Seite 11 von 15 Erste ... 6789101112131415 Letzte
Zeige Ergebnis 101 bis 110 von 141

Diskutiere im Thema ADS = Lebensunfähig? Meine Verzweifelungen suchen eure Erfahrungen! im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #101
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 279

    AW: ADS = Lebensunfähig? Meine Verzweifelungen suchen eure Erfahrungen!

    Ja. creatrice, ich wollte weder ADHS noch Depression in der Auswirkung schmälern, bin ja selbst Betroffene. Aber es hilft nichts, man muss seine Situation erst einmal akzeptieren, dann seine Möglichkeiten sehen, immer in dem Wissen, dass man Grenzen hat, so wie der Körperbehinderte eben nie laufen können oder der Blinde nie sehen wird. Manches bleibt, manches kann man verbessern.

  2. #102
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 34

    AW: ADS = Lebensunfähig? Meine Verzweifelungen suchen eure Erfahrungen!

    @KlaraUnsinn:
    Ob sich dann wohl eben diese Blinden und Rollstuhlfahrer austauschbar fühlen, gegen besseres Ersetzbar?

    @Felis:
    Auch schon rein Biologisch(Erbkrankheit und so), bin ich nicht gerade die beste Partnerwahl.
    Auf dem Partner-Konkurrenz-Markt(Der eigentlich nur in den Köpfen vieler existiert), fühle ich mich einem Blinden-Rollstuhlfahrer untergeordnet.

    Ob es moralisch verwerflich ist, auch nur dieses Gefühl zu haben: Sicher!
    Habe ich es trotzdem: Jap!

    @creatrice:
    Bei mir ist es dann die Kombination aus schlechtem Charakter, übertriebenes Selbstmitleid und meinen Teilleistungsschwächen oder wie?

    Meine Schwester sagte mal, ein Mensch sei nicht die Summe seiner Fehler.

    Mag stimmen. Aber wiegen denn die Fehler nicht irgendwann mal die positiven Eigenschaften auf? (Ernst gemeinte Frage!!!)

    @Steintor:

    Oskar mit der Blechtrommel? Habe mich soeben mal informiert, kannte das vorher nicht.
    Ich bin noch nicht lange 18, sagen wir es so.

    Ich werde auch nichts tun, worin ich den Sinn nicht sehe.
    Ich bin jetzt viel auf Verständnislosigkeit(Auch hier, aber auf eine andere Art und Weise, danke für das Verstehen meiner DEFIZITE an alle hier!!!), Wut und die Verzweiflung, mir nicht helfen zu können gestoßen.

    Ich muss den Sinn von Dingen verstehen, bevor ich sie angehen kann.
    Und vielleicht bin ich dabei, zu begreifen.

    Ursprünglich wollte ich hier nicht mehr schreiben, aber nun habe ich doch noch fragen.
    Daher bitte ich ein letztes Mal um Hilfe. (Deshalb oben auch das mit der ernst gemeinten Frage).

  3. #103
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 909

    AW: ADS = Lebensunfähig? Meine Verzweifelungen suchen eure Erfahrungen!

    Nun, der ganze Rest war eher unnötig für dieses Forum. Mein Adipositas hat nichts mit ADS zu tun und auch ein paar andere Dinge nicht.
    Hi Woodpecker,

    doch, dein Adipositas kann durchaus etwas mit ADHS zu tun haben. Tatsächlich sind ADHS und Essstörungen häufig verlinkt.

    Bei der "adipösen" Verlinkung hängt das so zusammen, dass das ADHS einerseits

    - zu einer Impulskontrollstörung führen kann, so dass der Impuls zu essen, nicht gut kontrolliert werden kann ....... oder

    - über Rückkopplungsschleifen im Gehirn ein beständiges Hungergefühl da ist - auch wenn der Magen voll ist und die Person "weiß", dass sie eigentlich nicht hungrig ist

    - und drittens triggert Essen (und Fettgewebe) Serotonin. Und Serotonin ist ja der Neurotransmitter, der einen ruhig und entspannt werden lassen kann und an dem ADHS´ler (ähnlich wie Depressive - häufig einen chronischen Mangel haben.


    Liebe Grüße,

    Luzie

  4. #104
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 34

    AW: ADS = Lebensunfähig? Meine Verzweifelungen suchen eure Erfahrungen!

    Ich danke dir Luzie, aber das wusste ich schon.
    Ich würde es zwar nicht als "Fresssucht" bezeichnen, aber ich habe sonst keine Süchte etc.
    Wahrscheinlich "verlangt" mein Körper deshalb auch sehr viel Nahrung.
    Der Witz ist, dass ich mit sehr viel weniger Nahrung auch auskommen kann. Ich habe dann die ganze Zeit eine Art "Pseudohunger".
    Mein Appetit ist weg, wenn ich "normale" Mengen esse, aber der Hunger bleibt.

    Wenn der Appetit weg ist, dann heißt das doch: Ich brauche keine weiteren Nährstoffe oder?

    Aber wenn ich dann wiederum "meine" Mengen zu mir nehme, also die, die mir mein Hunger vorgibt...
    Dann bin ich aber auch nicht voll, sondern einfach auch "nur" Satt...

    Bei bei beidem bin ich aber körperlich gleich Leistungsfähig(In soweit man denn bei mir von "Leistung" sprechen kann)

  5. #105
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 40
    Forum-Beiträge: 159

    AW: ADS = Lebensunfähig? Meine Verzweifelungen suchen eure Erfahrungen!

    Appetit ist Geschmack/Lust auf Essen
    Hunger ist, der Körper braucht Energie

    VIelleicht Internetsucht noch?

  6. #106
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 34

    AW: ADS = Lebensunfähig? Meine Verzweifelungen suchen eure Erfahrungen!

    Wie kommst du auf die Internetsucht?

  7. #107
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6.847

    AW: ADS = Lebensunfähig? Meine Verzweifelungen suchen eure Erfahrungen!

    Woodpecker sicherlich wiegen schwere Fehler die positiven Eigenschaften irgendwann auf, aber ich glaube du selbst siehst etwas anderes bei dir als dein Umfeld. Du siehst gerade nur Fehler und Fehlschläge, das ist auch ganz normal in einer Depression, aber dein Umfeld sieht da schon nicht nur die Fehler, wie du es ja auch beschrieben hast.

    Allein das sollte dir zumindest "beweisen", das deine Sichtweise derzeit etwas verzerrt ist. Das dein Umfeld so reihenweise irrt ist wirklich sehr unwahrscheinlich. Und das du nichts mehr aus deinem Leben machen kannst, womit du zufrieden und an manchen Tagen auch sehr sehr glücklich sein kannst, das sagen dir hier so viele, das es auch relativ unwahrscheinlich ist, das alle irren.

    Und wenn du Freunde und eine Schwester hast, die noch mit dir spricht, dann wiegen zumindest bei denen nicht deine Fehler mehr.

  8. #108
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6.847

    AW: ADS = Lebensunfähig? Meine Verzweifelungen suchen eure Erfahrungen!

    Deine Ansichten und Denkweisen sind absolut nachvollziehbar und wirklich durchdacht, das Problem ist nur, das du deine Ansicht auf dich selbst sehr einseitig belässt. Daraus entstehen dann wiederum nicht nachvollziehbare Schlüsse, weil sie sich nicht an der Realität orientieren, sondern an deiner Stimmung.

  9. #109
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 34

    AW: ADS = Lebensunfähig? Meine Verzweifelungen suchen eure Erfahrungen!

    Ja natürlich. Es wiegt bei ihnen nicht viel, weil ich sie ständig belogen habe, immer gute Miene zu bösem Spiel(Lachen trotz voller Neid sein, Fehler verschweigen), etc.

    Man sagt über ADHS/ADS, dass die Menschen, die davon betroffen sind leicht in Selbstzweifel oder das komplette Gegenteil, Überheblichkeit abrutschen können.

    Theorie:

    Ich habe niemals annehmen können, wenn ich Erfolge hatte/ habe Erfolge unbewusst verhindert.
    Ist es möglich, dass dies eine Art Selbstschutz vor Überheblichkeit war?

    Kennt hier jemand solch ein Verhalten?

    P.S.: Was meinst du mit "einseitig"?

  10. #110
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 40
    Forum-Beiträge: 159

    AW: ADS = Lebensunfähig? Meine Verzweifelungen suchen eure Erfahrungen!

    Woodpecker schreibt:
    Wie kommst du auf die Internetsucht?
    Weil das einzigste was ich mit ziemlicher Gewissheit über dich sagen kann ist, du bist regelmäßig hier online. Da ich nicht glaube dass du viel unterwegs bist, wirst du eher am PC sitzen als am Smartphone.
    Zudem kannst du noch viel schreiben, das heißt sooo schlecht kann es dir nicht gehen.
    Deshalb vermute ich weiter du wirst wohl kaum den ganzen Tag die wand anstarren, wenn der pc sowieso schon an ist, ADHS dürstet es nach Dopaminblut :b

Ähnliche Themen

  1. eure Erfahrungen mit Apotheken
    Von chemix089 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 18.01.2014, 14:38
  2. Neurofeedback - Eure Erfahrungen
    Von mr91 im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 20.08.2012, 00:01
  3. Meine erfahrungen mit Equasym und meine erste umstellung
    Von Aurisd4d im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 11.09.2010, 19:03

Stichworte

Thema: ADS = Lebensunfähig? Meine Verzweifelungen suchen eure Erfahrungen! im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum