Seite 1 von 3 123 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 21

Diskutiere im Thema Hyperfokus auf menschen? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 89

    Hyperfokus auf menschen?

    hallo ich habe eine frage ..man ist das schwer ...
    also ..ich bin 40 jahre und immer mehr menschen aus meiner umwelt legen mir eine adhs abklärung nah ..selbsttest gemacht ..95% wahrscheinlichkeit das ich adhs habe ..nur 2 fragen konnte ich mit nein beantworten .war für mich sehr eindeutig und auch sehr verstörend ..da ich bisher immer dachte ich wäre halt hibbelig und fahrig usw usw .. abklährungstermin hab ich am 16.2.
    oh zur frage ..
    habe im moment ein grosses problem ..ich neige zu hyperfokussierung das weiß ich ....habe viele interessen und kenne mich darin auch bestens aus ..
    von zeit zu zeit auch in der vergangenheit kommt es mir so vor das ich diesen fokus allerdings auf eine person in meinem bekannten und freundeskreis lege die mir etwas mehr ihrerer aufmerksamkeit gibt ...und je mehr aufmerksamkeit ich bekomme desto mehr forder ich ....ich weiß nicht ob ihr verstehen könnt was ich meine ..ich möchte es nicht ..irgendwie ...ich merke das es diese person kaputt macht und mich auch da mir freundschaft sehr wichtig ist ..in der vergangenheit haben sie diese personen dann entweder von mir enfernt ..oder mir meine grenzen klar gezeigt ..diese konnte ich dann akzeptieren und mich dann anderweitig neu fokussieren ...
    gibt es irgendwas um diesen fokus aktiv im moment noch ohne medis zu lenken und von dieser person abzubringen?

  2. #2
    pi pa po

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 44
    Forum-Beiträge: 525

    AW: Hyperfokus auf menschen?

    hallo shad
    wie gestaltet sich diese fokussierung auf personen denn?

  3. #3
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 168

    AW: Hyperfokus auf menschen?

    Als Teenie war ich oft furchtbar verliebt, monatelang. Heimlich. Ich hätte im Leben niemand davon erzählt. Aus heutiger Sicht interpretiere ich das auch als ein Hyperfokus auf Menschen. Meinst du sowas?

  4. #4
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6.847

    AW: Hyperfokus auf menschen?

    Also ein Hyperfokus beschreibt ja, das du so fokussiert bist, das du um dich herum alles andere komplett ausschaltest. Also z.B. vergisst zu essen, das Telefon nicht hörst, nicht für andere ansprechbar, die Zeit vergisst etc.......

    Sicher das das was du beschreibst ein Hyperfokus ist?

  5. #5
    cocolores

    Gast

    AW: Hyperfokus auf menschen?

    Ich würde auch spontan sagen, dass du eher dazu neigst, dich auf Menschen zu fixieren, von denen zu Zuwendung bekommst und dann nicht genug davon bekommen kannst. Unter Hyperfokus verstehe ich auch eher etwas anderes.

    Es ist im Grunde auch egal, wie man/ du es selbst nennst; auf alle Fälle ist es wohl etwas, das das Potential hat, deine sozialen Beziehungen und besonderes enge Bindungen so zu überstrapazieren, dass sie kaputtgehen können. Es könnte nicht schaden, mal mit einem Therapeuten über die Ursachen zu reden. Irgendein Bedürfnisdefizit steckt dahinter und auch wenn dein Leidensdruck damit nicht so groß sein mag, scheinen weder du noch andere sich damit wohlzufühlen.

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 40
    Forum-Beiträge: 159

    AW: Hyperfokus auf menschen?

    Moin, kenne diese Problematik nur zu gut.
    Bei mir war das immer verbunden mit einer stetigen Zunahme an Erwartungen und daraus fast zwangsläufig resultierenden Enttäuschungen. Vermutlich der Hauptgrund warum ich mich dann völlig isoliert habe in sozialer Hinsicht.
    Die Intensität, also das eigene Empfinden, in welchem Stadium sich eine Beziehung (egal ob romantisch oder nicht) befindet ist weiterhin schwierig zu erfassen für mich. Mir hilft am besten Rückzug (zeitlich und räumlich) und losgelöst von Emotionen, außerhalb meiner eigenen Person, den Beziehungsstatus zu ermitteln.
    Ansonsten ist es immer gut auch die "investierte" Zeit in ein "Projekt" (in diesem Falle eine Person) zu reduzieren und sich etwas anderes, zusätzliches zu suchen was die eigene Aufmerksamkeit anzieht. Das kann sich wiederum auch gut auf diese Beziehung auswirken, denn man "überrennt" die Person nicht und hat auch mehr zu erzählen.

    Zusammengefasst könnte man sagen, man gibt etwas von der Initiative ab, gibt also der anderen Person die "Chance" den Kontakt zu intensivieren (zeitlich, emotional, etc). Mir hilft das ganz gut, denn wenn jemand zu mir den Kontakt sucht ist das ein positives Feedback an meine Person und ich vernachlässige andere Lebensbereiche nicht zu sehr. Man kann jemanden nur vermissen wenn er nicht da ist

  7. #7
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 89

    AW: Hyperfokus auf menschen?

    super Parabel hat mich total verstanden ...
    ich weiß nicht ob es hyperfokus ist ..
    aber ich fokussiere diese Person dann ..
    maile sie zu schicke ihr sms und emails ..und hoffe das sie mir antwortet ....das schlimme ist das ich eben denke das sie es gern macht ..bis sie irgendwann sagt es wird zuviel und ich aus allen wolken falle weil ich es dann nicht nachvollziehen kann ..
    nun ist es so das ich einen menschen in meiner Umgebung sehr sehr gern mag ..nicht romantisch gesehen ...dieser mensch hat mir auch sehr viel seiner zeit geopfert und sehr viel zeit in mich investiert ..je mehr er investierte umso mehr wollte ich ....ich wusste wohin das führen musste also wollte ich es ändern ..
    nun mache ich es seit 3 tagen so wie Parabel gesagt hatte versuche den fokus weg von diesem menschen zu lenken auf andere Sachen ..und es klappt bisher super ..ich merke wie der mensch auf mich zu kommt ...freiwillig ohne das ich vorher 20 mails geschrieben habe ..gleichzeitig versuche ich jedoch eine gewisse Distanz aufzubauen ...damit ich nicht wieder hineinrenne ..
    und cocolores .....das mit dem bedürfnisdefizit hab ich auch schon überlegt .....liegt an meiner Kindheit ..aber das würde nun hier zu weit führen ..
    ich bin erstmal heilfroh das ich nicht alleine bin sondern das es hier jemanden gibt der mich ein wenig versteht ..
    danke danke danke

  8. #8
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 12

    AW: Hyperfokus auf menschen?

    Gut, dass das Thema so benannt ist.

    Ich kann euch allen nur beipflichten, wobei sich mein Menschen-Hyperfokus anders darstellt. Die meisten von Euch "bombardieren" die interessierenden Menschen mit allem möglichen.

    Mir passiert es ab und an, dass ich über einen bestimmten Menschen alles in Erfahrung bringen möchte, wenn es mir nicht gelingt, eine Beziehung aufzubauen.

    Das war zu Schulzeiten schon bei einer Mitschülerin der Fall, von ich was von ihr, sie aber nichts von mir, wollte.
    Damals habe ich alles über sie herausgefunden und dachte, wenn ich mich bei ihr auskennen würde, dann würde ich Eindruck schinden können...das Ergebnis war ja klar. *peinlich*

    Jetzt passiert mir gleiches nochmal: Eine Mitstudentin in der Fortbildung interessiert mich menschlich sehr (ohne dass ich was von ihr wollen würde), da sie fachlich super ist und auch sonst mit beiden Beinen im Leben steht und ich meine(meinte) mit ihr gut auszukommen. Leider kann ich nicht zu ihr durchdringen, was mich nervt, denn eigentlich will ich einfach ungezwungen mit ihr umgehen können. Was aber aufgrund ihrer etwas sturen Art und zeitweiser Ignoranz kaum möglich ist. Ich könnte auch sagen, ich habe mich auf den Aufbau einer kollegialen Beziehung zu ihr hyperfokussiert.
    Und jetzt weiß ich schon wieder viel zu viel über sie: Durch Abschauen der Adresse weiß ich wo sie wohnt, wie das Haus aussieht (Google und Tim.Online-nrw.de sei dank), weiß, wo sie arbeitet, was sie sonst noch so macht. Profile bei Facebook, meinVZ etc. sind alle durchleuchtet. Muss mich regelmäßig bremsen, um nicht noch mehr herauszufinden. Was nützt das Wissen, dass ich eigentlich nicht haben würde/darf? Stumpf danach zu fragen (als Teenie dachte ich da noch: Interesse zeigen ist doch ganz toll! (falsch auf die Art)) ist wohl unangebracht und distanzlos.

    Ja, das ist wie eine Sucht - meine unbändige Neugierde über Objekte der Begierde zu befriedigen. Dabei frage ich mich, ob das noch normal ist....

    Kennt das der eine oder andere auch? Wäre schön, denn sonst befürchte ich um eine andere Störung....

  9. #9
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 547

    AW: Hyperfokus auf menschen?

    Hallo,

    das kommt mir irgendwie sehr bekannt vor - wenn ich Menschen habe die mich stark interessieren, mich irgendwie faszinieren und zu denen ich mich hingezogen fühle (wie bei euch müssen das nicht zwingend erotische Gefühle sein) möchte ich immerzu Kontakt zu ihnen.

    Dadurch habe ich mir schon die ein oder andere Freundschaft zerstört bzw. es konnte erst gar keine entstehen, weil sich der andere meist ziemlich schnell abgewendet hat, weil er mit meinem Überschwang an Kontaktwunsch nicht klarkam. Auch ich schrieb dann tonnenweise SMS oder Mails. Suchte, bei persönlichem Kontakt, immer dessen Nähe oder machte in der Nähe des Objektes der Begierde irgendwelche auffäligen Sachen um dessen Aufmerksamkeit zu erregen.

    Früher war es auch so, dass ich alles versuchte über denjenigen rauszufinden - fast schon wie bei einem Promi, wo man es toll findet was ein Paprazi aus dessen Mülltonne gezogen hat um dann zu wissen, dass er irgend einen bestimmten Brotaufstrich isst. Das habe ich sber aufgehört, weil es nichts bringt. Ich denke das kommt daher, weil man dann das Gefühl von Nähe hat - schließlich weiß man über andere, je näher man sich steht, ziemlich viel.


    Ich habe das ausführlich mit meiner Therapeutin besprochen und inzwischen weiß ich was das ist - wenn man es weiß ist es eigentlich ganz logisch und macht mir auch keine Angst mehr - früher dachte ich einfach ich wäre eine geisteskranke Stalkerin.

    Das kommt daher, weil ich zu meinen Eltern keine stabile, emotionale Bindung in Form von Zugehörigkeit (Familenbande, Sippe) aufbauen konnte (Gründe weiß ich auch, sind hier aber glaub ich erst mal nebensächlich). Ich suche ständig nach Zuneigung und positivem Feedback - ich lechtze förmlich danach - bekomme ich es nicht der Form und Menge die ich erwarte (und ich brauchte sehr viel und häufig Zuspruch) bekam ich ne Mattscheibe und drehte halb durch - ich suchte dann immer mehr und mehr Kontakt um irgendwie doch wieder eine Bestätigung zu erhaschen.

    Meine Eltern besonders mein Vater haben eigentlich nie gelobt, lieber haben sie nach Pukten gesucht, die ich noch verbessern kann.
    Aber wehe da war dann jemand, der mir positives Feedback gab - an dessen Fersen heftete ich mich dann. Das waren dann vor allem Trainer, auch mal der ein oder andere Lehrer oder irgendwelche Jugenleiter auf Ausflügen oder bei irgendwelchen Mitmachaktionen in Museen oder mal ein Onkel oder Bekannter meiner Eltern die nett waren. Gerne war ich als Kind z.B. bei einer Bekannten meiner Eltern, da gabs auch eine Oma im im selben Haus lebte, die war immer nett, hat leckeren Kuchen gebacken, mit mir gespielt oder was vorgelesen - es gab mal eine Zeit, da wollte ich dauernd da hin und natürlich nicht mehr heim - das wurde allen irgendwann zu viel (außer mir) meine Eltern machten mir dann klar, dass ich die Familie nerven würde und das wars dann...

    Dadruch habe ich von vielen Menschen bzw. auch meinen Kameraden aus Schule und Sportverein einfach zu viel erwartet. Kinder, Trainer, Lehrer oder Bekannte können i.d.R. einfach nicht das geben, was Mutter und Vater eigentlich hätten geben sollen. Enttäuschungen am laufenden Band waren dadurch vorprogrammiert, das führte dann irgendwann dazu, dass ich mich emotional komplett zurückgezogen habe.

    Das ist mir inzwischen bewusst und ich weiß auch, dass ich dadruch die Menschen eher verschrecke - trete ich einen Schritt zurück, engagiere ich mich nicht zu sehr, kommt auch mal was von selbst und das ist doch eine viel schönere Bestätigung als eine schon fast erzwungene Reaktion zu erhalten.

    Ich versuche mich dazu von den Kontaktmöglichkeiten z.B. Handy fernzuhalten (es auch mal zu Haus zu lassen) und mich bewusst mit Dingen abzulenken die ich gerne mache und die mich interessieren - das hilft besonders an Wochenenden. Wochentagst ist die Arbeit ganz gut, da kann ich einfach nicht ständig das Handy in der Hand haben oder in meine Mails glotzen.

    Kommt nichts (mehr) von selbst ist es für mich nach einiger Zeit ein untrügliches Zeichen, dass der andere wohl doch kein passender Kontakt für mich ist und ich mein Interesse lieber zurückschrauben soltle. Das tut zwar immer noch weh, aber inzwischen kann ich damit besser umgehen. Genauso wie ich nicht jeden mag, muss mich auch nicht jeder mögen.

    Langsam kann ich wieder, mit dem Wissen warum und weshalb und meiner Taktik des Zurücktretens Nähe und Kontakte zulasen und siehe da, wenn ich nicht dauernd schreibe/anrufen hat der andere auch mal Gelegenheit sich von selbst zu melden - denn warum oder vor allem wann sollte er es auch machen wenn von mir eh ständig Kontaktierungen kommen...

    Bist du in therapeutischer Behandlung? Wenn nein, würde ich das mal mit einem Psychologen besprechen - das hat mir geholfen, einfach das Wissen WARUM ich überhaupt immer und immer wieder in solche bescheuerten Situationen gerate die mich viel Kraft und Lebensenergie rauben, die ich eigentlich dafür brauche um mein eigenes Leben am Laufen zu halten.

    lg Susilein

  10. #10
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 20

    AW: Hyperfokus auf menschen?

    Ist das mit Anhänglichkeit gleichzusetzen?

Seite 1 von 3 123 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Hyperfokus beenden?
    Von AnnaArendel im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 21.12.2013, 00:34
  2. Hyperfokus
    Von apocal im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 7.11.2012, 14:46
  3. Ist das Hyperfokus?
    Von Peterpan23 im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 10.08.2012, 00:44

Stichworte

Thema: Hyperfokus auf menschen? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum