Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 20

Diskutiere im Thema Die Lösung kennen, aber nicht verwirklichen... im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 40
    Forum-Beiträge: 1.008

    Die Lösung kennen, aber nicht verwirklichen...

    "Geht eine Blondine die Straße entlang, sieht eine Bananenschale auf dem Weg und sagt: 'Scheiße! Noch 5 Meter, dann falle ich hin!'." ha ha ha...

    Was hier den Anschein der geistigen Diarrhö eines primitiven Machos erwecken mag, oder vor etlichen Jahren so etwas wie "der neueste Witz vom Onkel Fritz" gewesen zu sein, ist für mich eine Situationsbeschreibung, wie ich sie immer wieder erwähne, um anderen Personen meine Lage zu erläutern. Sicher auch schon hier irgendwo im Forum...
    Ich kenne das Problem, sehe es vor Augen, habe zigmal die Lösung dafür beschrieben und vorgemacht - meinetwegen auch vorgekaut - bekommen, und könnte scheinbar ganz einfach... und da verließen sie ihn...
    Egal ob Routine oder sonst irgendwas: plötzlich ist diese unsichtbare Mauer da.
    Mancher würde mir jetzt sagen: "Überwinde sie doch einfach!"
    Ich sage es mir sogar selbst, denn - wie gesagt - das Problem kenne ich ja.
    Aber es geht nicht.
    Terminerinnerungen, Merkzettel, Warnschilder, was auch immer... nichts von alle dem kann garantieren, daß ich etwas wirklich umsetze.

    Selbst wenn ich es nicht mittlerweile genau wüßte, würde ich sagen: "Ich hab ADS!"
    Schön! Diagnose ist ja da... und das nicht erst seit gestern, sondern seit 2005 namentlich, und unter anderen Namen, seit meiner Kindheit.
    Aber die Situation BESEITIGT haben bislang weder gute Ratschläge, Sitzungen beim Seelenklempner, Ergotherapie, Rücksichtnahme durch andere usw., noch Methylphenidat.
    Letzteres verschafft mir (das spüre ich halt nur so ganz abstrakt, und kann es nirgendwo so richtig festmachen) etwas mehr Präsenz in meinem Lebensalltag, schaufelt mir aber auch nicht diese "Untätigkeitsfettnäpfchen" beiseite.

    Nach 3 Monaten Chaotenforum paßt es mir natürlich erstklassig ins Vorstellungsvermögen, daß auch andere diese Situation nur allzu gut kennen.
    Ich wage gar nicht erst danach zu fragen, ob schon jemand ein Patentrezept dafür gefunden hat.
    Obwohl... offen für eine Erwähnung desselben wäre ich sicherlich an dieser Stelle. Und so einige andere sicherlich auch.

    Wie geht ihr so damit um?

    Ich für meinen Teil schäme mich deswegen immer wieder oder bin deshalb total bedröppelt.
    Oft benutze ich die Panikmethode mit einem dicken Adrenalinschub, so nach dem Motto "Augen zu und durch!".
    Klappt aber oft nicht...


    Ach ja, vorab:
    Den Blondinenwitz ganz oben hat mir vor etwas über 20 Jahren meine kleine Schwester (naturblonde Vorzeigeakademikerin mit fehlerfreiem Universaltalent) erzählt, und kein chauvinistisch veranlagter Saufkumpan am Männerstammtisch.
    Als richtigen "Witz" betrachte ich das zudem schon lange nicht mehr. Also kein Grund, mir hier Frauenfeindlichkeit zu unterstellen. Alles klar, soweit?

  2. #2
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6.847

    AW: Die Lösung kennen, aber nicht verwirklichen...

    Das Patentrezept ist m.E. die Individualität. Jeder funktioniert besser mit ganz unterschiedlichen Hilfen. Dem einen helfen Zettel, dem Nächsten Warnschilder, dem Übernächsten ein Wecker, elektronische Notizen, ein Partner der hilft, ein Knoten im Taschentuch etc etc.....

    Der eine magst bunt, der andere lieber dezente Hinweise......


    Ich glaube du hast einfach noch nicht das richtige FÜR DICH gefunden. Ich musste auch lange suchen, und das dann aber auch regelmäßig eintrainieren. Wichtig finde ich das rauszufinden womit man ohne weitere Probleme/Erinnerungen klarkommt (ich würde z.B. bei der Zettelmethode in Zetteln ersticken), und das dann mit Fleiß eintrainieren.


    Schlüsselproblem zb: manche legen den Schlüssel in Sichtweite, andere schmeissen ihn vor die Tür, andere hängen ihn an die Klinke etc etc....

    Mir persönlich hilft, das ich eintrainiert habe die Tür nicht zu schliessen, bevor ich nicht den Schlüssel ertaste. Aber das war eben Training. Und ich habe Ersatzschlüssel in den Taschen die ich meist trage, bei Nachbarn und Freunden.

    Anregungen gab es für mich in vielen Therapien aber auch in Internet. Ich musste für viele Probleme einzelne Lösungen suchen und diese manchmal auch modifizieren.


    Und immer daran denken..... man muss zwar am Anfang trainieren, aber auch bei ADHSlern gibt es irgendwann einen Gewöhnungseffekt....... einen Automatismus (man macht es ohne geistigen Aufwand einfach so) für zumindest einige Nervpunkte.

  3. #3
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 31
    Forum-Beiträge: 161

    AW: Die Lösung kennen, aber nicht verwirklichen...

    hi,

    wäre jetzt nicht auf die idee gekommen, dir frauenfeindlichkeit zu unterstellen

    weiß nicht, was ich dir antworten soll.

    hab deinen beitrag gelesen und dachte nur: holy f..k! der bringts genau auf den punkt.
    du hast etwas in worte gefasst, dessen ich unfähig war es auszudrücken.

    dafür ein riesengroßes danke!

    hab dafür leider keinen lösungsansatz oder gar ein patentrezept, bin aber ebenfalls offen für selbige.

    lg, psycho-hoppel

  4. #4
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.149

    AW: Die Lösung kennen, aber nicht verwirklichen...

    Ja, der Beitrag ist eigentlich fast schon zum Lachen, wäre da nicht......

    Ich erlebe das ständig, vor allem dann, wenn ich den Gedankenkreisel nicht stoppen kann!

    Ne Lösung habe ich dafür nicht. An sich bin ich ja sehr gut organisiert. Aber es passiert mir schon mal, dass ich diese organisatorischen Geschichten ein wenig vernachlässige.

    Bsp.: Meine EC-Karte befindet sich immer am gleichen Platz, ich kann mich auch drauf verlassen. Gestern hole ich das Ding raus, um ne online-Überweisung zu machen. Bin irgendwie nur halb bei der Sache und packe die Karte einfach in die Schublade gggg.

    Dabei denk ich noch, dass es schief gehen könnte - bin ich hellsichtig oder was?

    Am Abend will ich noch schnell einkaufen und Geld holen!
    Dreimal dürft ihr raten, was ich vor dem Automaten festgestellt hab! Richtig, die Karte lag natürlich noch in der Schublade und ich musste unverrichteter Dinge zurück

  5. #5
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 218

    AW: Die Lösung kennen, aber nicht verwirklichen...

    Hallo,

    spannendes Thema!

    PATENTREZEPT? JAAA, BIITTTEE!

    Ich lasse es einfach zu, dass es schiefgeht... Spreche sogar meinen Mann darauf an.
    Morgens:
    "Hey, wenn ich heute nicht bei der Gemeinde anrufe, kriegen wir keine gelben Säcke für nächsten Monat"

    "Soll ich dass für dich machen?"

    "Nein, lass mal, ist meine Aufgabe."
    Abends:
    "Ich wage kaum zu fragen, hast du bei der Gem..."
    "Nö."
    "Und jetzt?"
    "Weiß nicht"
    "Soll ich....?"
    "Nein"

    Ich schnorre gelbe Säcke vom Nachbarn, fahre vier Tage später persönlich ins Rathaus und hole die Säcke ab.

    Ergebnis: 1 Woche schlechtes Gewissen, 10 Euro Spritkosten, unangenehme Gespräche mit Gemeindemitarbeitern (Wieso haben sie nicht einfach angerufen?),
    Dem Nachbarn nen Gefallen schulden, meinen Mann verärgert,



    Ich vermute bei mir Folgendes:

    Ein Problem ist spannend. Eine Lösung finden auch. Die Lösung umsetzen NICHT. Das Rätsel ist gelöst, es gibt nichts mehr zu tun, die wirkliche Arbeit fühlt sich getan an. Danach wirds langweilig, und darauf hat meine ADS keinen Bock. Dann lieber noch ein bisschen Stress nachschieben....

    Ich grinse über mich wenn ich darüber schreibe....
    Wirklich WICHTIGE Probleme löse ich und überlasse die Verwirklichung und Umsetzung meinem Mann oder anderen Vertrauten....
    (Fristlose Kündigungen sind zwar spannend, aber.... )

    Sapasi

  6. #6
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 41
    Forum-Beiträge: 57

    AW: Die Lösung kennen, aber nicht verwirklichen...

    Genau DAS ist das Kernproblem in vielen Bereichen, die mir Schwierigkeiten machen, sei es die Pflege von Freundschaften, Organisation meines Schreibtisches oder meines Alltags, undundund… Ich weiss genau, was ich tun müsste, damit sich für mich etwas ändert. Aber ich mach´s einfach nicht. Ein kleiner letzter Handgriff, dass die Dinge erledigt sind, und sei er noch so klein… nein, mach ich nicht.

    Und wie genial ist denn bitte diese Erklärung:

    Sapasi schreibt:
    Ein Problem ist spannend. Eine Lösung finden auch. Die Lösung umsetzen NICHT. Das Rätsel ist gelöst, es gibt nichts mehr zu tun, die wirkliche Arbeit fühlt sich getan an. Danach wirds langweilig, und darauf hat meine ADS keinen Bock. Dann lieber noch ein bisschen Stress nachschieben....
    Ich glaube, genau so ist es bei mir auch!

  7. #7
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 40
    Forum-Beiträge: 1.008

    AW: Die Lösung kennen, aber nicht verwirklichen...

    Ganz schlimm finde ich das halt bei den Dingern, die ich nicht einfach vergesse, sondern davor stehe wie der Ochs vorm Berg, mir selbst noch "Ja nun mach doch einfach!" sage, aber mich nicht rühre...

    @creatrice: ganz recht! Mit Zettelwirtschaft mutierte auch mein Chaos zur Apokalypse! Ich habe schon bei einem Nicht-ADSler gesehen, wohin ein Meer aus Merkzetteln führt.
    Bei mir zuhause reichte seinerzeit der bloße Ansatz... geschätzte 50 kg Papiermüll nur aus Merkzetteln sind eine Hausnummer, oder?
    Eigenartigerweise vergesse ich meinen Schlüssel so gut wie nie! Bin ich deshalb jetzt kein ADSler mehr?
    Das heißt auch nicht daß es gar nichts gäbe, was ich vergesse. Mein Kurzzeitgedächtnis ist auch ziemlich lückenhaft, aber im großen und ganzen funktionstüchtig.
    Wie oben schon erwähnt: mein Schwerpunkt ist dabei eher eine Art Hemmschwelle. Und das vorzugsweise dann, wenn ich kommunizieren muß...

    @psycho-bunny: Ich habe langjährige Erfahrung als Schreiberling auf allen möglichen Plattformen (außer den als solchen eröffneten sozialen Netzwerken). Da kann man in Fettnäpfchen treten, die es eigentlich gar nicht gibt. Und Blondinenwitze gehören dazu. Denkst Dir nix schlimmes, und schon ist das Geschrei groß. Ist ja eh off-topic, deshalb will ich auch keine weiteren Worte dazu verlieren...

    @Waldsteinie: Wenn ich nicht zumindest über einige dieser Erlebnisse im Nachhinein lachen könnte, hätte ich bislang das Thema "Du hast AD(H)S, wenn... (Humorthread)" konsequent gemieden. Habe ich aber nicht...
    Es ist beinahe schon der einzige positive Aspekt an diesen Erlebnissen, daß ich sie mit einer gewissen Prise Humor nachbetrachten kann. Auch wenn's nicht immer für alle gilt...

    @Sapasi: Bei mir habe ich eher das Gefühl, daß ein Problem entweder zu spannend ist. Dann kommt die "Ignorieren-und-Verdrängen"-Funktion (Rette sich wer kann! Ich zuerst!).
    Oder das Problem hat jeglichen Spannungsreiz verloren, weil es mir schon so oft passiert ist (Was pissen die sich jetzt alle so an, nur weil ich mal wieder zu spät bin? Kennen mich doch...)...
    Eigenartigerweise fällt es mir leichter, bei den "unspannenden" Problemen auch wirklich gegenzusteuern.
    Ich bin mir aber auch nicht ganz sicher ob das System, womit ich das jetzt beschrieben habe, allgemein so stimmt.
    Hatte jedenfalls gerade den Eindruck...

    Ja, das mit dem Streß nachschieben: DAS! Genaus DAS nenne ich die "Panik-Methode".
    Kein 100%iger Erfolgsgarant, aber immerhin der ernsthafte Versuch, etwas doch noch mit solch einer Anstrengung zu erledigen, daß auch jeder mitbekommt, wie sehr ich mich gerade wieder ins Zeug gelegt habe...
    Was Serotonin, Dopamin, und Noradrenalin nicht schaffen, das schaffen Adrenalin, Schweiß, Zittern, ein Puls von 110 und ein Anblick, der Charlie Chaplin, Buster Keaton und Jerry Lewis alle Ehre machen würde. "Bummel, Du bist so drollig, wenn Dir alles mal wieder über den Kopf wächst!" (Und warum hilft mir dann keiner? Menno!)

  8. #8
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 56
    Forum-Beiträge: 543

    AW: Die Lösung kennen, aber nicht verwirklichen...

    Waldsteinie schreibt:
    Ja, der Beitrag ist eigentlich fast schon zum Lachen, wäre da nicht......

    Ich erlebe das ständig, vor allem dann, wenn ich den Gedankenkreisel nicht stoppen kann!

    Ne Lösung habe ich dafür nicht. An sich bin ich ja sehr gut organisiert. Aber es passiert mir schon mal, dass ich diese organisatorischen Geschichten ein wenig vernachlässige.

    Bsp.: Meine EC-Karte befindet sich immer am gleichen Platz, ich kann mich auch drauf verlassen. Gestern hole ich das Ding raus, um ne online-Überweisung zu machen. Bin irgendwie nur halb bei der Sache und packe die Karte einfach in die Schublade gggg.

    Dabei denk ich noch, dass es schief gehen könnte - bin ich hellsichtig oder was?

    Am Abend will ich noch schnell einkaufen und Geld holen!
    Dreimal dürft ihr raten, was ich vor dem Automaten festgestellt hab! Richtig, die Karte lag natürlich noch in der Schublade und ich musste unverrichteter Dinge zurück


    Bei mir wäre in so einem Fall vermutlich eine neue Ec-Karte nötig, weil.....

    ..... ich könnte mich nicht dran erinnern, dass ich die Karte in die Schublade getan hätte
    So hab ich schon so manches Wichtige verlegt, natürlich mit dem Gedanken: "dort findest du es ganz bestimmt problemlos, wenn du es brauchst"
    Pustekuchen, wenn ich so schon denke, sollte mir klar sein, dass ich das nie wieder finde ... oder irgendwann maldurch Zufall...

  9. #9
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 37
    Forum-Beiträge: 65

    AW: Die Lösung kennen, aber nicht verwirklichen...

    Hachja, mein "Lieblingsproblem" beschreibt Ihr da!

    Ich vergesse nicht immer oder überwiegend Sachen, sondern ich habe eine riesen Hemmschwelle, wenn es drauf zugeht!! Zettel sind bei mir ebenfalls nur ein reinstes Chaos, die Termine aufm Handy aber mittlerweile auch. Drücke sie einfach nur noch weiter snoozen fühlt sich so gut an, lach... wobei wir die immer beide bekommen und mein Mann dann auch mal nachfragt, ob ich dies und das schon gemacht hätte...*hust* klar

    So heiratet z.B. mein bester Freund und Trauzeuge am Freitag und die Post hat mein Rezept mit dem Rita verschlampt... Panik pur, würde ich mal sagen!
    Ich hatte jetzt insgesamt 2 Wochen Rita und muss sagen, seit Fr. ohne und einen beschisseneren Zeitpunkt als jetzt für eine Zwangspause kann es kaum gehen. Damit habe ich mir zumindest nicht immer diese Vorwürfe gemacht und war doch um einiges aufgedrehter, entschlussfreudiger, konzentrierter, fokussierter usw.
    Jetzt ist diese Panik einfach wieder zu präsent! Klamottentechnisch klappt nix, Geschenk ist auch noch nicht fertig, dann das andere Drumherum... habe heute mehrfach überlegt, ob ich nich hingehe. Aber hallo?! Das ist mein bester und ältester, vielleicht noch einziger Freund....

    Dazu wollte ich ja auch noch klären, was ich nun beruflich mache. Viel zu viele Dinge, die grad auf einmal anstehen... Job kann ich hinten anstellen, aber die Hochzeit gibts nur einmal :/
    Ich sehe es schon kommen, wie ich hier am Donnerstag gefühlt Amok laufe, damit bis abends alles fertig ist... inkl. mir natürlich

    Das mit dem Job is übrigens das Gleiche! Jobs suchen, Bewerbungen usw, allein kein Thema und spannend... dann kommt das Gespräch und die Ernüchterung! Wenn nicht da, spätestens nach zwei Wochen Arbeit...

    Mein Mann wollte heute auch alles für mich machen, aber das will ich doch gar nicht :/
    Ich bocke, weil ich nicht noch mal beim Doc anrufen will, weil ich letzte Woche ja schon 2x dort angerufen hatte wegen dem Rezept. Irgendwann komme ich mir halt einfach nur verarscht vor und mache gar nix mehr. Habe dann eine Email geschrieben und es kam eine Antwort. Nun gut, shit happens, aber wieso eigentlich immer mir?!
    Und wieso werden mir meine (kleinen) Fehler immer und immer wieder vorgehalten und wenn andere welche machen, darf ich es nicht scheiße finden? Ok, ich blockiere dann halt auch und möchte am liebsten gar nichts mehr machen...

    Ich habe wichtige Telefonate zu führen und verbasel sie dann doch. Nicht weil ich sie vergesse, nein, weil ichs nicht packe! Oder mich redet jemand am Telefon dann in den Boden, dann vergesse ich meine ordentliche Aussprache und es kommen nur noch Fäkalausdrücke aus mir raus, um zu betonen, wie scheiße er/sie gerade ist! Das gilt auch für Termine bei irgendwelchen Ämtern oder oder oder... das mit den Gelben Säcken hätte 100%ig ich sein können

    Vorher ist alles so klar, ich erarbeite alles, habe die Lösungen parat und sie sind so offensichtlich, aber dann kommt halt eben die Durchführung und ich packe es einfach nicht...

  10. #10
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 37
    Forum-Beiträge: 65

    AW: Die Lösung kennen, aber nicht verwirklichen...

    Ich muss noch dazu sagen, dass ich das Gefühl habe, dass das alles mit dem Alter nur noch schlimmer wird... früher war es vielleicht noch der jugendliche Leichtsinn? Ich weiß es nicht...
    Ist es das Alter oder sind es einfach die miesen Erfahrungen?! Was denkt Ihr?

    Ich telefoniere ja generell total ungern. Dann kam heute der Oberburner!
    Mein Ritalin-Rezept kam endlich, nachdem ich es ja gestern per Email beim Doc angefordert hatte und es ja auf dem Postweg weggekommen sein soll. Nun ist das Rezept am 28.10. ausgedruckt worden. Nun stelle ich mir die Frage, hat es wirklich die Post verschlampt und die Praxis noch mal ausgedruckt (mit dem ersten Datum) oder lag es da halt ein paar Tage rum... Nunja, die Gedanken bekomme ich nicht weg und werde wohl auch nie eine Antwort erhalten.
    Was dann aber kam, war für mich hier schier unbeschreiblich^^ (...und das hätte der Doc doch wissen und beachten müssen - der Postweg hätte ja auch bis morgen dauern können!)

    Hatte noch eine einzige Pille, die ich nahm, als ich die Post ausm Kasten fischte, weil ja das Rezept drin lag. Rief dann bei meiner Apo an, um zu fragen, obse die Packung da haben. In dem Moment schrieb mir mein Mann - sonst hätte ich das gar nicht bemerkt!!! - dass ein BTM-Rezept nur 7-8 Tage gültig ist ... und sie: Nein, da sind Sie nen Tag drüber und da wirs nicht da haben, kann ich es auch nicht besorgen! Ich sitz hier wie der Ochs vorm Berg, die Tränen kullern, Aggro macht sich breit und ich denk mir nur: Wollt Ihr mich alle verarschen?!
    Rufe mehrere Apos durch und war dann zumindest dabei: Kommen se rum, ohne das Rezept kann ichs nicht bestellen, is dann 18.15 da. Ich schon: Boah, um 14/15h müsste ich doch die zweite nehmen, man.
    Dann habe ich zum Glück ne Apo gefunden, die es mir so bestellte, sodass ich es um 12.30h abholen konnte.

    Da soll man nicht bocken oder irgendwas in Frage stellen?! Da soll man sich immer und immer wieder aufraffen?!

    Ich habe wirklich ein Problem damit... und ich bin verdammt stolz, dass ich mehrere Telefonate geführt hab und hartnäckig geblieben bin...

    Dann aber immer wieder die Frage an mich selbst: Wieso bist Du so blöd/stur/doof/vorwurfsvoll/nachtragend...?

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Warum ist die Kombination mph/Amphetamin nicht DIE Lösung?
    Von Andicool im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 13.07.2013, 13:40
  2. Menschen aus der Vergangenheit kennen mich nicht mehr. Warum ist das so?
    Von Leandra im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 15.05.2013, 19:35
  3. Ich will mich verwirklichen und Künstler werden.
    Von rambojim im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 21.08.2011, 21:22
  4. hilfe mir fällt keine lösung mehr ein ( arzt wechseln oder nicht )
    Von flietzer im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 25.02.2010, 20:48

Stichworte

Thema: Die Lösung kennen, aber nicht verwirklichen... im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum