Seite 2 von 4 Erste 1234 Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 35

Diskutiere im Thema Warum nicht früher? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #11
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.907

    AW: Warum nicht früher?

    Na aber da hast du doch schon viel erkannt jetzt. Du darfst kein Alkohol trinken und dass was du so für schreckliche Sachen gemacht hast, dass hast du ja nicht gemacht, weil das ADS so stark bei dir wirkt, sondern weil du jeweils dabei unter Alkohol gestanden hast.

    (Übrigens alles, was du hier geschrieben hast, ist schon eine Vorstellung - viel schreiben nicht mal so viel wie du bei ihren Vorstellungen. Also kannst du ruhig auch in einem Vorstellungsthread schreiben, hab viel Mist gebaut, seit ein paar Wochen bin ich diagnostiziert, nehme jetzt Medikinet und habe noch immer viele Zweifel, wie jetzt alles weiter geht. Und schon hast du dich vorgestellt - nur Mut, es bringt wirklich Vorteile, weil du dann auch in andere Bereiche des Forms hier kommst und auch deine Probleme z.B. im nicht öffentlichen Bereich diskutieren kannst mit uns. )

  2. #12
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 39
    Forum-Beiträge: 175

    AW: Warum nicht früher?

    Hallo,
    ich finde es garnicht erschreckend was Du so schreibst, teilweise erkenne ich mich selbst, als ich in Deinem Alter war, sogar wieder.
    Da ADS ob mit oder ohne H nunmal eine enorme Belastung ist, erst Recht wenn man garnicht weiß was man hat, bzw man weiß nicht das man überhaupt was hat, ist es auch nicht weiter verwunderlich das man Suchtprobleme entwickelt.
    Ich habe von 15 bis 22 oder 23 gesoffen als ob es kein Morgen gäbe und auch gerne mal die ein oder andere Tüte geraucht.
    Und ich denke das ich auch mehr als genug Mist gebaut habe. Aber genug von mir, was ich eigentlich sagen will ist folgendes

    Du weißt was Du hast, Du bekommst Medikamente dagegen ( die auch funktionieren ) , Du steckst aufgrund vergangener Dinge in der Scheiße, Du fühlst Dich schlecht und minderwertig. Nun gibt es im Grunde genommen 2 Möglichkeiten.
    1. In Selbstmitleid verfallen, sich denken das man eh nix ändern kann und so weiter machen wie bisher und noch tiefer absacken.
    2. Die Medikamente REGELMÄSSIG nehmen, einen klaren Kopf bewahren, sich aufrappeln und alles besser machen. Dazu muss man halt kämpfen und an sich arbeiten. Der Austausch mit Gleichgesinnten hilft auch ungemein.
    Vielleicht solltest Du Dir auch mal die Vorteile die ADS mit sich bringt vor Augen führen , da gibt es nämlich eine ganze Menge.

    Du bist noch jung und kannst noch soviel erreichen. Lass Dir helfen ( im Forum und in einer Therapie ) und gib nicht auf!!!

    Ich war auch schon in etwa da wo Du jetzt bist und habe es geschafft ein mehr oder minder positives und zufriedenes Leben zu haben.

    Viel Erfolg!

    Lucky

  3. #13
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 17

    AW: Warum nicht früher?

    Naja im Selbstmitleid versinke ich ja nicht gerade. Denke ich zumindest. Ich kämpfe ja eher, aber auch erst seitdem ich Medikinet nehme und dass das ads sicherlich nicht der Grundauslöser für die Schwierigkeiten mit dem Gesetz sind stimme ich zu, aber auf der anderen Seite bekomme ich Medikamente und seitdem ich diese nehme, ist nichts mehr vorgefallen.

    Warum? Weil ich weniger traurig bin, da ich mehr gebacken bekomme und auch fokussierter, ruhiger und weniger impulsiv denkend an die Sachen rangehe.

    Heute im Jobcenter zum Beispiel lachte die Empfangsdame eine Asiatin aus, weil Sie so krakelig geschrieben haben soll. Früher wäre ich ausgerastet und hätte die Frau alles geheissen. Als die asiatische Frau dann anfing zu heulen und keiner seine Hilfe angeboten hatte, ging ich zu ihr und fragte, ob ich helfen kann, füllte mit ihr den Bogen aus und grinste kurz hämisch zu der blöden Kuh am Schalter.

    Trotzdem schäme ich mich so sehr dafür, dass ich auch Hartz IV beantrage. Das fühlt sich so minderwertig an.

    Deshalb möchte ich da so schnell wie möglich raus.

    Gott sei dank geht es mir jetzt wieder gut. In solchen Situationen hilft bei mir immer schlafen und mit meiner Schwester reden. Ein wirklich toller Mensch!

    Zusätzlich habe ich gemerkt, dass mir auch eure Worte gut tun, obwohl ich sehr skeptisch war.

    Vielen dank erstmal für eure antworten. Ich werde jetzt erstmal weiterschlafen und morgen sieht die Welt wieder super aus.

    Und eine kurze Vorstellung werde ich morgen machen, während ich im Bus sitze.

    Vielleicht sollte ich es einfach versuchen anzunehmen und mir nicht so viele Gedanken machen. Heute war auch einfach ein komischer Tag.

    Glaubt ihr, dass mir der Kaffee heute den Rest gegeben hat? Ich trinke selten Kaffee und hatte die selbe Problematik mit extremer Unruhe nach Kaffeekonsum schon häufiger. So schlimm allerdings noch nie und das war auch der erste Kaffee den ich mit medikinet getrunken habe.

    Morgen muss ich ja nochmal zum Jobcenter und da bin ich echt gespannt wie das ohne Kaffee läuft. Dann wäre ja das auch ein indiz, dass es nur daran lag.

  4. #14
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 2.680

    AW: Warum nicht früher?

    Lieber Code_Zero,
    auch mich haben Deine Beiträge sehr berührt.

    Als erstes wünsche ich Dir hier einen guten Start im Forum - dass Du es nutzbringend für Dich verwenden kannst. Denn der Austausch hier kann bereits sehr viel in Bewegung bringen.

    Ich stimme da auch Wintertag zu: Das ist eine sehr ausführliche und sehr persönliche Vorstellung, auch wenn Du Dich in bestimmten Teilen mit konkreten Aussagen bedeckt hältst - aber Du hättest die auch ganz auslassen können, ohne dass das jemand bemerken würde, daher sehe ich es eher als ein Zeichen von Redlichkeit, wie Du damit umgehst.

    Wenn Du vorgestellt bist, kannst Du diese Geschichte in einem der geschlossenen Bereiche des Forums weiterbesprechen. Im Moment ist alles, was hier geschrieben wird, öffentlich, und kann auch über Google gefunden werden.

    Allein das sollte ein Grund sein, Dich vorzustellen, um etwas mehr Privatsphäre zu sichern.

    "Angst" macht das was Du schreibst nicht. Dazu ist natürlich auch der räumliche Abstand zu groß, Du kannst hier ja nichts anrichten. Aber auch was das "erschrecken" angeht, sind wir hier ja einiges gewohnt. Was ich vor allem lese, ist wie jemand daran leidet, bestimmte eigene Verhaltensweisen einfach nicht im Griff zu haben und in den Griff zu bekommen.

    Dabei hast Du mit Medikinet, so wie Du es beschreibst, doch schon mal einen Haupttreffer gelandet: Es funktioniert! Es versetzt Dich in die Lage, vieles Deiner problematischen Seiten besser zu kontrollieren.
    Und das ist ja genau das, was auch Wintertag geschrieben hat:
    Es macht, dass Du mehr der sein kannst, der Du wirklich bist.
    Denn es gibt Dir die Kontrolle zurück, nicht mehr beliebig der Spielball Deiner Impulse zu sein, und dich zu Handlungen hinreißen zu lassen, die Du bei klarem Kopf nicht tun würdest.

    Du schreibst:
    denke immer daran, ob ich wirklich so falsch bin, dass ich das Medikament nehmen muss.
    Okay, DAS ist vielleicht eine Aussage, die mich wirklich erschreckt.
    Es ist eine Sichtweise, die Du dor da aneignest. Man kann das so betrachten. Aber man kann es auch anders ansehen.
    Und diese Sichtweise tut Dir nicht gut.
    Also sieh Dir mal andere Sichtweisen an und überlege, ob die nicht auch was für sich haben.
    Ob Du dich solchen anderen Sichtweisen darauf nicht auch anschließen kannst.

    Ein paasr meiner Erfahrungen und Gedanken dazu:
    Dein Weg zur Diagnose ist schon mal ein anderer als meiner. Du warst auf einmal mit dieser Diagnose konfrontiert.
    Bei mir gab es zuerst den Bezug über eine für mich faszinierende Person, die eben davon erzählte, ADHS betroffen zu sein.
    Und erst über diesen Kontakt kam langsam die Erkenntnis, dass ich es auch habe.

    Dazu kam später das Forum, und die Feststellung, hier viele liebenswerte Menschen zu finden.
    Von denen der überwiegende Teil Medikamente in Anspruch nimmt.

    Für mich war es eine ganz entscheidende Feststellung, dass ich alle diese Menschen genau samt ihrem ADHS als liebenswert erkennen kann, und damit nicht einfach sagen kann, dass an denen etwas falsch ist.
    Und das deshalb auch an mir nichts ist, was mich irgendwie "falsch" macht.
    Auch wenn ich mein ADHS selbst durchaus so überhaupt nicht mag und auf den Mond schießen könnte und gerne loswerden würde.
    Aber "ich" bin nicht falsch.

    Und ich möchte mir eigentlich verbitten, VON DIR als falsch betrachtet zu werden, weil ich deshalb ein Medikament nehme.


    Überleg Dir also doch bitte, was Du über andere Menschen aussagst, wenn Du glaubst "falsch" zu sein, weil Du ein Medikament nimmst.
    Das ist nämlich ausgesprochen Unfair, verletzend und diskriminierend.

    Und du solltest etwas derart unfaires, verletzendes und diskriminierendes auch nicht über Dich selbst denken.

  5. #15
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 17

    AW: Warum nicht früher?

    So habe ich darüber noch gar nicht nachgedacht und es tut mir leid, falls ich dich oder jemand anderen damit verletzt habe.

    Das ist auch einleuchtend, was du da alles gesagt hast. Vielen dank dafür.

    Vielleicht sollte ich es jetzt dann hier belassen und mich vorstellen, damit das mit einem nicht öffentlich zugänglichen Thread weitergeht.

    Eines muss ich aber noch sagen. Dass ihr liebenswert seid, ist mir von Anfang an klar gewesen. Wer nimmt sich denn heute noch Zeit für einen Fremden so lange und auch intime Texte zu schreiben.

    Deswegen möchte ich mich nochmal entschuldigen, falls ich jemanden mit meiner Sicht verletzt habe.

  6. #16
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 2.680

    AW: Warum nicht früher?

    Nein, hast Du nicht.
    Wollte ich auch nicht wirklich so verstanden wissen.
    Daher der Smiley.
    Ich weiß ja, dass Du das erst mal auf dich selbst beziehst

    Aber je nachdem, wer das wie sagt, kann das schon verletzend werden.
    Ich finde jedenfalls, dass Du die implikation schon sehen solltest. Wenn Du findest Du bist falsch, weil Du Medikamente nimmst, dann bezeichnest Du eben implizit UNS ALLE auch als falsch.

    Und eben:
    Wenn Du umgekehrt zu dem Schluss kommst, dass wir nicht falsch sind, was sagt das dann über Dich?

  7. #17
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 17

    AW: Warum nicht früher?

    😁 nun, das ist ein sehr guter Ansatz. Ich verfalle immer in das denken, dass es nur mir so geht. Das sagen meine Geschwister auch immer.

    Ich wollte gerade eigentlich einen neuen Thread im geschützten Bereich aufmachen und ein bisschen weitererzählen, aber das funktioniert noch nicht.

    Gestern habe ich ja zum ersten mal ein Rezept von meinerm Hausarzt bekommen und bin mir da auch nicht sicher, ob sie mir das richtige verschrieben hat. Die Packung sieht anders aus, ist blau und es sind keine Kapseln sondern Tabletten. In der Gebrauchsanweisung steht immer: "Wenn ihr Kind, etc... "

    Hat die mir das jetzt für Kinder verschrieben?

    Das ging gestern voll an mir vorbei. War in der Apotheke, hab's eingepackt und bin abgedüst.

    😯

  8. #18
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 40
    Forum-Beiträge: 793

    AW: Warum nicht früher?

    Ich hab jetzt alles gelesen und fühle mich berührt.
    Ich glaube in dir steckt ein starker Mensch weil du über dein Handeln kritisch nachdenkst und scheinbar auch Ratschläge annehmen kannst.
    Jetzt mit der Diagnose und dem richtigen. Medikament hast du gute Chancen das es bergauf geht. Das Forums kann dir dabei eine gute Hilfe sein wenn es dir hier gefällt.
    Mehr kann ich leider grad nicht schreiben da ich unterwegs bin. Aber komme bestimmt nochmal auf diesen Beitrag zurück.

  9. #19
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 17

    AW: Warum nicht früher?

    Übrigens war ich heute bei einer psychologischen/neurologischen Praxis und habe mir einen Termin gemacht. Dasselbe wegen meinem Knie, beim Orthopäden und im Jobcenter/ Arbeitsamt hat auch alles geklappt. Muss mich jetzt nur durch die Papiere wühlen.

    Die Eingangsberatung war sehr nett und hat mir sofort einen Termin bei einer Sofortberatung organisiert.

    Die waren alle sehr verständnisvoll nachdem ich ehrlich über meine Situation berichtet hatte und machten mir Mut.

    Es kommt jetzt zwar einiges auf mich zu, aber irgendwie freue ich mich darauf.

  10. #20
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6.847

    AW: Warum nicht früher?

    Das klingt super! Wenn du den Papierkram gar nicht bewältigen kannst, scheue dich auch nicht davor, bei der Familie oder sogar bei den Behörden nach Hilfe zu fragen. Es wird dir bestimmt sehr gut tun, wenn einiges erstmal erledigt ist. Super!

Seite 2 von 4 Erste 1234 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Warum bin ich nicht wach ?
    Von cajo81 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 24.03.2014, 01:00
  2. warum kann ich nicht konsequenter sein?
    Von zeta im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 23.11.2013, 14:09
  3. USA--> hat adderall, ritalin usw, Ö,CH, bzw DE NICHT warum nur?? :(
    Von diesel1991 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 13.02.2011, 05:48

Stichworte

Thema: Warum nicht früher? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum