Seite 2 von 4 Erste 1234 Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 35

Diskutiere im Thema Seid ihr flexibel? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #11
    wali_karimya

    Gast

    AW: Seid ihr flexibel?

    @nudibranch: .. nö, hab ich nie mit ihr darüber gesprochen... ich leide an irgendwas komischen, das es macht, dass ich meine Klappe nicht aufkriege, wenn ich sagen soll, dass mir irgendwas nicht recht ist. Bin als wohlerzogenes u braves Mädchen aufgewachsen, das nicht gefragt wird.

  2. #12
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 479

    AW: Seid ihr flexibel?

    jetztaber schreibt:
    ... ich verschlafe
    ... ich mit jemandem zusammenarbeiten muss, der oder die (je nach Art der Zusammenarbeit) ein komplett anderes Ordnungssystem, einen völlig anderen Lern- oder Arbeitsstil oder ein ganz anderes Verständnis davon hat, was wichtig ist und was nicht

    In der Regel versuche ich in diesen letzteren Fällen dennoch tolerant zu sein und/oder mich damit abzufinden. Aber innerlich bringt es mich schon sehr durcheinander. Vor allem in zwischenmenschlichen Angelegenheiten wirkt sich meine Verunsicherung derart aus, dass ich u.U. kalt, abweisend oder (bei der Arbeit) dumm wirke, dabei kommt die Versteinerung wohl eher daher, dass ich mein rasendes Kopfkino zusammen mit rasch aufsteigenden, beengenden Emotionen in Schach halte.

    Ich habe seit gut 20 Jahren nicht mehr verschlafen.... genau bis zum ersten Frühdienst am neuen Ort, wo ich auch gleich noch Dienst mit meiner neuen Vorgesetzten hatte. Nachts kaum schlafen können, alle 10 Minuten auf den Wecker geschaut, und dann wohl gegen 6 Uhr so tief geschlafen, dass ich - entweder den Wecker eine Stunde lang überhört habe, ihn überhaupt nicht eingestellt hatte, oder unbewusst ausgeschaltet und weiter geschlafen habe.... Ich weiss heute noch nicht, was es war, aber als ich um 7:30 erwachte, wo die anderen mich um 7:15 bei der Arbeit erwartet haben, war der Tag für mich gelaufen.


    Alles andere, was da im Zitat steht, beschreibt haargenau das, was passiert, wenn andere (eben mit anderen Prioritäten oder anderem Arbeitsstil) mir z.B. "helfen" wollen, indem sie mir Arbeit abnehmen. Ich komme mir dann selbst dumm und abweisend vor, weil ich nicht, wie andere, mich für die "Hilfe" bedanken kann (was ja auch irgendwie erwartet wird, weil es ja nett gemeint war ^^), sondern mich eben über mich und die "Hilfe" ärgere, weil ich keine Ahnung habe, was ich jetzt stattdessen tun soll, eigentlich Danke sagen sollte, ohne Grund dafür zu haben, und viel mehr "im Stress" bin, als wenn ich meinen Ablauf auf meine Art hätte weiterführen können.
    Meine Arbeitsabläufe sind eine in sich geschlossene Sache, bei der jeder Schritt seinen Sinn hat und sich harmonisch ins Ganze einfügt, was durch solche "Hilfen" in eine unerträgliche Kakophonie auseinander splittert... Bis ich dann die Puzzle-Teile wieder zusammen gesammelt und zu einem einigermassen stimmigen Bild geordnet habe, nach dem ich mich orientieren kann, ist alles in mir im Leerlauf.

    Darum bin ich froh, dass ich zwar in einem Team arbeite, aber dennoch jeder seine eigene, mehr oder weniger unabhängige Arbeit zu machen hat.


    Ich habe bis vor ein paar Wochen auch Menschen mit Autismus (zusätzlich zu einer mentalen Behinderung) betreut. Diese Menschen werden ja als sehr unflexibel bezeichnet (und sagen das auch von sich selbst). Trotzdem habe ich sie mit derselben Art von Flexibilität erlebt, die ich von mir selbst kenne (es ist z.B. fast egal, wenn infolge Krankheit die Betreuungsperson spontan wechselt - solange es jemand ist, der genauso bekannt ist), und die Arbeit mit diesen Menschen war irgendwie wie von einer inneren Übereinstimmung geprägt. Ich hatte den Eindruck, sie zu verstehen und von ihnen verstanden zu werden.
    Aber wenn da dann jemand "dazwischengefunkt" oder mich weggerufen hat und ich den Ablauf unterbrechen musste, war es für mich doppelter Stress, weil dann nicht nur meine eigene Orientierungslosigkeit, sondern auch die des Bewohners / der Bewohnerin auf mich eingewirkt hat und es mir für sie sehr leid getan hat, dass ich ihnen das nicht hatte ersparen können... Ich war dann jedesmal wütend auf meine Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen, im Bewusstsein, dass sie überhaupt nichts dafür können - weil sie das Ganze noch nicht mal verstehen, was da gerade abgelaufen ist. ^^

  3. #13
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Alter: 34
    Forum-Beiträge: 1.197

    AW: Seid ihr flexibel?

    ja das kenne ich auch. Das ist wahrscheinlich im Alter immer so.

    unflexibel bin ich bei:

    wenn ich zb am Freitag während der Arbeit erfahre, das mein Freund zu seinem Bruder möchte udn er fragt ob ich mitgehen möchte, das setzt mich so unter Druck. Ich weiß das ich nicht möchte weil ich nach der Arbeit müde bin, das regt mich dann so auf...ich warte dann meist mit zurückschreiben, früher habe ich immer übereilt alles gemacht und dann die falschen Worte genommen

    ich hasste es immer wenn die Zeitarbeit angerufen und gesagt hat "Frau***** sie können morgen (oder auch schon heute) bei der Firma XY anfangen" das war für mich reinster Stress. Ich muss mich selbst damit erstmal auseinandersetzen..........und dann soll dass gleich so schnell


    ich brauch für alles erstmal Bedenkzeit egal um was es sich handelt, es sei denn ich sehe zb ein neues Spiel was mich interessiert ...oder ein eis dann sag ich immer JAAaaaaaa

    oder eine ehemalige Freundin wollte sich mit mir treffen, und dann plötzlich sagte sie ab, da war ich auf 180 und somit war auch die Freundschaft dahin. ich habe ihr böse Worte geschrieben und sie mir auch...............


    ich mags auch nicht wenn ich mit jemanden zusammen arbeiten muss ich bin dann so hilflos wie ein kleines Kind. Ich bin meine Ordnung gewöhnt, oder auch manchmal Unordnung und dann muss ich die dinge zb so hinstellen wie sie es macht..........das wirft mich völlig aus der Bahn und weiß dann meistens auch nicht so recht wo ich anfangen soll, wie ich das alles einteilen soll, ich habe kein organisatorisches Talent.....da muss dann die andere den Schritt machen und sagen was sie macht und was ich mache, aber ich bin schon so weit gewesen letztens das ich das nachahme das sie das macht und ich das.....dann bin ich ja auch so entscheidungsfreudig!!!!! da hört es auf, das beides habe ich nicht erfunden :-D


    Organisation gleich 0
    Entscheidungsfreudigkeit gleich 0

    am liebsten arbeite ich alleine, da weiß ich was ich mache, und da meckert auch keiner................ da fang ich auch beliebig an, auch wenn es nicht die Reihenfolge ist und am ende merke das ich das eine doch zuerst hätte machen sollen !!
    Geändert von sourcream (21.10.2014 um 22:50 Uhr)

  4. #14
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 305

    AW: Seid ihr flexibel?

    ich bin so halb flexibel. ich springe auf jedes stichwort an, das man mir gibt und seh es direkt als "aufgabe" ; hab sofort einen plan, wie ich das umsetzen kann und dreh dann aber halb am rad, wenn ich davon abweichen muss., weil ich merke, dass ich was vergessen hab

  5. #15
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 231

    AW: Seid ihr flexibel?

    Hi
    ja solche Phasen habe ich auch ganz oft gehabt,

    ich nehme ja erst seit einem Jahr ca Mph. da kann man sich denken, wie das so war.

    Ja ich war dann oft sehr unflexibel oder dachte es wäre so. Es muss sogar alles immer gleich sein und starr, Aber brauchen wir auch nicht eine überkrasse Struktur. In manchen Dingen.

    Das ist doch ein Selbstschutz, zB die Sache auf Platz A, und zwingend auf A, ja und Du solltest meine Küche nach dem Kochen mal sehen, einmal benutzt und es sieht aus als wenn jemand, da zwei wochen nicht aufgeräumt hat.

    Von daher ist das doch Lobenswert mit Platz A.

    Ich kann mir meinen Chaotismus kaum erklären.

    Ja dann wenn ein Reiz von Aussen kommt dann bin ich wieder voll flexibel, ein Auftrag dann fallen mir sofort tausend Lösungsansätze ein, dann bin ich sozusagen überfelxibel.

    Also Du bist bestimmt überflexibel und weniger flexibel.

    Je nach Phase. Aber wenn es sein muss bist Du bestimmt wieder flexibel. Es kommt doch darauf an, ob man das braucht. Und wir brauchen eben extreme Struktur. Das müssen die andern dann eben mal akzeptieren.

    Zwang ? also wenn ich Chaotisch bin verlege ich Sachen wenn ich zwanghaft bin schmeiße ich der Ordnung halber alles sofort weg, Also kommt nicht aufs Selbe hinaus?

    In beiden Fällen finde ich die Rechnung nicht wieder. Schlimmer noch ich vergesse dann noch, wo ich das abgeheftet habe.
    Aber mach Dir nicht so viele Sorgen, Du bist bestimmt viel flexibler als Du denkst. es kommt auf den Aussenreiz an. Nudibranch!

    Den anderen erscheine ich sogar, zwanghaft, bin es aber nicht, denn einige Zeit weiter kommt das extrem Chaotische heraus. Und dann ist es peinlich.
    Und ich muss mich dann immer herauslügen. Lügen Lügen Lügen, (in meinem Glauben auch noch ne Sünde) es wird bös Enden.

    Ja und dann das merken die anderen auch, das ist ja das seltsame.


    +

    LG Timo
    Geändert von Timotheus (22.10.2014 um 12:05 Uhr)

  6. #16
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 32
    Forum-Beiträge: 47

    AW: Seid ihr flexibel?

    Somniatrix schreibt:
    Ich habe bis vor ein paar Wochen auch Menschen mit Autismus (zusätzlich zu einer mentalen Behinderung) betreut. Diese Menschen werden ja als sehr unflexibel bezeichnet (und sagen das auch von sich selbst). Trotzdem habe ich sie mit derselben Art von Flexibilität erlebt, die ich von mir selbst kenne (es ist z.B. fast egal, wenn infolge Krankheit die Betreuungsperson spontan wechselt - solange es jemand ist, der genauso bekannt ist), und die Arbeit mit diesen Menschen war irgendwie wie von einer inneren Übereinstimmung geprägt. Ich hatte den Eindruck, sie zu verstehen und von ihnen verstanden zu werden.
    Das finde ich ja interessant mit den autistischen Menschen, und dass du deren (Un-)flexibilität kennst... Ich kann mir vorstellen, dass das ganze auch mit Hyperfokus zu tun hat. Ist man schon mit Leib und Seele bei einer Sache, oder hat man sich genau so auf eine Sache eingestellt, dann wirds schwierig, die Aufmerksamkeit zu verschieben. Man will dann irgendwie kleben bleiben... Zumindest empfinde ich das bei mir so...
    Geändert von nudibranch (22.10.2014 um 15:22 Uhr) Grund: Irrungen und Wirrungen

  7. #17
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 32
    Forum-Beiträge: 47

    AW: Seid ihr flexibel?

    sourcream schreibt:
    Organisation gleich 0
    Entscheidungsfreudigkeit gleich 0

    am liebsten arbeite ich alleine, da weiß ich was ich mache, und da meckert auch keiner................ da fang ich auch beliebig an, auch wenn es nicht die Reihenfolge ist und am ende merke das ich das eine doch zuerst hätte machen sollen !!
    Geht mir GENAU so! Ich meide Teamarbeit. Da kann man mich gar nicht brauchen. Meine Fühler sind dann nur auf die Leute gerichtet und die Arbeit bleibt aussen vor.

    Betreffend Entscheidugsfreudigkeit: Das kommt bei mir nicht selten vor, dass ich im Laden ca. 10 Minuten vor dem Regal stehe und zwischen zwei Sorten Nudeln hin- und hergesrissen bin. Oft lass ich's dann ganz bleiben und kaufe gar nichts.

  8. #18
    N o r d f r a u

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 62
    Forum-Beiträge: 8.212

    AW: Seid ihr flexibel?

    Ich fühle mich um Jahre zurückversetzt.
    Ich arbeite manchmal in einem Theatercafé und dachte immer, ich sei eine gute
    Teamworkerin, aber ich komme mit einer Kollegin überhaupt nicht zurecht.

    Ist mir ganz peinlich, - am Wochenende war ich froh, dass ich das Aufräumen allein
    machen durfte. Mit den zwei jungen Studenten komme ich dagegen gut aus,
    ich glaube sie mögen meine Art (Oberfeldwebel.......) oder sie haben auch ADHS
    und brauchen ein bisschen mütterliche Struktur. Und manchmal stelle ich auf
    Autopilot und nehme selbst gerne "Befehle" entgegen.

    Was die Entscheidungsfreudigkeit betrifft, mein Mann hat da ein großes Defizit,
    deshalb übernehme ich das für ihn, für mich selbst fällt es auch schwer.
    Wenn ich etwas gekauft habe, muss ich mich zwingen, nicht mehr zu gucken,
    ob es woanders etwas Schöneres, Günstigeres gegeben hätte.

    Eigentlich kann ich mich sehr gut auf andere Menschen einstellen, aber im Laufe meines
    Lebens habe ich mich so sehr nach anderen gerichtet, dass ich mich jetzt manchmal
    ganz leer fühle.

  9. #19
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 2.275

    AW: Seid ihr flexibel?

    Somniatrix schreibt:
    Alles andere, was da im Zitat steht, beschreibt haargenau das, was passiert, wenn andere (eben mit anderen Prioritäten oder anderem Arbeitsstil) mir z.B. "helfen" wollen, indem sie mir Arbeit abnehmen. Ich komme mir dann selbst dumm und abweisend vor, weil ich nicht, wie andere, mich für die "Hilfe" bedanken kann (was ja auch irgendwie erwartet wird, weil es ja nett gemeint war ^^), sondern mich eben über mich und die "Hilfe" ärgere, weil ich keine Ahnung habe, was ich jetzt stattdessen tun soll, eigentlich Danke sagen sollte, ohne Grund dafür zu haben, und viel mehr "im Stress" bin, als wenn ich meinen Ablauf auf meine Art hätte weiterführen können.
    Meine Arbeitsabläufe sind eine in sich geschlossene Sache, bei der jeder Schritt seinen Sinn hat und sich harmonisch ins Ganze einfügt, was durch solche "Hilfen" in eine unerträgliche Kakophonie auseinander splittert... Bis ich dann die Puzzle-Teile wieder zusammen gesammelt und zu einem einigermassen stimmigen Bild geordnet habe, nach dem ich mich orientieren kann, ist alles in mir im Leerlauf.
    das mit der Kakophonie hast du sehr treffend geschildert... Wie eine Dissonanz, die nicht aufgelöst wird und erst einmal alles aus dem Gleichgewicht stürzt...

  10. #20
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 479

    AW: Seid ihr flexibel?

    nudibranch schreibt:
    ... Ich kann mir vorstellen, dass das ganze auch mit Hyperfokus zu tun hat. Ist man schon mit Leib und Seele bei einer Sache, oder hat man sich genau so auf eine Sache eingestellt, dann wirds schwierig, die Aufmerksamkeit zu verschieben. Man will dann irgendwie kleben bleiben... Zumindest empfinde ich das bei mir so...

    Das mit dem Hyperfokus trifft es sehr gut, daran hab ich gar nicht mehr gedacht.
    Ich bin da wirklich oft voll und ganz auf den Bewohner / die Bewohnerin eingestellt, mit dem / der ich es grad zu tun habe, oder eben mit der 2er- oder 3er-Gruppe, für die ich an dem Tag verantwortlich bin. Das ist dann wie ein Fluss, alles geht wie von selbst, Schritt reiht sich an Schritt, alles ist möglich - und trotzdem immer in völlig "logischer" Abfolge. Das war es auch, was ich an der Arbeit mit diesen Menschen am Meisten liebte.
    Aber wenn dann eine Störung von aussen kommt, ist der "Flow" weg - und es ist sehr schwierig, da dann wieder rein zu finden.





    Dann hat unsere Unflexibilität vielleicht eben manchmal mit dem Hyperfokus zu tun, der uns vereinnahmt ?

    Zumindest fühle ich mich meistens sehr wohl, wenn ich hyperfokussiert bin, und kann mir so auch die eigentlich unverhältnismässige Verärgerung erklären, die mich bei Störungen befällt.





    @jetztaber:
    Danke für die Blumen.

    Mir ist da wirklich das Bild eines Orchesters im Kopf gewesen, bei dem alles schön aufeinander abgestimmt ist - und plötzlich verschwinden die Notenständer im Nirgendwo, der Dirigent verliert das Gleichgewicht und rudert mit den Armen - und keiner weiss mehr, was er spielen soll, tut es aber trotzdem.....

Seite 2 von 4 Erste 1234 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Wann seid ihr wirklich "Ich" - wann seid ihr wie ihr seid ??
    Von sancho im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 51
    Letzter Beitrag: 7.12.2013, 22:29
  2. Seid ihr schreckhaft?
    Von Käsebrot im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 23.11.2012, 18:10
  3. Diagnose seid September und seid dem 12 kg abgenommen !!
    Von Mr.Fulldown im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 14.11.2012, 13:19
  4. Seid ihr nachtragend?
    Von WeißeRose im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 60
    Letzter Beitrag: 15.02.2012, 10:16

Stichworte

Thema: Seid ihr flexibel? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum