Seite 2 von 2 Erste 12
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 20

Diskutiere im Thema Gedankenkontrolle? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #11
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.149

    AW: Gedankenkontrolle?

    Phlegmon schreibt:
    Oha, ja, das könnte auch mich beschreiben.

    Trotzdem hätte ich gern mal eine gute und logisch Erklärung dafür, warum ich meinem Mann nicht vom Einkaufen den Rasierschaum mitbringen kann,
    wenn der nicht auf dem Zettel steht, sondern er mir unterwegs eine Nachricht schickt, ich schreibe ihm dann "ja, mach ich", aber ich weiß auch ganz
    genau, das ich das wohl nicht tue.

    Ich schwör: Ich mach das nicht, um ihn zu ärgern.
    Ob das immer nur eine Frage von ADHS ist, wage ich zu bezweifeln.

    Tatsache ist doch, dass wir mit immer mehr Reizen überflutet werden, gerade beim Einkaufen. Dort ist alles so angerichtet, dass wir möglichst mit Reizen zugedonnert werden, damit wir viel unnötigen Kram einkaufen usw.

    Kein Mensch kann sich wirklich konzentrieren, wenn ständig kleine Aufmerksamkeitsunterbrechungen angesagt sind.

    Meine Erfahrung hat mir jedenfalls gezeigt, dass viele Menschen mit ähnlichen Problemen zu kämpfen haben. Wenn mir die erfolgreiche Akademikerin, die fünf Kinder aufgezogen hat, davon eines behindert und die auch sonst reichlich was um die Ohren hat, dass sie die Supermärkte langsam völlig verrückt machen, dann horche ich schon mal auf!

    Habe mal in einem Kreis von Bekannten erzählt, dass ich mich schon dafür schäme, wenn ich verpeilt durch die Reihen laufe, weil ich einfach nicht finden kann, was ich suche! Alles lachte, weil sich auch die anderen über die ständigen Umräumaktionen und laufenden Wechsel des Angebots tierisch ärgerten.

    Der Unterschied war nur, dass ich dachte "hoffentlich sehen mich keine Bekannten, die müssen mich für völlig blöde halten". Meine Gesprächspartner lachten sich schlapp, weil sie sich nie dafür schämen würden, schließlich wüssten wir doch alle, dass in den großen Märkten alles auf Verwirrung ausgelegt ist, sonst ließe sich der Konsum nicht weiter anheizen.

    Bezüglich des Rasierschaumes wäre ich mir da nicht so sicher, ob solche Ablenkungen wie die plötzliche Nachricht nicht auch zur Vergesslichkeit beitragen können.

    Vielleicht liegt das Problem zeitlich etwas früher und wäre auf anderem Wege auch zu lösen!?

  2. #12
    Impulsbombe

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 58
    Forum-Beiträge: 3.125

    AW: Gedankenkontrolle?

    Waldsteinie die Betonung liegt dabei eben auf wäre
    Da ich hin und wieder für meine Mutter einkaufe kriege solche Nachrichten öfter

  3. #13
    pero

    Gast

    AW: Gedankenkontrolle?

    Ja, das kenne ich durchaus. Gerade der fehlende Antrieb bringt mich auch manchmal um den Verstand, wobei ich denke das das nicht Teil des "echten"ADHS" ist, vielmehr eine Folge der langen und meist negativen ADHS-Erfahrungen.
    Das ist etwas das ich nur durch Medikamente überwinden konnte. Das erste Mal war das Elontril, damit war ich unglaublich aktiv, es hat mir aber den Schlaf geraubt. Daher habe ich es wieder absetzen müssen, aber ich würde das auf jeden Fall mit dem Arzt besprechen.
    Der fehlende Antrieb (die lange anlaufzeit) wird aber auch eher als Teil einer Depression gesehen, daher könnten auch AD's hilfreich sein. Ist immer die Frage wie man auf die Medis reagiert.
    Im Moment mache ich gerade einen Versuch mit Straterra. Das ist ein offiziell nicht wirksamens AD (laut Studien) wird aber auch bei ADHS verwendet. Wirkt nicht direkt auf den Dopamin-Haushalt (wie mph) und ist daher auch kein BTM. Ich habe den Eindruck das es mir auch Antrieb gibt, aber ich nehme das noch nicht lange. Mal schauen wie das weiter geht...
    Ich würde Deine Probleme mit einem guten ADHS-Arzt besprechen. Ich weiss aber auch das die extrem schwer zu finden sind...

    LG
    pero

  4. #14
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 212

    AW: Gedankenkontrolle?

    Also von der ersten Beschreiben her würd es mir schon sehr bekannt vorkommen^^
    Aber Serien schauen oder ähnliches, schaff ich nicht als "Nebensache". Es wird immer zur Hauptsache. Wie wenn ich bei einem Freund bin, und im Hintergrund läuft eine Serie ich plötzlich nicht mehr zuhöre, sondern die Szene tief mitverfolge - mitfiebern, plötzlich in Gelächter ausbrechen.

    Ich denk Serien haben einen zu großen Aufmerksamkeitssog auf mich.

    Aber mir kommt es manchmal auch so vor, dass ich mit moderater "Beeinträchtigung" besser bei der Sache bleiben kann, als wenn ich Topfit bin.
    Topfit hab ich einfach die Energie Dinge zu verfolgen, die mir im Endeffekt dann sowieso wieder den Kopf zerbrechen, weil daraus dann immer mehr und mehr wird.^^

    @Waldstein - mich macht das auch extremst verrückt und glaube, dass diese Marketing Tricks, mitverantwortlich sind, dass mit der Zeit die "auffälligkeitsGrenze" bei AHDS, immer tiefer fällt.
    Wobei ein Hauptpunkt ist glaub ich die Kommunikationsverfügbarkeit.

    Was mir noch zu p@x einfällt - wenn dir Serien schaun und Alkohol trinken was hilft... kommt mir der Gedanke, dass sowieso parallel prozesse laufen, die nach Belohnung suchen.
    Würd ich so sehen, wie wenn ich ewig lang vor dem Computer sitz um X zu machen, dass dann immer irgendwie das Gefühl da ist, dass ich was cooles gerade verpasse.

    Bei mir hilft da Musik hören - aaaber auch die lenkt mich irrsinnigst ab, dass ich manchmal nur noch in der Musik-Welt bin.

  5. #15
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.149

    AW: Gedankenkontrolle?

    Sunpirate schreibt:
    Waldsteinie die Betonung liegt dabei eben auf wäre
    Da ich hin und wieder für meine Mutter einkaufe kriege solche Nachrichten öfter
    Na det kannste vergessen - als meine Eltern nicht mehr konnten war für mich das Einkaufen die mittlere Hölle! Meine Mutter, die grundsätzlich sehr gut organisiert war, hat immer mehr Kleinigkeiten vergessen oder leicht ungenaue Angaben gemacht.

    Das Ganze wurde dann noch verstärkt durch das ständig wechselnde und immer einseitigere Angebot in den Geschäften. Ging alles gar nicht. Da tobte sie dann rum, weil ich eben ein Portemonaie gebracht habe, wie sie es nicht wollte. Was sollte ich machen? Ich war in mehreren Geschäften und hab immer nach der gewünschten Machart gefragt, nix zu machen. Die waren nicht mehr en vogue!

    Und ich war sauer, weil sie mir das alles ja viel früher hätte sagen können - in Berlin hab ich einfach mehr Möglichkeiten, außerdem hätt ich das Zeugs eh beim Netz gesucht und mir schicken lassen!

    Meine Mutter schickte mir zwar keine SMSen, bin froh, dass ich ihr dies nie beigebracht habe! Aber die rief dann auch auf dem Handy an usw.

    Ist leider sehr problematisch, wenn das Alter langsam seinen Tribut fordert.

  6. #16
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.149

    AW: Gedankenkontrolle?

    GordnFreeman schreibt:

    @Waldstein - mich macht das auch extremst verrückt und glaube, dass diese Marketing Tricks, mitverantwortlich sind, dass mit der Zeit die "auffälligkeitsGrenze" bei AHDS, immer tiefer fällt.
    Wobei ein Hauptpunkt ist glaub ich die Kommunikationsverfügbarkeit.
    Jo, das alles sorgt für den ganz normalen Alltagswahnsinn. Wir sind heute in Sachen Organisation einfach nur noch überfordert. Die Kommunikationsverfügbarkeit gehört ein bisschen zu den tollen Erungenschaften, die fast schon mehr Nach- als Vorteile bieten!

    In guten Zeiten kriege ich es auch hin, wichtige Dinge grundsätzlich schriftlich zu machen und auf keinen Fall den Telefonhörer in die Hand zu nehmen - geht eigentlich immer nach hinten los.

    Funktioniert aber nicht mit allen Menschen!

  7. #17
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.452

    AW: Gedankenkontrolle?

    Ich kenne es sehr gut! Medis helfen zwar, aber sonst habe ich aufgehört dagegen mit alle Kraft zu kämpfen... Bis eine bestimmte Grad, erlaube ich mein Hirn mal so zu ticken wie er tickt... Ich habe Zeiten, wo ich mich es erlauben kann, von Gedanken zu Gedanken zu hüpfen und merke dass es vor allem ein andere Art zu denken ist, als was sonst üblich ist... Es kann daraus auch etwas gutes werden...

    Wenn mein Hirn sich auch immer wieder so ausleben darf, sich austoben darf, geht es dann auch besser, wenn ich mal mich auf etwas konzentrieren will. Klar, ich werde immer wieder von alles möglich abgelenkt und nehme mich gerne Hilfsmittel um immer wieder zu Thema zurück zu kommen...

    Mein Hirn geht immer wieder auf Wanderschaft und immer wieder, wenn ich es sinnvol finde, hole ich ihm zurück... Ich finde diese Spaziergängen schön, aber ich weiss, wie wichtig es ist, immer wieder der Faden zu finden...

    Hilfsmittel sind notizen und einiges schriftliches, aber auch andere Gedankestützen...

  8. #18
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 24

    AW: Gedankenkontrolle?

    soo gut kenne ich das...
    MPH hilft - leider nicht immer,
    annehmen.

  9. #19
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 828

    AW: Gedankenkontrolle?

    Ich glaube, das nennt man Ablenkbarkeit.
    Aber super beschrieben!

    An manchen Tagen (gestern zB) kann ich keinen Gedanken zu Ende denken. Und wenn ich dann im Bett liege, geht das Spiel weiter und ich hüpfe von einem Gedanken zum nächsten und hab dabei die ganze Zeit das Gefühl, noch was zu Ende denken zu müssen, weil der erste Gedanke ja immer noch unvollendet darauf wartet, dass ich ihn weiterdenke. Das Problem ist, dass ich dabei denke, dass es totaaaal wichtig ist, diesen Gedanken zu Ende zu denken (zB Planung des nächsten Tages). Ich komm aber ja nie wieder zu diesem ersten Gedanken zurück - ergo: Ich kann nicht einschlafen.

    Ich mach das auch mit der Musik...wenn ich etwas für die Uni schreiben soll, hör ich gleichzeitig Musik, aber es darf keine Musik sein, die meine Aufmerksamkeit zu sehr auf sich zieht, zB Musik mit Gesang geht eher nicht...muss so ein Hintergrundgedudel sein. Serien gleichzeitig könnte ich nie!

    Ich glaube, der Schlüssel liegt darin, dass wir eine Tätigkeit ausführen müssen, "einfach so" über ein spezielles Thema nachdenken (=Konzentration) geht nicht. Zum Beispiel muss ich schreiben, um meine Gedanken zu sortieren. Dabei führe ich ja auch eine Tätigkeit aus. Barkley nennt das "external prothesis" und dieser Begriff bringt es sowas von auf den Punkt...es muss etwas im "Außen" geben, um mich innen steuern zu können.

    P.S.: MPH vertrag ich nicht.

  10. #20
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 409

    AW: Gedankenkontrolle?

    Mph hilft mir natürlich auch.Meine Gedanken sortieren sich aber eigentlich nur vollständig wenn ich:

    - DvD-Filme gucke(dann denke ich mich fast schon hypnotisch in die filmhandlung hin) Ein guter Film am abend muss also schon sein bei mir.

    - Wenn ich im Kino sitze (licht aus,film läuft) ordnen sich meine Gedanken auch.

    - In der Nacht,wenn alles ruhig ist.Wenn ich weiss,dass um mich herum kein Trubel mehr ist,komme ich auch zur Ruhe(in der wohnung und in der öffentlichkeit)


    LG
    Mike

Seite 2 von 2 Erste 12

Stichworte

Thema: Gedankenkontrolle? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum