Seite 4 von 6 Erste 123456 Letzte
Zeige Ergebnis 31 bis 40 von 57

Diskutiere im Thema Sich nicht willkommen fühlen... im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #31
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 27
    Forum-Beiträge: 8

    AW: Sich nicht willkommen fühlen...

    Das kenne ich auch.
    Sobald ich in unbekannte Gruppen komme, fühle ich mich als Außenseiter. Dabei bin ich ziemlich selbstbewusst. Früher war das ganz anders und ich habe immer versucht, irgendwo Anschluss zu finden. Damit habe ich aufgehört, entweder es passt oder es passt nicht.
    Der Grund, warum ich oft Probleme habe ist wohl relativ einfach erklärt. Ich war nie der "Anführertyp" der die Gruppe motiviert und unterhält.
    Noch viel weniger bin ich aber der Typ, der bock drauf hat zu tun, was andere sagen. Ich bin quasi der geboren Rebell
    Daher akzeptiere ich mich so, wie ich bin. Auf Leute, die ich mag gehe ich zu. Leuten die ich nicht mag, gehe ich gezielt aus dem Weg.
    Und wenn ich merke, es klappt nicht mit denen, die mir sympathisch sind, dann lasse ich es halt.
    Ich habe zwar Freunde, aber eher wenige. Und ich hätte lieber gar keine Freunde, als falsche. Die meisten Leute kommen damit nicht klar... Ich aber habe von kleinauf gelernt damit umzugehen.
    Die meisten Leute brauchen nämlich vor allem deshalb immer jemanden um sich herum, weil sie nicht alleine sein können.


    Ich bin wirklich nicht verbittert und mag sozialen Kontakt ansich gerne. Allerdings mag ich die Art der meisten Menschen nicht.
    Und das ist ja auch völlig okay, solange man die Leute in Ruhe lässt.

    Lange Rede kurzer Sinn: ich würde dir empfehlen, das ganze einfach lockerer zu sehen. Du bist so, wie du bist und die anderen sind so, wie sie sind.
    Und entweder zwei Menschen verstehen sich oder eben nicht

  2. #32
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.907

    AW: Sich nicht willkommen fühlen...

    Bruchpilotin schreibt:

    Es macht mich einfach traurig, das ich auch die Gruppen grad nimmer so genießen kann. Eigentlich sage ich mir, es ist doch egal was einzelne denken, aber das hilft auch nicht immer. Den Sport z.B. will ich gar nicht aufgeben, da es mir sehr viel Spaß macht und auch echt liebe Leute dabei sind, aber wenn mich die Hauptperson so schneidet und mir das Gefühl gibt, er sieht mich nicht als Teil des Teams? Was soll ich dann da? Ich hab nichts davon, wenn ich jedes mal frustriert nach Hause gehe, obwohl ich auch gute Momente hatte. Leider kenne ich auch die anderen noch nicht ganz so gut, dass ich mit ihnen mal darüber reden mag.
    Du willst den Sport nicht aufgeben. Das schreibst du ganz klar und bestimmt. Und diese Entscheidung ist schon mal sehr gut!
    Also gibt es für dich nur eine Möglichkeit. Du musst damit leben, dass dich dort nicht alle gut finden und insbesondere dieser Trainer. Das macht aber im Grunde auch nichts - du schreibst, dass es viele nette Leute dort auch gitb. Also halte dich an die ! Du wirst es nicht ändern können, dass der Trainer dich nicht so toll findest. Wahrscheinlich liegt es auch nicht mal wirklich an dir. Es gibt eben Symatin und Antipatien. Für dich ist wichtig denke ich, dass du nicht nach seinem Wohlwollen dich sehnst, sondern es einfach akzeptierst "o.K. , der mag mich irgendwie nicht so richtig" und gut ist. Wenn du das schaffst und dich an den Leuten freust, die du nett findest, dann wirst du wahrscheinlich weiter gern dort hin gehen. Beschäftige dich eifach mit dem anderen nicht. Und, du hast es ja selbst schon geschriben, wir ADSler haben einfach das Problem, dass wir Stimmungen e.c. so merken - also versuch über diese Wahrnehumg - du kannst sie ja nicht ausschalten - hinweg zu sehen.

    Wünsch dir das du das nach und nach schaffst und dir diese Sportgruppe nicht vermiesen läßt durch den Trainer, der dich nicht mag.

  3. #33
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.907

    AW: Sich nicht willkommen fühlen...

    Aguita schreibt:
    Wenn man in einer Gruppe ganz neu ist, sich in dieser unsicher fühlt und diese Unsicherheit (vielleicht verbunden mit Bedürfnis nach einer Bestätigung) zeigt, wirkt man als Person nicht mehr souverän und wird womöglich "abgestempelt". Und manchmal je mehr man sich bemüht, desto mehr man die (eigene) Lage verschlechtert.
    Wenn es so läuft, dann sind die Menschen die das so mit dem machen, der neu dazu kommt und noch unsicher ist nicht viel wert !

    Mich nerven Leute, die neu in eine Gruppe kommen und so souverän sind, dass sie gleich 100 Prozent drin sind in der Gruppe oder besser es meinen zu sein. Ein wenig Zurückhaltung ist schon angebracht finde ich immer noch, wenn man irgendwo neu ist - aber klar, dass machen heute viele nicht - was aber nicht heißt, dass es richtig ist.

  4. #34
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 28
    Forum-Beiträge: 40

    AW: Sich nicht willkommen fühlen...

    Hallo alle,

    Ich hatte vorgestern erst wieder so eine Situation.

    Der Anführer deiner Sportgruppe muss sich anscheinend profilieren indem er seine Macht an Menschen die zu gut sind demonstriert. Auch wenn es Leute gibt mit denen du dich gut verstehst für dich einstehen tun sie nicht.

    Ich glaube du entgehst viel Schmerz und Kampf wenn du dir einen anderen Club suchst. Oder du konfrontierst kontrolliert () und schaust was passiert. Du hast nichts zu verlieren außer dem Respekt vor dir selbst. Vielleicht stellen sich viele auf deine Seite, vielleicht musst du geschlagen den Raum verlassen.

    Was mich am meisten stört ist dass sich falsche Freunde hinter Höflichkeit verstecken.

    Ich bemerke im Moment sehr hart wo meine Schwächen beim sozialen Leben liegen und wundere mich warum (wahrscheinlich weil man depressiv mit den falschen Menschen abhängt) niemand mal durch diese Feuertaufe mit mir gegangen ist.

    Schlussfolgerung ist dass viele lieblose Menschen gerne einen total Verpeilten in der Umgebung dabei haben um in jeder Gefühlslage eine Erinnerung griffbereit zu haben die beweist dass man ja eigentlich noch ganz gut da steht.

    Die Leute die Zeit mit mir verbracht haben haben es niemals über ihr Herz gebracht mir zu stecken dass ich nicht nur unsicher bin sondern Körpersprache überhaupt nicht registriere (die Einsicht war nicht schön wie ihr wisst). Meistens ja erst 3 Stunden bis 2 Tage später. Wenn ich frage was war kriege ich ein "nichts" oder ein "du denkst zu viel" oder irgendwas Spezifisches oder es wird so getan als verstünde man nicht.

    Also bin ich verwirrt und verliere ein weiteres Stück Selbstvertrauen wenn ich mir anscheinend ja wieder mal was eingebildet habe.

    Aber das große Problem, das wonach ich nicht frage weil ich es nicht kenne, wird nicht offenbart.

    Prezident sagt sehr schön im Lied "Es heisst, dass sie heiss ist (Hölle, keine Angst "und du stehst wie ne 1 dein Leben lang auf dem Schlauch"

    Informationen vorenthalten ist nichts anderes als Lügen. Und das hat mich heute nicht in Ruhe gelassen. Ich Verpeilter stehe dann auch da und frage mich warum gerade niemand mit mir redet. Dann kriegt man zu hören du denkst zuviel als wäre das eine Sache von Wahl. Ich hatte mir vorher schon überlegt nicht zu gehen. Jetzt weiß ich dass der Kreis zu meiden ist.

    Ich glaube als ADHS'ler nimmt man entweder die ganze Schuld auf sich oder gar keine. Und wenn du einen Depressiven triffst der widerum merkt dass man dir alles einreden kann bist du doch ein gefundener Boxsack oder nicht?

  5. #35
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 38
    Forum-Beiträge: 71

    AW: Sich nicht willkommen fühlen...

    Wintertag schreibt:
    Wenn es so läuft, dann sind die Menschen die das so mit dem machen, der neu dazu kommt und noch unsicher ist nicht viel wert !

    Mich nerven Leute, die neu in eine Gruppe kommen und so souverän sind, dass sie gleich 100 Prozent drin sind in der Gruppe oder besser es meinen zu sein. Ein wenig Zurückhaltung ist schon angebracht finde ich immer noch, wenn man irgendwo neu ist - aber klar, dass machen heute viele nicht - was aber nicht heißt, dass es richtig ist.
    Es ist nicht so, dass ich es gut heiße.
    Es ist nur meine Beobachtung.
    Und "souverän" zu sein muss ja nicht gleich bedeuten, dass man dermaßen selbstsicher auftritt, dass es arrogant wirkt.

  6. #36
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 38
    Forum-Beiträge: 71

    AW: Sich nicht willkommen fühlen...

    ChaosQueeny schreibt:
    Ist aber manchmal echt schwer.
    Sehr sogar.
    Ich glaube aber, dass es eine Übungssache ist.
    Mit einer Kritik kann man sich auseinandersetzen, was soll man aber mit einer Bewertung anfangen?
    Die Spielzeuge zusammen packen und den Spielplatz verlassen? ;-) Sich das Spiel verderben lassen?

  7. #37
    Impulsbombe

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 58
    Forum-Beiträge: 3.124

    AW: Sich nicht willkommen fühlen...

    Aguita schreibt:
    Es ist nicht so, dass ich es gut heiße.
    Es ist nur meine Beobachtung.
    Und "souverän" zu sein muss ja nicht gleich bedeuten, dass man dermaßen selbstsicher auftritt, dass es arrogant wirkt.
    Ich bin ebenfalls der Meinung dass Souveränität nicht unbedingt mit Arroganz gleichzusetzen ist. Man signalisiert damit dass man in Gruppen zuhause ist und schafft damit u. U.eine Basis. Solange man nicht übertreibt. Im Übrigen schließt eine gesunde Selbstsicherheit zurückaltendes Verhalten nicht aus. Etwas anders sieht es bei Menschen die sich um jeden Preis profilieren müssen aus.

  8. #38
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 25

    AW: Sich nicht willkommen fühlen...

    Vor ein paar Jahren bin ich darauf gekommen, dass es einen roten Faden in meinem Leben gibt: ich gehöre nirgendwo wirklich dazu. Jeder ist froh, wenn er mit mir weniger als mehr zu tun hat. Egal ob Bekannten-, Kollegen- oder Familienkreis, es ist in den allermeisten Fällen so, dass sich Leute mit mir abgeben, wenn sonst niemand da ist. Kommt eine Person dazu, unterhalten die beiden sich untereinander und ignorieren mich weitestgehend oder völlig. Wenn ich versuche, was beizutragen, wird nicht oder kaum darauf eingegangen.
    Teilweise schlägt mir auch unverhohlene Ablehnung entgegen, was ich mittlerweile dankbar entgegennehme. Ich bin froh um jeden, der sich so ehrlich verhält, dann weiß ich, woran ich bin.

    Jetzt könnte ich vermuten, dass ich auf andere Menschen wahrscheinlich "komisch" oder "strange" wirke aufgrund meiner Interessen und/oder meiner Ausdrucksweise oder aufgrund dessen, was ich sage. Das trägt sicher seinen Teil dazu bei. Aber letzten Endes sehe ich den Hauptgrund in meinem -seit meiner Einschulung bestehenden- Übergewicht. Die Menschheit ist oberflächlich und wer dick durch das Leben geht, hat nichts zu erwarten.

    Damit könnte man sich abfinden, aber (wie ich an anderer Stelle schon schrieb) was nervt ist, dass Leute, die einen sonst ignorieren oder auch unverhohlen ablehnen auf einmal doch kommen, wenn sie etwas von mir wollen. Noch "besser" wird es, wenn solche Leute glauben, sie hätten Ansprüche auf Gefälligkeiten und müßten mich gar nicht mehr fragen, ob ich ihnen überhaupt helfen will. Mittlerweile lehne ich fast alles ab, höflich, aber bestimmt. Manchmal ärgere ich mich sogar, dass ich dabei so höflich bleibe. Eigentlich sollte ich mit bestimmten Leuten genauso ruppig umgehen, wie sie mit mir. Aber dann bin ich halt auch nicht besser.

  9. #39
    Impulsbombe

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 58
    Forum-Beiträge: 3.124

    AW: Sich nicht willkommen fühlen...

    Das" like" ist für den letzten Teil. Ich finde es unerträglich wenn dicke Menschen automatisch als" Opfer" anngesehen werden..

  10. #40
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.907

    AW: Sich nicht willkommen fühlen...

    Sunpirate schreibt:
    Ich bin ebenfalls der Meinung dass Souveränität nicht unbedingt mit Arroganz gleichzusetzen ist.
    Nun das habe ich ja auch gar nicht getan.

Seite 4 von 6 Erste 123456 Letzte

Ähnliche Themen

  1. sich alleine gut fühlen!
    Von Cetin im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 28.10.2014, 13:29
  2. in anderen seine Krankheit sehen ,und sich integriert fühlen
    Von Cetin im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 22.09.2014, 21:59
  3. Kritikfähigkeit/ andere Meinungen anhören/ sich angegriffen fühlen
    Von Janie im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 8.08.2010, 12:18
  4. sich ungerecht behandelt fühlen und zum Opfer machen
    Von flitzer im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 17.02.2010, 09:43

Stichworte

Thema: Sich nicht willkommen fühlen... im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum