat Verständnis, sie hat aber auch zwei Autisten wobei bei dem einen vielleicht noch ADS dazu kommen könnte. Sie kann mich gut verstehen.

    Ich kann es normalen Menschen (hört sich irgendwie komisch an) nicht vermitteln, was in meinem Kopf vorgeht. Mir fehlen da einfach die passenden Worte.
    Meine Familie versteht mich zu Glück und freut sich für mich, dass ich nun einen Weg gehe, der zur Ausnahme mal mir gut tut.

    Halte an Dir fest, vertraue Dir und tu was Dir gut tut. Egal was Dein Umfeld sagt, die sind nicht in deinem Kopf.

    ganz liebe groteske Grüße

  8. #8
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 547

    AW: umfeld reagiert komisch ..bin nun total verunsichert ..

    Anfangs bin ich auch offen damit umgegangen, zumindest im nahen privaten Umfeld auch als ich nur den Verdachte hegte und noch nicht diagnostiziert war.

    Als ich nur den Verdacht hegte, hat mich keiner Ernst genommen. Alle sagten Dinge wie "Oh, nein schon wieder eine neue Krankheit!" "Nein, das hast du nicht genaus wie du die 10 anderen Krankheite von denen zu überzeugt warst auch nicht hast! Von meinem Vater kam "Jetzt hast du schon wieder eine neue Ausrede, warum du uns das Leben jahrelang zur Hölle gemacht hast!"

    Als ein Legastenie-Test in der Grundschule negativ ausfiel wurde ich einfach auf die Schiene faul und aufsässig abgeschoben und keiner hat sich mehr um Hilfe bemüht. Die Lehrer haben mich gehasst und meine Eltern waren hilflos, weil sie nicht wussten wie sie mich zum Lernen bewegen sollten.

    Der erste der mich ernst genommen hat war mein Freund, als ich ihm immer wieder aus ADHS-Büchern vorlas wo sehr viele Übereinstimmungen waren. Die zweite war meine Mum, auch im Hinblick auf die Vererbbarkeit und die Symptome die mein Vater zeigt. Von meiner Familie wissen es alle, von den Freunden wissen es nur 6 und in der Arbeit nur zwei (deren Kinder sind auch betroffen).

    Ich bin zu dem Schluss gekommen einfach nicht mehr drüber zu reden... das ist meine Sache. Es herrschen eh viel zu viele Un- bzw. Halbwahreiten über AD(H)S dass ich da gar keine Lust habe noch länger irgendwas zu erklären bzw. mich zu rechtfertigen warum ich diese "schrecklichen" Tabletten nehmen muss anstatt mich doch einfach mal zusammenzureißen!

  9. #9
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 32
    Forum-Beiträge: 112

    AW: umfeld reagiert komisch ..bin nun total verunsichert ..

    Mir ging es auch so das ich immer mal wieder gemeint habe es könnte diese oder jene Krankheit sein und nie bin ich da dran geblieben. Bei ADHS war es irgendwie anders, ich habe davon gelesen und war schnell davon überzeugt das es genau das ist was mir Probleme bereitet ich habe mich sofort auf die suche nach einem Diagnosetermin gemacht. Als der Termin dann näher rückte (Herbst letztes Jahr) war das Thema ADHS für mich eigentlich schon wieder etwas in den Hintergrund gerückt und meine Zweifel waren riesig. An dem ersten Tag der Diagnose war ich so nervös wie noch nie in meinem Leben, ich habe mich verfahren, das Navi hat gesponnen und ich bin auf den letzen Drücker zu meinem Termin gekommen. Aber es hat sich gelohnt ich hatte recht mit meinem Verdacht und kann nun endlich gezielt an mir und meinen Problemchen arbeiten (mit Hilfe der Medikamente).
    In meiner Familie wissen es eigentlich alle in der Familie meines Mannes noch keiner und im engsten Freundeskreis ist es auch bekannt aber ich bin auch der Meinung das man ganz genau auswählen muss mit wem man darüber spricht jemand der es nicht selber hat kann das ganze nicht wirklich verstehen und das ist für mich auch nachvollziehbar. Ich kann nicht wirklich gut erklären wie ADHS sich für mich anfühlt und welche Probleme es mir bereitet, wie soll es dann ein anderer verstehen können?
    Wir wohnen erst seid letztem April in dem Ort in dem wir leben und ich habe hier nun eine nette Frau kennengelernt die sich auch sicher ist ADHS zu haben (nicht Diagnostiziert) und deren Sohn auch betroffen ist. Wir waren beide erst sehr vorsichtig bis wir gemerkt haben das wir beide betroffen sind und es hat so gut getan mit jemandem zu sprechen der versteht was in einem vorgeht.

    Hab nur mut, geh zur Diagnose, mach das beste daraus und wäge genau ab mit wem du darüber sprichst und mit wem nicht. Ich kann mich den anderen nur anschließen, jeder meint er wüsste etwas über ADHS und in Wirklichkeit weiß kaum jemand etwas darüber.

    Ich wünsche dir viel Kraft und viel Erfolg für deinen Weg.

    Liebe Grüße

    Rita

  10. #10
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 547

    AW: umfeld reagiert komisch ..bin nun total verunsichert ..

    Mir ist grad noch was eingefallen als ich gelesen habe was Rita geschrieben hat - muss ich unbedingt noch loswerden:

    Rita-85 schreibt:
    ... jeder meint er wüsste etwas über ADHS und in Wirklichkeit weiß kaum jemand etwas darüber.
    Wie wahr, wie wahr!

    Ich versuchte mit meinen Schwiegereltern das Thema zu besprechen.
    Dazu muss man sagen, dass das Verhältnis nicht grade das beste ist. Es wird zwar immer geleugnet, aber ich bin der Meinung, dass sie mich nicht gut genug für ihren Sohn halten und sie mich für bescheuert halten. Die sind so mega-anders wie meine Familie... ich bemühe mich gute Miene zum bösen Spiel zu machen.

    Meine Schwiegermutter teilte mir im wissenden Tonfall mit, dass sie sich gut mit ADHS auskenne, weil in der Wohnanlage wo mein Freund mit seinen Eltern bis zu seinem 6. Lebensjahr gewohnt hat, auch ein Junge war der das hatte. Außerdem hätte sie in ihren Frauenzeitschriften schon davon gelesen und mir ein Vitaminpräparat aufgeschrieben welches es in der Apotheke gibt - das würde genauso gut wie der "Chemie-Schrott" helfen. Ab da war das Gespräch für mich endgültig beendet.

    Mein Schwiegervater hat mir kurz danach einen Zeitungsartikel in die Hand gedrückt in dem beschrieben wurde wie man einen Behindertenausweis beantragt, weil ich ja jetzt eine so schlimme und unheilbare Krankheit hätte.

    Seitdem habe ich das Thema ADHS in diesem Haus nie wieder angesprochen und werde es auch nie mehr tun!

    Des Weiteren sind diese Leute nun endgültig bei mir unten durch. Ich fahre höchstens 1x/Woche hin, setze mich still daneben während mein Freund mit seinen Eltern (bzw. meist dem Vater, Mutter hat nix zu sagen) spricht und warte darauf bis wir wieder fahren.

Seite 1 von 3 123 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Erste Einnahme, etwas verunsichert...
    Von Holdibaldi im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 70
    Letzter Beitrag: 20.09.2013, 13:36
  2. st Sammelthread Medikinet - bin verunsichert
    Von Droste im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 13.02.2013, 15:53
  3. Medis funzen nicht mehr - Stimmung total im Keller - nur Stress im Umfeld
    Von Waldsteinie im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 20.12.2012, 21:27

Stichworte

Thema: umfeld reagiert komisch ..bin nun total verunsichert .. im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum