Seite 1 von 4 1234 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 35

Diskutiere im Thema Seid ihr flexibel? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 32
    Forum-Beiträge: 47

    Seid ihr flexibel?

    Hallo liebe Chaoten,

    seit einigen Monaten stelle ich zu meiner Entrüstung immer mehr fest, dass ich unschön unflexibel bin:


    • Ich verabrede mich mit einer Freundin im Café. Eine Stunde davor wünscht sie sich, dass ich doch lieber zu ihr nach Hause komme. Mich setzt das so sehr unter Spannung, dass ich mir eine Dose Bier öffne
    • Ich stelle die Früchteschale auf Schrank A, Mitbewohner stellt sie auf Schrank B. Ich kann während 3 Stunden an nichts anderes denken - bis ich sie wieder zurückstelle. Die Früchteschale gehört auf Schrank A, verstanden?!


    ... Da gibt es unzählihe Beispiele.

    Ich sah mich immer als Freigeist, offen und unkompliziert. Ich glaube dieses Bild hat auch mein Umfeld von mir. Habe oft Gruppen von Leuten eingeladen, sie bekocht und mit kulinarischen Rafinessen verwöhnt. Seit einiger Zeit aber - und das kratzt richtig eklig an meinem Ego, so etwas zu sagen - habe ich die Schnautze voll zu teilen. Ich will mein eigenes Fach im Kühlschrank haben, und meine Mitbewohner sollen gefälligst die Finger von meinen Früchten lassen.

    Werde ich alt? Ist das ADHS? Ich frage mich, ob ich schon immer so war, aber das aufgrund meiner begrenzten Aufmerksamkeit nicht wahrnahm, oder meiner nicht sonderlich wohlwollenden Haltung mir gegenüber ignorierte. Ich war ja stets darauf bedacht, dass mich alle Menschen mögen. Heute gibt es halt wichtigeres für mich, z.B. meine Ruhe zu haben.

    Kennt ihr sowas auch? Seid ihr flexibel? Ich freue mich auf eure Erfahrungen und Inputs!

    Liebe Grüsse,
    nudibranch

  2. #2
    wali_karimya

    Gast

    AW: Seid ihr flexibel?

    Ich hab auch immer gedacht, dass ich so unkompliziert bin. Bin ich ja auch- nach außen hin, aber innerlich zerreißt mich es fast, weil ich verärgert über eine Veränderung bin.
    Ich kam m einer Freundin nicht klar, der dauernd etwas dazwischen kam. Können wir uns doch erst eine Stunde später treffen?
    Oder "Ich kann doch früher gehen. Treffen wir uns früher?"
    Manchmal veränderte sie Zeit mehrmals.
    Ich hasse das wie die Pest. Ich brauche Ruhe. Ruhe bekomme ich, wenn ich Sicherheit habe, Sicherheit hab ich, wenn man nach Plan agiert. Ich hasse diese dauernden Veränderungen. Stresst mich einfach. Fazit: Ich bin äußerst unflexibel.

  3. #3
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 5.926

    AW: Seid ihr flexibel?

    Naja, Freigiebigkeit hat auch was mit Geld zu tun.

    Ansonsten spricht meine Signatur wohl für sich.

  4. #4
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6.847

    AW: Seid ihr flexibel?

    Ich bin die Unflexibilität in Person. Mir schaffen Rituale und Gewohnheiten Ordnung und Ruhe im Kopf. Ich fahre immer an die selben Orte in Urlaub, ins selbe Hotel, das selbe Zimmer. Andere Urlaube mache ich nur unter Zwang so alle 5 Jahre mal und bin dann fix und fertig. Im heimischen Kühlschrank gibt es seit Jahren nur 2 Käsesorten von ganz bestimmten Firmen, genauso das Müsli, nur eine Sorte Joghurt....
    Seit ca 3 Monaten habe ich einen Partner, was u.A. ziemlich viel Wirbel in meine Essrituale gebracht hat...... ich habe neues ausprobiert, war gestresst, und das Ende vom Lied ist, das er nun auch "meine" Sachen im Kühlschrank hat....
    Vom Aufenthaltsortswechsel derzeit (was ja eine Beziehung mit sich bringt), bin ich derzeit totaaal gestresst. Ich will..... kann aber nicht so wie ich will, weil mir das alles "zu aufregend und unruhig" ist. Ich brauche immer sehr lange um mich an neue Gegebenheiten zu gewöhnen und dadurch nicht in ungesunden Stress zu verfallen.


    Veränderungen in jeglicher Hinsicht sind mir ein Graus. Dieser "Tic" liegt bei mir in der Familie. Mein Vater ist da ganz genauso. Ich glaube wir treiben meine Mutter damit noch in den Wahnsinn...... denn die Ausflipper aus Überforderung bleiben leider nicht aus.

    Kurzfristige Terminänderungen sind bei mir übrigens weniger das Problem wie Änderungen von Ort oder Personen...... scheint also auch in Sachen Unflexibilität Unterschiede zu geben....

  5. #5
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 73

    AW: Seid ihr flexibel?

    Hmmmmm...interessante Frage.

    Ich habe bei mir festgestellt, dass ich mit dem Alter immer unflexibler werde. Früher fand ich es toll, wenn mich meine Freunde spontan besucht haben. Heute mag ich Spontanbesuch überhaupt nicht mehr. Ich möchte bitte vorher gefragt werden, ob ich Zeit und Lust auf Besuch habe. Und ich habs auch gern, wenn alles so ist wie immer

    Mich setzt es z.B. unter Stress, wenn wir irgendwohin fahren, wo ich mich nicht auskenne, ich nicht so genau weiß, was auf mich zukommt.

    Ich hab immer gern einen Plan, erst mach ich das, dann fahr ich dahin. Wenn der dann durcheinandergeworfen wird, finde ich das meist auch nicht so toll. Ich weiß aber nicht, ob das was mit ADS zu tun hat, bei mir persönlich denke ich eher, es liegt am Älterwerden.

  6. #6
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 32
    Forum-Beiträge: 47

    AW: Seid ihr flexibel?

    Guten Morgen allerseits!

    @wali_karimya:
    Ja, mir geht das auch so, dass ich innerlich dann sehr heftig reagiere. Bei mir ist es weniger ein Hass, dass andere Pläne ändern, sondern eher ein Frust darüber, dass mich das so sehr aus der Bahn wirft. Seit mir das bewusster ist, kommuniziere ich das auch. Meine nächsten verstehen das meist und nehmen Rücksicht, aber das geht ja auch nicht immer. Hast du mit deiner Freundin darüber gesprochen?

    @ChaosQeeny:
    Auf jeden Fall hat Freigiebigkeit mit Geld zu tun. Gewisse Menschen (*räusper, gewisse Chaoten,) lernen erst spät, damit umzuguhen
    Deine Signatur trifft voll in's Schwarze. Das hatte ich ganz ausser Acht gelassen, dass ich sehr wohl flexibel sein kann, wenn die Struktur noch nicht vorgegeben ist, bzw. keine Gewohnheit vorhanden ist. Am liebsten mag ich es, wenn ich mich bspw. mit jemandem verabrede und wir sehen dann spontan, was der Abend bringt.

    @creatrice:
    Das verstehe ich gut, dass der Partner Wirbel bringt. Insbesondere der Beginn einer Beziehung ist ja eine emotionale, teils bodenlose, Angelegenheit. In solchen Phasen sind wir erst recht auf Ordnung und Gewohnheiten angewiesen. Oder? Allerdings finde ich das schon auch Mal verlockend, einfach hineinzustürzen und zu fliegen. Eine harte Landung musss man dann eben in Kauf nehmen
    Und ja, bei mir ist das auch so, dass mich die Terminänderung nicht sonderlich stresst. Am schwersten fällt es mir, wenn andere Personen dazukommen. Viel zu viele andere Reize, auf die ich mich nicht eingestimmt hatte!

    @Cassini:
    Ich habe mich die Frage gestellt, ob das mit ADHS zu tun hat, weil wir ja durch unsere Reizoffenheit und Zerstreutheit sehr strukturbedürftig sind. Ich finde dann passt das, wenn man sich an einer geänderten Struktur (unverhältnismässig stark) stört...
    Du sprichst mir aus dem Herzen: Bei Anlässen brauche ich immer einen genauen Plan - wie ist die Location? Welcher Schlag Mensch ist da (Alter, Interessen, stier oder locker, etc.)? Wieviele? Kenne die sich alle, also ist das eine Gruppe, oder ist das ein offener Anlass?
    Je mehr ich weiss, was auf mich zukommt, desto mehr kann ich mich darauf gefasst machen, welche Reize mich erwarten und wie ich mich bei einer Überforderung schützen kann (Rückzug, einfach gehen, zu einem einzelnen Menschen gehen und mich nur auf den konzentrieren...). Weiss ich nur wenig, setzt mich das masslos unter Spannung. Früher habe ich bei Anlässen immer vorgetrunken. Jetzt weiss ich wieso Jetzt will ich das halt nicht mehr, darum wird mir das auch immer mehr bewusst...

  7. #7
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 479

    AW: Seid ihr flexibel?

    *schmunzelt*

    Zu dieser Frage hab ich grad vor kurzem ein lustiges Erlebnis gehabt...

    Infolge Team-Verschmelzung (zwei Halbe zu einem neuen Ganzen) hatten wir mehrere Supervisions-Sitzungen. In einer davon mussten wir uns und die uns bekannten Team-Mitglieder nach positiven Merkmalen beschreiben, um sie den anderen vorzustellen.

    Ich kam mit den Beschreibungen als Letzte dran und musste erst mal lachen. Die Person vor mir sagte über mich (unter anderem):



    "Es ist toll an ihr, dass sie weiss, dass sie unflexibel ist."



    Ich hatte mich selbst als "flexibel" bezeichnet.
    Mir sind z.B. Arbeitszeiten (Früh- oder Spätdienst, Wochenend- oder Feiertagsdienste) völlig egal,
    ebenso ist es völlig egal, welche Bewohner da sind und wie daher die täglichen Pflegearbeiten spontan eingeteilt werden,
    und wenn irgend etwas dazwischen kommt und der Tagesplan geändert werden muss, ist das auch kein Problem.


    Wie sonst könnte man Flexibilität denn verstehen ? Bzw. warum haltet sie mich für unflexibel - und ist erst noch der Meinung, ich wüsste das ??


    Nach etwas darüber nachdenken habe ich "des Rätels Lösung" gefunden:

    Ich habe (als GL-Stv) z.B. mehrmals deklariert:
    - Wenn ich in der Betreuung bin, muss mir niemand mit administrativen Fragen oder Problemen kommen - dafür ist mein Sonderdienst-Tag da. Daher: bitte aufschreiben und ins Fach legen, ich schau mir das dann in der Pause an oder wenn ich fertig mit meiner Hauptarbeit bin.
    Wenn ich bei einem Bewohner bin und mit ihm was mache (egal, ob das nun Pflege oder Aktivität ist), ist meine Aufmerksamkeit auf ihn gerichtet, und jedes "Ab-Rufen" stresst mich ungemein, weil ich mich nicht so schnell und unerwartet jemand völlig anderem zuwenden kann. Wobei dies nur Team-Mitglieder betrifft, mit den drei Bewohnern, für die ich gleichzeitig zuständig bin, ist eine ständige "Verbindung" da, zwischen denen kann ich switchen.

    - Wenn ich für den Haushalts-Dienst zuständig bin, habe ich meine Abläufe. Die sind völlig anders, als die von anderen, weil ich die Dinge Schritt für Schritt erledige, eines nach dem anderen und dann, wenn es Zeit dafür ist. Ich kann "Vor-Arbeiten", aber nur, wenn etwas regelmässiges ausfällt und dort dann etwas "leere Zeit" entsteht.
    Wenn mir da also jemand "hilft", weil sie grad Zeit hat und sieht, dass ich dieses oder jenes noch nicht gemacht habe und vielleicht sogar zeitlich etwas unter Druck bin, und das dann auch noch tut, ohne mich zu fragen - dann wird mein ganzer Ablauf über den Haufen geworfen, wenn meine Zeit für diese Tätigkeit kommt - und sie schon erledigt ist. Ich bin dann einen Moment wie blockiert und muss mich innerlich neu orientieren. Und das ärgert mich unglaublich, viel mehr, als dass ich mich darüber freuen könnte, dass mir jemand Arbeit bgenommen hat.


    Ich BIN flexibel in der Arbeit - wenn ich mehrere verschiedene, feste "Ablaufpläne" habe, die ich untereinander kombinieren und mischen kann.
    Diese "Ablaufpläne" habe ich mir allerdings in 25 Jahren Tätigkeit auf derselben Gruppe in derselben Arbeitsstätte wirklich über die Jahre, ganz langsam aber sicher zusammengestellt.


    Und da ich jetzt grad einen Arbeitsplatz-Umzug und eben diese Team-Verschmelzung hinter mir habe (aus zwei Gruppen wurden drei gemacht und das ganze Heim zog in ein neues Haus).........



    Ich konnte mich zum Glück darauf einstellen, dass ich die ersten paar Tage (bis vielleicht Wochen) einfach mal nur von einem "jetzt unbedingt zu tun !!!" ins nächste stolpere, schwimme, rudere, stresse und hypere - innerlich in höchster Aufregung und Verzweiflung, weil plötzlich NICHTS mehr so ist, wie die ganzen 25 Jahre zuvor... Bis ich meine Orientierung wieder habe, weiss, wo was verstaut ist, und welche Bedürfnisse bei wem zuerst an vorderster Stelle stehen müssen.
    Jetzt hab ich grad zwei Wochen Ferien - wenn ich in einer Woche wieder anfange, beginnt das Spielchen nochmal von vorne, dauert dann allerdings nicht mehr soo lange, weil gewisse Abläufe ja schon verstanden worden sind.

  8. #8
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 37

    AW: Seid ihr flexibel?

    Ohne meine Pläne bin ich hoffnungslos dem Chaos ausgeliefert, mein Mann scherzt ständig (z.B. wenn es um die Gestaltung des Wochenendes geht): "mach doch erstmal einen Plan !!!" , weil ich wirklich für alles Pläne mache, oft sogar für einen ganz normalen Tagesablauf... Ohne Plan geht es nur, wenn der Tag absolut ritualisiert abläuft (gleiche Zeiten, Orte etc.). Ich brauche die Pläne, weil ich sonst irgendwas vergesse (z.B. meinen Mann am Pendlerparkplatz abzuholen, fiel mir erst wieder ein, als er anrief...kein ganz unwichtiges Tagesdetail, wie erklärt man das vernünftig ???) oder bei Änderungen im Tagesablauf total in Stress gerate, weil ich eben so unflexibel bin.

  9. #9
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 5.926

    AW: Seid ihr flexibel?

    Eben, die grossen und die kleinen Baustellen, daneben der tägliche Ablauf. Ich hätte gerne mal wieder Zeit für etwas, was mir Spass macht, etwas, was mir gut tut, etwas, was ich gerne machen möchte. Klar könnte ich mir die Zeit nehmen, aber ich hätte dabei gerne mal wieder KEIN schlechtes Gewissen. - Ich glaube das letzte Mal hatte ich diesen Zustand vor ungefähr 10 Jahren.

    Ich möchte eben mal nicht völlig überlastet sein (wenn auch oft nur für einen Moment), weil etwas Dringendes mal eben schnell zwischendurch erledigt werden muss. Ich möchte gerne auf dem Laufenden sein mit allen Arbeiten, damit ich Zeit und Raum habe, den ich flexibel und gerne auch mal impulsiv füllen kann.

    Ich arbeite dran. Ich hoffe, es klappt. Aber falls ihr einen Daumen übrig habt, drückt ihn ruhig.

  10. #10
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 2.275

    AW: Seid ihr flexibel?

    Hallo zusammen,

    Interessante Frage... Es scheint situationsabhängig zu sein - aber was genau an einer Situation den Unterschied ausmacht, ist mir auch noch nicht klar. Vielleicht komme ich ja drauf, indem ich es niederschreibe.


    Hier sind zunächst einige Beispiele, die dafür sprechen würden, dass ich flexibel bin:

    - es macht mir nichts aus zu improvisieren, wenn ich etwas vergessen habe (im Gegenteil, ich mache es sehr gerne und es klappt meist ganz gut)
    - es stresst mich nicht, wenn ich Gäste empfange und es unvorhergesehen plötzlich doch mehr sind
    - ich koche nie nach Rezept (höchstens für die Grundmengen)
    - ich bin fast immer spontan für etwas zu haben
    - wenn ich frei habe und weg möchte, kann es sein, dass ich den Rucksack stopfe, bevor ich weiss, wohin - und jede Gelegenheit packe, egal, wohin mich das führt
    - es gibt für mich nichts Schöneres als Reisen, die bezüglich Route und Unterkünften nicht im Voraus geplant sind
    - bei schweizweiten Treffen nehme ich gerne in Kauf, länger fahren zu müssen als andere (es muss nicht unbedingt in der Mitte stattfinden...)
    - wenn ich im Job an einem Tag länger gebraucht werde als vorhergesehen oder wenn ich für andere einspringen soll, muss man mich nicht zweimal fragen, sofern es mit anderen fixen Terminen vereinbar ist
    - Aufgaben zu übernehmen, für die ich eigentlich noch nicht genügend ausgebildet bin; in einer Fremdsprache, die ich gerade erst zu lernen begonnen habe, vor einer Gruppe ein Spiel zu erklären, etc. - das sind Erfahrungen, an die ich mich gerne erinnere, weil sie mir einen Kick geben.


    ... aber dann werde ich wiederum völlig aus dem Konzept geworfen, wenn:

    ... ich auf einen Anruf warte, der zu einer bestimmten Zeit ausgemacht war, und der Anrufer sich nicht meldet (dann bin ich wie auf Nadeln und kann mich auf nichts anderes mehr konzentrieren)
    ... ich kurz vor einem Treffen erfahre, dass es an einem anderen Ort stattfindet
    ... jemand, den ich erwarte, nicht kommt oder mir kurzfristig mitteilt, dass er oder sie die Pläne geändert hat und noch jemand anderes trifft (sowas verunsichert mich total!!)
    ... ich verschlafe
    ... ich mit jemandem zusammenarbeiten muss, der oder die (je nach Art der Zusammenarbeit) ein komplett anderes Ordnungssystem, einen völlig anderen Lern- oder Arbeitsstil oder ein ganz anderes Verständnis davon hat, was wichtig ist und was nicht

    In der Regel versuche ich in diesen letzteren Fällen dennoch tolerant zu sein und/oder mich damit abzufinden. Aber innerlich bringt es mich schon sehr durcheinander. Vor allem in zwischenmenschlichen Angelegenheiten wirkt sich meine Verunsicherung derart aus, dass ich u.U. kalt, abweisend oder (bei der Arbeit) dumm wirke, dabei kommt die Versteinerung wohl eher daher, dass ich mein rasendes Kopfkino zusammen mit rasch aufsteigenden, beengenden Emotionen in Schach halte.
    Geändert von jetztaber (21.10.2014 um 16:21 Uhr)

Seite 1 von 4 1234 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Wann seid ihr wirklich "Ich" - wann seid ihr wie ihr seid ??
    Von sancho im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 51
    Letzter Beitrag: 7.12.2013, 22:29
  2. Seid ihr schreckhaft?
    Von Käsebrot im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 23.11.2012, 18:10
  3. Diagnose seid September und seid dem 12 kg abgenommen !!
    Von Mr.Fulldown im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 14.11.2012, 13:19
  4. Seid ihr nachtragend?
    Von WeißeRose im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 60
    Letzter Beitrag: 15.02.2012, 10:16

Stichworte

Thema: Seid ihr flexibel? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum