Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 12

Diskutiere im Thema Wenn man nicht mehr weiter weiß... was ändern? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 37
    Forum-Beiträge: 65

    Wenn man nicht mehr weiter weiß... was ändern?

    Hey Ihr Lieben,

    heute muss ich einfach mal schreiben, da ich letzte Woche hier schon vollkommen ausgerastet/zusammengebrochen bin...

    Letzten Mo. fing es damit an, dass wir nach einem seeehr anstrengenden Wochenende, mit vielen Pannen, am Sonntag erst gegen 3 Uhr schlafen konnten. Dann wollte mein Mann deswegen extra später zur Arbeit, wird um vor 8 Uhr vor unserem Schlafzimmer Fenster rum gebrüllt und geredet und kurz danach fangen Bauarbeiten an - unangemeldet wohl gemerkt!

    Ich muss dazu sagen, dass wir im Erdgeschoss wohnen und unsere Wohnung NUR in eben diesen Hof/Garten geht. D.h. also, dass der Garten auf einmal ohne Vorhersage gemacht wird und ich nicht ausreißen kann. Rollos unten, Fenster zu, wie eingepfercht! Auf der einen Seite des WOhnzimmers die Bauarbeiter, auf der anderen der vielfrequentierte Hausflur und vor Kopf die Einfahrt....
    Habe hier eh das Problem, dass ich mit der allgemeinen Lautstärke nicht klar komme, weil im Hausflur Dauer-Durchgangsverkehr herrscht mit vielen Kleinkindern und ignoranten Müttern, Autos, die unter dem Fenster einfach mit laufendem Motor zwischengeparkt werden, geraucht wird uswusf....

    Dann war es Di. so schlimm, dass ich um 10 Uhr die Musik aufgedreht und mir das erste Bier gegen Mittag aufgemacht habe. Ich konnte einfach nicht mehr, dauerhaft am Heulen, fertig, genervt, Brummschädel von den geschlossenen und verdunkelten Fenstern uswusf. Ich hab xmal überlegt, ob ich mich einweisen lassen soll oder nicht. Oder was ich tun soll, weil ich einfach nur durch war... Ich konnte wirklich gar nichts mehr... ich HASSE laute Musik, aber ich konnte dem da draußen ja nicht anders entfliehen. 8 Std. Dauerbedröhnung wurde da draus!
    Vom Vermieter hieß es, die machen die Woche drei Tage und diese Woche noch einen...und weil sie spontan Kapazitäten hatten, hätten sie Mo. angerufen und angefangen, statt im Februar(in dem wir hier weg sind :/ ).

    Gestern morgen ging es dann erneut los und ich hatte den ganzen Tag den Zementmischer genau unter unserem Wohnzimmerfenster am laufen... von 9-18h...

    Heute morgen saßen mein Mann und ich(ich wohlbemerkt kann nicht vor 2-3 Uhr einschlafen) um 5.45 Uhr kerzengerade im Bett!
    Die von mir so heißgeliebte Kirche meinte mitten in der Nacht für die Frühmesse 8 Min bimmeln zu müssen(wir wohnen so gut wie direkt unter dieser verfi...ten Glocke und seit die Bäume im Garten gefällt wurden, wurde der Lärm immer unerträglicher, vorher wurde anscheinend einiges an Schall abgeschirmt, weil es bei Weitem nicht so krass war). Ich dachte, ich spinne... war aber nicht alles... um 8 Uhr kam die normale Frühmesse, die dienstags schon mal ab und an für herumquietschende Kleinkinder veranstaltet wird(d.h. Glocke UND Klinderlärm vorm Fenster)... also wieder 8 Min Gebimmel...
    Wenn dann ja nicht um 8.15 Uhr die Bauarbeiter erneut rumgekommen wären, obwohl es ja nur ein Tage diese Woche sein sollte... D.h. die fingen um 8.15 Uhr an... um 9 Uhr kam die normale 9-Uhr-Glocke mit 8 Min Länge auch noch dazu. Und da ja bald besinnliches Weihnachten ist, kommt auch bald noch die 23-Uhr-Messe hinzu!
    Da war meine komplette Kraft für den Tag schon aufgebraucht...mein Mann kann mein Gemecker nicht mehr hören, ich ja selbst auch nicht!
    Ich weiß aber nicht, wohin mit mir. Raus gehe ich kaum noch, habe kein Ticket, Auto fahren tue ich nicht mehr, außerdem sind da ja die Bauarbeiten^^

    Nun sitze ich hier wieder erneut, es ist früher Nachmittag, ich habe keine Ahnung, wie ich bis 17.30 rum durchhalten soll... und wie lang das noch gehen soll!

    Ich halte das alles nicht mehr aus! Nur Stress mit den ignoranten Nachbarn, der Umzug verzögert sich immer und immer mehr (mittlerweile Ende Januar/Anfang Februar, statt erst 1.12., dann 15.1. und nujo, jez halt auch noch seeeeehr knapp mit der Kündigungfrist, da der letzte ein Sa. ist) und ich sehe hier einfach kein Ende in diesem Lärmpegel. Die Nachricht, dass sich der Umzug verzögert, kam natürlich auch letzten Dienstag....^^
    Letzte Woche habe ich angetrunken und fix und fertig meinen Arzt angeschrieben, ob ich mich einliefern lassen soll uswusf... dass mein Frustrationslevel erreicht is bzw mein Fass übervoll und jedem Moment überlaufen wird, ich nicht mehr belastbar bin, direkt in die Luft gehe, trotz Ritalin Bier trinke und ich nicht mehr rausgehe, um eben niemanden anzumachen bzw richtig auszurasten! Ich dachte, ein falsches Wort und entweder du brüllst das Kaff hier zusammen oder du heulst vor allen los... und weder noch will ich mir antun, sodass ich momentan nur das Nötigste mim Hund rausgehe, um keinem Nachbarn zu begegnen, Job suchen geht nicht, bevor wir nicht umgezogen sind (sind 50km), ...der Hund kommt dann halt abends länger raus, wenns ruhiger ist oder mein Mann dabei ist. Nachmittags gehts nur fixe Löse-Runde.

    Da ich eher heule oder sprachlos bin, wenn ich so aufgebracht bin, will ich einfach keinem mehr begegnen. Mit einer Nachbarin haben wir vor allem Krach und für die sollte ich vorhin ein Paket annehmen. Ich zum Postboten: Nee, mache ich nicht. Andere Nachbarin, die grad im Flur mim Kinderwagen von oben rumstand: Das ist jetzt nicht dein Ernst? Sie hat doch letztens für dich auch was angenommen! Ich: Habe Paketdienst bereits mehrfach drum gebeten, dass eben das nicht passiert, weil ich keinen Kontakt will. In dem Moment wohl vergessen, dass eben diese Nachbarin das Paket nur vor die Tür legte und es jeder hätte mitnehmen können...
    Sie: So weit ist es schon gekommen? Ich hab die Tür dann zugemacht, weil eben diese Nachbarin morgens so rumbrüllte mit den Bauarbeitern. Die wohnt ja auch auf der anderen Hausseite und ganz oben... und so weit ist es gekommen? Das ganze Jahr habe ich wirklich freundlich um Rücksichtsnahme gebeten mit den Säuglingen und den überlauten Kleinkindern, dem nervigen Kinderwagen genau vor unserer Tür, über den ich regelmäßig gestolpert bin, wenn ich Wäsche in die Waschküche bringen wollte... Mittlerweile wasche und trockne ich nur noch in der Wohnung. Ich habe wirklich nur nett um einige Dinge, bei einigen Nachbarn gebeten und alles wurde missachtet, bis ich dann mal "ausgerastet" bin und meinte, so nicht mehr Leute! Seitdem - ca. 3 Monate - ist hier übelste Stimmung und wir warten auf die neue Wohnung...

    Ja, der Doc meinte dann, ich solle das Ritalin weglassen und wir müssten die Dosis überdenken. Schön, also nehme ich jetzt seit einer Woche kein Rita, habe den nächsten Termin aber erst nächsten Di., weiß, dass ich dringendst Therapie bräuchte, habe aber ja noch nicht einmal ne offizielle ADS-Diagnose!
    Wo soll ich also nen Coach, ne Therapie herbekommen, wenn zwischendurch auch noch der Umzug mit der Entfernung kommt? Wie soll ich mich ablenken, wenn ich in diesem Vorort-Kaff nicht mehr rausgehe(um uns rum sind mehrere Kitas, Grundschulen, Kirchen, dauerhaft viel zu viel los, dass mir UND unserem Hund nur Stress bereitet...
    Ich möchte doch "nur" meine Ruhe... Nein, ich brauche sie drignend!!!

    Wie soll ich mich auf die berufliche Neuorientierung konzentrieren, wenn ich keine Ruhe zum Überlegen, geschweige denn zum Lernen habe?! Wie soll ich meinen Schweinehund im Tierheim abgeben, wenn ich einfach nicht mehr raus will hier und komplett dichtmache? Die Blockaden und die alten Erfahrungen sind grad einfach viel zu präsent, ich kann nicht loslassen, solang ich keine Ruhe bekomme, komme mir aber eh wie ein Nichtsnutz vor, da ich keine Hausfrau sein will, bin, sein werde... ich mache das Nötigste, habe aber hier aus Langeweile schon Klamotten ausgemistet fürn Umzug, erste Kartons gepackt, obwohl das noch viel zu früh ist, ich gehe einfach ein...

    Gott, wenn ich dieses Gefasel hier wieder lese, lach! Aber es muss einfach mal raus, ich dreh sonst echt durch (((((

    Was macht Ihr in solchen Situationen bzw. kennt Ihr das überhaupt? Wie oft denke ich, ach Quark, du hast kein AD(H)S, ja nee, is klaaaaaa

  2. #2
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6.847

    AW: Wenn man nicht mehr weiter weiß... was ändern?

    Hast du denn Wald oder Feldgebiete bei dir in der Nähe? Bei den jetzigen Temperaturen ist man da recht einsam und die Bewegung, sowie die Weite könnten vllt den Stress runterfahren. Ich fahre bewusst mit dem Hund manchmal an so einsame Orte und gehe da spazieren. Die Bewegung löst bei mir die Anspannung und die Ruhe dort tut mir auch gut.

  3. #3
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 5.968

    AW: Wenn man nicht mehr weiter weiß... was ändern?

    Vorrübergehend evtl. Ohrstöpsel und/oder MP3-Player? - Ist nur so eine Idee, verwirf sie sonst einfach. Ich merke nur, wie es mir gut tut, einfach mal einen Teil der Alltagsgeräusche "draussen" zu lassen.

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 37
    Forum-Beiträge: 65

    AW: Wenn man nicht mehr weiter weiß... was ändern?

    Leider leider leider muss ich erst durchs komplette Kaff, um in die Wälder zu kommen(die dann leider auch nahe/zwischen zwei Autobahnen liegen), an eben den ganzen Kitas&Co vorbei und auch an ein bis zwei Altersheimen. Es ist einfach dauerhaft Action und wir sind hier damals hingezogen, weil wir dachten, Vorort ist ruhiger da beginnt der Teufelskreis dann leider wieder :/
    Mir bringt Bewegung auch sehr viel, nur schaffe ich es nicht, dafür erstmal irgendwo hin zu müssen... Man könnte ja mit Bauarbeitern, Nachbarn, sonst wem vorher reden müssen und ist ja total am Überkochen innerlich... also nich man, sondern ich
    Für die neue Wohnung sind Sportgeräte schon eingeplant, hier platztechnisch nicht machbar.
    Momentan gibts nur aber, aber, aber und "das Problem ist"... fühle mich halt hier so gefangen und will doch einfach nur weg. Wegen dem dauernden Umgewerfe kann ich auch nichts mit der Küche planen oder neuen Möbeln, weil ich keine Liefertermine angeben kann. Das bereitet mir auch innerlich Stress, weil wir so einiges an der Wohnung "ADHS-mäßig" umbauen wollen, weil mein Mann und vor allem ich doch so einiges reflektiert haben, was sich ändern muss/sollte. Dh halt auf Dinge wie Platz, Einrichtung usw. abstimmen, damit ich nicht weiterhin dauerhaft überall gegen laufe und/oder durchdrehe, weils zu klein/niedrig ist. Hier in der EBK laufe ich zB dauernd gg die Abzugshaube, weil die Vormieterin 1,50 war - ich fast 1,80 bin dann is die Küche so klein, dass ich vor Schock oder Schmerz zurückweiche und direkt gegen die nächste Wand laufe

    Denke so oft, schreib es "einfach" nieder, aber im Kopf macht es so viel Sinn und hört sich super an, auf Papier isses dann nich zu gebrauchen und ich mag nich dauernd Leute vollheulen, die es eh nicht verstehen/nachvollziehen können und mein Mann ist selbst ziemlich k.o. von dem Ganzen Drumerhum hier, könnte passieren, dass auch der Ruhepol hier irgendwann hochgeht

    Ohrstöpsel vertrag ich leider überhaupt nicht, weil ich dann das Gefühl habe, meiner Sinne beraubt zu sein :/ grad draußen zB mit Musik oder so, geht gar nicht. Nur wenn ich in der Bahn oder im Auto sitze, dann is das ok, nicht aber unterwegs, da muss ich alles mitbekommen können, grad wenn ich mim Hund unterwegs bin(er ist ein Wirbelwind und somit muss man da immer n Auge UND n Ohr drauf haben). Ich frag mich so oft, ob ich mich zu doll anstelle, aber mein Kopf macht dicht bei den Dingen, weil sie so doll belasten!

  5. #5
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 5.968

    AW: Wenn man nicht mehr weiter weiß... was ändern?

    Ich dachte auch in erster Linie an "in der Wohnung". Aber das Gefühl von "Kontrollverlust" hatte ich Anfangs auch und empfand es als sehr schwierig, aber ich kämpfte mich da durch, weil u.a. laut feiernde Nachbarn gegen Mitternacht halt nicht mehr so spassig sind, wenn der Wecker gegen 5 klingelt. Okay, ich trage sie überwiegend in der Nacht, aber inzwischen geniesse ich die Ruhe dermassen, dass ich gar nicht mehr ohne Stöpsel kann und sie manchmal sogar am Tage ...

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 37
    Forum-Beiträge: 65

    AW: Wenn man nicht mehr weiter weiß... was ändern?

    Aso, ja, habs hier auch mit Musik über Kopfhörer und ausgestellter Klingel versucht usw... aber die vergesse ich nachher nur wieder einzuschalten, lach. Und mit Kopfhörern oder so bekomm ich sofort nen dicken Kopp. Dazu kommt, dass mein Mann ziemlich laut schnarcht und da auch noch der Umzug mitspielt bzgl. Schlafblabor usw. Man bekommt ja überall sofort Termine usw

    Ich denke, dass mich vor allem die Langeweile wahnsinnig macht und auch da der Kontrollverlust, weil ich seit 20 Jahren immer mein eigenes Geld verdient habe und nun von meinem Mann abhängig bin, weil mein ALG1 ausgelaufen ist im November. Dh also nix zutun und gleichzeitig kommt kein Geld mehr von mir rein, aber da ich auch da nicht wieder in alte Gefilde möchte, muss ich mich gedulden und eben diese Geduld fehlt mir, weil ich in drei Wochen 35 werde(und auch zum Gebtag kann ich hier nicht ausreißen und das Haus feiert "Hausparty", Freude ich wünsche mir doch nur ein ruhiges Silvesteressen mit Gemütlichkeit, wird es hier aber nicht geben. "Auswandern" ist dieses jahr wegen Umzug nicht... Letztes Jahr auf 2500m gewandert, in ner Berghütte gefeiert und im Schnee im Zelt geschlafen, dieses Jahr keine Ahnung wohin... Nein, ich habe keine Family und seine wohnt weit weg und auch da kommen gerne Gäste, die ich nicht sehen muss ("Die Komische aus der Stadt mit ihrem Köter! Und was ist mit unseren Kindern?" Wenn man den Kindern beibringt, dass Hunde scheiße sind, sindse das ja auch... wenn zwei unerzogene, queitschende Zwillinge dann vorm Hund rumhüpfen, will der natürlich mitmachen, aber nein, das sind wir bzw der Hund Schuld. Seit der Hund bei uns eingezogen und halt auch mitgefahren ist, wird eh nicht mehr mit UNS geredet und das, obwohl das sein Onkel ist... das muss ich mir dann aber leider nicht geben, weil ich auch da nicht ausrasten und fragen möchte, obse noch ganz sauber ticken und Erziehung genossen haben(Eigentor hätte ich fast Ende Nov. noch geschossen, is immerhin sein Onkel und er und seine "Ische" grüßen nicht mal mehr ihn.... nicht mal bei Familyauflauf von 8 Leuten... ich konnte dieses Zimmer vor zwei Wochen im tiefsten Nirgendwo auch nicht betreten, weil ich die gefragt hätte, obse Erziehung genossen oder einen am Rad hätten....und seine Omma und deren Mutter saß ja dabei, also ICH habe so viel Respekt, dass ich das nicht bringe...)
    Vielleicht sollte ich öfter rauslassen, was sich in mir anstaut, aber es bringt ja nix... die Wohnung hier werd ich nicht eher los, wenn ich die Nachbarn anbrülle und jeden Tag auf ihre Fehler hinweise (es ist ja nun mal nicht meine Schuld!), ebenso wenig wie bei der Family oder oder oder... ich bin halt immer zu nett....

    Wieso bin ich nicht einfach wirklich unangenehm?! Weil ich gehe daran zugrunde, nicht die anderen....

  7. #7
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 73

    AW: Wenn man nicht mehr weiter weiß... was ändern?

    Ich kann dich total gut verstehen, in deiner Situation würde ich wahrscheinlich auch am Rad drehen. Ich hasse es auch, wenn hier morgens um halb acht die Gärtner anrücken und anfangen, Rasen zu mähen oder Bäume zu beschneiden. Oder unser Nachbar, der ein absoluter Technik-Freak ist und für jeden Mist ein Elektrogerät hat, anfängt im Garten zu werkeln und dabei einen Höllenlärm veranstaltet. Jetzt im Winter ist es GsD etwas ruhiger. Naja bis auf die wirklich nervige Tochter der Nachbarn über uns, die gerne nachts um drei lautstark nach ihrer Mama ruft. Dabei ist die keine 3 mehr sondern 15!

    Leider ist dieses Haus so hellhörig, dass wir speziell von den Nachbarn über uns alles mitbekommen. Deshalb überlegen wir auch, in absehbarer Zeit eine neue Wohnung zu suchen, weil das einfach nur nervt.

    Ich setz mir dann Kopfhörer auf (hab welche, die Außengeräusche ziemlich gut abschotten) und hör Musik oder seh mir einen Film an. Oropax geht bei mir gar nicht, weil ich sonst morgens den Wecker nicht höre. Und wenns bei den Nachbarn allzu laut wird, gehe ich hin, und bitte um etwas mehr Rücksicht.

    Ich hab leider keinen wirklichen Rat für dich, außer versuchen, durchzuhalten. Die Zeit bis zum Umzug ist ja relativ überschaubar. Auch wenn es natürlich echt ätzend ist, dass noch kein definitiver Termin feststeht. Das würde mich auch nerven.

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 37
    Forum-Beiträge: 65

    AW: Wenn man nicht mehr weiter weiß... was ändern?

    Ohja, ich hab wirklich selten was gesagt, aber vor ca. drei Wochen wurde es oben drüber so dermaßen krass, ich hörte vier Erwachsene und drei Kleinkinder und wusste sofort, ok, oben und oben drüber bei Nachbarin von oben 1^^ (klingt jez sehr logisch. OG 1 und OG 2(deren Post ich nicht mehr annehme) das ging aber so krass, dass der Kurze schrie und schrie und schrie und dann laut geredet, gar gebrüllt wurde und dann gepoltert... ich stand dreimal in der Tür und wollte hoch, dann konnte ich nicht mehr, bin hoch und hab gefragt, ob das sein muss. Sie würde ihn ja nicht ruhig bekommen und was ich denn wolle, wir würden ja dauernd Party feiern(mein Mann hatte im Okt. Gebtag und wir hatten mit uns nen Samstagabend 10 Leute hier.... und solang keiner was sagt, sagt keiner was, so gut riechen kann ich dann doch wieder nicht, dass ich gerochen hätte, dasses Madmae zu laut gewesen wäre...
    Also ich hab ernsthaft überlegt, das Jugendamt anzurufen, weil sich das nicht nach "Ich krieg den nicht ruhig!" anhörte und vor allem nicht ihr Sohn, sondern von einem drüber war. Wenn vier Erwachsene auf die Blagen einbrüllen oder laut reden, is klar, dass der Kurze nich ruhig wird... und noch dazu das Gepolter. Also so krass wie sich das anhörte, war das keine Schaukel oder sowas... das hörte sich eher an, als würden sie Stühle verschieben oder sowas... dazu kommt, dass eben dieses Paar die letzte Zeit öfter mal so gegen 5 Uhr nachts gezofft hat vom Feinsten(sie arbeitet Frühschicht und hat mich oft genug um 4 Uhr geweckt, wennse im Bad rumpoltern oder fönen musste mitten in der Nacht und das Bad grenzt direkt ans Schlafzimmer)... und auch schon Ärger mim Jugendamt hatte. Oh, ich finde es toll, dass ich schon wieder für mich Rechtfertigung suche, warum ich das nicht korrekt finde...
    Ebenso wie mit den Neffen von meinem Mann. Sagen die Eltern knallhart und ERNST gemeint: "Bringt eurem Hund bei, dass er nicht zu den Kindern rennen soll, wie sollen die 5-Jährigen das denn verstehen?" Nein, SOWAS geht gar nicht, aber Kinder mit Tablet erziehen, is ja schön einfach...
    Nein, ich kann es und werde solche Aussagen nicht verstehen...

    Bald wohnen wir dann endlich wieder ganz oben mit Aufzug, NIE wieder Erdgeschoss, so krass habe ich das noch nie erlebt wie hier und ich hab schon oft im EG gewohnt... nein, nie wieder! Ich achte jetzt auf Kirchen, auf Kitas, auf alles und das machte die Wohnungsssuche nicht besser und zieht sich halt seit Juli schon(da hatte ich noch nen neuen Job, der auch schiefging und nu kann ich halt nix Neues starten, ohne umgezogen zu sein und eigentlich war sogar der 1.10. angepeilt!!!!)... da war der Hund dann doch unerwünscht, da lag die Wohnung mittendrin im Haus, dann hatten wir endlich eine und die wurde immer verschoben und damit halt auch meine Neuorientierung. Ich hab dafür keien Geduld, wäre am liebsten ja schon gestern fertig, statt übermorgen erst anzufangen

    Danke und sorry gleichzeitig, dass ich euch vollheulen "darf"

  9. #9
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 5.968

    AW: Wenn man nicht mehr weiter weiß... was ändern?

    Dann hoffe ich mal, dass der Fahrstuhl nie ausfällt. Mit Hund im Fahrstuhl stecken bleiben ist eine "besondere Herausforderung", wenn sich das mal eben über fast 2 Std. hinzieht und man eigentlich auf dem Weg nach unten war ... rate mal warum.

    Warum darf ein Hund nicht zu 5jährigen? Das erschliesst sich mir nicht so ganz. Ich war und bin noch immer froh, wenn mein Kind endlich mal Kontakt zu anderen Tieren hat. Wie soll es sonst den Umgang damit lernen? Erzählen kann man viel, aber alle Theorie ist grau, wenn man da leider nur wenig praktische Erfahrungen machen kann. Seltsame Eltern würde ich meinen, denn Angst vor Hunden oder anderen Tieren zu implizieren kann für die späteren Erwachsenen wirklich Probleme bringen, die einfach nicht sein müssten.

    Was mich betrifft, so "heule", was das Zeug hält. Wenn du das brauchst und es dir hilft, dann ist es völlig okay. Manchmal ist es einfach besser, man lässt es raus, als wenn man dann doch noch über Gebühr platzt. Ich hoffe nur, euer Umzug datiert sich nicht mehr (zu oft) um, wenn man so zwischen Baum und Borke sitzt, dann ist das ja auch nicht gerade förderlich für ein stabileres Nervenkostüm. Wenn der Termin dann endlich endgültig ist, dann weisst du, woran du bist und kannst endlich nach vorne schaun und planen ... und wenn du schon anfängst zu packen, dann schreib dir auf, was du eingepackt hast, sonst suchst du nachher wie blöde. Ja, rate mal, wie ich darauf komme.

  10. #10
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 37
    Forum-Beiträge: 65

    AW: Wenn man nicht mehr weiter weiß... was ändern?

    Das ist es ja leider, die wollen partout keinen Kontakt mit Kindern und Hund. Ich mein, wir haben generell wenig mit Kindern zutun, aber auf ner Hochzeit letztens zB war ich stolz wie Bolle, wie unser Wildfang da mit den kleinen Kids fangen gespielt und getanzt hat. Ein einziges Mal von nachmittags bis spät abends hat er gewufft, weils ihm zu viel wurde, die Kids wussten dann aber sofort, ok, der will nicht mehr... so wie es sein sollte, wenn man sich damit auseinandersetzt und den Kids es ordentlich mitgibt... da hatte sogar ich mehr Schiss, als hätte sein müssen

    Aber die angeheiratete Tante von meinem Mann will das nicht. Die Zwillinge hüpf(t)en und quietsch(t)en mehrfach vorm Hund rum, aber der Hund soll dann ruhig bleiben, weil man das den Kindern ja nicht beibringen kann, weil die das ja nicht verstehen (hamse wirklich so gesagt!!!!) und bei sowas hört es dann bei mir auf... Der Hund, der versteht das doch, dass rumhüpfende Wesen in knallpink nicht beachtet werden sollen... Klar, wenn man ihn ins Platz legt, bleibt er auch (ersma) liegen, aber generell, hallo?! Ich würde auch mitmachen wollen, wenn mich jemand auffordert... und dann ignoriert zu werden von solchen Leuten! (hatte Glück, seit nem guten Jahr waren sie nimma da, wenn wir da waren, aber Schwiegereltern hatten vergessne zu erwähnen, dass sie Ende Nov. auf dem Gebtag sein werden) seitdem auf allen Familienfeten(einmal wurden wir sogar ausgeladen, weil jemand angeblich ne Hundehaarallergie hatte, geht gar nicht! Weil wir können nichts dazu, dass deren Kinder nicht erzogen und weltoffen sind. Unser Hund mag zwar ab und an echtn Wildfang sein, aber so ein lieber, dass ein Nachbarskind schon richtig traurig ist, dass wir bald weg sind und er den nicht mehr sehen kann!(übrigens auch der einzige erzogene Junge hier im Haus
    Wie kann man bitte seinen Neffen nciht mehr grüßen?! Ich saß an dem Sa. aufm Klo, hörte, dass mein Mann zu denen hallo sagte... mehr nicht... wie auch, weil die nicht reagiert hatten! Da war dann bei mir vorbei und ich konnte nicht ins Wohnzimmer, saßen im Büro und haben Fußball geschaut... auch mein Mann wollte nicht mehr da rein und das war seine Family und der Dad hatte Gebtag, dafür waren wir extra 200km angereist, um nach dem Fußballspiel dann wieder zu fahren....auf nem Gebtag ein Jahr vorher sind die wortlos an uns vorbei und setzten sich sogar trotz Tischordnung um... nein, sowas will mir einfach nicht in den Kopp... beim besten Willen nicht!

    Wir ham vorher auch schon oben mit Aufzug gewohnt, das war definitiv stressfreier. Zum Glück kann er auch mal so die Treppen laufen... generell war ich selbst noch nie im Aufzug gefangen(toitoitoi) und das is eins der wenigen Szenarien, die ich mir noch nicht vorstellen wollte ) ohman, das muss hart sein!

    Lach, ich hab die Kartons beschriftet. Wenn ich in meinem Element bin, läuft das eigentlich... es sollte halt nur nicht sowas wie jetzt passieren, wo ich aus Langeweile nicht weiterkomme und die Kartons dann doch nicht richtig mit "System" gepackt werden konnten, sondern ersma nur das Unwichtige^^ hab auch viel weggeworfen, altes Leben, neues Leben usw. Schwierig, aber ich geb mir Mühe wollte auch einige Möbel vorm Umzug weggeben, aber durch das Hin und Her kommen die doch erst mal mit und werden dann nach und nach ausgetauscht... auch nicht so einfach, wenn man nen Cut will und sich in den Kopp gesetzt hat

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Ich weiß nicht mehr weiter...
    Von buick88 im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 28.03.2011, 15:27
  2. Weiß nicht mehr weiter...
    Von Nyrock im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 18.11.2010, 23:18
  3. Ich weis nicht mehr weiter
    Von Aurisd4d im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 3.08.2010, 20:23
  4. Ich weiß nicht mehr weiter.
    Von Turisas im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 28.01.2010, 21:16

Stichworte

Thema: Wenn man nicht mehr weiter weiß... was ändern? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum