Seite 1 von 4 1234 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 35

Diskutiere im Thema AD(H)S und das Chaos um einem rum...:( im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Zappelphillipp!

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 32
    Forum-Beiträge: 459

    AD(H)S und das Chaos um einem rum...:(

    Hallo liebe Mit-Chaoten
    Ich hab mich grade endlich wieder nach seeehr langem prokrastinieren dazu durchgerungen mein Zimmer aufzuräumen.... Und jedes Mal, wenn ich das tue denke ich: "Oh Mann, du bist so ein Messie!!!!..." Es ist echt schlimm, ich nehme meine Unordnung um mich herum gar nicht wahr, es fällt mir nicht auf, erst wenn ich am beseitigen bin, dann sehe ich es und schäme mich muss ich echt mal sagen. Es ist auch irgendwo ein hygieniesches Problem, zumindest was Staub betrifft und das ekelt mich sogar, ich meine ich sammle jetzt keinen Müll oder Essensreste, und ich hab auch keinen Zwang zu sammeln oder nix wegwerfen zu können, aber irgendwie entsteht die Unordnung ja und mir ist echt nicht mal klar wie. Ich war 27 als ich zum ersten Mal mich so richig doll reingehängt habe ordentlicher zu werden und selbst wenn ich aufräume, das ganze hält ein paar Tage und dann siehts nicht viel besser aus. Und ich weis echt nicht wie mir das passiert. Das war schon in meiner Kindheit so. Ich lebte schon in ganz jungen Lebensjahren bei meiner Oma. Seit dem ich 12 war für ganz. Meine Oma musste wenn ich in der Schule war immer mein Zimmer und überall wo ich nur war hinterherräumen. Kam ich von der Schule wieder wars tip top ordentlich. Hat aber nicht lange gedauert bis die Unordnung wieder angerichtet war (1 Tag?)Na ja und so sah Familie für mich als Kind halt auch aus: Immer ermahnt werden, "Jetzt räum doch auf! Du lässt aber auch alles stehen und liegen!" permanent. Ich hatte das Gefühl immer nur ermahnt zu werden. Ich hab das auch echt nicht verstanden! Meine Beziehung später hat das Chaos auch extrem belastet. Wenn sie aufräumen wollte bei mir, bin ich immer durchgedreht, weil ich es später gar nicht haben konnte, wenn jemand das für mich tun will. 2009-2012 wars dann mit meinem "Messietum" am krassesten, das war die Zeit wo ich Antidepressiva schluckte und wo man versuchte meine Unruhe mit Beruhigungsmittlen zu killen. Das war richtig richtig schlimm.
    Ich hab auch wirklich das Gefühl, das aufräumen mich viel mehr anstrengt als andere. Auch körperlich. Obwohl, das ja so eigentlich nicht sein dürfte

    Jetzt mal n' paar Fragen an euch mit Chaoten:
    könnt ihr euch damit indentifizieren?
    Nehmt ihr das Chaos um euch herum auch nicht so wahr wie andere, bzw. auch erst wenn ihrs versucht zu beseitgen?
    Wart ihr als Kinder auch schon so extrem unordentlich?
    Strengt euch das Aufräumen auch mehr an insgesamt?
    Was hat euch geholfen ordentlicher zu werden?
    Kann man da Therapeutisch was machen?

  2. #2
    N o r d f r a u

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 62
    Forum-Beiträge: 8.214

    AW: AD(H)S und das Chaos um einem rum...:(

    Ich tät dir gerne was dazu schreiben, aber heute bin ich zu müd dazu.

    Ehrlich gesagt, ich räume sehr gerne auf, nur nicht mit dieser Regelmäßigkeit, wie das
    nicht ADHS-Betroffene tun. Meine Motivation steigt, wenn ich Besuch bekomme.

    Vor Jahren habe ich mir mal eine Kartei zusammen gestellt, was ich wann und wie oft
    in meinem Haushalt tue.

    Nimmst du eigentlich ein Medikament? Ich habe jetzt nicht deine Beiträge im Kopf oder
    durchgeguckt.

    Auch als Erwachsene kann man Ergotherapie bekommen, um alltagspraktische Fähigkeiten
    zu erwerben.

    Wenn ich mal aufräume, dann muss es Spaß machen (alte Karlson vom Dach-Weisheit!),
    gute Musik ist wichtig, zeitliche Begrenzung. Hast du jemand, der dein Aufräum-Coach sein
    könnte? Der dich einfach nur anfeuert.

    Vielleicht findest du Anregungen in den "50 Tipps" in meiner Signatur.

    LG Gretchen

  3. #3
    Zappelphillipp!

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 32
    Forum-Beiträge: 459

    AW: AD(H)S und das Chaos um einem rum...:(

    Hallo Gretchen
    Danke für die 50 Tipps in deinem Link!Ich nehme im Moment gar keine Medikamente, auch keine für ADHS; weil ich grade erst einen Medikamentenentzug gemacht habe.

    Auf jeden Fall, das mit Musik, das hilft mir während dem Aufräumen auch sehr gut. Na ja, das ich Aufräumen muss, das höre ich dann von meiner Oma jeden Tag, wenn sie mein Zimmer betritt, aber es geht bei mir zum einen Ohr rein und zum Anderen raus. Ich höre da nicht mehr zu, weil ich den Spruch schon so oft gehört hab

    Na ja, im Gegenzug zu früher hat sich bei meiner Motivation zum Aufräumen ja schon so einiges getan. Ich stehe auf schöne Einrichtung (Kunstblumen/"Botanischer Garten) und KrimsKrams; ein schönes Umfeld zu haben, das auf mich bruhigend wirkt und ne Oase ist tut mir gut. Aber dennoch fällt es mir wegen der Desorganisiertheit so verdammt schwer es auch ordentlich zu halten, oder eben wie bei dir auch regelmäßig dabei zu bleiben. Es gelingt mir besser, aber noch lange nicht gut. Wenn ich dann sowieso Stress habe, dann steigt auch die Chaos Rate rapide an und das braucht nicht viel.
    Hehe... Und auch aufgräumt (die paar Tage die es anhält) hab ich mehr "Chaos" im Zimmer als andere (aber aufgeräumt -schönes Chaos, wenn ich das mal so sagen darf). Ich bin in der Einrichtung viel viel viel Detailverliebter als andere (eben viele Kunstblumen und Kitsch und Bilder und Poster und so....) Ich hab sogar n' Händchen für Einrichtung (ok; vielleicht seh auch nur ich das so...)

  4. #4
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 246

    AW: AD(H)S und das Chaos um einem rum...:(

    hello,

    ich kann leider sehr gut mit dir mitfühlen. das ist auch ein riesen teil meines unglücks :-(. ich schaffe es einfach nicht einen ordentlichen haushalt zu haben u zu halten- wie du sagst.
    eigentl. ist es schon eine kunst für sich, wenn man unter (genau wie bei dir) extrem großer kraftanstregung es einigermaßen hinbekommt und dann zack- alles wieder wie vorher. ich könnte heulen, brechen, zusammenbrechen, alles anzünden, ausflippen,...
    und ja, irgendwann sehe ich es nicht mehr, obwohl ich es sehe-macht das sinn? selbst wenn ich mit tunnelblick durch die bude latsche, dann fühl ich das chaos-eine negative grundstimmg..
    und wenn ich irgendwo was liegen habe, dann mischt es sich so ins gesamtbild, fügt sich problemlos ein, dass ich es dann auch nicht mehr sehe.

    ich hab einfach zu viel. gehe regelm. wie durch n laden durch die bude u denke-was kann weg?! ich finde nix. mag mein zeug.

    früher wars auch so, aber da hatte ich weniger kram und i-wann kam dann mein werter adhs-vater u hat gedroht alles aus dem fenster zu werfen u wenn er besonders gut drauf war, dann hat er schwungvoll mit seinen armen auch noch alles aus den regalen auf den boden gepfeffert-laut brüllend natürlich. (hatte das voll vergessen) TOTAL HILFREICH!!! my ass.

    früher hab ich immer statt zu lernen aufgeräumt, aber das klappte i-wann auch nicht mehr.
    dann half es mir besuch einzuladen. hilft auch nicht mehr. entweder ich lade sie wieder aus oder eben gar nicht mehr ein. was schade ist.

    hab seit 3 jahren keinen geb. mehr gefeiert. hab natürl. schon ab u an besuch, aber bei denen siehts ähnl. aus. bzw. ist es gar nicht so dramatisch glaub ich. aber ich will für besuch ALLES perfekt haben u das geht natürl. nicht. dieser wannabe perfektionismus macht mich irre. kann meinen eigenen vorstellungen nicht gerecht werden.

    letztens war ich bei ner freundin, da hätte ich fast gebrochen. dagegen wohne ich ja steril. die ging da aber ganz nonchalant drüber hinweg. fand/finde ich cool. wäre auch gerne so. da kündigen immer alle putzfrauen. jetzt weiß ich warum. bin selten da, aber es sieht immer ähnlich aus. ne andere freundin, die mit war, war auch ganz entsetzt-"da lag die unterwäsche in der küche, in der küche, hast du das gesehen?!"

    hat mich etwas bruhigt. aber wohl fühle ich mich trotzdem nicht, auch wenn ich keine wäsche in der küche rumliegen hab. :-)

    das idiotische u unverständliche ist, dass es voll chaotisch ist ( unterlagen, post, klamotten, bücher, cds, arbeitskram - KEIN müll, dreck, zeitungen, messi-stuff), dafür kann man aber vom klo essen, meine becken sind sauber, alle türen, telefone, etc desinfiziert. hallo?


    wenn ich dann mal n probates ordnungssystem habe, dann klappt es meistens auch ganz gut, aber das geheimnis ist eben eins zu finden, aufzubauen, regale/möbel etc dafür zu haben und dann halt alles GLEICH an seinen platz zu legen. ist das so schwer?! anscheinend ja.
    ich versuche nun jedes mal wenn ich einen raum verlasse, etwas mitzunehmen was ich wegräumen kann.

    durch meinen job hab ich 35628472645420384630 unterlagen u die killen mich.
    generell papierkram-damit kann ich nicht umgehen. ich feiere jeden tag, an dem der briefkasten leer ist. ist das wichtig? kann das weg? brauchst du das für die steuer? (mach nämlich nach 78 jahren das erste mal meine steuer-gleich für ein paar jahre, seitdem ist wieder die hölle los.) wo packst du es hin?

    "tun sie es in eine kiste und wenn die voll ist, dann sortieren sie!" danke für den tipp, inzw. hab ich 4 kisten :-(. alle voll.
    da kommt dann mein mütterlein u hilft sporadisch, alleine geht da nix. zu 2. gehts ja auch immer.

    frustrierend.

    wenn du gute tipps hast, sag bescheid.

    mein problem ist eben auch, dass ich nicht weiß wo ich anfangen soll, wenn ich denn überhaupt mal die energie/kraft dazu habe. und dann von links nach rechts und oben u unten und... aaaaaaaaaahhhhhhhhhhhhhhhhhhhh h.

    da fällt mir ein, dass ich mir im letzten jahr ein buch dazu gekauft habe. how to get organized in 4 weeks oder so. der erste teil ist theorie- extrem interessant u witzig geschrieben. der erklärt, warum viele,die meisten how to clean...bücher nicht helfen, da sie alle für "leftbrain denker" geschrieben sind u adhsler ja meistens mit rechts denken.

    macht alles sinn. nun sollte ich nach monaten viell. auch mal den praktischen teil lesen...

    viel kraft für deine chaosbeseitigung! lg

  5. #5
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 770

    AW: AD(H)S und das Chaos um einem rum...:(

    Canary schreibt:
    Jetzt mal n' paar Fragen an euch mit Chaoten:
    könnt ihr euch damit indentifizieren?
    Nehmt ihr das Chaos um euch herum auch nicht so wahr wie andere, bzw. auch erst wenn ihrs versucht zu beseitgen?
    Wart ihr als Kinder auch schon so extrem unordentlich?
    Strengt euch das Aufräumen auch mehr an insgesamt?
    Was hat euch geholfen ordentlicher zu werden?
    Kann man da Therapeutisch was machen?
    Identifizieren kann ich mich damit sehr gut... Leider :/ besonders das mit dem sehr genervt werden, wenn jemand für einen aufräumen will.. Ist bei mir auch so.. Vor allem weil ich dann wieder an meinen eigene Unfähigkeit erinnert werde.

    Also momentan bin ich für meine Verhältnisse sehr ordentlich - auch wenns immer noch chaotisch ist ^.^ was mir dabei geholfen hat, ist, dass mein Wohnraum begrenzt ist (27 qm) und ich hier auch sehr gerne wohne. Für mich ist die Motivation dazu meistens sehr anstrengend, wenn ich es dann mal schaffe, dann komm ich in den Hyperfokus und kann nicht mehr aufhören.. Um das ein bisschen einzugrenzen, mach ich immer nur kleine Teile (Abwasch zB) und dann kann ich mich noch bremsen, freu mich aber, was geschafft zu haben,

    Therapeutisch kann man da mit ner Verhaltenstherapie sicher was machen. Braucht aber wahrscheinlich Zeit und selbst habe ich das noch nicht versucht..

  6. #6
    UglyKid

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 57
    Forum-Beiträge: 92

    AW: AD(H)S und das Chaos um einem rum...:(

    Danke Gretchen
    Würd ja gerne noch was zu sagen, hab aber irgenwie Lade-Hemmung

  7. #7
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 10

    AW: AD(H)S und das Chaos um einem rum...:(

    hallo mir geht es genauso. Ich merke die Unordnung um mich herum gar nicht im Gegensatz zu meiner Frau. Sie merkt jedes krümelchen und versteht gar nicht das ich dies nicht sehe. Mir gibt Ordnung aber auch nicht zu viel Energie es soll schon hygienisch sein aber mehr auch nicht. Mittlerweile fühle ich mich aber in einem aufgeräumten ordentlichen Haus Wohler.
    Das schlimmste ist am Arbeitsplatz da hier Kollegen gleich werten. Hier muss ich besser werden und mir Routinen aneignen, Checklisten und Äußerste Disziplin walten lassen.

  8. #8
    Zappelphillipp!

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 32
    Forum-Beiträge: 459

    AW: AD(H)S und das Chaos um einem rum...:(

    Hallo Enemene
    Danke für die ausführliche Beschreibung wie es bei dir ist, ich kann das super gut nachvollziehen! Das is echt was.....
    Es ist tatsächlich- wie du sagtest oft die Negative Grundstimmung, die das Chaos auslöst oder auch die Angst vor Dreck und Staub, die mich dann mit größter Mühe zum Aufräumen bringt und genau wie Oracle.kid schreibt kenn ich sagar das mit dem Hyperfokus während dem Aufräumen, wenn dann gleich alles richtig heftig und mit Zeit vergessen. Aber is eben so ne Seltenheit in Verbindung mit Aufräumen. Dann, was ich auch super gut von mir kenne ist das mit dem quasi von Waschbecken und Toiletten lecken können- wie du geschrieben hast. So is es bei mir auch. Ich hab auch so n' Fabel für Desinfectionsmittel, das is schon ganz leicht Zwang bei mir.
    Und was auch ordentlich reinhaut bei mir is die Sache mit geöffneten Wasser Flaschen und Vogelfutter. Ich öffne ständig neues weil ich altes nicht finde. Am Ende hat man 5 geöffnete Wasserflaschen da rum stehen offen, weil ich den Deckel immer grundsätzlich vergesse draufzuschrauben, und dann weis ich nicht mehr wie lang die offen sind und schmeis halt dann alle weg und mach wieder ne neue auf. ...Ja, das ist finanziell etwas doof..... Und ich bin dann auch sooo ängstlich und schäme mich und gebe meinen Kanarien (die kriegen Volvic Mineralwasser bei mir zu trinken! weil ich Leitungswasser nicht geben möchte, würd ich auch nicht unbedingt selbst ständig trinken wollen) Na ja, denen geb ich halt nix, wovon ich nicht weis wie lange es schon offen is, bei den zarten kleinen Tieren bin ich 1000 mal vorsichtiger als bei mir selbst. Ja und ich will nicht, das ein Tier zu schaden kommt weil ich so bin....

    Wo ich anfangen soll beim Aufräumen, das weis ich jetzt, ich machs immer nach dem selben Schema, immer beim gleichen Regal anfangen von links nach rechts von oben nach unten. Ich weis nuir nie mit den Sachen wo hin, deswegen dauerts so lang....

  9. #9
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 246

    AW: AD(H)S und das Chaos um einem rum...:(

    lol, erzähl mir nix zum umgang mit tieren... "das sind doch NUR Tiere" (in meinem Fall katzen), wenn ich z.b. mal wieder auf einen urlaub verzichte, da ich kaum jmd. vertraue, dass die meine fellschätze auch ja richtig und gut und lieb und überhaupt versorgen. ich kann das also sehr, sehr gut nachvollziehen u finde es auch völlig normal, ich würde das nicht anders machen! bei wasser bildet sich schnell mal was, vor allem soll das plastik ja auch nicht so gesund sein. gibts da nicht so n filterzeug?! britta oder so? damit soll man ja leitungswasser sauber kriegen, aber ich glaube die filter sind nicht billig, weiß ich aber nicht.

    das problem mit dem wasser habe ich auch ab u an, aber ich trinke eben doch oft, wenn ich denn alle 1827304 jahre mal wasser trinke, leitungswasser. da ich ja ALLES!!! vergesse u das leider immer schlimmer wird, muss ich mir viele brücken bauen. "hab ich heute schon ritalin genommen?" doppelte dosis kommt nicht gut...-ich schweife adhs-mäßig ab, verzeih.

    also- jedenfalls markiere ich mir viel oder schreib mir z.b. bei bestimmten tabletten den tag rauf, also mo, di, mi,.... dann weiß ich, ob ich sie schon genommen habe oder eben nicht. vielleicht kannst du deine flaschen markieren? (man könnte natürlich auch einfach mal den deckel drauf machen ... - das habe ich mir angewöhnt, da ich so ein trampel bin und dann gerne mal flaschen, offene büchsen, usw. umkippe und mir über den latz gieße.)

    also wenn du z.b. so ein 6-pack von flaschen holst, dann SOFORT mit nem edding mo, di,mi,do,... rauf schreiben. du musst dann halt nur die richtige reihenfolge beim trinken "befolgen", also montag auch die mo. flasche nehmen.
    ich nehme solche flaschen, wo ich das alter des wassers nicht mehr bestimmen kann, zum blumen gießen. edle tröpfchen fürs grünzeug.

    was auch hilft ist, wenn dinge ihren festen platz haben. der kann ja total bescheurt sein. aber wenn der im hirn eingeprägt ist (also so funktioniert das bei mir- klingt n bißchen irre, klappt aber, dann speicher ich mir das wie so n foto ab), dann findest du das immer wieder. bastel dir irgendein eckchen für das futter u dann versuch doch mal, das immer genau da hinzulegen, das wirst du schnell automatisieren u dann findest du das zeug immer wieder.


    und thema desinfektionsmittel...-das ist schon zwanghaft. hab immer n fläschchen bei mir u dann das zeug für die waschmaschine u das spray für die türklinken,... herrlich bekloppt... aber auf m boden tummeln sich die wollmäuse.

    achja...

    lg

  10. #10
    Neues vorgestelltes Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 24
    Forum-Beiträge: 94

    AW: AD(H)S und das Chaos um einem rum...:(

    Guten Morgen


    Jetzt mal n' paar Fragen an euch mit Chaoten:
    könnt ihr euch damit indentifizieren?
    Nehmt ihr das Chaos um euch herum auch nicht so wahr wie andere, bzw. auch erst wenn ihrs versucht zu beseitgen?
    Wart ihr als Kinder auch schon so extrem unordentlich?
    Strengt euch das Aufräumen auch mehr an insgesamt?
    Was hat euch geholfen ordentlicher zu werden?
    Kann man da Therapeutisch was machen?
    Ja ich finde mich total da wieder....
    bei mir ist es auch so es ist nicht das ich nicht aufräumen will sonder nicht kann,
    ich brauche ständig jemand der mir sagt stop jetzt machst du erst das....
    sonst würde ich auch nur in der Wohnung rum rennen und im Endeffekt wäre nichts passiert...


    Aufräumen strängt mich an manchen tagen ziemlich an und dann mal wieder weniger....

    Ich habe ein Ambulant Betreutes wohnen eine Betreuerin die mir zu Seite steht... und mir hilft ....

    Wenn ich mich mal durch ringe am Wochenende auf zu räumen nehm mich davor meine Tablette und hör musik
    und fange an In der Wohnung um her zu wusseln .... in 2h bin ich dann irgend wann fertig


    Mir hat man das immer so erklärt... das ich das innere Chaos nach Aussenhin wieder spiegelt

    Zum einen Nehm ich das chaos war....kann aber oft nichts dagegen machen... weil ich mich oft nicht aufraffen kann es gleich aufzuräumen....

    Mir hilft ein Plan was ich machen soll ein genauer ablauf

    Seit dem ich 12 war für ganz. Meine Oma musste wenn ich in der Schule war immer mein Zimmer und überall wo ich nur war hinterherräumen. Kam ich von der Schule wieder wars tip top ordentlich. Hat aber nicht lange gedauert bis die Unordnung wieder angerichtet war (1 Tag?)Na ja und so sah Familie für mich als Kind halt auch aus: Immer ermahnt werden, "Jetzt räum doch auf! Du lässt aber auch alles stehen und liegen!" permanent. Ich hatte das Gefühl immer nur ermahnt zu werden. Ich hab das auch echt nicht verstanden
    Ja Canary
    das was du da schreibst trifft auf mich bis heute immer noch zu...
    wenn ich dann mal von selber aufgeräumt hatte und das meine eltern oder den betreuern im wohnheim erzählte und sie es anschauten hieß es nur .... da musst du aber noch viel machen... anstatt mal was kam von wegen ein Lob oder so nein immer nur da muss noch viel gemacht werden immer nur das Ermahnte. .. das mich dann ständig nur entmutigte überhaut am ende aufzuräumen,
    wo bei ich mir damit ja mehr schadete als alles andere... aber ich konnte da zu diesem Zeitpunkt nicht aus meiner haut raus...

    heute bin ich froh das ich die betreuerin habe die mich nimmt wie ich bin und mich unterstütz und nich nur ermahnt.... sonderen eben auch Hilft...

    Sie muss zwar echt schmunzeln und sagt immer es ist faszinierend wie ein mensch so ein Chaos machen kann nach 1 tag ist es wieder unordentlich



    Liebe Grüße
    Schneetiger

Seite 1 von 4 1234 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Es ist wie in einem Dampfdrucktopf
    Von planlos im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 2.06.2013, 19:36
  2. Wie ist das eigentlich mit einem GdB.....?
    Von myhope im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 30.09.2010, 02:50

Stichworte

Thema: AD(H)S und das Chaos um einem rum...:( im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum