Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 11

Diskutiere im Thema Kichernde Frauengrüppchen im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 828

    Kichernde Frauengrüppchen

    Kann mir mal einer verraten, wieso erwachsene Frauen in Gesprächen ständig kichern müssen und immer so aufgeregt miteinander reden und sich gegenseitig anstacheln und sich hineinsteigern und dadurch dann immer aufgeregtere Stimmen bekommen...? Wieso gibt es so wenig Frauengruppen, in denen ohne aufgeregtes Rumgackern eine Konversation geführt wird? Ich empfinde das auch nicht als echte Begeisterung über ein Thema - wobei man eine solche Aufregung ja verstehen könnte - sondern als gekünsteltes Gebahren, um irgendwie immer noch eins drauf zu setzen...wer erzählt am "witzigsten", am "krassesten"...

    Kann sein, dass mir die "gesitteten" Frauen-Gesprächsrunden einfach noch nicht über den Weg gelaufen sind...schade.

    Hab grad keine Zeit mehr, kann sein, dass mein Text deshalb etwas "plump" wirkt...aber wems gefällt, der kann ja schonmal seinen Senf dazu geben.

  2. #2
    like a Hobo...

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Forum-Beiträge: 639

    AW: Kichernde Frauengrüppchen

    Ha....geht mir genauso.
    Bin ich ein Teil dieser Gruppe, stresst mich das. Dieses durcheinander geschnabbel, eine will lauter als die andere sein, dazu diese hohen quietschigen Tonlagen.
    Und was ich überhaupt nicht ertragen kann sind Frauen, die immer so aufschreien, wenn sie anfangen zu lachen. Das macht mich aggressiv.

  3. #3
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 828

    AW: Kichernde Frauengrüppchen

    Oh Gott, das Aufschreien, ja...das macht mich auch aggressiv. Am schlimmsten finde ich pubertierende Mädchen, da klingt das schon hysterisch. Und total gekünstelt.
    Tut mir leid, falls ich jemandem persönlich auf den Schlips trete, aber ich sag nur, wie es ist: es macht mich aggressiv und ich kann auch nicht nachvollziehen, wie man so sein kann. Ist mir fremd. Und dass ich das nicht mag, liegt glaub ich nicht nur an meiner Geräuschempfindlichkeit, sondern auch daran, dass es überflüssig und störend ist.

    Ich frag mich nur, warum mir das erst seit ein paar Jahren auffällt. War es davor nicht so verbreitet oder war ich damals einfach nervlich stärker? Subjektiv hab ich das Gefühl, es ist in Mode gekommen, meine Mutter meinte aber, dass zumindest pubertierende Mädchen das schon immer gemacht haben. Was meint ihr?

  4. #4
    like a Hobo...

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Forum-Beiträge: 639

    AW: Kichernde Frauengrüppchen

    Ich hab noch nie aufgeschriehen, wenn ich lachen mußte.
    Ob ich als Pubi damals überdreht albern war, weiß ich nicht mehr

    Ich weiß, das ich oft zu laut rede, aber das ist unabhängig davon, ob ich mich in einer Gruppe befinde, oder mit meinem Freund alleine.

  5. #5
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6.847

    AW: Kichernde Frauengrüppchen

    Chamaeleon schreibt:
    Kann mir mal einer verraten, wieso erwachsene Frauen in Gesprächen ständig kichern müssen und immer so aufgeregt miteinander reden und sich gegenseitig anstacheln und sich hineinsteigern und dadurch dann immer aufgeregtere Stimmen bekommen...?
    Weil, wenn man sich sympathisch ist, und der Humor stimmt, man sich auch mal in Witzeleien reinsteigern kann. Weil genau das mir z.B. auch mal Spass bereitet. Weil auch Freude oder Spass eine emotionale Erregung ist, in der man, ungeachtet der umgebenden Personen, auch mal lauter wird.

    Sowas gibt es übrigens auch nicht so unhäufig bei Männern oder gemischten Gruppen. So wie Wut oder Ärger auch mal lauter werden können, kann es Freude eben auch. Wenn man gerade empfindlich oder in anderer Stimmungslage ist, sicher nervig, aber mit Sicherheit kein Grund diesen Personen die "Sitte" abzusprechen, oder gesellige, auch mal in der Lautstärke ausschweifende Damenrunden als überflüssig zu betiteln. Sorry, aber die Toleranz die ihr erwartet ist genauso unwahrscheinlich wie eure eigene in dem Bezug.

  6. #6
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 828

    AW: Kichernde Frauengrüppchen

    @ creatrice: Es geht nicht um Intoleranz oder Toleranz. Man darf auch einfach mal was doof finden. Mir gehen diese Frauen/Mädels einfach auf den Zeiger, so wie ich anderen sicher auch mit irgendwelchen Eigenheiten auf den Zeiger gehe. Ist doch ok. Muss man denn dauertolerant sein und alles verstehen? Das ist doch unrealistisch. Sobald irgendjemand irgendetwas gegen irgendjemanden sagt, kommt gleich das Totschlagargument der Intoleranz. Ja, ich bin intolerant gegen hysterisch kreischende Frauengruppen (Männer hab ich selten hysterisch kreischen gehört, allerdings gröhlen die manchmal^^) und das darf ich auch sein, solange ich denen kein Leid zufüge. Ich schätze, dass mich Frauen mehr nerven als Männer, liegt auch an den höheren Frequenzen ihrer Stimmen.

    Im Übrigen meinte ich auch nicht Frauen, die Spaß haben und deshalb laut werden, das erkenne ich schon (nervt mich zwar trotzdem manchmal, aber lässt mich nicht mit Fragezeichen zurück). Ich meinte Frauen, die sich scheinbar nur um des Hineinsteigerns willen gegenseitig hochpushen, was dann fast wie ein Wettbewerb wirkt. Vielleicht geht es denen um Aufmerksamkeit, immerhin zieht lautes Kreischen ja Aufmerksamkeit auf sich, vielleicht wollen sie im Mittelpunkt stehen. Ich weiß es nicht, ich kann mich nicht in solche Menschen hineinversetzen.

    aber mit Sicherheit kein Grund diesen Personen die "Sitte" abzusprechen, oder gesellige, auch mal in der Lautstärke ausschweifende Damenrunden als überflüssig zu betiteln.
    Gut, da war meine Wortwahl etwas ungeschickt. Vielleicht wäre "gemäßigt" anstatt "gesittet" passender gewesen. Dass ich gemäßigtere Gesprächsrunden als angenehmer empfinde, ist wohl Geschmackssache und auch Sache der Reizempfindlichkeit. Ich empfinde auch nicht ausschweifende Damenrunden als überflüssig, sondern dieses ganze "Aufplustern", "Sich aufspielen" und die Lautstärke, die manch einer an den Tag legt, um seinen Standpunkt darzulegen. Wahrscheinlich empfinde ich das soziale Rangeln um Dominanz (laut sein) als überflüssig und das ist der Eindruck, den ich habe, wenn ich auf eine solche Gruppe treffe. Aber das ist wahrscheinlich auch eine Geschmackssache. Ich mag es lieber, wenn es um konkrete Informationen geht und nicht um soziales Gerangel. Wobei ich einen witzigen Schlagabtausch schon auch mag, aber ich kreische dabei dann nicht, hab ich auch noch nie.

    Sorry, aber die Toleranz die ihr erwartet ist genauso unwahrscheinlich wie eure eigene in dem Bezug.
    Wo liest du, dass hier jemand Toleranz erwartet? Ich erwarte keine Toleranz. Meine Eigenheiten darf jeder so doof finden, wie er will. Gibt genügend Leute, die mich wegen meiner Introvertiertheit schon diskriminiert haben, die mögen das halt ebenso wenig wie ich ihre zur Schau gestellte Extrovertiertheit. Nur hat ja anscheinend immer der "Recht", der am lautesten schreit.

  7. #7
    Rettich

    Gast

    AW: Kichernde Frauengrüppchen

    Ob mich so etwas nervt oder nicht, hängt ganz von meiner jeweiligen Gemütsverfassung ab. Das ist so wie jemand, der gerade Single ist und auf einmal haufenweise Pärchen beim Spazierengehen entdeckt. Das deprimiert dann.
    Je nachdem wie empfindlich ich gerade bin, können es spielende Kinder, Autos, oder sonst was sein, was mich dann gerade nervt. Kichernde und kreischende Frauengruppen wären auf meiner Hitliste da sicher auch ganz oben.
    Aber was die Männerwelt angeht, denke ich, ist es nun auch nicht besser. Da wird dann gerne "mein Schwanz ist länger als deiner" gespielt. Also zotige Witze erzählen, grottige Anekdoten und so weiter. Eben all das was man sich dann erzählt, wenn man sich eigentlich nichts zu sagen hat. Auch nicht meine Welt.

  8. #8
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 218

    AW: Kichernde Frauengrüppchen

    Mich stören die Gackerhennchen gar nicht. Ich bin eher neidisch, weil ich mich aus solchen Runden oft ausgeschlossen fühle. (Bin halt e t w a s langsam, was die Schlagfertigkeit angeht)

    Ich glaube es handelt sich im Ursprung um ein weibliches Rudelritual, dass dazu dient männliche Rudelmitglieder fernzuhalten und weibliche anzulocken. (schrilles kichern)
    Dann wird die interne Rangordnung neu verhandelt (wer steht wo, wer führt das Wort) um schließlich durch auf-oder abwerten nicht anwesender weiblicher Personen die Parameter für erwünschtes oder nicht erwünschtes Verhalten festzulegen (lästern)
    Am Schluss wird noch einmal auf Verbundenheit gesetzt.( Küsschen, Umarmung)

    Könnte sein.... muss aber nicht.....finde ich aber lustig...

  9. #9
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.433

    AW: Kichernde Frauengrüppchen

    Sie stören mich nur wenn ich neben sie sitze, im Bus und Ruhe möchte... Sonst, wenn Menschen an etwas Spass haben auf so eine Weise, habe ich nichts dagegen...

    Als Teeny hatte ich mit andere Mädeln gerne gekichert wenn eine süsse Kerl in der Nähe war... Aber sonst, nicht wirklich.

    Sonst bin ich auch zu langsam um da mitzuhalten und ich habe ehe an anderes Spass als so etwas...

    Machtkampf von Männer nerven mich mehr und ich finde es einfach doof... Wenn es nur um Rechthabenwollen, ich mag es einfach nicht...

  10. #10
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 828

    AW: Kichernde Frauengrüppchen

    Sapasi schreibt:

    Ich glaube es handelt sich im Ursprung um ein weibliches Rudelritual, dass dazu dient männliche Rudelmitglieder fernzuhalten und weibliche anzulocken. (schrilles kichern)
    Dann bin ich insgeheim ein Männchen.

    Ich kann aber glaub ich generell nicht viel mit Rudelverhalten anfangen...aber ja, erscheint mir einleuchtend, deine Theorie. Vielleicht geht es nicht nur darum, Männchen fernzuhalten, sondern generell darum, nach außen seinen Zusammenhalt zu demonstrieren und als Gruppe ungebetene Individuen auszugrenzen. Vielleicht fühlen sie sich stärker durch dieses Ritual der Zusammengehörigkeitsbekundung .

Seite 1 von 2 12 Letzte
Thema: Kichernde Frauengrüppchen im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum