Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 11

Diskutiere im Thema Tipps in der krise im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 10

    Tipps in der krise

    hallo ich bin neu hier siehe meine Vorstellung!

    wer hat ähnliche Erfahrung welche Tipps könnt ihr geben?

  2. #2
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 69

    AW: Tipps in der krise

    Hey Halodri,

    ich finde deine Frage etwas allgemein. So ist es schwierig dir zu antworten. Ich versuche trotzdem mal was rauszuhauen. Ich bin zwar etwas jünger als du, aber ich hoffe es hilft dir trotzdem.
    Meine Frage ist erstmal, was belastet dich gerade konkret? Wo siehst du die größte Schwierigkeit?

    Also ganz allgemein kann ich sagen, dass es total gut ist sich zu bewegen und einfach mal eine Stunde zu spazieren. Das hilft oft von negativen Gedanken runterzukommen.
    Wenn du ADHS hast, was ja noch nicht sicher diagnostiziert ist, dann bist du vielleicht manchmal unteraktiviert. Das heißt, dass du mit zuwenig Energie unterwegs bist und
    daher antriebsschwach, unmotiviert oder sonst was bist. Daher rate ich dir mal dir regelmäßige Bewegungszeiten einzubauen. Am besten irgendwie aufschreiben und
    visualisieren. Ein einfacher Vorsatz in den Gedanken klappt oft nicht so gut, habe ich für mich gemerkt.

    So, Ich hoffe das hilft dir.

    Hau fein rein!

  3. #3
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.907

    AW: Tipps in der krise

    und für alles was du machen musst, dich dazu aber nicht aufraffen kannst, hilft wirklich genauer Pläne aufschreiben, also, wann mache ich was und dabei immer schön in kleine Schritte unterteilen. Also z.B. nicht "Wohnung aufräumen", sondern Montag: Küche, Dienstag: Wohnzimmer:, Mittwoch: Betten neu beziehen, Donnerstag : Bad - verstehst du was ich meine und dann steht auf deinem Wochenplan z.B. noch : Montag : dort und dort anrufen, die und die Sache klären

    Also solche Pläne helfen wirklich gut und am Wochenende schaust du was unerledigt geblieben ist (sollte ja nicht sein, aber klar kommt vor) du überträgst es in die nächste Woche und freust dich über alles das, was erledigt ist

    Aber schreib wirklich mal etwas genauer, wo deine Problme liegen, dann kann man gezielter dir was raten.
    Geändert von Wintertag (17.01.2015 um 16:01 Uhr)

  4. #4
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 69

    AW: Tipps in der krise

    Ich sehe das wie Wintertag. Tagespläne helfen ungemein. Mir ist aufgefallen, dass es wichtig ist, a) Bewegungsphasen einzubauen (also z.B. 16 Uhr: spazieren gehen) und b) möglichst keine Leerphasen zu lassen. Bei mir ist es besser, ich schreibe mir irgendwas auf, also gar nichts. Sonst kommt ein Impuls, dem folge ich und versacke dann.

  5. #5
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 5.933

    AW: Tipps in der krise

    Hmm? Ich würde mal tippen, dass du weisst, wovon du genau(er) sprichst. Teilst du uns das auch mit?

    Deine Vorstellung habe ich gelesen, aber was davon möchtest du jetzt in Angriff nehmen und was stört dich oder dein Umfeld am meisten?

    Ich würde mal denken, dass die Diagnostik ja nun anläuft, die Sache mit der Akzeptand also auf danach platziert werden kann. Bewerbungen werden wohl auch besser erst einmal auf danach gerückt, wenn es finanziell möglich ist.

    Der Haushalt ist wohl eher ein neues Gebiet für dich, aber da ist bestimmt deine Frau eine gute Ansprechpartnerin, wobei wir dir da gerne Tipps geben können. (Siehe z. B. Tagespläne - AD(H)S-erprobt.)

    Gegen den Frust und die (plötzlich) freie Zeit hilft wirklich Bewegung - möglichst an der frischen Luft.

    Entspannungstechnisch gibt es viele Kurse. Oft sind Probestunden kostenlos. Sollte es passiv nicht klappen, empfehle ich aktive Entspannung (Yoga, Tai-Chi o.ä.). Allerdings ist es u. U. so, dass man nach einer Stunde noch nicht wirklich was sagen kann. Bei einigen ist es jedoch so, dass stilles Sitzen so eine starke innere Unruhe hervor ruft, dass sie das Gefühl haben gleich zu platzen, dann wäre das wohl ein Ausschlusskriterium - wobei sich das ggf. unter Medikamenten ändern kann.


    Für den Rest sollte wohl auch die Diagnostik der erste Schritt sein. Sollte sich der Verdacht AD(H)S bestätigen, dann gibt es verschiedene Möglichkeiten der Therapie. Die medikamentöse Unterstützung hattest du ja schon ausprobiert. Das sollte es übrigens sein - eine Unterstützung. Es ist keinesfalls eine Wunderpille, die du nimmst und deine Probleme sind gelöst. Sie hilft dir im Normalfall dabei, dass du dich besser sortieren und konzentrieren kannst. Die Arbeit an dir fängt damit aber erst an. Dies könnte z. B. im Rahmen einer Verhaltenstherapie oder eines Coachings geschehen - jenachdem, wo deine grössten Probleme momentan liegen.

    Von daher solltest du das vielleicht noch einmal zu versuchen. Es gibt zwar Menschen die auf die Medikamente nicht reagieren, aber ganz so oft ist es nun nicht und es gibt da durchaus mehr als ein Medikament und eine Dosiseinstellung erfolgt ja am Anfang auch noch. Irgendwie habe ich den Eindruck, dass das bei dir nicht so erfolgt ist. Oft ist es auch so, dass der Patient das nicht besonders merkt, aber sein Umfeld da durchaus eine Veränderung sieht.

  6. #6
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 10

    AW: Tipps in der krise

    hallo,
    Vielen Dank für deine Gedanken. Du hast vollkommen recht das ist viel zu allgemein.
    Hauptprobleme sind:
    berufliche Neuorientierung als Führungskraft oder weiterhin top Manager - kann und darf ich überhaupt noch mit Adhs die Verantwortung in der Personalführung übernehmen beziehungsweise kann ich dies erfolgreich in der Zukunft durchführen.
    durch den beruflichen Wegfall ist meine Familie sehr stark besorgt was zu innerfamiliären Problemen führt besonders streigt der Stress mit meiner Frau und ich mir ernsthaftes Sorgen machen muss ob sie mich Überhaupt noch liebt.

    so stehe ich momentan vor dem Problem Beruf und Ehe vor dem Aus, Selbstbild Selbstwertgefühl Selbstvertrauen alles hin.

    ich hoffe ich hab das Problem jetzt etwas genauer beschrieben. was kann ich machen?


    Bewegung tut gut ich war gerade anderthalb Stunden joggen und mache jetzt was mit meinen Kindern gehe ins Kino.
    Freue mich auf weitere Diskussion mit euch

  7. #7
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 770

    AW: Tipps in der krise

    Wieso solltest du nicht das weiterhin machen können und vor allem dürfen, was du bisher gemacht hast? Klar hast du Schwierigkeiten mit gewissen Aufgaben, aber die hat ja erstmal jeder Mensch. Und immerhin hast du es ja offensichtlich geschafft, deine ADHS-Ressourcen sinnvoll und gut einsetzten zu können, wenn ich das in deiner Vorstellung richtig verstanden habe - deine Kreativität zum Beispiel.

    Was du da vielleicht machen könnest, wäre, dir Strategien zu überlegen, wie du deine dir ja bekannten Schwächen abfedern kannst. Vielleicht sogar mit Hilfe einer erneuten Medieinstellung (höhere Dosis/anderes Präparat?) und/oder Psychotherapie. "Loswerden" ist aber wahrscheinlich nicht möglich, muss es ja aber auch nicht du bist halt der Mensch, der du bist .


    Weiß denn deine Frau von der Diagnose bzw hast du denn schon mit ihr deine Sorgen besprochen und versucht, ihr den ADHS-Hintergrund zu schildern bzw dass du das jetzt angehen möchtest?

  8. #8
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 5.933

    AW: Tipps in der krise

    Gut, dann ist der erste Schritt, das mit der Bewegung beizubehalten. Versuch es möglichst regelmässig. Es sollte dabei aber nicht ein neues Ziel werden - also nicht erfolgsorientiert.

    Gegenfrage: Warum solltest du nicht die Verantwortung übernehmen? Und warum solltest du scheitern?

    Du hast jetzt die Chance aus deinen Fehlern und den Fehlern der anderen zu lernen. Du kannst Strategien entwickeln um deine Problemflächen zu umschiffen oder zumindest abzumildern. Immerhin hättest du jetzt die Zeit und vielleicht auch die Möglichkeit ggf. mit Therapie und Coaching an dir zu arbeiten. Eine Chance, die viele nicht haben, also nutze sie und mach das Beste draus. Scheitern ist immer möglich und in den USA gehört das z. B. zum guten Ton dazu, aber das heisst auch, dass man aus seinen Fehlern lernen kann, wieder aufsteht und dann mit neuen Erkenntnissen neu anfangen kann.

    Du ziehst dein Selbstbewusstsein ausschliesslich aus dem Job und deinem Gehalt? Da wäre jetzt vielleicht mal den Punkt das zu überdenken. Ich weiss, dass das bei Männern durchaus üblich ist, aber vielleicht nimmst du das "nebenbei Erledigte" einfach als zu selbstverständlich hin? Selbstbewusstsein ist bei AD(H)Slern ja immer so ein oft unterentwickeltes Feld. Aber du scheinst eine Familie zu haben, die sich um dich sorgt und das kommt nicht von ungefähr, da musst du irgendwas richtig gemacht haben in der Vergangenheit und auch das wäre ein Punkt, worauf man stolz sein kann.

    Okay, du bist jetzt zu hause und damit ... naja, irgendwie da, wo du normalerweise halt nicht bist. Das ist auch für deine Familie nicht ganz leicht und bringt sie aus dem üblichen Tritt. Zumal du mit Sicherheit gerade nicht der Sonnenschein der Familie bist. Frauen neigen in so einer Situation sich Sorgen zu machen. Kinder vor der Pubertät sind oft irritiert bis geängstig und in der Pubertät meist eher genervt. Wenn du dich gehen lässt wird aber auch deine Frau irgendwann genervt sein.

    Was du erst einmal machen kannst? Akzepieren, dass es bescheiden gelaufen ist mit der Arbeit und du jetzt (wenn auch ungeplante) Freizeit mit deiner Familie hast. Beschäftige dich ruhig im Haushalt, wenn du darfst und kannst. Nachdenken ist erlaubt, aber dunkles Grüblen und sich selbst fertig machen eindeutig nicht.

    Hast du konkrete Anhaltspunkte dafür, dass eure Ehe am Ende ist oder ist es nur ein Gefühl? Manchmal überdeckt Stress und Streitigkeiten (was in dieser Situation nicht unüblich ist) nur das Gefühl Liebe. Und ja, reden hilft gewaltig, auch wenn Männer da manchmal Schwierigkeiten mit haben.

  9. #9
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 10

    AW: Tipps in der krise

    Vielen Dank für deinen wertvollen Input. Das mit dem Scheitern sehe ich eigentlich genauso, leider sind wir nicht in Amerika sondern in Deutschland. Manchmal merke ich durch meine Offenheit viele Leute sind wahnsinnig dran interessiert an den Geschichten aber erzählen hinter vorgehaltener Hand dann ganz andere Dinge. Bei meiner letzten Arbeit hatte ich das Gefühl eine KulturDer Offenheit des Verständnis für gegenseitige Schwächen vorgefunden zu haben-leider musste ich mich täuschen. Diesen Fehler werde ich sicherlich nicht noch einmal machen sondern meine Rolle als Führungskraft Nicht authentisch spielen. Das Problem daraus resultiert es kostet viel Energie und macht depressiv.
    Wo du auch Recht hast ist das ich bisher mein Selbstwertgefühl und Selbstbewusstsein hauptsächlich aus der Arbeit gezogen habe und da vornehmlich mich mit materiellen Dingen geschmückt habe und mein Status zur Schau gestellt. Letztendlich hat mich aber die Gesellschaft auch so geprägt mit jedem größeren Firmenwagen habe ich von meinem Umfeld bewunderung, Neid Anerkennung Bestätigung bekommen. Vor allem meine Familie Waren glücklich in dem größeren Haus größerem Auto und dem noch besseren Urlaub. Auf der anderen Seite wurde der Stress der Preis in der Arbeit immer höher im Sinne schneller weiter höher effizienter.die politischen Machtkämpfe haben weiter zugenommen was absolut nicht meine Stärke ist.
    Ich habe das Gefühl, das ich aus der Zwickmühle nicht so leicht rauskomme ganz frei nach Goethe die Geister die ich rief...in diesem Zusammenhang kann es natürlich auch gut sein das ich in der Partnerschaft als Geldmaschine fungiere und so eine gewisse Abhängigkeit in der Beziehung geschaffen habe, die jetzt für Probleme sorgen da ich mich in meiner Ausrichtung verändern könnte und in diesem Sinne nicht mehr funktionieren würde.

    Gerne würde ich eine Therapie Coaching machen jedoch sind meine Erfahrung dass in der Not die ganzen Scharlatane kommen und ich leider wenig Vertrauen habe. Am Dienstag werde ich Aufjedenfall meine Adhs Diagnose begutachten lassen um hier andere Krankheiten differenzialdiagnostisch auszuschließen.adhs wird ja auch kontrovers diskutiert es gibt Experten die der Meinung sind das Dies nicht existiert sondern durch eine individuelle Persönlichkeitskonstellation so angelegt ist und man lernen muss mit seinen Persönlichkeitsmerkmalen zu leben und umzugehen im Sinne von Ressourcen Nutzung.

    Danke noch mal für die ausführliche Antwort und Gedanken die mir sehr helfen Wünsche noch einen tollen Sonntag

  10. #10
    N o r d f r a u

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 62
    Forum-Beiträge: 8.212

    AW: Tipps in der krise

    Hallo Halodri,

    wenn du eine gesicherte ADHS-Diagnose hast, dann magst du dir vielleicht mal die "50 Tipps" angucken, die ich meiner Signatur habe.

    Für ADHS-Coaching gibt es noch keine Richtlinien.

    Und vielleicht magst du mal im Bücherthread schauen,
    "Such dir Menschen, die dir gut tun" von Christine Beerwerth

    Dir auch einen schönen Sonntag!

    LG Gretchen
    Ist sich seit 1989 sicher, dass es ADHS gibt!

    P.S. Ich habe grad deine Vorstellung gelesen, sorry Hallowell kennst du ja!

    Wie ist das mit dem Alkohol, gibt's irgendwo Depressionen in der Familie?

    Und das Methylphenidat (Ritalin), wurde die Eindosierung richtig gemacht?

    LG
    Geändert von Gretchen (18.01.2015 um 01:51 Uhr) Grund: Nachträglich Vorstellung gelesen

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Ich bekomme die Krise -.-
    Von Lady-Like im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 31.07.2013, 17:41
  2. Notbremse bei Krise
    Von Piff im Forum ADS ADHS Erwachsene: Ärzte und Kliniken
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 1.11.2011, 08:29
  3. verhaltenstherapie-krise!
    Von nachteule im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 17.02.2010, 01:39
Thema: Tipps in der krise im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum