Ich habe auch in letzter Zeit bei mir beobachtet das ich mich auf eine gewisse Art und weise auf Menschen fixiere.
Zwar Bombardiere ich diese nicht mit nachrichten, aber richtig gut fühle ich mich nicht.

Es ist so das ich derzeit das ich manche Leute kennen lerne, man trifft sich hat eine gute zeit usw. Man schreibt mehr als sonst, alles bestens.
Da entsteht ein bestimmtes positives Gefühl, etwas was ich vermisst habe stellt sich ein.
Dann blende ich schon fast andere Personen aus...

Und wenn diese Person zum Beispiel tagelang gar nicht mehr schreibt oder auf Fragen nicht mehr eingeht kehrt sich das Gefühl ins negative um.
Dann mache ich mir Gedanken dazu, ob ich was falsch gemacht habe und warum das so sein könnte.
Ich reflektiere einfach eine Runde aber kann kein Fehler entdecken und frage mich dann was das ganze ausgelöst hat.

Wie gesagt ich klammere an keinem und jeder meldet sich so wie er mag bei mir und ich bei den anderen. Damit fühle ich mich wohl und meine Gegenseite auch.
Aber wenn diese "Euphorie" weg ist und der andere sich anders verhält ist schon etwas Fixierung verloren und überschwängliche schöne Fantasien auch.

Ich weiß auch nicht wie ich das besser beschreiben könnte, vielleicht wisst ihr ja trotzdem was ich meine.

Weiß wer warum das passiert und was das ist?