Seite 1 von 6 12345 ... Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 53

Diskutiere im Thema Muss die Krankenkasse wechseln! Kann jemand helfen? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Procrastiqueen

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 33
    Forum-Beiträge: 1.336

    Unglücklich Muss die Krankenkasse wechseln! Kann jemand helfen?

    Hallo, es ist natürlich mal wieder total dringend...

    Ich werde in ein paar Wochen 30 und war bisher privat Familienversichert über meinen Vater. Und ich bin noch Studentin.
    Jetzt muss ich die Kasse wechseln, privat kann ich mir natürlich nicht leisten. Und ausserdem habe ich ehrlich gesagt keinen Plan von gar nix.

    Kann mir jemand helfen? Gerne auch über PN.

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 10

    AW: Muss die Krankenkasse wechseln! Kann jemand helfen?

    Hallo,

    das mit dem dringend und wichtig kenn ich;-)
    Ich würd einfach mal bei einer gesetzlichen KK deiner Wahl (in finde die techniker ganz nett) anrufen und mich informieren. Die können dir genaue und auch verbindliche Informationen geben.

    lg
    data

  3. #3
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 190

    AW: Muss die Krankenkasse wechseln! Kann jemand helfen?

    Ich befürchte, du musst in der Privaten bleiben.
    Versicherungspflichtig bist zu nicht, § 5 SGB V gibt keine Grundlage für dich. Freiwillig geht auch nicht, das wäre dann § 9 SGB V, aber da seh ich auch keine Grundlage.

    Hier:

    http://www.studis-online.de/StudInfo...-studenten.php

    ist das auch ganz gut erklärt.

  4. #4
    ellipirelli

    Gast

    AW: Muss die Krankenkasse wechseln! Kann jemand helfen?

    Doch, natürlich ist Motzkugel versicherungspflichtig- es besteht Krankenversicherungspflicht, die Familienversicherung läuft aus---- damit "muss" sie sich erstmalig eine "eigene" KV suchen..

    Die oben verlinkte Seite hatte ich auch schon entdeckt...

    Der evtl doch weiterführende/ helfende Satz aus dem Text ist der hier:
    >>Danach ist der Wechsel innerhalb des Studiums nur möglich, sobald die Familienversicherung endet oder – was aber viele Studierende eher nicht betrifft – bei Überschreiten des 14. Fachsemester bzw. des 30. Lebensjahr [Info, auch zur gesetzlichen Versicherung hier].<<

    Also: zackzack!! sonst wird es richtig teuer!

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 40
    Forum-Beiträge: 159

    AW: Muss die Krankenkasse wechseln! Kann jemand helfen?

    Bekommt man als Student nicht eine Studentenversicherung? Ich kann mich dunkel daran erinnern dass das bei mir damals so war.

    Generell würde ich die Frage aber in einem Forum für Studenten stellen, da wird dir bestimmt besser und schneller geholfen. Nur wenn es um die konkrete Wahl einer gesetzlichen geht würde ich hier fragen, wegen Kostenübernahme von Meds/Therapie etc.

  6. #6
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 23
    Forum-Beiträge: 617

    AW: Muss die Krankenkasse wechseln! Kann jemand helfen?

    Die Studentenversicherung gibt es auf jeden Fall, habe gerade nachgeschaut, vielleicht ist das für ein Jahr eine Zwischenlösung?

    Diese besteht bis zum Abschluss des 14. Fachsemesters, aber maximal bis zum Ende des Semesters, in dem das 30. Lebensjahr vollendet wird.
    Krankenversicherung im Studium - AOK - Die Gesundheitskasse

    https://www.barmer-gek.de/barmer/web...12892717234696

    Viel Erfolg!
    lg coccinelle

  7. #7
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 49

    AW: Muss die Krankenkasse wechseln! Kann jemand helfen?

    Hallo,

    Motzkugel wird doch jetzt 30. Deswegen ist die Studentenversicherung für sie keine Option. Auch so wäre ein Wechsel für sie nicht möglich.

    In Deutschland gibt es schon seit 2009 die sogenannte Allgemeine Krankenversicherungspflicht, dass heißt jeder - bis auf wenige Ausnahmen, zu denen du nicht zählst - ist versicherungspflichtig.

    Was sunny richtig festgestellt hat, ist dass es für die gesetzliche Krankenkasse keine Pflicht gibt, dich aufzunehmen. Ohne Pflicht, wird sie das auch nicht tun. Du hast ja bisher nicht in das solidarische System eingezahlt, wieso solltest du jetzt also von den günstigeren Priesen profitieren?

    Da du bisher privat versichert warst, gehe ich davon aus, dass du einen Antrag auf Befreiung von der Versicherungspflicht gestellt hast. Dieser ist für dein gesamtes Studium bindend. Ein Wechsel ist also nicht möglich, Du müsstest dich also weiter privat versichern.

    Wenn du nun einen Job annehmen würdest, in dem du 451,- € oder mehr verdienen würdest, dann würdest du dadurch pflichtversichert, die gesetzliche Krankenkasse müsste dich also aufnehmen. Wenn du dann wieder kündigen würdest, würde dir die Wahl bleiben, dich in der selben gesetzlichen Krankenkasse freiwillig weiter zu versichern. Nur so ein Gedanke ...

    Grüße,
    someGuy

  8. #8
    reloaded

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 2.492

    AW: Muss die Krankenkasse wechseln! Kann jemand helfen?

    Soweit ich weiß, ist die aok verpflichtet, alle unversicherten aufzunehmen.

  9. #9
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 49

    AW: Muss die Krankenkasse wechseln! Kann jemand helfen?

    123pepper schreibt:
    Soweit ich weiß, ist die aok verpflichtet, alle unversicherten aufzunehmen.
    Nein, ist sie nicht.

    Grüße,
    someGuy

  10. #10
    ellipirelli

    Gast

    AW: Muss die Krankenkasse wechseln! Kann jemand helfen?

    123pepper schreibt:
    Soweit ich weiß, ist die aok verpflichtet, alle unversicherten aufzunehmen.
    Jein---Motzkugel IST versichert, nur (leider ) bisher privat.
    Hier geht es um einen Wechsel von PKV zu GKV, das ist ein anderes und heikles Thema

Seite 1 von 6 12345 ... Letzte

Ähnliche Themen

  1. Muss die Krankenkasse Ritalin zahlen?
    Von allen im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 2.02.2013, 21:35
  2. Hoffe mir kann jemand ein bisschen helfen^^
    Von Hallo113 im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 7.10.2012, 12:30
  3. Hyperfokussierung- kann mir jemand helfen?
    Von d.gray im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 26.05.2011, 11:40

Stichworte

Thema: Muss die Krankenkasse wechseln! Kann jemand helfen? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum