Zeige Ergebnis 1 bis 4 von 4

Diskutiere im Thema spinn ich oder bin ich? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztl. Diagnose erst als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 77

    spinn ich oder bin ich?

    heyho allerseits!
    es tut mir leid, aber ich brauche momentan einfach mal nen output was meine bisherige"geschichte"betrifft.
    also meiner meinung nach ist mein dad DAS beispiel schlechthin was unbehandelte ad(h)sler samt komorbiditäten angeht.
    zwar hat der gute mann mich (und meinen älteren bruder)-wohl nicht gaz ohne grund aufs gymnasium geschickt. jedoch übernahm er unserer meinung nach kaum bis keinerlei verantwortung für unsere doch nicht allzu perfekt verlaufende schullaufbahn.da gab es zwar die mathenachhilfe, die aber doch nur dazu führte, dass wir auf sehr persönlicher basis von ihm kritisiert wenn nicht sogar niedergemacht wurden(und zwar auf übelste art und weise).-also gut gemeint aber doch voll am ziel vorbeigeschrammt.zudem konnte daddy nie einfach mal bei dem eigtl.anstehenden problem bleiben-es ging wie man so schön sagt immer vom 100sten ins 1000ste.dies war milde ausgedrückt nicht immer unbedingt förderlich für unser selbstbewusstsein/-vertrauen.
    an elternsprechtagen nahm er grundsätzlich nicht teil.wollte einmal zusammen mit unserer ma da hin, musste aber kurz davor zufällig etwas wichtiges in der stadt erledigen.erschien also nicht.machte aber unserer ma vorwürfe, dass Sie nicht die themen ansprach die seiner meinung nach relevant gewesen wären.
    aus eigener entscheidung gingen wir beide dann auf die FOS, da wir uns dem druck auf dem gymmi nicht mehr gewachsen fühlten.
    also rein unsere entscheidung.
    die FOS bestanden wir dann mehr oder weniger durchschnittlich, wobei wir da bei pappi auf nicht allzu viel anklang stossen.
    grosser bruder hat übrigens 1 jahr durch ominöse kurbesuche ein gymmijahr bestanden^^...und darauf auf eigenen beschluss ein FSJ absolviert, was ihn übrigens persönlich durchaus weiterbrachte.
    nach absolviertem fachabi folgte ich seinem beispiel-auch für mich eine tolle erfahrung(positive rückmeldungen, man kann ja doch was etc.).
    daddy hielt es aber für nicht notwendig auch nur einmal einen von uns dort eineen besuch abzustatten(mit der begründung, er sei nicht willkommen, da wir ja sowieso einen geheimbund mit unserer ma gegen ihn geschlossen hatten)^^
    grosser bruder hat sich entschlossen zu studieren(was ja eh nichts für ihn ist, wie ja auch die FOS).auch dort keinerlei unterstützung geschweige denn ehrliches interesse.
    achja, hatte ich erwähnt, dass faddi ma kurz 5, in worten fünf jahre in der schweiz auf montage war(da ja einer das geld verdienen muss^^...thema verantwortung übernehmen)er war in dieser zeit jede woche ca.24 stundem in der woche daheim.
    gibt nat.ne super basis, wa!
    ich bin 4 monate zu meiner freundin nach island gezogen in der hoffnung, aus meinen alten strukturen ausbrechen zu können.-pustekuchen.
    bei anstehenden problemen zöger ich nach wie vor alles bis aufs letzte hinaus, bis nur noch "notlügen"und seltsame fluchtversuche(TTV=täuschen, tarnen, verpissenals ausweg dienen.
    obwohl konfliktangst als solche nicht vorhanden ist.eher angst vor der eigenen reaktion bei auseinandersetzungen.
    dad meint, psychologen suggerieren sowieso nur und das einzige, was wir brüchten wäre etwas "frische luft und bewegung".
    das feste strukturen etc.helfen braucht er uns aber nicht zu erzählen-wir beschäftigen uns seit geraumer zeit(auch nicht ganz unkritisch!)mit dem thema ads/therapie etc.pp.
    fadder hat übrigens mit bisher all seinen freunden auf höchst dramatischer weise abgeschlossen(ALLEN).
    schuld ist er ja eh nie.
    und dass er uns seit kindesbeinen sowohl physisch als auch psychisch(schlimmer!) regelrecht misshandelt hat scheint er wohl wirklich nicht zu realisieren.er sieht NIX ein.und wir sind sowieso an allem schuld....
    ich/wir packens nicht mehr-gehen jetz halt zum doc und hoffen da auf aufschluss.
    vllt.wieder mal nur so ein luftschloss an dem man sich aufhängt...aber mehr bleibt uns momentan leider nicht.
    so....der text wurde jetzt doch etwas länger als geplant
    aber wer`s bis hierher durchgehalten hat:erstmal danke fürs interesse.
    und bisschen aufbau würde auch nicht schaden-interesse habter hier sowieso alle, ihr lieben.....
    mir reichts erstmal.
    danke fürs lesen und wir hoffen auf antworten .
    tüdeltü, Euer kreativkopf samt bruder

  2. #2
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 1.742

    AW: spinn ich oder bin ich?

    Na ihr beiden, da habt ihr ja ein ganz schönes Päckchen zu tragen....

    Aber ich finde es gut, dass ihr versucht, mit Hilfe eines Arztes da raus zu kommen....

    Letztlich wird euch auch nichts bleiben, als das selbst in die Hand zu nehmen, da ihr von Seiten eures Vaters wohl nicht auf sehr viel Hilfe zählen könnt (zumindest in Sachen Struktur usw.).

    Wie sieht es denn aus, kann euch eure Mutter da helfen? Habt ihr die Möglichkeit, eine Selbsthilfegruppe zu besuchen? Ich denke es hilft zwar hier zu schreiben, reale Menschen können aber darüber hinaus evtl. auch im echten Leben helfen...

    Ich drücke euch die Daumen, dass ihr euren Weg findet!

    LG
    Erika

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Forum-Beiträge: 61

    AW: spinn ich oder bin ich?

    Hallo ihr beiden!

    Nun, bis jetzt habt ihr es ja wirklich nicht leicht gehabt. Wenn ihr im Forum weiterlest werdet ihr feststellen, dass es viele, die hier schreiben und lesen, in ihrer Kindheit irgendwie nicht leicht hatten.
    Aber: Ihr seid trotzdem bisher euren weg gegangen! Ihr habt das gemacht, was euch als richtig für euch erschien und euch diesbezüg
    lich durchgesetzt!
    Und ihr habt dadurch auch positive erfahrungen sammeln können!
    Ich denke ihr könnt mächtig stolz auf euch sein!
    Und ihr habt es geschafft euch hilfe zu holen, euch getraut hier zu schreiben und eure Gefühle offengelegt.
    Das sind alles Dinge, die für mich z.bsp. nicht selbstv
    erständlich sind, weil mir einiges davon verdammt schwer fällt.
    Geht euren weg weiter! Sucht euch einen freundeskreis, der euch unterstützt und nimmt, wie ihr seid.
    Ihr seid wie ihr seid, das ist für euch perfekt, vielleicht auch für manch andere(n)?
    Und solange ihr als geschwister zusammenhaltet, den kontakt zueinander nicht verliert, kann einer den anderen immer wieder ein wenig aufbauen.

    LG Querdenker

  4. #4
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 61
    Forum-Beiträge: 767

    AW: spinn ich oder bin ich?

    Interessanter Text, besonders da ich mich seit geraumer Zeit frage wer und was meine Eltern waren. Also so wie dein Vater waren sie nicht.

    Ich bin ja selber älter, 53 Jahre. Und habe als Frau halt doch gelernt durch die Welt zu kommen. Habe mich (soweit nötig) angepasst und auch mit Hilfe einer allgemeinen Therapie vor ca. 10 Jahren einen gangbaren Weg gefunden (auch ohne Diagnose). Allerdings habe ich erkannt, dass ich meine Fehler habe (ok, das haben mir auch andere gesagt.. viele.. alle... immer wieder) und so habe ich mich leiten lassen.

    Ihr seid ja nun erwachsen und werdet in Kürze das Elternhaus verlassen.
    Werdet euren eigenen Weg finden müssen und eine Möglichkeit in der modernen Welt ohne allzugross anzuecken durchzukommen. Dazu wünsche ich euch viel Erfolg. Es geht, aber es geht besser mit Hilfe!

    Für Vaddern.. ja.. sagt ihm das mal ganz klar, dass auch bei ihm Handlungsbedarf besteht (schreibt euch einige Stichwörter auf und nehmt noch dieses Blatt dazu: http://www.ads-beratung.ch/chaos.pdf) und lasst euch nicht beeindrucken. Etwas wird durchsickern...
    Ev. braucht es danach etwas Zeit... lasst ihn dann einfach mal vor sich hin knurren... später dann halt bei Konflikten oder wenn er sich beklagt: ja.. ist halt das ADS.. ev. machst nun mal was dagegen?

    Jedenfalls.. ich wünsche euch alles Gute!

Ähnliche Themen

  1. adhs oder lebensmittelunverträglichkeit ?????
    Von purzel im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 31.08.2009, 22:32

Stichworte

Thema: spinn ich oder bin ich? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum