Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 16

Diskutiere im Thema Nicht gezielt nachdenken können im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 828

    Nicht gezielt nachdenken können

    Hi,

    mir fällt immer wieder auf, dass ich über ein Problem oder eine Planung nur dann gezielt nachdenken kann, wenn ich dabei irgendetwas anderes mache, zB meine Gedanken aufschreiben oder mit einem anderen Menschen über meine Gedanken sprechen. Ich kann mich nicht auf´s Sofa setzen und mir sagen: so, jetzt denk ich mal gezielt drüber nach, was ich machen könnte, um meinen Lebensunterhalt finanzieren zu können. Ich brauch immer irgendetwas Äußeres, an das ich meine Gedanken hängen kann, etwas, das meine Gedanken fokussiert, einen Stift und ein Blatt Papier zB...und selbst dann ist es nicht einfach. Irgendwie besteht mein Bewusstsein nur aus aneinandergereihten Assoziationen und Assoziationsgeflechten - und Assoziation ist ja auch etwas, das sich auf etwas Äußeres bezieht.

    Kennt das sonst noch wer? Und...können Non-ADSler wohl gezielt über Dinge nachdenken?

    LG Chamaeleon

  2. #2
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 212

    AW: Nicht gezielt nachdenken können

    Chamaeleon schreibt:
    Kennt das sonst noch wer? Und...können Non-ADSler wohl gezielt über Dinge nachdenken?
    Also kommt mir schon ziemlich bekannt vor^^

    Ich versuch mich immer mit den gesprochenen Gedanken dorthin zu führen, weil der redende Denker eigentlich der Vernünftigere wäre als die stumme Gedankenwelt.

    Aber leider hat er nicht soviel Macht xD bzw. kommt es mir immer so vor wie ein zusammspiel der 2 Welten(also was da dann die Assoziazion wäre), so wie das gedachte Wort ein bestimmtes stummes Gedankenkonstrukt verfügbar macht, oder eben nicht, weils gerade was anderes verfügbar macht. Und dann vergess ich auch oft worüber ich gerade nachdenken wollte. xD

    Also bei mir schaut das dann effekttiv so aus: "So jetzt denk ich mir ein Beispiel aus, ein Beispiel.... Beispiel... ok jetzt, ich könnte anfangen mit... " und dann nehm ich eher die Umgebungsgeräusche wahr und erwarte mir das irgendetwas von dem stummen Denker daherkommt, was manchmal einfach nicht passiert^^

    Dafür meldet er sich dann zu anderen Zeiten mit extremst hilfreichen Dingen :-)

    Ich weiss überhaupt garnicht, wie das ganze ausschaut, wenns mal funktioniert - davon hab ich irgendwie keine eigenbeobachtungs Mitschnitte - da muss ich demnächst mal rumgrübelb.

    Es kommt mir nur so vor, dasses dann nicht die Situation ist, bei der der Redende was vom Stummen erwartet und kriegt, sondern der Stumme den Redenden vor sich hintreibt^^ was dann eben auch nicht das trifft -" gezielt über was nachdenken". - oder kann mans dann schon so nehmen? wenns halbwegs passt?^^

    Und ob das überhaupt jemand kann würd ich auch gerne wissen, vor allem eben obs auch wirklich so ist, oder ob man sich dann nur so vorkommt, und eine Illusion davon einem eine signifikant bessere Erfolgs-chance bringt.^^

    Hmmm eigentlich ein viel zu interessanter Ausgangspunkt für überlegungen um das Bewusstsein, aber mir fallt gerade garnix ein an weiterführenden Gedanken :-) hoffentlich gibt es noch weitere Denkanstösse

  3. #3
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 212

    AW: Nicht gezielt nachdenken können

    Ah was mir noch einfällt. Ich glaub ich versuch das mit dem redenden Denker anzugehen, nicht nur weil er vielleicht "vernünftiger" ist sondern, weil er das ganze Schritt für schritt angeht, was dafür, dass ein zuverlässiges Ende gefunden wird, vorteilhafter wäre.

    Die Stumme Gedankenwelt will eher eine gesamtheit erfassen, und ist damit halt nie fertig, aber stellt wenigstens in manchen Situationen eine guten Richtung für den nächsten Schritt bereit. Ist aber sowas von nicht zuverlässig, jenachdem was von aussen daherkommt :-P
    Am schnellsten irritiert mich visuelles. Wie beim Tab wechseln beim Browser xD was zum Teufel wollte ich ich gerade suchen..,?
    Geändert von GordnFreeman (30.10.2014 um 06:36 Uhr)

  4. #4
    Wer bin ich?

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 36
    Forum-Beiträge: 232

    AW: Nicht gezielt nachdenken können

    Ja kenn ich zu genüge.

    Der Kopf arbeitet an tausend Baustellen gleichzeitig und es ist für mich enorm schwer fokussiert zu denken.
    Gerade Spontanität ist davon betroffen.

    Gestern zum beispiel gab es im Fitnesstudio ne echt miese Situation mit einer unverschämten Frau die einfach mein gerät weg genommen hat und patu nicht davon ab wollte...
    Wo ich mich dann entzogen habe und eigentlich schon die Worte im Kopf hatte nur eben ich konnte sie nicht sortiert wiedergeben.
    Sowas regt mich dann den ganzen tag auf.

    Oder ich soll für meinen Therapeuten traumatische Situationen schriftlich beschreiben...
    Wenn ich mich hinsetze und darüber nachdenke fällt mir echt nichts ein, unter der Dusche kommen mir dann die Sachen hoch und am Schreibtisch sind sie wieder weg...

    Enorm störend

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 29
    Forum-Beiträge: 46

    AW: Nicht gezielt nachdenken können

    Ich finde die Frage spannend, ob "Non-ADSler" strukturiert über eine Sache nachdenken können, ohne Hilfsmittel quasi.
    Weiß man's ??
    Mir geht es genauso wie dir Chamaeleon
    , aber fragt man jemand "Normalen", dann erlebe ich oft, dass die Personen sich das noch nie gefragt haben: "Wie denke ich eigentlich (nach) ?"... das ist etwas, was wir uns fragen müssen, um hier und da dran zu drehen und zu verstehen, wie es "besser" laufen könnte.

    ...ich übrigens fahre gern Rad oder Bahn ... da kann ich sehr gut nachdenken. (Rad dann natürlich nicht im Straßenverkehr sondern irgendwo im Grünen!)
    Bei vielen äußeren Reizen, wenn die Stadt/die Landschaft so an mir vorbeizieht, kann ich mich plötzlich besser auf meine eigenen Gedanken konzentrieren.

    Schwieriger wird es, die Gedanken festzuhalten. Habt ihr Tricks ?
    Ich schreibe dauernd etwas auf. Stichworte. Schmeiße am Ende der Woche alle Zettelchen aus Hosentaschen, Taschen,etc. in einen Karton und versuche mich alle 2 Monate mal hinzusetzen und "Verwertbares" in ein kleines Büchlein zu schreiben. (Alles direkt in ein Büchlein zu schreiben hatte sich als viel zu chaotisch erwiesen - zu ungeordnet).
    Wenn etwas "Sinn ergibt" , wichtig scheint, dann versuche ich es groß in meinem Zimmer aufzuhängen. Z.B. als Riesenzettel an einer Pinnwand.
    Eben damit ich meine Gedanken öfter "daran aufhängen " kann und besser anknüpfen kann, sollte ich über den Gegenstand noch ein mal nachdenken (müssen).

    Keine Ahnung, wo das hinführen soll. Aber so sieht mein selbsterlerntes Programm dazu aus

    Teilweise mag ich meine assoziative Art des Denkens ja, erlebe mich unter MPH jedoch ganz anders und bin manchmal überfordert Außenstehenden den Unterschied zu erklären.

    Mit jemand geduldigem reden, der im Gespräch automatisch versucht deine Gedanken mit-zu-strukturieren (um dir folgen zu könnnen), ist natürlich auch hilfreich... aber auch da bin ich oft zu verwirrt um mir dann selbst zu folgen. Guck mal da! Ein Hund!

    LG

  6. #6
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 32
    Forum-Beiträge: 161

    AW: Nicht gezielt nachdenken können

    hallo chamäleon,

    ich erkenne mich in deinem beitrag wieder. stark aufgefallen ist es während der therapiegruppen. konnte/kann mich nicht auf die gespräche konzentrieren, wenn ich nebenbei nicht noch etwas mache. erst als ich begonnen hab "nebenbei" zu knüpfen, häkeln, mandalas ausmalen,...wurde es mit der konzentration auch wieder ein wenig besser.

    lg, psycho-hoppel

  7. #7
    Rettich

    Gast

    AW: Nicht gezielt nachdenken können

    Dieses "etwas dabei machen", während man nachdenkt halt ich sogar für den normalen Weg. Selbst beim brainstorming schreibt da jemand an eine Flip Chart, Mind Maps werden erstellt. Es wird oft versucht das Gedachte in Bildern (Kritzeln auf einem Notizblock) oder Stichworten festzuhalten denn Gedanken sind nun mal flüchtig. Im Krativprozess sowieso. Da werden Skizzen gemacht, bevor man an das eigentlich umzusetzende Werk geht. In der Musik sind es oft Melodie oder Akkordfragmente, die erst mal aufgenommen werden.
    Kommt immer darauf an wie die Problemstellung ist. Motorische Bewegung, und wenn es nur das Duschen ist scheint den Denkprozess zu unterstützen.
    Bei mir ist es jedenfalls so, dass ich die besten Ideen immer dann habe, wenn ich alleine spazieren gehe und den Geist einfach mal treiben lasse. Bei ganz gezielten Fragestellungen hilft mir eher eine Art Liste mit Gedanken, die ich dann entweder weiterverfolge, noch mal überprüfen muss, da ich zu wenig weiß oder die ich nach weiterem Nachdenken dann streiche.

    Im stillen Kämmerlein sitzen, ohne dass man da etwas zumindest aufschreibt werden wohl die wenigsten machen.

  8. #8
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 828

    AW: Nicht gezielt nachdenken können

    Also, wenn ich spazieren gehe, kommt bei mir zB am Ende nichts dabei heraus außer eine Sammlung an ungeordneten Lebenserkenntnissen (was auch nicht schlecht ist). Ich könnte aber nicht losgehen mit einer bestimmten Fragestellung und am Ende Lösungsansätze für genau diese Fragestellung bieten. Ich glaube so langsam, dass es bei mir ausschließlich das Aufschreiben meiner Gedanken ist, das mir bei gezieltem Nachdenken hilft, nicht Duschen oder Spazieren oder Singen. Nur beim Musikhören habe ich das Gefühl, dass sich die Gedanken an die einzelnen Musikabschnitte heften können - wie an eine Wäscheleine - und dass sie irgendwie geordneter und schneller sind. Aber trotzdem ist es noch lange nicht so geordnet und zielgerichtet wie beim Schreiben.

    Im stillen Kämmerlein sitzen, ohne dass man da etwas zumindest aufschreibt werden wohl die wenigsten machen.
    Ja, klingt logisch.
    Ich glaub, ich frag aber trotzdem mal welche von den Normalos, ob sie gezielt nachdenken können ohne Hilfsmittel...

    Ich hab noch ne Frage an euch, aber die muss ich später stellen, muss nun erstmal los.

  9. #9
    Impulsbombe

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 58
    Forum-Beiträge: 3.126

    AW: Nicht gezielt nachdenken können

    Ich erkenne mich da auch,mit Abstrichen wieder. Gezieltes Nachdenken funktioniert bei mir eingeschränkt dann wenn das Problem als Priorität angesehen wird(Fokus). Leider ist es nicht immer das Dringendste worüber ich dann nachdenke.Ansonsten benutze ich die schon genannten Hilfsmittel, aufschreiben und Selbstgespräche um nicht zu sehr abzuschweifen.

    @Sami So kann ich das auch nicht. Bei mir läuft die Therapie etwas anders ab. Meistens erzähle ich ein Ereignis aus der vergangenen Woche und suche dann nach einer vergleichbaren Situation in meiner Kindheit:Bisher klappt das richtig gut bei mir.

  10. #10
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 238

    AW: Nicht gezielt nachdenken können

    Ich glaube, dass ich das Problem teilweise auch habe.

    In meinem Kopf herrscht permanent Aktion. Vor einer halben Stunde habe ich erst danach gegoogelt, wollte wissen, ob es anderen auch so geht ^^ Ich fand aber nur Themen zu sorgenvollen Gedankenunruhen.

    Solche habe ich aber nicht. Ich bin ein Meister der Verdrängung, so dass ich mir erst dann Sorgen mache, wenn es fast zu spät ist.

    Wenn ich nicht im Internet schreibe und lese, spaziert alles durch meine Gedanken, was meine Aufmerksamkeit auch nur flüchtig erregt hat. Oft ertappe ich mich dabei, dass ich Lieder aus banalen Gedankenfetzen in meinem Kopf trällere. Zum Beispiel: Ich will die Wäsche abnehmen und stelle fest, dass die noch nass ist. Dann trällern meine Gedanken melodiös: "Die Wäsche ist noch nass, nass ist die Wäsche, nahahaas". Bis mir der Blödsinn bewusst wird, dann will ich was anderes denken und komme aber von meinem Ohrwurm nicht los.

    Ich habe mich schon manchmal gefragt, ob andere sowas auch haben. Es macht mich manchmal wahnsinnig.

    Aber auch wenn ich mich auf was wichtiges konzentrieren muss - meine Gedanken landen immer wieder bei anderen Themen. Dann kann sogar ganz plötzlich der hit über die nasse Wäsche am nächsten Tag ein Comeback feiern :/

    Früher in der Schule habe ich stundenlang vor mich hinträumen können. Es war kein sinnierendes träumen, sondern Geschichten. Liebesgeschichten zwischen mir und ansehnlichen Jungs waren der Kassenschlager meines Kopfes ^^
    Diese Geschichten setzten sich über Tage fort, bis mir ein interessanteres Thema einfiel.
    Das kann ich heute nicht mehr

    Ich würde so gern in meine Welt fliehen, aber nur das Internet vermag meine Gedanken in gerader Bahn zu halten. Seobst Bücher, die ich als Kind verschlungen habe, schaffen es nicht, meine Gedanken in ihnen zu bannen..

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Nicht können oder nicht wollen?
    Von mj71 im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 69
    Letzter Beitrag: 5.08.2014, 15:30
  2. Schafft ihr es gezielt zu hyperfokussieren?
    Von Sandra im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 7.12.2011, 01:03

Stichworte

Thema: Nicht gezielt nachdenken können im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum