Seite 1 von 3 123 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 22

Diskutiere im Thema Langsam denken/reagieren im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 828

    Langsam denken/reagieren

    Als Kind dachte ich immer, dass mein "Gehirn kaputt" sei, weil ich merkte, wie langsam ich im denken war...bzw. kam es mir langsam vor, weil ich immer so spät reagierte auf das, was meine Mitmenschen mir sagten/mich fragten. Und auch heute noch habe ich Probleme damit, in einer "angemessenen" Zeit zu reagieren. Spontane Unterhaltungen und Frotzeleien sind unheimlich anstrengend für mich. Ich glaube, es ist so, dass ich erstmal Zeit brauche, um überhaupt zu merken, dass ich angesprochen wurde, dann, um das Gesagte in den richtigen Kontext zu stellen, und dann, um aus den vielen möglichen Antworten die richtige auszuwählen. Und zwischendurch werde ich abgelenkt durch die Mimik des Anderen, deren Bedeutung ich noch zum Gesagten abgleichen muss (meint er das ernst, er guckt eher albern) oder durch Geräusche von außen.

    Besonders schlecht reagieren tu ich, wenn ich einen dieser "dumpfen" Tage habe, an denen ich nicht richtig wach werde und nur verträumt und innerlich abgeschottet durch die Gegend laufe.

    Ich glaube, ich tu mir total schwer damit, im Kopf "umzuschalten".

    Wer kennt das und kann uns durch seine eigene Beschreibung bereichern?
    Geändert von Chamaeleon ( 9.12.2014 um 14:31 Uhr) Grund: Ergänzung

  2. #2
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 31

    AW: Langsam denken/reagieren

    Hallo Chamäleon,
    doch, kenne ich bestens; bzw. bei mir ist das auch sehr tagesformabhängig.
    Ich kann - besser konnte (denn es ist wohl auch ein Frage des Alters) - sehr schlagfertig und witzig sein. Aber sehr oft ist auch Sendepause.
    Oft habe ich dann aus lauter Verlegenheit irgendetwas gesagt - nicht empfehlenswert!

    Es gibt keine gesetzlichen Vorschriften für Antwortzeiten. Nur weil wir uns angeblich in einer schnelllebigen Zeit befinden, muss man das nicht mitmachen.
    Stört es Dich, als langsam zu gelten? Vielleicht ist es nur subjektiv langsam, es erscheint Dir nur so. Und wenn doch, was soll's?

    Es kommt immer noch mehr auf die Qualität des Gesagten an. Wer schnell nur dummes Zeug redet, ist auch schnell unten durch.
    Gerade, wenn die Zeit knapp ist, sollte sie so gut wie möglich genutzt werden, also Qualität geht vor Quantität.

    Und wenn die Umwelt einen schon unter Druck setzt, sollte man da nicht noch selber ein übriges tun. Aber vielleicht tut sie das gar nicht, vielleicht meint man das nur (alle Welt redet schließlich von Entschleunigung).
    Ich habe mir vorgenommen, das Tempo nicht zu beachten (alles hat seine Zeit!) und einfach nur nichts furchtbar Dummes zu sagen. Ob es mir gelingt...(?)
    LG

  3. #3
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 828

    AW: Langsam denken/reagieren

    Ja, ich sag auch oft irgendwas, merke dann, dass ich Blödsinn rede und versuche dann, das Ganze irgendwie noch zu retten, wodurch es meist noch verworrener wird.

    Stört es Dich, als langsam zu gelten? Vielleicht ist es nur subjektiv langsam, es erscheint Dir nur so. Und wenn doch, was soll's?
    Nee, ich fand mich immer normal schnell, es erscheint mir also subjektiv normal schnell...aber dann kamen Kommentare von anderen und ich hab ja auch selbst gemerkt, dass die alle einfach immer schneller als ich waren...haben schneller geantwortet, mir dazwischengeredet, weil ich so lahm war usw. Ne ne, ich BIN lahm.
    Aber ich glaub, die meisten oder viele hier im Forum werden eher das umgekehrte Problem haben, nämlich zu schnell zu sein.

    Wenn es nur eine Person ist, mit der ich mich unterhalte und die nicht über Dinge redet, von denen ich keine Ahnung habe, dann komm ich auch geistig normal schnell hinterher, aber sobald eine bestimmte Informationsgrenze überschritten wird, überfordert mich das hohe Maß an Input und ich brauch ne Weile, bis ich alles sortiert habe. In einem Raum mit vielen Leuten besteht die Welt für mich aus vielen kleinen Details und flüchtigen Zusammenhängen (ich versteh die Zusammenhänge, kann sie aber nicht geistig festhalten). Ich versteh schon, was gerade in der Situation abgeht (meistens), aber ich wüsste nicht, wie ich mich ins Gesamtbild fügen sollte mit meiner Aussage (wenn ich denn eine zu tätigen habe). Es gibt einfach zu viele einzelne Infos und ich weiß dann nicht, auf welche davon ich mich bei meiner Aussage beziehen sollte bzw. muss ich erst noch bewusst und aktiv filtern nach Relevanz. Hab aber inzwischen einige Standardsprüche in bestimmten Situationen drauf, damit ich auch mal normal schnell reagieren kann und nicht ganz so seltsam wirke....

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 70

    AW: Langsam denken/reagieren

    Hm. Bei mir ist das ganz unterschiedlich: eigentlich bin ich total schlagfertig und kann supergut den Pausenclown machen
    Und in Gesprächen falle ich meinem Gegenüber immer ins Wort - sehr unangenehm. Hab ich nicht wirklich unter Kontrolle. Seufz.

    Wenn ich was gefragt werde dagegen fehlen mir allerdings oft die Worte. Am Schlimmsten ists, wenn ich mich in irgendeiner Art spontan entscheiden muss: das geht garnicht. Entscheiden geht nicht schnell... Da muss ich ja abwägen - das dauert! Da sag ich sicherheitshalber erst mal NEIN - und denke dann erst mal drüber nach und stelle fest, dass ich doch lieber JA dazu sagen sollte

    Beim arbeiten (Büro) bin ich auch superlangsam - da muss ich lesen, prüfen und überprüfen.... Und dann nochmal andersrum denken. Und nochmals prüfen, ob ich auch wirklich an ALLES gedacht habe... Dann ists vielleicht besser, ich stelle alles doch nochmal ganz um.... Und dann geht das ganze Spiel von vorne los
    Geändert von ChaosQueenie (10.12.2014 um 22:59 Uhr)

  5. #5
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6.847

    AW: Langsam denken/reagieren

    Mir geht es nur so, und dann extrem, wenn ich sozusagen Multitasking betreiben muss. Wenn ich gerade etwas mache, da reicht auch denken oder träumen und dann erfordert jemand/etwas meine Aufmerksamkeit, dann dauert es sehr lange, bis das Gesagte oder was auch immer, in meinem Hirn zu einem Kontext verarbeitet wird. Bis ich dann zu einer Reaktion fähig bin, dauert es auch nochmal. Ich merke sogar wie ich nicht reagieren kann, fühle mich wie in Starre oder als wenn die Leitung vom Hirn zu den entsprechenden ausführenden Organen/Muskeln nicht durchgängig ist. Ich glaube ich habe dann auch einen Tunnelblick. Es fühlt sich dann fast wie ein Erwachen an, wenn ich wieder reagieren kann/klar im Kopf bin.

    Leider reagiere ich auch genau in solchen Situationen aggressiv, weil ich überfordert bin. Dann platzt schnell mal was abwehrendes raus, so wie man nervige Fliegen wegfuchtelt.


    Ansonsten bin ich, wenn keine Derris da sind eigentlich ganz taff glaube ich.

  6. #6
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 828

    AW: Langsam denken/reagieren

    creatrice, du sprichst mir aus der Seele. Besonders das mit den Fliegen, die man wegfuchtelt...genau die gleiche Metapher benutze ich auch immer. Ich wurde auch schon öfters darauf hingewiesen, dass ich sehr "anti" bin, aber es ist eben dieser Mechanismus, der sich entwickelt hat, weil man durch die ganzen "Fliegen" überfordert ist - man hat sich damit als erste Reaktion die Abwehr antrainiert. Oder das Ausweichen (hab ich auch mal nen Thread zu eröffnet).

    Taffe Kommentare abgeben kann ich auch, aber da entscheide ich mich ja selbst dazu und werde nicht zur Reaktion "gezwungen", indem man mich anspricht.

    Was sind Derris?

  7. #7
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6.847

    AW: Langsam denken/reagieren

    Ich meinte Depris

    Der Fehlerteufel kommt bei mir abends gern zu Besuch......

  8. #8
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.422

    AW: Langsam denken/reagieren

    Ich kenne es sehr gut und finde es oft sehr mühsam! Komme oft nicht zur Wort, Mitmenschen hacken nach, erklären, weil sie meine "Nicht sofort reagieren" nicht einordnen können...

    Es gibt auch einigen (aber eine kleine Minderheit) die sich sogar ärgern...

    Menschen die sehr schnell sind und dazu neigen noch andere zu überfahren, gehe ich lieber aus der Weg... Ich bin schlicht überfordert. Die meistens Menschen sind doch anständig, merken irgendwann wie ich ticke und können es so lassen wie es ist. Es reicht mich auch...

    Seit ich mich nicht mehr als nur langsam sehe, aber als jemand der sich mehr überlegt (weil ich durch Reizfilter wirklich viel mehr Gedanken habe im Kopf!), dafür mehr Zeit braucht, aber zu interessanten Gedanken kommt, geht besser. Ich habe schon gemerkt, dass solche die sehr schnell sind, auch weniger denken... Andere ADSler sind mich oft gar nicht zu schnell, machen auch Redepausen. Impulsiv ja, aber das bin ich auch.

    Dann respektiere ich nun meine Tempo, nehme ich mich meine Zeit... Bin ich überfordert, überlege mich ob was gesagt war, wirklich wichtig war. War wichtig, frage ich nach, war nicht wichtig, lasse ich es sein...

    In eine Gruppe, höre ich auch nicht alles zu, schalte zwischendurch ab, sogar schliesse ich zwischendurch die Augen... Wenn jemand etwas fragt, bin ich müde. Auf Klo, da ich ehe ab und zu gehen muss, nehme ich mich Zeit, es ist eine Pause.

    Ich merke, wenn ich so tue, rede ich vielleicht oft nicht viel (aber sonst, neige ich es zu viel zu reden!), aber komme meistens schon dazu das wichtigste zu sagen... Komme ich dazu was zu sagen und fällt mich etwas passendes dazu, dann rede ich und sonst schweige ich einfach... So lange von mich nichts verlangt wird, oder wenig, bleibe ich gelassen. Ich merke, dass ich so auch geschàtzt werde, ich höre zu.

    Heikel ist wenn mich jemand fragen stellt und nicht abwarten kann. Ich gerate im Stress, aber ich übe da auch einfach die Zeit nehmen und der andere Mensch kommt irgendwann auch selber dazu zu merken, dass eine Redepause etwas wäre... Oder ich überlege schon während der andere nachhackt und gebe schon mal eine Antwort...

    Ich mache auf mich gar kein Druck schneller zu sein und 99% die Fällen, komme ich schon irgendwann dazu... Komme ich doch mal zu Reizüberflutung, mache ich mal eine Pause, es kann sein dass ich mal eine Runde draussen oder auf Klo machen aber es ist nicht immer so nötig...

    Es gibt nun ein Mensch in meine Umfeld der meine Tempo nicht zulassen kann und sich wirklich nervt wenn ich mal während 2 Sekunden nichts sage, weil ich nur ein Chaos im Kopf habe... Aber ich habe ehe vor das Weite zu suchen... Anderen sind sonst anständig, reden mal auch in ihre Tempo, aber ohne auf mich böse zu sein und es ist ok so.

    Lg

  9. #9
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 31

    AW: Langsam denken/reagieren

    Hallo zusammen,
    komme gerade aus einem Vorstellungsgespräch.
    Darin kamen auch - vor einem großem Gremium - zu lösende kleine Fachaufgaben vor, die natürlich, wie mir aber etwas später klar wurde, vor allem als Stresstauglichkeitstest gedacht waren.
    Ich muss auch noch anführen, ich bin fürchterlich erkältet und war überhaupt gar nicht in Form (wäre besser gar nicht hingegangen, aber die meisten ArbG verschieben so was nicht, und so hatte ich wenigstens eine kleine Chance, dachte ich jedenfalls).
    Es war die Hölle. Es ging auf Zeit; ich habe quasi nur da gesessen und gestöhnt; habe mich bedauert, weil ich eine so für mich unpassende Aufgabe unter so unpassenden Bedingungen erledigen muss, habe dann auch ein geschmiertes Nicht-Ergebnis abgegeben. Ich hätte einfach "in Ruhe" meinen Kram machen sollen... oder auch nicht, jedenfalls hätte ich nicht auch noch so ein jämmerliches Bild abgegeben.
    Also, sich die Ruhe anzutun, und nicht irgendetwas zu sagen/abzuliefern, das lief heute nicht. Vor allem, ich habe mich selber so ("schnell - kann ich nicht") definiert; habe eingefleischte Vorurteile gegen mich verinnerlicht, und die kommen im schwachen Momenten immer hoch.
    Im Grunde wäre es sinnvoll, sich solchen Tests öfter zu unterziehen, dann könnte man die richtige Einstellung üben...
    LG

    Qualität geht vor Quantität.
    Diener rennen, Könige schreiten.
    Mit Zuhören kann man Krankheiten heilen.

  10. #10
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 5.932

    AW: Langsam denken/reagieren

    Ich weiss nicht, unter solchen Bedingungen kann ich auch nicht "denken" und im Berufsleben hab ich das noch nie gebraucht. Mag ja ein Stresstest sein, aber über die Stresstauglichkeit sagt das für den eigentlichen Beruf nicht viel aus, würde ich meinen.

Seite 1 von 3 123 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Wie reagieren andere, wenn ihr erzählt, dass ihr betroffen seid?
    Von GretaMarlene im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 50
    Letzter Beitrag: 24.11.2012, 03:14
  2. Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 7.11.2012, 07:57
  3. Auf undeutliche Fragen und Aufforderungen reagieren
    Von Wassersaft im Forum ADS ADHS Erwachsene: Asperger, Autismus
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 1.08.2012, 13:49
  4. Warum reagieren ADHSler so?
    Von Sourire im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 16.07.2011, 08:27

Stichworte

Thema: Langsam denken/reagieren im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum