Seite 4 von 9 Erste 12345678 ... Letzte
Zeige Ergebnis 31 bis 40 von 81

Diskutiere im Thema Hyperfokus - Fluch oder Segen im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #31
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.418

    AW: Hyperfokus - Fluch oder Segen

    @ Fliegerlein: Ich kenne dich und weiss mitlerweile wie du es alles meint, was du schreibst... Auch wenn ich manchmal ein andere Meinung habe. Aber es kann so wirken dass du meint besser zu wissen wie er es sagt(obwohl du wie jeden hier nur deine Meinung sagst), weil du oft darauf kommt, es lange erklärt, davon überzeugt bist...

    Kommt jemand mit ein andere Meinung als deiner, wird auch dagegen argumentiert und es kann auch nerven, wie wenn du der andere als Depp siehst... Du weisst, dass es andere Meinungen gibt...

    Für dich ist was Barclay sagt richtig... Nicht für jeden... Es gibt eben andere Meinungen. Wer dann recht hat, kann hier niemand sagen, jeden nimmt mehr dass was sich mit seine eigene Erfahrung passt oder was ihm hilft in sein Leben und da wir unterschiedlich sind, brauchen wir auch unterschiedliche Sichtweisen.

  2. #32
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 3.798

    AW: Hyperfokus - Fluch oder Segen

    Ich muss mal kur OT gehen, bitte entschuldigt mir das, aber das ist mir grad sehr wichtig und liegt mir schwer auf der Seele:

    Ich weiß, dass meine Postings oftmals missverständlich sein können.

    Aber ich will niemanden, niemals nieder-, klein- oder runtermachen oder als dumm dastehen lassen oder in irgendeiner Weise abwerten.

    Ds Gegenteil ist der Fall.
    Ein solch ausführliches Posting zu schreiben kostet mich eine enorme Anstrengung und das ist ein Zeichen für höchste Wertschätzung meinen Gesprächspartnern gegenüber!
    Denn wenn sie mir diese Mühe nicht wert wären, dann würde ich sie mir gar nicht erst machen.

    Ich will auch niemanden in Grund und Boden diskutieren und es geht mir allerwenigsten darum, Recht zu haben.
    Ich erwarte und wünsche mir immer, dass man meine Argumente auch widerlegen kann, das hilft auch mir.
    Aber bitte nicht mit Totschlagargumenten wie "Dann können wir den Thread ja schließen".

    Ich habe zudem neben ADHS auch mit der Asperger-Problematik zu kämpfen.
    Das hänge ich nicht an jeden Thread, aber vielleicht hilft das ein wenig dabei, meine Antworten etsprechend einzuschätzen, denn sie richten sich niemals gegen eine Person, ich antworte auf den sachlichen Inhalt.
    Und ich schreibe aufgrund dieser AS-Problematik extrem sachorientiert.
    Das fassen viele als persönliche Angriffe auf, aber das ist von meiner Seite aus niemals so gedacht oder gemeint!

    Zu Allem Übel bin ich auch zwanghaft, was bedeutet, dass ich die Dinge bis ins Detail beleuchte/ beleuchten muss und das erzeugt den Eindruck, dass ich Menschen in Grund und Boden diskutieren will.
    Das ist aber nicht der Fall, ganz gewiss nicht!

    Wenn das so rüberkommt, dann bitte entschuldigt mir das und seht es mir nach, auch ich bin in diesem Forum, weil ich mit den hier behandelten Störungen zu kämpfen habe.

    Dennoch muss ich auch anmerken, dass meine Angaben immer auch auf den wissenschaftlichen und möglichst aktuellen Abhandlungen von Fachleuten beruhen, wie gesagt, ich bin zwanghaft und ich kann gar nicht anders.

    Aber mir geht es nicht darum irgendjemandem zu beweisen oder aufzuzeigen, dass ich Recht habe und er Unrecht hat.
    Ich versuche nur, möglichst viel an Informationen beizutragen, damit man anschließend abwägen und sich seine eigene Meinung bilden kann.

    Ich weiß, dass ich nicht immer so wirke und auch in diesem Thread finde ich wieder Aussagen von mir, in denen man das sehr anders deuten kann, aber auch ich bin ADHS-Betroffener und wie gesagt Asperger und das führt dazu, dass ich leicht in den Strudel gerate, mich ebenfalls etwas zu fatalistisch auszudrücken.

    Das ist nicht meine Absicht.
    Und niemals will ich jemanden persönlich angreifen!

    Ich lese mich durch die Fachliteratur und versuche dabei immer auf dem möglichst aktuellsten Stand zu bleiben.
    Vieles, was man noch vor ein paar Jahren als gegeben betrachtet hat, wurde durch weitere Forschungen und neuere Technologien widerlegt, ergänzt, erweitert, dennoch hält sich vieles immer noch hartnäckig.
    Sicherlich auch aus therapeutischen Gründen.
    Die aber, verliere ich oft aus den Augen und konzentriere mich zu sehr auf die sachliche Seite der Materie.

    Bitte betrachtet meine Postings immer auch vor diesem Hintergrund, denn ich will niemandem etwas Böses, ganz bestimmt nicht!

    Ich will Niemanden in Grund und Boden diskutieren, ich will helfen.
    Ich weiß aber auch, dass diese "Hilfe" nicht immer hilfreich ist, sondern einem schon mal den Boden unter den Füßen wegziehen kann, besonders wenn man noch am Anfang steht, sich mit der ganzen Sache zu beschäftigen und sein Leben lang kleingemacht wurde und die entsprechenden Erfahrungen gemacht hat, die fast jedem ADHS-.Betroffenen widerfahren sind, so auch mir.


    Diejenigen, die schon länger im Forum sind kennen mich und wissen um diese Problematik, aber ich schreib das ja nicht jedesmal dazu, daher kann ich auch verstehen, wenn das immer wieder falsch ankommt.

    Liebe Grüße
    Fliegerlein
    Geändert von Fliegerlein (20.01.2015 um 11:28 Uhr) Grund: Fehlerkorrektur

  3. #33


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 9.017

    AW: Hyperfokus - Fluch oder Segen

    Fliegerlein schreibt:
    Ich verstehe diese Antwort nicht.
    Wie kommst Du denn jetzt darauf?
    Ich vermute, dass da eher ein Bezug zu Rettichs Post besteht.

    Fliegerlein, noch mal eine kleine Frage zum besseren Verständnis.
    Wäre dann ein Hyperfokus immer nur dann gegeben, wenn ich überhaupt
    nicht mitbekäme, dass gerade z.b. etwas gesagt worden ist?
    Also ich hatte das besonders früher sehr häufig, dass ich z.B. gelesen habe und
    man mich erst mal anbrüllen oder anfassen musste, damit ich das mitbekomme.

  4. #34
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 3.798

    AW: Hyperfokus - Fluch oder Segen

    minzi schreibt:
    Wäre dann ein Hyperfokus immer nur dann gegeben, wenn ich überhaupt
    nicht mitbekäme, dass gerade z.b. etwas gesagt worden ist?
    So verstehe ich das, ... ja.
    Deshalb ja der Begriff Hyperfokus, man ist über die Maßen in dem versunken, was man gerade macht.
    Ich würde sagen, fast schon wie in einer Dissoziation, nur dass es natürlich keine ist, denn man weiß ja anschließend noch, womit man sich beschäftigt hat.
    Aber in beiden Fällen hat man den Kontakt nach außen hin regelrecht abgebrochen.

    Das ist möglicherweise auch etwas, das vielleicht sogar jeder kennt, gerade dies hier:
    minzi schreibt:
    Also ich hatte das besonders früher sehr häufig, dass ich z.B. gelesen habe und
    man mich erst mal anbrüllen oder anfassen musste, damit ich das mitbekomme.
    ist ein wie ich finde sehr schönes Beispiel dafür.

    Genau so verstehe ich den Begriff Hyperfokus und nehme es auch selbst so wahr.
    Ich bin voll konzentriert, aber ich bin nach außen hin abgeschottet und zwar nahezu vollkommen.
    Man könnte mir das Zimmer leer räumen, während ich daneben sitze und ich würde es nicht bemerken.
    Ich befinde mich dann in meiner eigenen, kleinen inneren Welt und die hat keine Fenster oder Türen, zumindest dann nicht.

    Ich kenne aber auch den anderen Bereich, in dem ich mich zwar voll konzentrieren kann, mehr als mir das sonst möglich ist, trotzdem aber von außen ansprechbar bin, aber dennoch so in meine Sache vertieft bin, dass ich meine Umgebung zwar wahrnehme, aber trotzdem nicht loslassen kann.
    Dann reagiere ich auf Ansprache ("Ja, ich bringe den Müll gleich raus") aber es passiert nichts ...
    Vermutlich ist das die Form von "ADHS-Hyperfokus".
    Das mag den Begriff Hyperfokus eingebracht haben, denn wenn man Jemanden vor sich hat, der ansonsten nahezu keine konsistente Aufmerksamkeitsleistung zeigt, ist das plötzlich eine komplett andere Welt, auf die man da schaut.



    Der Wikipedia Artikel zum Hyperfokus ist auch dahingehend gekennzeichnet, dass er nicht ausreichend mit Belegen ausgestattet ist.
    Das gilt auch für den englischsprachigen Artikel, jedoch findet man dort zumindest bereits den Hinweis darauf, dass der Bezug auf ADHS möglicherweise nicht zutrifft.

    englischsprachige_Wikipedia schreibt:
    Conditions associated with perseveration include neurodevelopmental disorders, in particular the autism spectrum (especially Asperger syndrome), and attention deficit hyperactivity disorder (ADHD). In the latter it is informally but probably incorrectly called "hyperfocus"[1] and may be a coping mechanism or symptom of self-regulation impairment–
    Ich denke, dass es in erster Linie auch ein Problem dahingehend gibt, dass der Begriff mehrdeutig genutzt wird.
    Solche Begriffsverwendungen sind ja nicht neu, eine davon steckt ja sogar im Begriff ADHS selbst, denn das bedeutet ja Aufmerksamkeits Defizitstörung.

    Heute weiß man, dass es sich nicht wirklich um ein Defizit handelt, sondern um eine Aufmerksamkeitsinkonstistenz [Neuhaus].
    Betrachtet man aber nun die Entwicklungsgeschichte, so erscheint es logisch, dass der Begriff Hyperfokus angewandt wurde, weil man ja sehen konnte, dass die Betroffenen, von denen man ja ein Defizit an Aufmerksamkeistleistungen erwartete und auch sonst beobachtete, sich plötzlich doch in bestimmten Bereichen sehr gut konzentrieren konnten.
    Auf diesem Weg ist möglicherweise dieser Begriff entstanden und basierend auf dieser Überlegung ist das auch korrekt.
    Man müsste ihn dann nur von den weiteren Definitionen/ Verwendungen deutlich genug abgrenzen.

    Möglicherweise wird man das aber auch einfach so lassen, so wie man aus gutem Grund auch bei der Bezeichnung ADHS bleibt, obwohl man anhand der aktuellen forschung ja klar sagen kann, dass der Besgriff "Aufmerksamkeitsinkonsiste nz" oder gar "Störung der Exekutiven Funktionen" deutlich stimmiger und treffender wären, aber man beschloss, die Begriffe beizubehalten, denn es ist schon zu viel aufgebaut worden und es würde vieles an bereits geleisteter Auflärungsarbeit einfach verpuffen.

  5. #35
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6.847

    AW: Hyperfokus - Fluch oder Segen

    Mal zum eigentlichen Thema:

    Ich glaube das was allgemein/oft als Hyperfokus interpretiert wird, habe ich nicht. Ich verbringe weder irgendwelche Höchstleistungen dann, noch bin ich exorbitant interessiert. Für mich ist es ein Ziustand des Fokussierens, nicht des Hyperfokussierens. Was es als Hyper vllt erscheinen lässt, ist eher (bei mir) eine Unfähigkeit noch einen weiteren Kanal der Aufnahme von sensorischen Reizen zu öffnen, wenn ich mich auf etwas (normal) konzentriere.
    Das geht soweit, das ich dann entweder nur mit Knurren oder brummen antworte, weil das irgendwie eintrainiert ist, das ich etwas von mir geben muss, wenn ein Reiz kommt, oder das, wenn der Reiz permanent "stört" ich aggressiv werde. Es ist regelrecht eine innerlich unglaublich anspannende und schon fast schmerzhafte Anstrengung vom vorhandenen Fokus dann auf etwas anderes umzuswitchen. Ich meine regelrecht zu merken wie mein Hirn auf Hochtouren arbeitet um z.B. die Frage die von aussen kommt in einen Inhalt zu verarbeiten. Sicher sieht das nach aussen aus wie ein Hyperfokus, aber für mich ist es wie gesagt eher das Unvermögen weiteres aufzunehmen. Ich bin nicht so interessiert, das ich alles um mich rum vergesse, sondern ich kann das um mich rum nicht aufnehmen. Von daher ganz klar für mich ein Fluch. Oder ich habe eben keinen Hyperfokus. Mir auch wurscht.

  6. #36
    Impulsbombe

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 58
    Forum-Beiträge: 3.119

    AW: Hyperfokus - Fluch oder Segen

    Fliegerlein schreibt:
    Das ist eine interessante Strategie, danke fürs Teilen.

    Allerdings bin ich mir gerade nicht sicher, ob das tatsächlich eine Steuerung des Hyperfokus ist, oder eher das, was man als "einen Kanal schließen" nennt..
    Da der Hyperfokus nur mit geschlossenen Kanälen funktionieren kann ist das m. E.schon eine Art der Steuerung. Bei mir funktioniert das ganz gut mit dem Fernseher oder Musik im Hintergrund.

  7. #37
    Impulsbombe

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 58
    Forum-Beiträge: 3.119

    AW: Hyperfokus - Fluch oder Segen

    @creatrice du beschreibst ohne es zu wissen den Zustand im Hyperfokus wenn er nicht zu stark ausgeprägt ist oder eine Störung auftritt. Man nimmt sein Umfeld zwar wahr kann aber nicht verarbeiten was passiert. Ja das nervt und verunsichert weil man aus seiner Konzentration gerissen wird

  8. #38
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.418

    AW: Hyperfokus - Fluch oder Segen

    Irgenwie kenne ich auch beiden... Es gibt der Hyperfokus wie Minzi es beschreibt, wo ich wirklich von etwas so interessiert bin, dass ich alles ausblende, nicht darauf reagiere... Irgendwie nehme ich wie von weit weg schon wahr, aber registriere ich es nicht als "wichtig". Auch die Zeit läuft dann rasent schnell... Ich fühle mich dabei sonst gut, es bereitet mich keine Mühe mich auf meine Sache zu konzentrieren. Aber ich bin für anderen nicht wirklich erreichbar und vergesse einiges dabei... Mit die Medis ist es nicht mehr so stark, ich kann weiter, wenn mich etwas interessiert, mich gut konzentrieren, aber gleichzeitig, mein Umgebung wahrnehmen. Ich kenne auch diese Zustand, erkenne ich es wenn es kommt, weiss für Folgen es haben kann und bin vorsichtig geworden, so dass es nicht mehr so oft schlimm rauskommt.
    Es kann vorkommen, wenn ich spannende youtube filmchen schaue, oder bastele oder bei lesen auch...

    Was Creatrice beschreibt ist etwas anders, aber ich kenne es auch... Es ist ehe, wenn ich mich auf etwas konzentrieren möchte, weil es irgendwie wichtig ist, aber es ist so anstregend (Hyperfokus empfinde ich nicht als anstregend), dass mich jede Ablenkung mich verwirrt und da neige ich rasch gereizt zu reagieren... Ich nehme Ablenkungen besser wahr und irgendwie ernster als bei der Hyperfokus wo ich die ignoriere, aber sie stören mich sehr, weil ich mich jetzt mich nicht zuwenden kann...
    Ich merke auch immer besser, wenn ich in so in eine Situation gerate und kann auch früher reagieren... Entweder gehe ich in eine ruhige Ort um nicht gestört zu werden, melde meine Umfeld dass ich nicht gestört werden möchte, oder, wenn ich Störungen nicht ausschliessen will oder kann, mache meine Sache so langsam, dass ich noch ein bisschen Kapazität habe, mit Störungen klar zu kommen. Aber dann, was da nicht kommen darf, ist eben Zeitdruck, dann macht es mich recht giftig...
    Auch da, mit die Medis, kann ich solche Situationen besser bewältigen, aber sie sind so anstregend, dass ich rasch erschöpft werde und es darf nicht oft vorkommen...
    Typischen Situation ist bei Kochen... Ich muss eine Plan im Kopf behalten, der Übersicht behalten und allein sein. Wir kompliziert, mache ich mich ein Plan auf Papier.

  9. #39
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6.847

    AW: Hyperfokus - Fluch oder Segen

    Bei mir ist es aber eben nicht nur, wenn ich etwas spannend finde, oder mich auf etwas konzentrieren muss. Ja, dann kann es auch sein, aber genau das gleiche ist auch in ganz alltäglichen Situationen. Oft morgens oder wenn ich erschöpft bin. Nur das rumsitzen/starren kann dann schon der "Fokus" sein, und ich kann nichts von aussen aufnehmen. Da es vermehrt in Situationen auftritt, wo ich eh aus irgendwelchen Gründen sehr "empfindlich"/aufgebraucht bin, glaube ich, das es bei mir kein Hyperfokus ist. Es ist schlicht das Unvermögen zu Multitasking in Bezug auf Reizaufnahme. Das erscheint nur so wie Hyperfokus, wenn es zufällig in Situationen ist, wo man den vermuten könnte. Ich glaube wirklich ich kann nicht hyperfokussieren. Hatte ich noch nie. Grosses Interesse und dann auch das Gefühl das die Zeit schneller vergeht ja, aber das ist bei allen Dingen so die Spass machen. Auch bei neurotypischen. In dem Bezug bin ich echt neurotypisch.

  10. #40
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.418

    AW: Hyperfokus - Fluch oder Segen

    Auch wenn ich sehr müde bin, oder aufgewühlt oder reizüberflutet bin, kann ich so reagieren, weil mein Hirn eben auch mit etwas beschäftigt ist... Wenn eine PTBS zu ADS kommt (als Beispiel), was nicht so selten, ist, kann auch die Aufnahmefähigkeit schwächer sein, weil es innerlich einiges los ist...

    Ich denke, Neurotypischen können sie auch besser konzentrieren, wenn es Spass macht und die Zeit vergessen... Auch haben sie Grenzen bei Aufnahme von äussere Reizen und haben mehr Schwierigkeiten wenn sie müde oder aufgewühlt sind... Aber bei uns ist alles viel stärker... Weil sie es auch haben, kann es auch heissen, so was hat irgendwie jeden... Aber wenn es ein Mass erreicht wo es einem einschränkt, dass ist auch nicht mehr so lustig...

Seite 4 von 9 Erste 12345678 ... Letzte

Ähnliche Themen

  1. Einsamkeit Fluch oder Segen
    Von Jafary im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 1.09.2014, 17:33
  2. Intelligenz-Fluch oder Segen???
    Von FragMeisterJ im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 103
    Letzter Beitrag: 30.07.2012, 11:46
  3. ADHS und die EDV - Segen oder Fluch?
    Von van tast im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 24.05.2012, 15:43
  4. Psychiater mit adhs - Fluch oder Segen?!?
    Von Vulkan im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 18.05.2012, 12:18

Stichworte

Thema: Hyperfokus - Fluch oder Segen im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum