Zeige Ergebnis 1 bis 3 von 3

Diskutiere im Thema ADS? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 1

    ADS?

    Ich schildere im folgenden ein paar Gedanken, die mir relativ spontan gekommen sind. Unten schließen sich dann Fragen dazu an. Wem der Text zu lang ist, kann auch erst zu den Fragen unten springen. Es geht letztlich um die Frage, ob ihr hier Anzeichen für eine ADS Symptomatik sehen würdet oder eher nicht.

    Gedanken zum Job:
    Mache meinen Job nicht gut aber schlechter als andere Kollegen, obwohl ich mich geistig denen oftmals überlegen fühle. Gerade im führen von Teams und Strukturieren von Aufgaben für jüngere Kollegen bin ich nicht gut. Das mit der Intelligenz bilde ich mir aber vielleicht auch nur ein.
    Habe keine / wenige Freunde

    Gedanken zum Leben:
    Verzweifele manchmal am Leben (warum / wozu, was ist das richtige Leben). Haben dieses strebsame nicht, ziemlich schnell habe ich auf alles mögliche keinen Bock mehr – warum soll man waschen, bügeln, putzen, fegen etc., wenn man es morgen auch wieder machen muss; mache es nur, weil ich es „ja sein muss“ und ich nicht abstürzen will bzw. mich weiter dranhalten will – kann ja auch nicht nur den ganzen Tag rumliegen. Obwohl ich auch das ganz gut hinkriegen würde – wäre dann natürlich auch nicht zufrieden
    Muss kämpfen für Zuverlässigkeit; habe das Ziel es zu sein aber es ist nicht leicht
    Denke ich sollte mal zum Psychologen gehen, aber es ist kompliziert einen zu finden; wo ja wo; dann brauche ich Zeit um hinzugehen und einen Termin; und wenn er nicht gut ist, was dann, war alles umsonst: also mache ich lieber gar nichts; mache irgendwie so weiter bin auch nicht unglücklich irgendwie aber auch nicht so richtig glücklich; wurschtel mich so durch; lauwarm Tage.

    Kinder will ich, Kinder ja schon. Aber würde ich das packen, wäre ich nicht viel zu chaotisch könnte ich für die ausreichend Zuverlässigkeit herstellen, genug Geld verdienen; ein Vorbild sein; könnte ich sie lieben und mich um sie kümmern so viele Fragen – manchmal denke ich ja, dann denke ich nein; dann denke ich an die Zukunft und an ältere Menschen, die alleine sind und keine Kinder haben; so traurig; so ein Leben ohne x, ohne Feuer ohne die gewisse Würze, dann will ich wieder welche haben weil ich so nicht sein will – egoistisch? Wahrscheinlich.

    Gedanken zu meiner Person / Entwicklung:
    Ich fühle mich erwachsenener in letzter Zeit den Erwachsenen näher – mich vielleicht selbst als Erwachsener verantwortungsbewusster, aber irgendwie auch wieder am Arsch es ist eine sehr komplizierte Sache; seit ich mich auf mich allein gestellt fühle ist das besser: am Anfang hatte ich Angst aber inzwischen gibt es mir Kraft – die Kraft zu kämpfen und zu fighten; ich habe nichts zu verlieren und muss gucken, dass ich überlebe – bäm bäm bäm früher hatte ich immer das Gefühl Vater, Mutter holen mich raus wenn es kacke läuft; habe ihnen, weil sie ein bisschen Geld haben / erfolgreich sind, Riesenkräfte zugetraut. Aber das können sie nicht; muss den Karren selber aus dem Dreck ziehen und wenn ich gegen eine Wand fahre die Konsequenzen tragen also bin ich umsichtiger geworden und versuche zu vermeiden gegen die Wand zu fahren; funktioniert ganz gut – habe damit auch den Druck bei mir ein bisschen rausgenommen; mir ist inzwischen egal was mein Vater von mir denkt – lange Zeit nicht; trotzdem kann ich mich nicht entscheiden, was der richtige Weg für mich ist.
    Träume von großem Erfolg und zweifele gleichzeitg daran meine akuellen Aufgaben zu schaffen; träume vom großen Geld aber backe derzeit nur klein-mittelgroße Brötchen es ist ein Hinundhergeworfen sein zwischen allen Dingen: die gedanken rasen wie wütende Wellen durch ein Meer was ihnen zu eng geworden ist;

    Suche die Pille, die Lösung, das Rezept das aus mir einen ausgeglichenen funktionierenden Menschen macht. Der nicht mehr sucht. Der es schafft so zu sein, dass andere ihn bewundern oder reicht schon Akzeptanz? Nein, ich will führen, ich will stark sein, ich will reich sein, ich will erfolgreich sein, ich will bewundert werden, ich will mir tolle Reisen, Autos und Häuser leisten können und das alles durch Dinge, die ich mir selber erarbeitet habe – aber wie das alles gehen soll? Das weiß ich leider nicht bzw. ich wüsste schon wie es geht, aber glaube gleichzeitig nicht dass ich das schaffen kann (aber im tiefsten inneren dann doch wieder ein bisschen - irgendwie narzisstisch).
    Habe früher immer gedacht ich wäre was besonders tolles. Ich war zwar verpeilt, konnte keinen Sport und war ungeschickt mit den Händen, aber ich glaubte an eine Art ausgleichende Gerechtigkeit. Ying Yang u. Karma bevor ich davon gehört hatte. Glaubte an einen Gott, der alles ausglich, dir eine Fähigkeit nahm aber dafür eine andere gab. Daher glaube ich, bei mir müsste es die Intelligenz sein, die mich stark hielt, die mich oben hielt. Aber irgendwie naa – vielleicht ein bisschen. Aber dann auch wieder zu oft gescheitert. Sehr lange bis zur ersten Beziehung. Ausbilung gut geschafft, aber trotzdem irgendwie nur Mittelmaß. Job anerkannt, aber nichts dolles. Und das mit der Gerechtigkeit, das hat Ebola, ISIS, ****** und was nicht alles mir ausgetrieben. Vielleicht muss man YING YANG globaler sehen, auf alle Menschen. Dann wäre ich auf der guten Seite – noch und immer. Wer soll sich in Deutschland schon beschweren. Böses Erwachen im Himmel oder wo kommt der Ausgleich?
    Bis dahin werkel ich ein bisschen rum. Und dann oh wunder ist das Leben schon fast wieder vorbei.

    Fragen:
    Und was will ich jetzt hier im Forum? Sehen ob ihr mich für bekloppt erklärt, einer den selbst die anderen Wirrköpfe rausschmeißen oder ob ihr sagt so ein Gedankenwirrwarr habe ich auch oft im Kopf. Ich bin nicht diagnostiziert und ich war auch noch nie bei einem Arzt deswegen. Wenn ich gegenüber meinem Umfeld den Verdacht äußere heißt es eher, was willst du mit der Diagnose. Versuche doch so wie du bist klarzukommen. Die Diagnose wäre ja nur eine Ausrede, auf der ich mich ausruhen würde, falls sie gestellt würde. Kennt ihr auch solche Reaktionen?
    War auch als Kind / Jugendlicher schon in psychologischer Behandlung wg. bestimmter Ängste. Dort wurde auch ein Intelligenztest gemacht aber nie die Diagnose ADS gestellt. Das war in den 90ern in einer westdeutschen Großstadt. Wäre das damals erkannt worden, wenn ich es gehabt hätte?
    Bin eher ein ruhiger stiller Typ, Typ Träumer. Daher wohl eher ADS. (weiß noch dass meine Lateinlehrerin mal sagte, dass ich im Unterricht immer abwesend u. verträumt wirkte).
    Danke für eurer Feedback.
    LG

  2. #2
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.907

    Aw: Ads?

    Du schreibst "Nein, ich will führen, ich will stark sein, ich will reich sein, ich will erfolgreich sein, ich will bewundert werden, ich will mir tolle Reisen, Autos und Häuser leisten können und das alles durch Dinge, die ich mir selber erarbeitet habe – aber wie das alles gehen soll?"


    Weißt die die wenigsten von uns haben wohl Häuser, also gleich mehrere, sind reich, erfolgreich e.c. - also all das, was deine Wünsche betrifft,

    wie sollen wir dir da raten ?

  3. #3
    Gus


    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 66

    Aw: Ads?

    servus zusammen!!!

    hey@liveainteasy

    meinst du wenn du reich wärst wärst du glücklich????????

    Deine Auffassung habe ich in meiner Vergangenheit bereits von mehreren Bekannten gehört.....
    Sie möchten ein DICKES auto haben ein fettes haus ein flugzeug und noch ein paar mio oder mrd auf dem kto.....

    IST das nicht nur eine FLUCHT .....womöglich die SehnSUCHT nach Bestätigung??????

    z.B. in der ART ....den ganzen P.... die mich verachten ...möchte ich es doch mal zeigen!!!!!!!!!
    etwas beweisen..????

    wie @Wintertag bereits erwähnte "möchte führen......usw. -->meiner MEINUNG nach ist der WUNSCH nach ANERKENNUNG ist ganz natürlich und rein menschlich!!! Also keine SORGE vollkommen normal!!!

    und was die MEDIEN anlbelangt.... würd ich nich alles glauben!!!!

    Hey möglichweise ist das der falsche JOB für dich!!!

    ICH persönlich habe oft in Unternehmen beobachten dürfen das VERANTWORTUNG nicht gerne getragen wird und die MEISTEN in den Unternehmen in die ich einblicken durfte oft ihre Mitarbeiter nicht richtig schulen und ihnen nicht gerne WISSEN weitergegeben wird!!!.....

    ZUM Thema .....KOHLE.... usw. Mädchen/Frau.... hätte ich auch gern..... nur mein ANsatz ist z.B.
    Es gibt Menschen die nicht genug GRUNDBEDARF: zu ESSEN/Trinkwasser haben, in Trümmern leben,.... kein Dach über Kopf, etc.,...
    FÜR mich selbst hab ich (bin 31 Jahre alt) mich damit abgefunden wie es jetze isS! -denn ich kann darauf verzichten...habe früh genug lernen müssen darauf zu verzichten.....

    Musst du dich denn nach ANDEREN richten????!!!!!!


    LG
    Gus

Stichworte

Thema: ADS? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum