Seite 3 von 4 Erste 1234 Letzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 38

Diskutiere im Thema Umgang mit Streisituationen oder Diskussionen im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #21
    Impulsbombe

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 58
    Forum-Beiträge: 3.125

    AW: Umgang mit Streisituationen oder Diskussionen

    @Susilein ich hab mal gegoogelt, es gibt tatsächlich 2!!!! Debattierklubs in Deutschland einen am staatlichen Friedrichsgymnasium in Altenburg,den anderen an der Uni in Münster
    Geändert von Sunpirate (27.11.2014 um 16:16 Uhr)

  2. #22
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 5.956

    AW: Umgang mit Streisituationen oder Diskussionen

    Ich dachte eigentlich mehr an so was mit Rollenspiel und ggf. Kameraeinsatz. Also erst einmal in einem kleinen Umfeld Theorie lernen und dann üben, bevor es an die grosse Praxis geht.
    SIcher haben AD(H)Sler da noch weitere Baustellen, gerade mit Blick auf die Impulskontrolle, aber denoch könnte da so ein Übungsfeld, wo man sich eigentlich nicht wirklich zu nahe kommt vielleicht ein weiterer Meilenstein auf dem Weg sein.

    Man muss sich ja nicht immer alles selbst erarbeiten, wenn man auch einfach mal auf den zeitlichen Faktor schaut, den das in Anspruch nimmt. Bei manchen soll das auch im Rahmen einer Gruppentherapie möglich sein. Das wäre natürlich noch optimaler, wenn Fachpersonal Ahnung von der Problematik AD(H)S hat und die Teilnehmer an ähnlichen Problemen arbeiten, da dann auch der Austausch untereinander auf einer anderen Ebene noch stattfinden kann.

  3. #23
    Wooosah!

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 38
    Forum-Beiträge: 181

    AW: Umgang mit Streisituationen oder Diskussionen

    Eigentlich hat P@x zu dem Thema schon sehr viel geschrieben, Dinge denen ich mich nur anschließen kann.

    Außerdem möchte ich noch einen anderen Anreiz einbringen, der mir persönlich sehr geholfen hat. Ich hab mir mal das Buch "Ich höre was, das du nicht sagst - Gewaltfreie Kommunikation in Beziehungen" gekauft & gelesen. Dort wird sehr anschaulich beschrieben, wie man gerade innerhalb der Partnerschaft/Ehe die Kommunikation konstruktiver gestalten kann. Gerade bei gewissen Reizthemen ist es schwierig, auf der Sachebene zu bleiben und persönliche Angriffe außen vor zu lassen.

    Gerade für mich Hitzkopf war es extrem schwer, in Diskussionen fair zu bleiben, da ich mich sehr schnell unter Druck gesetzt fühle, und ich sah mich in der Vergangenheit nur allzu leicht mit dem Rücken zur Wand stehend. Weil ich selbst, wie so mancher von euch, in einer Diskussion nicht artikulieren konnte, was eigentlich mein Anliegen war. So sehr ich sonst immer Kopfchaos hab und tausend Dinge, die dort wild umherschwirren, so herrschte in Konfliktsituationen in meinem Kopf absolute Leere. Immer diese Hilflosigkeit, die sich sehr schnell in blinde Wut verwandelte.

    Auch hier habe ich irgendwann zusätzlich begonnen, meine Gedanken aufzuschreiben. Erst stichwortartig, und wenn das nicht gereicht hat, eben ausführlicher. Mir hilft das Visualisieren ungemein, denn wenn ich es mal schaffe, etwas sortiert in meinen Kopf hinein zu bekommen, dann bleibt es auch erst mal.

  4. #24
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 11

    AW: Umgang mit Streisituationen oder Diskussionen

    Hallo
    ICh kenne dein PRoblem nur all zu gut,
    sobald ich in einen Streit /Diskussion gerate,
    fühle ich mich erstarrt, an die Wand gesdrückt
    und Handlungsunfähig.
    ich reagiere mit Abwehr und Wut,
    Hinterher kann ich in meinen Gedanken logisch argumentieren,
    aber nicht, wenn ich mit den Menschen persönlich rede.
    ICh warte ja noch auf den Termin der ADS Diagnostik, Von daher erhoffe
    ich mir, dass mir nach einer Bestätigung anders geholfen wird.
    So kann ich Dir momentan leider keine Tips geben, kann dir nur sagen,
    es geht mir auch so

    Schildkröte1

  5. #25
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 547

    AW: Umgang mit Streisituationen oder Diskussionen

    Hallo,

    ja, das mit dem Visualisieren hat meine Psychologin auch schon mit mir geübt - das hilft tatsächlich sehr gut seine Gedanken zu ordnen, weil man dann die Sachen nochmal durchlesen kann und nicht dauern drüber nachdenken muss - aus Angst sie zu vergessen. Sozusagen Outsourcing fürs Gehrin.

    Man kann sich, wenn man weiß, dass ein schwiriges Gespräch ansteht oder man mit der Möglichkeit rechnet bestimmte Fragen gestellt zu bekommen, geziehlt darauf vorbereiten.

    Das hat mir z.B. sehr geholfen, an meinem ersten Arbeitstag als ich nach meiner Krankheit wieder angefangen habe. Da musste ich (Zufall oder nicht?!) den ganzen Tag alleine mit meinem "geliebten" Chef verbringen. Es war damit zu rechnen, dass er mich über mein Befinden, meine Therapie und meine Medikamente versucht auszuquetschen. Genau so kam es dann auch... aber ich hab mir im Vorfeld überlegt was er für Fragen stellen könnte und war bestens vorbereitet Ich hab jede seiner übergriffign Fragen a'la "Nimmst du noch Tabletten?" oder "Wie läuft deine Therapie?" abgeschmettert.

    Was auch noch wichtig ist und was ich auf jeden Fall noch üben muss: NICHT labern. Kurz und Knapp antworten und nicht vom 100. ins 1000. kommen und sich wieder verzetteln. Das hat da an meinem ersten Tag auch wunderbar geklappt.
    Auch sollte man nicht auf die "Masche des Schweigens" wie ich sie nenne reagieren. Ich habe schon öffters erlebt, dass mein Gegenüber, wenn er etwas möchte, seis jetzt eine Info oder eine Zusage für irgendwas, plötzlich das Schweigen anfängt. Er sagt einfach nix mehr und will mich dann prakisch erpressen, dass ich ein schlechtes Gewissen bekomme und entweder weiterlabere bis ich mich verquatsche oder einfach zusage um aus der peinlichen Situation rauszukommen. Aber nicht mit mir!

    Was weiterhin schwierig ist, sind Gespräche auf die ich nicht vorbereitet bin. Wenn ich von jemanden "überfallen" werde und unmittelbar argumentieren soll, mir evtl. auch noch was vorgeworfen wird und ich mich verteidigen muss. Da tue ich mir immer noch total schwer. Ich habe zwar das Gefühl, dass ich mit MPH und der Übung in den vorbereiteten Gesprächen nicht mehr sooo arg Kopflahm bin wie früher aber ein selbstbewusstes Bild gebe ich noch lange nicht ab. Das muss ich noch üben.

    lg Susilein

  6. #26
    Wooosah!

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 38
    Forum-Beiträge: 181

    AW: Umgang mit Streisituationen oder Diskussionen

    Susilein schreibt:

    Was weiterhin schwierig ist, sind Gespräche auf die ich nicht vorbereitet bin. Wenn ich von jemanden "überfallen" werde und unmittelbar argumentieren soll, mir evtl. auch noch was vorgeworfen wird und ich mich verteidigen muss. Da tue ich mir immer noch total schwer.
    Geht mir genauso. Weißt du, was ich dann mache? Ich sage sowas wie "Du, da kann ich dir jetzt auf die Schnelle gar nicht drauf antworten" oder "Das ist mir grad zu spontan, muss erst mal drüber nachdenken, lass uns bitte ein andermal drüber reden" und vertröste mein Gegenüber auf diese Weise. Ich lass dann auch gar nicht weiter auf mich einwirken. Wenn derjenige dann beginnt, Druck auszuüben, zeige ich eine ganz klare Grenze auf so à la "Hör bitte auf damit, du setzt mich nur unter Druck wenn du jetzt weiter auf mich einredest, ich brauch jetzt Zeit um nachzudenken" und wenn das immer noch nicht hilft, ziehe ich mich zurück, bis ich weiß, was ich sagen möchte bzw. mir über meinen Standpunkt im Klaren bin.

  7. #27
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 547

    AW: Umgang mit Streisituationen oder Diskussionen

    Hallo Michi,

    ja, da hast du Recht, aber sowas geht, finde ich, hauptsächlich nur im privaten Bereich.

    Im Beruf, wo ja meine Hauptproblematik liegt, geht das eigentilch kaum. Ich kann ja nicht, wenn der Kunde anruft sagen "Sie, tut mir leid, da kann ich jetzt grad nicht antworten. Ich rufe sie dann zurück" Das kommt total bescheurt.
    Das einzige was ich manchmal mache ist zu sagen ich hätte jetzt grade gar keine Zeit, weil ich in einer Besprechung bin oder so. Das verschafft mir ein wenig Zeit, aber das kann man auch nicht zu oft machen.
    Außerdem hat das von meinen Kollegen schon mal wer mitbekommen und dann durfte ich mir ne blöde Bemerkung anhören was das sollte. Als ich erwiederte, dass ich wusste nicht was ich sagen soll, kam nur "Bitte? Du bist Ingeneurin! Du wirst der doch jetzt das und das sagen können. Du machst das jetzt doch schon 2 Jahre lang!" Dann wusste ich erst recht nicht mehr was ich sagen soll und habe mich geschämt.

  8. #28
    Impulsbombe

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 58
    Forum-Beiträge: 3.125

    AW: Umgang mit Streisituationen oder Diskussionen

    Es gibt auch Situationen und Momente in denen man sich nicht zurückziehen kann. Dann wird es ganz besonders schwierig. Ich bin letzten Samstag in so einen Schlamassel geraten.Und zwar waren meine Mutter 2meiner Brüder und ich zum Geburtstag meiner Patentante eingeladen. Ein Bruder wollte mich um 15:40 abholen, vorher sollte ich aber noch einen Strauß Blumen kaufen. Er hat mich ca eine 3/4 Stunde
    bevor er bei mir ankommen wollte darum gebeten. Es war etwa halb 4 als ich auf dem Rückweg war und ihn anrufen wollte. Leider war mein Bruder mir zuvor gekommenund hatte eine SMS geschrieben ohne dass ich es bemerkt hatte. Weshalb ich auch nicht darauf antworten konnte und das war sein Problem. Er hat mir reichlich Vorwürfe deswegen gemacht, nun es war auch nicht das 1.mal dass ich auf seine Nachricht nicht reagiert hab. Trotzdem empand ich seine Meckerei als überzogen und ungerechtfertigt. Ich habe als einzigen Ausweg nicht darauf eingehen gesehen, nachdem ich ein paarmal versucht hab ihm zu erklären warum ich nicht antworten konnte. Es istmir aber sehr schwergefallen dem Streit aus dem Weg zu gehen und sowas gelingt mir nur ganz selten.

  9. #29
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.445

    AW: Umgang mit Streisituationen oder Diskussionen

    Wenn ich irgendwie auf der Moment reagieren sollte, dann sage ich gerne "Moment, ich überlege mal kurz", was mich schon einige Sekunden gibt dazu...

    Wenn ich es nicht schaffen, weil es zu viel zu berücksichtigen ist, frage ich vielleicht gerade jemand anders was er dazu meint... Ich nehme an, bei Kunden ist es möglich zu sagen "Moment, ich tue mich schnell erkundigen".

    Ich habe sonst nicht viel mit Kunden zu tun am Arbeit und tue es sie weiterleiten... Aber ich hatte nun an andere Situation gedacht, wo es um entscheiden gerade das braucht was bei mich schlecht ausgeprägt ist und was nicht ADSler gut können: Gut planen können, gut strukturieren können...

    Sonst tut mich gut zu lesen, dass ich nicht allein bin mit meine Schwierigkeiten! Gerade jetzt wo ich nicht immer auf Verständnis stosse.


    Was mich besonders Mühe macht, ist wenn ich zwar sage, ich brauche kurz Zeit zu überlegen oder sonst mich abgrenze, aber da werde ich weiter vollgequatsch und bin nur verwirrt... Da gehe ich lieber aus der Raum um niemand anzugreifen...

    Es passiert mich ehe nur mit eine bestimmte Mensch, also, liegt nicht nur an mich...

    @ Sunpirat: Total doof mit dein Bruder! Kommt mich bekannt vor, ich finde es mühsam... Jetzt probiere ich es nicht mehr zu erklären, weil es auch Menschen gibt die einiges nicht verstehen können.
    Um Streit zu vermeiden, wenn ich nicht raus kann, sage ich dass ich jetzt darüber nicht reden will. Funktionniert auch nicht immer... Es gibt dann auch zuhören, aber nichts reagieren und warten bis es fertig ist...

    Wenn von mich dann keine sofortige Antwort erwartet ist, schaffe ich es meistens... Aber ich finde es echt unangenehm...

  10. #30
    Wooosah!

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 38
    Forum-Beiträge: 181

    AW: Umgang mit Streisituationen oder Diskussionen

    Susilein schreibt:
    Hallo Michi,

    ja, da hast du Recht, aber sowas geht, finde ich, hauptsächlich nur im privaten Bereich.

    Im Beruf, wo ja meine Hauptproblematik liegt, geht das eigentilch kaum. Ich kann ja nicht, wenn der Kunde anruft sagen "Sie, tut mir leid, da kann ich jetzt grad nicht antworten. Ich rufe sie dann zurück" Das kommt total bescheurt.
    Das einzige was ich manchmal mache ist zu sagen ich hätte jetzt grade gar keine Zeit, weil ich in einer Besprechung bin oder so. Das verschafft mir ein wenig Zeit, aber das kann man auch nicht zu oft machen.
    Außerdem hat das von meinen Kollegen schon mal wer mitbekommen und dann durfte ich mir ne blöde Bemerkung anhören was das sollte. Als ich erwiederte, dass ich wusste nicht was ich sagen soll, kam nur "Bitte? Du bist Ingeneurin! Du wirst der doch jetzt das und das sagen können. Du machst das jetzt doch schon 2 Jahre lang!" Dann wusste ich erst recht nicht mehr was ich sagen soll und habe mich geschämt.
    Ja, solche Situationen im Beruf sind extrem schwierig. Ich hab mir auch schon überlegt, wie ich am besten reagieren könnte, man muss ja immer mal wieder mit jemandem kurzfristig reden. Ich kenn das auch -.-* Aber im Beruf kann man eigentlich nur, so wie du es gesagt hast, sich so gut wie möglich vorbereiten, wobei das halt nicht immer zu hundert Prozent möglich ist. Kollegen, [und Kunden] die keine ADHS-ler sind, können sich darunter leider überhaupt nix vorstellen, dass man momentan mal mit einer simpel wirkenden Situation überfordert sein kann.

    Oh wie ich das kenne. Oder wenns Konflikte mit anderen Kollegen gibt, die sich ohne ein Gespräch nicht aus der Welt schaffen lassen, ich hasse das. Ich versuch dann immer, im Gespräch [auf das ich mich nach Möglichkeit ebenfalls sehr gut vorbereite, was aber nicht immer geht, manchmal muss man auch was aus dem Ärmel schütteln] bewusst de-eskalierend sprich neutral zu wirken, damit ich nicht versehentlich auf die Aggressions-Schiene abrutsche. selbst wenn mir der Herz rast und ich nen Kloß im Hals hab und schon nicht mehr geradeaus denken kann. Wenn dann noch der Kollege pampig wird, dann wirds für mich echt grenzwertig.

Seite 3 von 4 Erste 1234 Letzte
Thema: Umgang mit Streisituationen oder Diskussionen im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum