Seite 3 von 6 Erste 123456 Letzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 53

Diskutiere im Thema Muss die Krankenkasse wechseln! Kann jemand helfen? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #21
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 2.410

    AW: Muss die Krankenkasse wechseln! Kann jemand helfen?

    Die Frage war aber nicht, ob es geht, sondern welche gesetzliche Krankenkasse empfohlen werden kann...

    Ich bin bei der BKK DeBeKa gewesen, weil die im Vergleich zu Techniker minimal mehr freiillige Leistungen geboten haben. Aber mit der Techniker habe ich auch keine schlechten Erfahrungen gemacht.

    Nur möglichst Finger weg von der AOK, gerade bei chronischen Krankheiten, bei denen es auch mal zu Krankengeldbezug bei fortgeschrittener Berufstätigkeit führen kann. Da gibt es bei denen überproportional mit anderen KK verglichen Probleme: Bescheide über die Höhe des Krankengelds werden nicht gestellt, es muss eine persönliche Vorsprache erfolgen, um den Auszahlungsschein abzugeben, bei der man Rede und Antwort stehen muss, warum man immer noch krank ist. Dies soll dann ein hilfsangebot sein von besonders medizinisch geschulten Mitarbeitern...

    Andere Krankenkassen bieten so etwas auch an, aber üben dabei weniger Druck aus.

  2. #22
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 33
    Forum-Beiträge: 1.031

    AW: Muss die Krankenkasse wechseln! Kann jemand helfen?

    Techniker Krankenkasse ! Ist auch immer wieder Testsieger gewesen, arbeiten zügig und sind ständig erreichbar. Hab nie eine bessere gehabt, aufgrund eines Jobwechsels war ich gezwungen die Kasse zu wechseln

  3. #23
    ellipirelli

    Gast

    AW: Muss die Krankenkasse wechseln! Kann jemand helfen?

    Sally schreibt:
    Techniker Krankenkasse ! Ist auch immer wieder Testsieger gewesen, arbeiten zügig und sind ständig erreichbar. Hab nie eine bessere gehabt, aufgrund eines Jobwechsels war ich gezwungen die Kasse zu wechseln
    Es geht hier nur so gar nicht um die Frage"welche KK ist gut", sondern um den Wechsel von PKV zu GKV..
    Manchmal hilft es, den Ausgangsbeitrag zu lesen...

  4. #24
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 968

    AW: Muss die Krankenkasse wechseln! Kann jemand helfen?

    Ich würde auch erstmal empfehlen, bei den Krankenkassen anzurufen und nachzufragen. Wie das mit dem Wechseln aussieht, keine Ahnung, aber ich wollte nur kurz was dazu sagen, wenn der Wechseln möglich sein sollte:

    Einen Studententarif würdest Du mit 30. Jahren vermutlich nicht mehr bekommen - wenigstens nicht bei meiner KK (BEK), aber bei den anderen wird es vermutlich nicht anders sein und Du mußt den Freiwilligentarif bezahlen. Der würde einen bestimmten Prozentssatz Deiner Einnahmen betragen, aber es gibt einen bestimmtes Mindesbeitragsatz - Mindestbemessungsgrundlage - die von 921,67€ monatlichen Einnahmen ausgeht, den Du auch bezahlen mußt, wenn Du darunter liegst.
    Infos dazu z.B. für die BEK findest Du hier:
    https://www.barmer-gek.de/barmer/web...ID__70816.html

    Die BEK ist glaube mit Ihren Beitragssatz im mittleren Preisfeld - bei anderen GKK ist dieser Mindestbeitragsatz vielleicht etwas niedriger.


    Dann drücke ich die Daumen, dass Du wechseln kannst!

  5. #25
    Procrastiqueen

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 33
    Forum-Beiträge: 1.336

    AW: Muss die Krankenkasse wechseln! Kann jemand helfen?

    Hey, danke euch allen für die vielen Tipps und so. Ich klemme mich heute ans telefon und frage mal herum was so möglich ist. Ich werde euch natürlich auf dem Laufenden halten, das kann ja sicher nochmal jemand gebrauchen

  6. #26
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 49

    AW: Muss die Krankenkasse wechseln! Kann jemand helfen?

    Trine schreibt:
    Die Frage war aber nicht, ob es geht, sondern welche gesetzliche Krankenkasse empfohlen werden kann...
    Du meinst die Frage, zu der deine Antwort passt? ;-) Die Frage von Motzkugel war es zumindest nicht ...

    Sally schreibt:
    Techniker Krankenkasse !
    Guter Tipp, würde ich auch empfehlen, da kann sie aber gar nicht hin.

    Rina Oka schreibt:
    Wie das mit dem Wechseln aussieht, keine Ahnung
    Hm?

    Der Rest steht schon im Thread, auch wenn die meisten - anscheinend - keine Lust haben, es zu lesen. :-/

    Grüße,
    someGuy

  7. #27
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 2.410

    AW: Muss die Krankenkasse wechseln! Kann jemand helfen?

    Klar kann sie zur Techniker, als freiwillig gesetzlich Versicherte.

    Lieber someGuy,

    wenn man sich nicht gesetzlich versichern kann, kann man sich bei jeder gesetzlichen Krankenversicherung freiwilllig gesetzlich versichern mit den selben Leistungen, die ein gesetzlich Versicherter erhält. Keiner ist perfekt, wir helfen hier alle nur, soweit es in unseren Möglichkeiten steht.

  8. #28
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 49

    AW: Muss die Krankenkasse wechseln! Kann jemand helfen?

    Trine schreibt:
    Klar kann sie zur Techniker, als freiwillig gesetzlich Versicherte.
    Nein.

    Trine schreibt:
    Lieber someGuy
    Hallo Trine. ;-)

    Trine schreibt:
    wenn man sich nicht gesetzlich versichern kann, kann man sich bei jeder gesetzlichen Krankenversicherung freiwilllig gesetzlich versichern
    Nein.

    Trine schreibt:
    Keiner ist perfekt, wir helfen hier alle nur, soweit es in unseren Möglichkeiten steht.
    Richtig. Und ich habe jetzt schon viermal geschrieben, dass das, was ihr schreibt, völlig falsch ist. Das es einfach nicht stimmt. Wie hilft es denn Motzkugel weiter, wenn ihr sie mit euren Vermutungen und euren "ich glaube" und "es müsste aber" noch mehr verwirrt.

    Sie kann mit fast 30, als Studentin, die jetzt privat versichert ist NICHT in die gesetzliche Krankenkasse. Gar nicht. Keine Chance. Kein "vielleicht", kein "wenn man verhandelt", kein "die AOK nimmt alle auf". Es geht nicht. Und die gesetzlichen Grundlagen dafür habe ich doch oben ausführlich genug dargelegt.

    Nimm es mir nicht übel, ich verstehe, dass du gerne helfen möchtest und das ist auch sehr ehrenhaft. Aber du hilfst ihr nicht, wenn du ihr Hoffnungen auf irgendwas machst, was einfach nicht stimmt. Du sorgst vielleicht dafür, dass sie sich jetzt kurz besser fühlt. Aber im schlimmsten Fall sorgst du dafür, dass sie den Anruf bei der Krankenkasse aufschiebst (wie "wir" es ja mit unangenehmen Sachen leider gerne mal machen), weil sie denkt: "Naja, im Internet haben sie ja geschrieben, das wird schon gehen.".

    Und wenn sie das tut und sich nicht jetzt um eine Lösung bemüht, dann wird sie sich ab ihrem Geburtstag selber privat versichern müssen. Und dann wird es teuer ...

    In diesem Sinne: bitte, bitte, lasst Motzkugel bei der Versicherung anrufen. Lasst sie uns mitteilen, was sie herausgefunden hat. Lasst uns dann gucken, wie wir ihr helfen können. Aber macht ihr keine falschen Hoffnungen.

    Grüße,
    someGuy

  9. #29
    Procrastiqueen

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 33
    Forum-Beiträge: 1.336

    AW: Muss die Krankenkasse wechseln! Kann jemand helfen?

    someGuy hat hier absolut Recht. So lange ich studiere und KEINEN versicherungspflichtigen Job (also über 20 Stunden) habe, muss ich in dem System bleiben, mit dem ich mein Studium begonnen habe.

    Wechseln kann ich erst, wenn ich das Studium beendet habe und einen versicherungspflichtigen Job.

    So ist es nun mal, damit muss ich jetzt leben. Deckel zu.

  10. #30
    ellipirelli

    Gast

    AW: Muss die Krankenkasse wechseln! Kann jemand helfen?

    wenn nicht nur der (tatsächlich irreführende)Titel des Threads (="KK wechseln"), sondern die besonderen Umstände (=Wechsel von PKV zu GKV) gelesen worden wäre, hätten wir uns hier zig-Postings sparen können...

Seite 3 von 6 Erste 123456 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Muss die Krankenkasse Ritalin zahlen?
    Von allen im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 2.02.2013, 21:35
  2. Hoffe mir kann jemand ein bisschen helfen^^
    Von Hallo113 im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 7.10.2012, 12:30
  3. Hyperfokussierung- kann mir jemand helfen?
    Von d.gray im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 26.05.2011, 11:40

Stichworte

Thema: Muss die Krankenkasse wechseln! Kann jemand helfen? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum