Junie schreibt:
Alles fein. ABER - ein Symptom an sich ist ein WORT. Ein abstrakter Begriff. Was auch jeder Psychiater so bestätigen wird. Die Ausprägung und Gestaltung sind indivudell. Das mag als Konzept schwer begreifbar, ist aber so.

Grundsätzlich gibt es eine klare Tabelle, welche Symptome vorhanden sein müssen um überhaupt ADHS zu diagnostizieren. Die Frage als abstrakte Frage ist also sinnlos. Es gäbe die anerkannte Diagnose nicht, gäbe es keine klar definierten Symtome.

Erst in der Ausprägung und dem individuellen Umgang liegt überhaupt eine Möglichkeit des Austauschs.

Klarer - jemand der schreibt, also ich bin weder reizoffen, nocht habe ich eine niedrig Impulskontrolle und ich bin nie verpeilt und ich kenne keine spezifische Konzentrationsproblematik, space nie weg, bin immer fokusiert und konzentriert, Hyperfoki? habe ich nicht. usw... der hat wohl die falsche Diagnose.
Vollkommen in Ordnung wenn du das so siehst. Auch wenn wir nicht ganz einer Meinung sind