Seite 4 von 4 Erste 1234
Zeige Ergebnis 31 bis 38 von 38

Diskutiere im Thema Umgang mit Streisituationen oder Diskussionen im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #31
    Wooosah!

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 38
    Forum-Beiträge: 181

    AW: Umgang mit Streisituationen oder Diskussionen

    Sunpirate schreibt:
    Es gibt auch Situationen und Momente in denen man sich nicht zurückziehen kann. Dann wird es ganz besonders schwierig. Ich bin letzten Samstag in so einen Schlamassel geraten.Und zwar waren meine Mutter 2meiner Brüder und ich zum Geburtstag meiner Patentante eingeladen. Ein Bruder wollte mich um 15:40 abholen, vorher sollte ich aber noch einen Strauß Blumen kaufen. Er hat mich ca eine 3/4 Stunde
    bevor er bei mir ankommen wollte darum gebeten. Es war etwa halb 4 als ich auf dem Rückweg war und ihn anrufen wollte. Leider war mein Bruder mir zuvor gekommenund hatte eine SMS geschrieben ohne dass ich es bemerkt hatte. Weshalb ich auch nicht darauf antworten konnte und das war sein Problem. Er hat mir reichlich Vorwürfe deswegen gemacht, nun es war auch nicht das 1.mal dass ich auf seine Nachricht nicht reagiert hab. Trotzdem empand ich seine Meckerei als überzogen und ungerechtfertigt. Ich habe als einzigen Ausweg nicht darauf eingehen gesehen, nachdem ich ein paarmal versucht hab ihm zu erklären warum ich nicht antworten konnte. Es istmir aber sehr schwergefallen dem Streit aus dem Weg zu gehen und sowas gelingt mir nur ganz selten.
    Find ich daneben. Wenn mir jemand wegen einer Verfehlung über die Maßen Vorwürfe macht, sag ich immer "Weißte, deine Vorwürfe bringen uns jetzt auch nicht weiter" oder "Wenn du dann fertig bist mit deinen Vorwürfen können wir gern normal miteinander reden" und hülle mich dann in Schweigen, falls man mir weiterhin Vorwürfe macht. Doch meist nimmt das meinem Gegenüber bereits den Wind aus den Segeln. Sollte mein Gegenüber dann irgendwann mal zu einem Ende kommen, frag ich [nur je nach Laune] mehr oder weniger spitz: "Na, bist jetzt fertig?" Und wenn er ja sagt, versuche ich für gewöhnlich, ein vernünftiges, klärendes Gespräch vom Zaun zu brechen.

    Ich weiß, dass letzteres nicht sonderlich konstruktiv ist, doch das ist dann meine Art und Weise, meinem Gegenüber meinen Unmut über diese ungerechtfertigten Vorwürfe zu kommunizieren.

  2. #32
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 547

    AW: Umgang mit Streisituationen oder Diskussionen

    Ich versuche auch immer ruhig zu bleiben - manchmal gelingt mir das aber nicht entweder weil ich unbewusst! einen pampigen Ton anschlage - ich merke das wirklich nicht - oder mein Gegenüber einen von mir als unpassend empfundenen Kommentar abgibt oder Tonfall anschlägt.

    Ich bin leider sehr empfindlich, besonders was Tonlagen in der Stimme angeht. Ein oft unbewusster minimaler Simmenumschwung löst bei mir schon Abwehrverhalten und Angriffsstimmung aus. Das gab schon öffters Probleme z.B. mit meinem Freund. Ich bin voll aufgegangen, weil er mich meiner Meinung nach angepampt hat. Er beteuerte dann seine Unschuld und fühlte sich zu unrecht angegriffen. Erst eine dritte Persond (wenn denn vorhanden) musste mir dann erklären, dass er doch jetzt wirklich nichts gemacht hätte.

    Da werde ich dann schnell pampig und unfreundlich und gebe freche Antworten.

    Zum Glück kennen meine beiden Kollegen mit denen ich hauptsächlich zusammenarbeite mich schon gut genug um mir das nicht übel zu nehmen. Einer weiß sogar von dem ADS - hat damit kein Problem weil sind Kind das auch hat. Der andere zwar nicht, aber der ist in Konfliktsituationen auch unsicher und fühlt sich schnell angegriffen, sodass er weiß wie man sich fühlt wenn man am Telefon angeblökt wird und es einem die Sprache verschlägt.
    Mit meinen Kollegen habe ich daher eigentlich eher selten Probleme - außer in angespannten Situtaionen wo der Ton auch mal ziemlich rauh werden kann. Wir mögen uns aber trotzdem noch.

    Schwieriger ist es bei meinem Chef. Den kann ich gar nicht einschätzen - weiß teilweise nicht wirklich was er eigentlich von mir will - will er lustig sein? Will er mich verar***? Meint er das ernst?. Er vertritt auch nicht die typische Chef-Rolle - was meinem Strukturbedürfnis überhaupt nicht passt. Er macht immer so einen auf locker-flockig, cooler Kumpeltyp und plappert munter drauf los und wenn man dann (ich bin durch meine Naivität besonders anfällig dafür) munter mitplappert und dies und jenes erzählt merkt man nicht, dass man zu weit gegangen ist, zu viel oder was falsches/unpassenes gesagt hat. Irgendwann bekommt mans dann drauf. "Wie du machst das und das? So geht das aber nicht, du dafst das nicht machen!" "Ääähhh, wie? Was? Nicht...?" Verdammt, schon wieder in die Nesseln gesetzt.
    Ich halte mich zukünftig so gut es geht von meinem Chef fern. Kann ich ihm nicht entkommen, sage ich einfach nichts bzw. nur das nötigstes. Früher dachte ich immer, ich muss mich bei ihm beliebt machen, indem ich möglichst aufgeschlossen und agil bin (scheinbar steht er auf solche Typen, weil die Kollegen mit der größten Klappe sind seine liebsten). Aber scheinbar ist das wohl nicht das was er von mir erwartet - letztens habe ich sogar erfahren er hätte ein Problem mit Frauen in der Technik - dann frage ich mich aber warum er mich eingestellt hat.

  3. #33
    Impulsbombe

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 58
    Forum-Beiträge: 3.125

    AW: Umgang mit Streisituationen oder Diskussionen

    @mj &die michi bei meinem Bruder liegt das Problem woanders. Er ist selber AD(H)Sler und Psychotherapeut. Daher versteht er mich sehr gut, aber wenn ich nicht antworte geht sein Kopfkino los und das bringt ihn selbst in eine schwierige Lage. Dazu kommt dass er mich bestens kennt und weiß dass ich manchmal auch sonst nicht besonders achtsam bin

  4. #34
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.447

    AW: Umgang mit Streisituationen oder Diskussionen

    Wenn ihr beiden euch versteht, als weisst was bei der andere los ist, könnt ihr es auch besser einordnen...

    Ich merke dass ich mit andere ADSler irgendwie schnell der Eindruck habe zu merken was da los ist, merken dass der andere nur ruhig ist, weil er sein Kopfchaos sortieren muss... Aber Streit zwischen 2 ADSler kann auch sehr heftig werden... Was auf der Forum immer wieder zu beobachten ist...

    Bin ich mit nicht-ADSler, ist oft nötig irgendwie kurz mitzuteilen was los ist... Die meistens verstehen es schon... Es ist schon vorgekommen, weil ich auf eine Frage nicht sofort beantwortet habe, dass es ganz anders gedeutet war als es wirklich war... Entweder weil ich nicht wollte, oder nicht verstanden habe. Daher finde ich wichtig zu sagen "Ich bin am überlegen" oder auch mal "Ich habe eben eine lange Leitung".

  5. #35
    Impulsbombe

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 58
    Forum-Beiträge: 3.125

    AW: Umgang mit Streisituationen oder Diskussionen

    Oha zwischen uns Beiden sind in der Vergangenheit schon richtig die Fetzen geflogen. Wir verstehen uns erst in den letzten9 oder zehn Jahren.

  6. #36
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 5.962

    AW: Umgang mit Streisituationen oder Diskussionen

    Rückzugsmöglichkeiten:

    Ich denke auf der Arbeit kann man sich bei Kollegen ggf. mit einem "Toilettengang" ein paar Minuten Zeit verschaffen, bei einem Mitarbeiter, den man besser kennt, vielleicht auch erst einmal einen Kaffee holen - frei nach: Ich brauch jetzt erst mal eine Kaffee!, das verstehen die meisten Büroler. Am Telefon mit einem Gespräch auf der "anderen Leitung" entschuldigen und einen Rückruf anbieten. Das Telefon kann man auch als Ausrede benutzen, wenn gerade jemand zur Tür reinkommt und einen überfällt, dann hat man da notfalls noch ein Gespräch laufen, wenn es nicht einsehbar ist, wenn der dann gleich im Büro steht, dann geht es natürlich nicht.

  7. #37
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 547

    AW: Umgang mit Streisituationen oder Diskussionen

    Ich wende hauptsächliche die Toiletten-Variante an. Ist zwar, wenn ich das wem erzähle, etwas gewöhnungsbedürftig, aber mir hilfts. Gut, die letzten Monate hat auch das Klo nix mehr geholfen, ich bin nichtmal mehr da runtergekommen, aber das muss ich jetzt unbedingt wieder anfangen.

    Kaffee-holen fällt weg, da ich keinen trinke und außerdem die Kaffeemaschnine eh bei uns im Raum steht.

    Da ich aber in der Technik arbeite, kann ich aber immer sagen, ich müsse da mal was nachschauen, da hätte vorhin wer angerufen - und schwups - weg bin ich Man muss sich dann nur noch ein sicheres Plätzchen suchen oder wen zum ratschen finden. Und das sicherste Plätzchen ist halt auch einfach das Stille. Überall anders könnte man doch einem Kollegen über den Weg laufen bzw. er könnte dort auftauchen wo man sich grade aufhält - das kommt dann blöd. Ich hab z.B. meinen Kollegen mal erwischt, als er gemütlich bei den Hausmeistern saß und einen Kaffee geschlürft hat. Ich hatte/habe damit aber kein Problem und hab das auch nie mehr angesprochen.

    Das Telefon verwende ich nur, wenn jemand anders am Telefon ist den ich loswerden will. Wir haben z.B. eine Kollegin, die echt nett ist, aber einfach nicht mehr aufhört zu reden. Die ist schlimmer wie ich - schrecklich. Da müssen meine Kollegen und ich uns teilweise gegenseitig retten indem ebem jemand auf dem Handy oder anderen Telefon anruft bzw. wenn ich allein bin muss ich mich selbst retten.

  8. #38
    Hallo Leute

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 40
    Forum-Beiträge: 76

    AW: Umgang mit Streisituationen oder Diskussionen

    Ja das kenne ich auch wenn ich in so einer Situation bin schreie rum werde ausfalend und manchmal Schmeiße ich dinge rum wenn ich nicht mit Gefühlen umgehn kann.
    Aber als ich dann mit dem spiegeln von der Situation angefangen habe geht es besser.Ich mache es so wenn es mir zuviel wird gehe ich ins Schlafzimmer wo auf dem Nachttisch ein block und mit Zettel wo oben steht wie war mein Gefühl;meine Körperhaltung;Mimik u. gestick.war ich Agresiv und so gehe ich den streit durch komme dann nacher wieder und fange das gespräch an .Also nicht entmutigen lassen und machen .lg

Seite 4 von 4 Erste 1234
Thema: Umgang mit Streisituationen oder Diskussionen im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum