Seite 5 von 6 Erste 123456 Letzte
Zeige Ergebnis 41 bis 50 von 57

Diskutiere im Thema Sich nicht willkommen fühlen... im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #41
    Impulsbombe

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 58
    Forum-Beiträge: 3.125

    AW: Sich nicht willkommen fühlen...

    @ Wintertag Ich habe mich ganz allgemein dazu geäußert. Bitte beziehe nicht alles was ich schreibe auf dich persönlich

  2. #42
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 28
    Forum-Beiträge: 40

    AW: Sich nicht willkommen fühlen...

    Ich glaube die Gesellschaft funktioniert in stark und schwach. Charisma ist nur ein beschönigendes Wort dafür. Fühlst du dich schwach, hast du keinen Spaß und somit auch niemand der mit dir redet. Aber man mag dich ja trotzdem und kümmert sich um dich. Traut dir die Wahrheit aber auch nicht zu.

    Das hat einen Grund. Menschen die mit ADHS'lern befreundet sind erkennen ihre eigene "Schwäche". Somit zum Grund warum man sie symphatisch findet. Man zieht sie mit aber man kann ihnen nicht immer Aufmerksamkeit schenken wenn man selber Spaß haben will. Und man hilft ihnen auch nicht wirklich (nicht absichtlich) weil man Angst hat sie würden einen verlassen wenn sie die Schwäche auf einmal im anderen sehen könnten. Menschen fühlen sich stark für ein bisschen wenn sie uns dabei haben. Es ist ziemlich abscheulich. Aber einen Vorwurf daraus machen kann man ihnen auch nicht weil sie nicht genau wissen warum sie das tun.

    Aber dabei kommt heraus dass man alle 4 Wochen mit Person A mal was macht aber auch nur weil Person A sich gemeldet hat.

    Habt ihr mal Bücher über Charisma gelesen? Sehr sehr hilfreich. Lest 2 davon und ihr könnt mitkämpfen. Zumindest ist das mein Plan. Wir sind zum Teil noch Affen. Wir ADHSler weniger weil wir mehr im Kopf und weniger im Körper sind. Aber wir können es schaffen. Und kämpfen macht Spaß wenn man präsent ist. Und wir wissen wie es ist schwach zu sein also werden wir selten gemein

    Verliert nicht die Hoffnung. Unser Weg zum Selbstvertrauen ist voll mit Mount Everests. Aber wenn wir es einmal schaffen schaffen wir es für immer .

    Ich hantiere bewusst mit Worten wie Schwäche weil dass das Wort ist was Menschen durch den Kopf fliegt wenn sie uns so komisch anstarren.
    Geändert von drdomuch (17.10.2014 um 12:12 Uhr)

  3. #43
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 38
    Forum-Beiträge: 71

    AW: Sich nicht willkommen fühlen...

    Was ich hier gelesen habe, macht mich abwechselnd traurig oder wütend.

    Und ich bin hier einerseits fehl am Platz, weil ich Gruppen eher meide. Andererseits musste ich mehrmals in meinem Leben nach einem Anschluss suchen, da ich häufiger umgezogen bin.
    Und ich glaube, wenn man mit sich selbst nicht zurecht kommt, kann man es von den anderen nicht erwarten.
    Und wenn man ganz neu in einer Stadt ist, läuft immer wieder einiges schief, aus welchen Gründen auch immer...
    Trial and error.
    Bei mir war es am Anfang verdammt schwer - ich fand zwar Freunde, es waren aber Ausländer, die dann nach einem, zwei Jahren weitergezogen sind.
    Und unter denjenigen, die in meiner Stadt aufgewachsen sind, Freunde zu finden, hat es sehr lange gedauert, weil sie hier ihre Familie und ihren Freundekreis haben. Und die Zeit ist eben beschränkt. Es hat aber geklappt. Trotzdem fühle ich mich manchmal einsam, sehr einsam, weil nun meine besten Freunde und die Familie weit weit weg sind.
    Die Suche nach Anschluss ist wie Ausdauersport ... Man muss immer weiter machen, Trail and error, und nicht alles persönlich nehmen (ich weiß, leichter gesagt als getan...).

    Und - würde ich mich in einer Gruppe nicht wohl fühlen, würde ich dort meine Zeit nicht verschwenden. Es sei denn ich mache es, weil ich mich in genau dieser Mannschaft sportlich betätigen will.
    Geändert von Aguita (17.10.2014 um 11:23 Uhr)

  4. #44
    Pepperpence

    Gast

    AW: Sich nicht willkommen fühlen...

    Pierre Gynth schreibt:
    Teilweise schlägt mir auch unverhohlene Ablehnung entgegen, was ich mittlerweile dankbar entgegennehme. Ich bin froh um jeden, der sich so ehrlich verhält, dann weiß ich, woran ich bin.

    (...)

    Aber letzten Endes sehe ich den Hauptgrund in meinem -seit meiner Einschulung bestehenden- Übergewicht. Die Menschheit ist oberflächlich und wer dick durch das Leben geht, hat nichts zu erwarten.

    Ganz klar: einfacher ist die Welt für dicke Menschen nicht geworden, seit sie von Medien und Politik für alles, von der Erderwärmung bis zu den Krankenkassenkosten, von ADHS bis zu Alzheimer verantwortlich gemacht und in billig produzierten Sendungen der Lächerlichkeit preis gegeben werden ... aber ich halte es dennoch für gefährlich den Rückschluß der eigenen sozialen Isolation alleine auf das Gewicht zurückzuführen.


    Die Gefahr liegt darin, dass man mit dem eigenen Verhalten unbewußt dazu beiträgt, dass die Menschen sich nicht angezogen fühlen, dies aber nicht erkennt weil das Gewicht als Grund ja immer da ist. Wer schon glaubt, dass alle ihn ablehnen geht anders auf andere zu als derjenige der erwartet, dass andere ihn mögen. Und es ist ja auch nicht so als gäbe es nur total unbeliebte, erfolglose Dicke.

    Das ist ausdrücklich kein Vorwurf und keine Kritik, sondern lediglich meine Beobachtung. Mir ist klar, dass man nach X schlechten Erfahrungen irgendwann nicht mehr den unvoreingenommenen Sunnyboy mimen kann.

    ABER:

    Die Menschheit ist oberflächlich und wer dick durch das Leben geht, hat nichts zu erwarten
    Diese Aussage finde ich exakt genauso oberflächlich wie Menschen die Dicke pauschal ablehnen oder sie abfällig behandeln. Die Menschen sind nicht alle gleich und es gibt sehr viele die sich eben nicht durch Äusserlichkeiten leiten lassen.

  5. #45
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.907

    AW: Sich nicht willkommen fühlen...

    Sunpirate schreibt:
    @ Wintertag Ich habe mich ganz allgemein dazu geäußert. Bitte beziehe nicht alles was ich schreibe auf dich persönlich
    o.k. , o.k., o.k. (drei mal, weil einmal o.k. als Text zu kurz ist)

  6. #46
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.907

    AW: Sich nicht willkommen fühlen...

    Pepperpence schreibt:
    Ganz klar: einfacher ist die Welt für dicke Menschen nicht geworden,
    Für schlanke Menschen aber auch nicht, wenn sie das Überselbstbewußtsein, was einige Dicke an den Tag legen , so nach dem Motto "ich bin dick na und" ertragen müssen und einem damit ganz schön auf die Nerven gehen können. Denn auch dass gibt es - Dicke sind bei weitem nicht mehr nur die armen von allen Ausgestoßenen, dass ist einfach Quatsch.

  7. #47
    Impulsbombe

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 58
    Forum-Beiträge: 3.125

    AW: Sich nicht willkommen fühlen...

    Es gibt anscheinend bei jedem Menschen eine Seite der "Selbstausgrenzung" die einem irgendwann zum Verhängnis wird.

  8. #48
    Pepperpence

    Gast

    AW: Sich nicht willkommen fühlen...

    Wintertag schreibt:
    Für schlanke Menschen aber auch nicht, wenn sie das Überselbstbewußtsein, was einige Dicke an den Tag legen , so nach dem Motto "ich bin dick na und" ertragen müssen und einem damit ganz schön auf die Nerven gehen können. Denn auch dass gibt es - Dicke sind bei weitem nicht mehr nur die armen von allen Ausgestoßenen, dass ist einfach Quatsch.
    Okay Wintertag - ganz ehrlich: ich habe gerade nicht die Nerven um eine lange Diskussion über Dicke in unserer Gesellschaft zu führen. Schon gar nicht auf der Grundlage von "Das ist einfach Quatsch"

    Ich sage dazu nur zwei Dinge:

    Erstens: habe ich das Gegenteil von " Dicke sind die armen von allen Ausgestoßenen" geschrieben. Wenn Du den betreffenden Beitrag weiterliest wirst Du das erkennen. Auf einer sehr rudimentären Ebene sind wir also einer Meinung.

    Zweitens: Der einfachste Weg um zu spüren ob man gerade etwas Diskriminierendes gesagt hat ist "Dicke" mit einer anderen Randgruppe zu ersetzen und zu überlegen ob man das auch so sagen würde.

    Also:

    Ich bin behindert, na und? Behinderte mit ihrem Überselbstbewußtsein ... die nerven und sind kaum zu ertragen.

    Ich bin Türke, na und? Türken mit ihrem Überselbstbewußtsein ... die nerven und sind kaum zu ertragen.

    Würdest Du das sagen? Vermutlich nicht? Dann war es eine diskriminierende Aussage.

    Und bitte nicht das Argument, dass Dicke ja selbst Schuld haben. Das ist nämlich nur selten der Fall, so wie ADHSler eben an ihrem Chaos auch nur oberflächlich "Schuld" haben. Wir sind keine Chaoten weil wir es so toll finden unser Leben nicht auf die Reihe zu bringen und es einfach lieben stinkfaul zu sein. Wir kämpfen - und zwar jeden Tag.

    So ist das auch für die allermeisten Dicken. Sie sind nicht dick weil sie es so toll finden und platt ausgedrückt einfach zu viel fressen. Sie kämpfen - und zwar jeden Tag.


    Offenbar hast Du schlechte Erfahrungen mit dicken Menschen gemacht (ich hoffe in der Realität und nicht nur zweiter Hand aus dem Fernsehen) - das ist bedauerlich, dennoch würde ich mir etwas mehr Fairness und Respekt wüschen.

  9. #49
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 25

    AW: Sich nicht willkommen fühlen...

    Wer schon glaubt, dass alle ihn ablehnen geht anders auf andere zu als derjenige der erwartet, dass andere ihn mögen
    Richtig, mittlerweile ist es bestimmt so. Aber nur, weil es früher anders war und nichts gebracht hat. Mit 41 habe ich ehrlich keine Lust mehr, es nochmal zu versuchen.

    es gibt sehr viele die sich eben nicht durch Äusserlichkeiten leiten lassen.
    "Sehr viele"? Mir ist keiner bekannt.

  10. #50
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 25

    AW: Sich nicht willkommen fühlen...

    Wintertag schreibt:
    Für schlanke Menschen aber auch nicht, wenn sie das Überselbstbewußtsein, was einige Dicke an den Tag legen , so nach dem Motto "ich bin dick na und" ertragen müssen und einem damit ganz schön auf die Nerven gehen können. Denn auch dass gibt es - Dicke sind bei weitem nicht mehr nur die armen von allen Ausgestoßenen, dass ist einfach Quatsch.
    Das erinnert mich an eine Herbalife-Beraterin, die ich vor einem Supermarkt (wo sie auf Idioten wartete, denen sie ihren Schwachsinn andrehen kann) mit viel Freude in Grund und Boden geredet habe. Die beschwerte sich auch, dass es mittlerweile tatsächlich Leute gibt, die ihre Dienste mit den Worten "ich bin okay so wie ich bin" ablehnten. Diese Denkweise war für die absolut unglaublich.

Seite 5 von 6 Erste 123456 Letzte

Ähnliche Themen

  1. sich alleine gut fühlen!
    Von Cetin im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 28.10.2014, 13:29
  2. in anderen seine Krankheit sehen ,und sich integriert fühlen
    Von Cetin im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 22.09.2014, 21:59
  3. Kritikfähigkeit/ andere Meinungen anhören/ sich angegriffen fühlen
    Von Janie im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 8.08.2010, 12:18
  4. sich ungerecht behandelt fühlen und zum Opfer machen
    Von flitzer im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 17.02.2010, 09:43

Stichworte

Thema: Sich nicht willkommen fühlen... im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum