Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 14

Diskutiere im Thema Habe ich ADHS / ADS ? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf AD(H)S
    Alter: 31
    Forum-Beiträge: 9

    Habe ich ADHS / ADS ?

    Hmm, es ist sehr schwierig für mich, darüber zu schreiben, weil ich wie bestimmt viele von euch einen ziemlich schwierigen Leidensweg hinter mir hab.

    Bei mir war es immer so, dass ich das Gefühl hatte, "anders" zu sein, als ich klein war, hieß es immer, dass ich komisch wäre, distanziert, ich war zu erwachsen, einfach anders, konnte die kindlichen Spiele meist nicht mitmachen bzw. wollte es nicht, weil es mir zu doof war.

    Ich war immer eine Träumerin, sehr in mich gekehrt, hatte selten Lust auf Kontakte, weil ich es bevorzugte, zu träumen und in meine Welt abzuschweifen.

    Wirkliche Freunde hatte ich nie, bis heute eigentlich nicht. Mein Leben war bis heute eigentlich immer kompliziert, von Freundschaften bis hin zur Eigenwahrnehmung.

    Gute Freundschaften hatte ich nie, ich war immer derjenige, der ausgegrenzt wurde, der auf Distanz gehalten wurde, weil er anders war in den Augen der anderen, die Person, die eigentlich nie gebraucht wurde und es in der Schule nie leicht hatte, oft ein Mobbingopfer war etc.

    Mit meinen Eltern war es nie leicht, weil sie mich für komisch hielten, ich war seltsam in deren Augen und mein Vater hasste mich als Kind, weil ich anders war, weil ich nicht so wa, wie er es wollte und er hat mich auch sehr oft deswegen verprügelt.

    Dazu kamen dann noch meine ganzen Träumereien, ich war ständig abwesend, weder Eltern noch Lehrer hatten an manchen Tagen Zugang zu mir.Ich war immer etwas unruhig, nach außen hin weniger, aber in mir drin, sehr zappelig, litt an Augenzwinkern und als ich dann 12 Jahre alt war, begann ich mich selbst zu verletzen.

    Ich machte dann freiwillig eine Therapie, meine damalige Therapeutin hatte aber keine Lust und nahm mich nicht ernst, weil ich so jung war. Ich brach dann die Therapie mit fast 18 Jahren ab, meine damalige Diagnose lautete manisch - depressiv.

    Ich machte nun vor kurzem eine weitere Therapie und mein Therapeut machte sich leider nicht die Mühe, mit mir richtig zu reden und übernahm einfach die Diagnose meiner ersten Therapeutin aus Faulheit.

    Er meinte, dass meine Symptome ja manisch wären, ich wäre ja so aufgekratzt, unruhig, könnte nicht gut schlafen, wäre ja ungebremst, was Geld ausgeben betrifft, aggressiv und aufgedreht ohne Ende.

    Außerdem hätte ich ja auch Konzentrationsschwierigkeiten. Er hackte dann in dem halben Jahr nur auf der Beziehung zwischen mir und meiner Eltern rum und hörte mir gar nicht zu.

    Ich bin nicht manisch, ich kann mich mit deren Symptomen gar nicht identifizieren, ich bin heutzutage immer noch eine Träumerin, schlimmer, als jemals zuvor, ich drifte dauernd ab, bin unkonzentriert, kann mich selten mehrere Stunden auf eine Sache konzentrieren, ich grübele ständig, kann deswegen auch nicht gut ein - und durchschlafen, meine Beziehungen und Freundschaften waren alle der Horror, meine Freundschaften waren Chaos, weil man mich als komischen Mensch betrachtete, meine Beziehungen, weil ich es kaputt gemacht hab, ich bin zappelig, manchmal sehr aggressiv und ich kann meine Gefühle nicht kontrollieren, mein Kopf ist voll von Emotionen und Gedanken, die ich nicht ordnen kann.

    Außerdem mache ich mir selbst das Leben schwer, auch was berufliche Ziele betrachtet, ich studiere und habe meinen ersten Abschnitt meines Studiums schon um drei Semester verlängert, weil mir die Konzentration fehlt.

    Um es richtig zu schaffen, müsste ich jetzt die Kurve kriegen, aber es geht nicht so, wie ich das möchte.

    Ich weiß auch, dass ich es eigentlich könnte, aber ich kann es manchmal auch nicht erklären, das hat mir schon oft in mündlichen Prüfungen das Genick gebrochen.

    Depression bin ich schon, aber aus dem Grund, weil mir keiner zuhört, weil mich keiner verstehen will und ernst nimmt, weil ich immer ausgegrenzt werde und der Außenseiter bin, überall anecke.


    Ich überlege schon länger, wieder zu einem Facharzt zu gehn und mit jemandem darüber zu reden, abe ich wusste die ganze Zeit nicht, worüber.

    Denn meine Probleme mit meinen Eltern sind es nicht, ich bin auch nicht so arg depressiv oder generell manisch, was man mir immer unterstellt hat.

    Vor ein paar Tagen dann entdeckte ich einen Artikel über ADHS und irgendwie hatte ich das Gefühl, dass mich jemand in dem Artikel beschreibt, als ob jemand mein Leben gefilmt und aufgeschrieben hätte.

    Meine beiden Cousins haben auch ADHS und sind ungefähr in meinem Alter und leiden darunter immer noch. Ich dachte, vielleicht bestünde die Möglichkeit, dass ich es auch habe, denn es gibt einfach so viele Parallelen.

    Daher wollte ich ein paar Tipps von euch, wäre es denn gut, wenn ich mal zu einem Facharzt gehn würde er mich auf ADHS untersuchen würde?

    Wie wurde es bei euch festgestellt? Gibt es ein paar markante Merkmale für ADHS?


    Ich bedanke mich bei euch im voraus für eure Hilfe .
    Geändert von Alex ( 8.01.2010 um 20:03 Uhr) Grund: Absätze in Text eingefügt (ADHS-Tauglichkeit ;-) )

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 39
    Forum-Beiträge: 521

    AW: Bräuchte eure Hilfe.......

    Meine Meinung:

    Wende Dich an einen Facharzt! Selbst wenn bei Dir keine AD(H)S diagnostiziert wird, denke ich, daß Dir ein wenig Hilfe und Unterstützung durch einen Psychologen sehr gut tun wird. Ich dachte auch immer, daß es ist, wie es ist, bis ich den ersten Schritt tat und nun bin ich durchaus mit meiner Situation vertraut und eine erfahrene Psychologin hilft mir, mein Leben in den Griff zu bekommen.

  3. #3


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 59
    Forum-Beiträge: 6.171

    AW: Bräuchte eure Hilfe.......

    Liebe Kathrin

    Was du da schreibst, hört sich ganz nach ADS an und ich denke du solltest dich unbedingt von einem ADS-kundigen Facharzt abklären lassen.

    Ich habe noch nicht herausgefunden, wie man in Deutschland an solche Adresse kommt, oder ob es sogar hier im Forum Hinweise darauf gibt.

    Aber hier in der Schweiz bekommt man solche Adressen z.B. bei der Selbsthilfeorganisation für Erwachsene mit ADS.

    Wenn du dich hier im Forum ein wenig umsiehst wirst du auf jeden Fall viel Unterstützung erhalten.

    Ich wünsche dir, dass du bald die Hilfe bekommst, die du benötigst.

    Herzliche Grüsse
    Pucki

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztl. Diagnose erst als Erwachsener
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 19

    AW: Bräuchte eure Hilfe.......

    Hallo und willkommen im Club...

    Ich stimme Kimbini und Pucki zu, erstmal brauchst Du eine Fachperson, die Dich ernst nimmt! Verlier aber nicht gleich den Mut, wenn's nicht auf Anhieb klappt! Bin noch nicht lange dabei und komme aus der Schweiz! Meine Ärztin hat selber ADHS und das ist ziemlich interessant > dadurch manchmal auch etwas chaotisch . Aber bei ihr fühle ich mich verstanden und werde auch gespiegelt > auch wenn ich kein "H" habe...

    Quatsch Dich hier ruhig aus und schau Dich um. Du wirst wohl, ähnlich wie ich, viele Aha-Erlebnisse haben und plötzlich fühlt man sich nicht mehr alleine, das ist das Beste hier!

    Gruss hypercane
    Geändert von hypercane ( 8.01.2010 um 20:44 Uhr) Grund: schusseldidumm

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 39
    Forum-Beiträge: 521

    AW: Bräuchte eure Hilfe.......

    In Deutschland geht das sicher auch über solche Vereine. Ich bin aber damals einfach zu meiner Hausärztin gewandert und hab sie nach einem für mich geeignetten Ansprechpartner gefragt. In den Praxen haben die ja immer Verzeichnisse von diversen Fachärzten der näheren Umgebung.

  6. #6
    soary

    Gast

    AW: Bräuchte eure Hilfe.......

    Hallo Kathrin,

    sicherlich wäre es nicht schlecht, dich mal an einen Facharzt zu wenden.

    Schau mal auf der Karte, ob da jemand in deiner Nähe ist.

    ADS ADHS bei Erwachsenen Forum - ADS/ADHS-Karte

    Ansonsten glaube ich hier mal irgendwo gelesen zu haben, dass Sunshine dir da evtl weiterhelfen kann.
    Vielleicht wendest du dich mal an sie.

    Du bekommst Adressen auch von Selbsthilfegruppen.

    LG soary

  7. #7


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 20.803
    Blog-Einträge: 40

    AW: Bräuchte eure Hilfe.......

    Hallo

    Nicht wundern, ich hab den Thementitel angepasst, damit man auch weiß, um was es hier geht.

    Kimbini schreibt:
    In Deutschland geht das sicher auch über solche Vereine. Ich bin aber damals einfach zu meiner Hausärztin gewandert und hab sie nach einem für mich geeignetten Ansprechpartner gefragt. In den Praxen haben die ja immer Verzeichnisse von diversen Fachärzten der näheren Umgebung.
    Naja,

    wobei du da aber ein ziemliches Glück gehabt hast, solltest du da tatsächlich an einen der für die Diagnose nötigen Spezialisten geraten sein, denn die Fachärzte, die sich ausreichend mit ADS / ADHS bei Erwachsenen auskennen und zudem die nötige Erfahrung damit haben, sind in Deutschland noch sehr dünn gesät.

    Für einen zum Glück immer kleiner werdenden Anteil der Fachleute gibt es ADS/ADHS bei Erwachsenen bzw. das damit zusammenhängende Erklärungsmodell und die entsprechenden Therapien überhaupt nicht.

    Im Regelfall wird man also, wenn man zu einem nicht auf ADS / ADHS bei Erwachsenen spezialisierten Facharzt geht, trotz Vorliegen der diagnostischen Kriterien erst mal mit anderen Diagnosen "abgefertigt".

    Sehr viele Erwachsene mit einer ADHS bzw. ADS haben einen wahren Diagnosemarathon hinter sich. Ein Dutzend oder noch mehr eigentlich grundverschiedene und sich zum Teil sogar gegenseitig ausschließende Diagnosen sind da keine Seltenheit.

    Wir haben hier im Forum Mitglieder, die nicht umsonst für einen Arzttermin Fahrtstrecken von einigen hundert Kilometern in Kauf nehmen (müssen).


    @ Kathrin1986:

    Anlaufstellen erster Wahl sind entsprechend ausgestattete Kliniken. In der Regel sind das Unikliniken und mittlerweile auch immer mehr Kliniken für psychosomatische Medizin.

    Die, welche wir bis dato erfasst haben, findest du in unserem Klinikverzeichnis:

    ADS/ADHS Erwachsene Kliniken und Ärzte

    und, wie soary schon geschrieben hat, auch in unserer Karte.

    Das momentane Problem bei quasi allen qualifizierten Kliniken ist die Wartezeit, die von der Anmeldung bis zu den Terminen der Diagnosestellung bis zu einem Jahr betragen kann.

    Jedem/r, der sich ambulant auf ADS/ADHS hat diagnostizieren lassen kann man es trotzdem in eigenem Interesse nur sehr empfehlen, eine ambulant gestellte ADS/ADHS-Diagnose baldmöglichst in einer entsprechend qualifizierten und ausgestatteten Klinik überprüfen zu lassen, da derzeit noch fast nur diese Kliniken im Regelfall eine Diagnose mit einem sehr hohen Grad an Sicherheit stellen können.

    Das Problem an der Sache ist nicht, herauszufinden, dass etwas nicht stimmt, sondern liegt in der Differenzialdiagnostik, also der Abgrenzung zu anderen Krankheiten/Störungen - auch rein "körperlichen" - und vor allem auch der Erfassung und qualifizierten Therapie der bei spät-Diagnostizierten so gut wie immer vorhandenen Begleit- und Folgerkrankungen (Komorbiditäten) und dies kann ein niedergelassener Facharzt ohne weitere, in einer auf ADHS / ADS spezialisierten Fachklinik durchgeführte Untersuchungen in aller Regel nicht ausreichend sicher vornehmen. (Seltene Ausnahmen eventuell vorhanden).


    Liebe Grüße,
    Alex

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 34
    Forum-Beiträge: 4

    AW: Habe ich ADHS / ADS ?

    Hallo Kathrin,
    ich habe mir soeben deine Zeilen durchgelesen und muss sagen das klingt nach typisch ADS mit viel Träumerei!
    Ich habe irgendwie beides einerseits bin ich ADS, dann aber wiederrum ADHS! irgendwie je nach Stimmung, oder was ich mache.

    Aufejdenfall solltest du erstmal zum einen Neuro/Psychologen.
    Suche Dir in deiner Stadt paar aus, geh nach deinem Bauchgefühl dahin und falls du dich nicht wohl fühlen solltest, such einfach einen Anderen!
    Ärzte sind wie Autos, man kann nicht sofort nach einem sofort entscheiden oder aufgeben.
    Und entscheide nach deinem Bauchgefühl, und natrülich, wie er dich wahr nimmt!
    Denn manche Ärzte sind so verachtend, da könnte man am liebsten sofort rausgehen oder Ihm an den Hals gehen, weil dich niemand ernst nehmen möchte!
    Nachdem Prinzip, was ich nicht habe, kenne ich nicht!
    Lass dich nicht entmutigen, denn es gibt auch gute Ärzte, aber was ich dir zuerst raten würde, dich selbst etwas Info herbeizuschaufeln, wie z.B. Bücher!
    Da gibt es ein super Buch, was ich leider grad nicht beiseite habe, weil ich jemanden ausgeliehen habe, und leider kann ich mir ganz schlecht und schwer Namen merken.
    Aber das muss man akzetpieren und sich damit um gehen lernen(Brückenbauen), und es am besten alles mit Humor nehmen!
    Ich musste mir auch mein lebenlang anhören das ich anders bin! NA UND!!!
    Eigentlich ist jeder anders, Erziehung,Gene, Ethik,Religion, Klima, USw. aber auch das ADS!
    Abgeschweift, sorry. Ähmm... Der Atuor ist selber ein ADS aus USA der Anfang vom Titel heißt " Zwanghaft zestreut" glaube ich. Habs bis jetzt 2 mal gelesen, ist auch super aufgebaut. (hat ja auch ein ADS´ler für ADS´ler geschrieben) .
    Da wirst du vieles über diese eigentlich coole Krankheit(wenn man das nennen darf) erfahren und dich damit besser umgehen.
    Er gibt auch Ratschläge zu welchem Arzt du gehen solltest und was gut für die ADS - Art am besten zu geschnitten ist. Esr wird dir zu gleich viel Mut geben, dich da durchzuringen.

    Das deine Cousins ADHS oder ADS haben ist kein wunder, denn meistens ist ADS vererbar. Und meistens wissen die Eltern oder die Geschwister garnicht das sie auch ADS haben.
    Ein Ads´ler kann auch einen Anderen auch komisch machen, denn niemand ist genauso.
    Wenn du 100 ADS´ler nebeneinadner hinstellen würdest, würdest du schnell erkennen das niemand genau gleich ist, denn wie schon gesagt, es 1. Begleiterkrankungen und 2. Gene, Erziehung, Klima, Ethik und und und... Das alles formt uns zu dem wir sind/werden!

    Also kopfhoch und glaube mir wie ich vor 2 Jahren erfahren habe das ich AD(H)S
    habe und es begriffen und annahm viel mir erstmal ein riesen riesen Stein vom Herzen!
    Endlich einen Namen dafür zu haben gibt es allein schon sehr viel.

    Aber ich muss zugeben, dass ich erst selber mich beobachtet habe und nicht erst zum Arzt gegangen bin, seitdem mir meine damilige beste Freundin die Sozial-pädagigin ist und selber ADS hat(Gleiches zieht gleiches an)
    aufmerksam gemacht hatte. Das war aber schon vor 5 Jahren gewesen, aber ich nahm das leider nicht all zu ernst. Alles braucht anscheinend seine Zeit.

    Aufjedenfall nicht entmutigen lassen, denn das was du hast ist echt nichts schlimmes, du brauchst nur wie ein NichtGutsehender eine Brille um besser sehen zu können. Und dann geht es auch! Und glaube mir, dann fängst du ADS an zu lieben, also das tu ich aufjedenfall und würde es um kein Geld der Welt eintauschen!


    Ich wünsche dir alles gute auf deinem Weg, vielleicht schreibt man sich wieder, ist auch grad mein erster Beitrag hier!

    Lg

  9. #9
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 232

    AW: Habe ich ADHS / ADS ?

    Ich schliesse mich den anderen an. Es klingt schon sehr nach ADS.

    Ich wuerde nicht unbedingt zu einem niedergelassenen Facharzt gehen, sondern direkt einen Termin in einer Spezialambulanz / ADS Ambulanz machen. Einen Link hat Alex ja schon eingefuegt.

    Falls Du dort keine Fachambulanz in Deiner Naehe findest, frag doch einfach noch mal im Forum. Die Liste dort ist sicher nicht vollstaendig.

    @alex: Ich schick dir mal 'ne PM, da die Poliklinik hier in Muenster fehlt

  10. #10
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 145

    AW: Habe ich ADHS / ADS ?

    Da fehlt noch ein Facharzt "hier" in Münster in der Liste!

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Erster Termin beim Arzt
    Von Hathor im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 26.12.2009, 15:03
  2. Hallo, habe ich ADHS?
    Von Twister im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 30.11.2009, 02:07

Stichworte

Thema: Habe ich ADHS / ADS ? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum