Seite 2 von 2 Erste 12
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 20

Diskutiere im Thema Starkes Untergewicht bei ausgeprägtem H im AD(H)S im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #11
    Zappelphillipp!

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 32
    Forum-Beiträge: 459

    AW: Starkes Untergewicht bei ausgeprägtem H im AD(H)S

    Hallo Hoxxie!
    Das ist nicht unhöflich von dir zu fragen, es breitet mir nur Schrecken es zu nennen
    Bei einer Größe von 1.62m sind es bei mir leider nur 41-42 kg. Ich habe sehr viel Stress im Moment, aber mehr als 43 oder 44 Kg hab ich wohl noch nie gewogen, letztes Jahr war ich einmal auf der Waage, da waren es auch nur 42 kg bei normaler aber fettreicher Nahrungsaufnahme, scheint so mein Normalgewicht zu sein. Ey, ich sag dir, ich erlebe das wiegen in der Therapie immer als echt schrecklich, schlimm ist, das es nicht verstanden wird.

    Also einen hyperaktiven Soffwechsel hab ich definitiv auch, das hab ich schon beim Alkohol trinken gemerkt, ich bin schnell voll aber auch ziemlich schnell wieder "Clean". Meine frühere Hausärtztin, die mich schon sehr akriebisch untersucht hat in der Sache, sagte immer "Du hast ein Hyperaktives Nervensystem!" (Blutdruck/Puls usw.)

    Sag mal wie genau sah deine Ernährungumstellung aus? Und was genau versteht man eigentlich unter "ausgewogener Ernährung"?

    Sport is auch nicht schlecht, hab ich mir auch schon überlegt, aber ich hab leider so ne sehr schwere Skoliose (3dimensionale Wirbelsäulenverkrümmung, die in ausgeprägteren Fällen, die Lungenfunktion einschränkt und man somit weniger Ausdauer hat). Aber mit Gewichten trainieren, das hab ich von Zeit zu Zeit immer mal gerne wieder gemacht, ich nehms mir mal wieder vor
    Geändert von Canary (10.10.2014 um 15:16 Uhr)

  2. #12
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Fachperson
    Forum-Beiträge: 190

    AW: Starkes Untergewicht bei ausgeprägtem H im AD(H)S

    Ok Leute, ich bin stolz auf euch. Ihr traut Euch hier euer Gewicht zu posten. Aber es macht mir auch Angst äh weil ich eigentlich dachte ich bin gar nicht so "dünn". ggg

    Größe 1,83 und Gewicht max. 65kg. Das ist meine persönliche mind. Grenze, aber drüber war ich nur in den Schwangerschaften. Ich bin darauf aber stolz und ich fühle mich vom Gewicht her wohl, mehr muss es nicht sein, fiter könnte ich aber sein. :-) Wenn ich mehr Sport mache, dann kann habe ich auch mehr Apettit außerdem zeigt mir das dann auch ganz schnell an wie viel Energie ich habe und ob meinem Körper vielleicht doch die "Reserven" fehlen.

    Aber ich wog auch schon 55kg und da war ich "nur" extrem gestresst und wusste damit noch schlechter umzugehen wie jetzt.

    Achtsam mit sich selbst umgehen bedeutete für mich in erster Linie, den Leuten paroli zu bieten die nicht verstehen konnten das es eben Menschen gibt (ohne gesundheitliche Beeinträchtigung) die extrem dünn sind. Mir persönlich hat es auch viel geholfen klar zu bekommen, das es genau so verletzend und unhöflich ist mich auf mein Gewicht zu "reduzieren" wie bei Menschen die Übergewichtig sind.

    Artgerecht

  3. #13
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 76

    AW: Starkes Untergewicht bei ausgeprägtem H im AD(H)S

    Dein Idealgewicht liegt gerundet zwischen 50 kg und 64 kg. Also denke ich das es bei dir noch nicht so schlimm ist. Durch Stress denke ich mal aber aufpassen solltest du trotzdem.

    Ausgewogen ist für mich vielseitig, gesund aber auch fettreich. Meine Tochter hat in der Schule so eine Ernährungspyramide gezeichnet, kommt dem gut nahe.

    Artgerecht schreibt:

    Achtsam mit sich selbst umgehen bedeutete für mich in erster Linie, den Leuten paroli zu bieten die nicht verstehen konnten das es eben Menschen gibt (ohne gesundheitliche Beeinträchtigung) die extrem dünn sind. Mir persönlich hat es auch viel geholfen klar zu bekommen, das es genau so verletzend und unhöflich ist mich auf mein Gewicht zu "reduzieren" wie bei Menschen die Übergewichtig sind.

    Artgerecht

    Genau so sehe ich das auch.

    Ich kann dich gut verstehen das dich stört bei deinem Doc auf die Waage gehen zu müssen. Ich glaube ich würde da bocken.

  4. #14
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 116

    AW: Starkes Untergewicht bei ausgeprägtem H im AD(H)S

    Hoxxie schreibt:
    Ich kann dich gut verstehen das dich stört bei deinem Doc auf die Waage gehen zu müssen. Ich glaube ich würde da bocken.
    Ich bin mal eine ganze Zeit lang ständig mit einem Peak-Flow-Meter durch den Tag gelaufen, und habe alle paar Stunden gemessen. Es ging auch darum, zu messen, ob es Einflüsse im Büro am Arbeitsplatz gibt, die sich bzgl. Asthma bemerkbar machen. Man kann sich da auch die Frage stellen, inwiefern der Verdacht im Kopf da schon einen Einfluss auf das Messergebnis hatte.
    Hat man also den Druck, beim Arzt ständig auf die Waage gehen zu müssen, kann das vielleicht auch irgendwie etwas beeinflussen. Canary, wäre es als Alternative nicht möglich, mit dem Arzt zu vereinbaren, das Du immer zu Hause auf die Waage gehst, das Ergebnis notierst und dann von Zeit zu Zeit mit ihm besprichst? Könnte das vielleicht den Druck wenigsten ein klein wenig verringen?

  5. #15
    Zappelphillipp!

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 32
    Forum-Beiträge: 459

    AW: Starkes Untergewicht bei ausgeprägtem H im AD(H)S

    @ ISBD
    Hallo ISBD
    Für mich wäre die beste Alternative immer noch gar nicht auf die Waage zu gehen, dann auch kein Druck, denn immer das Untergewicht vor der Nase zu haben tut mir nicht gut, alleine zu Hause vermeide ich wiegen ganz, weil ich mich nicht verrückt machen will, das ist ja jedes Mal immer dasselbe. Ich hab mir überlegt, ich drucke meinen Ärzten mal den langen Beitrag den ich am Anfang geschrieben habe aus (und lösch noch mal schnell den Stinkefinger vorher) und bitte die mal das zu lesen- wie ich mich damit fühl, weil hier auf dem Forum unter so vielen Betroffenen, die ja auch alle anders sind als das was sonst so in so einer Psychiater Praxis auftritt, fällt es mir viel leichter mich ordentlich auszudrücken und es auf den Punkt zu bringen, als es denen Leuten direkt ins Gesicht zu sagen, gegen die ich zum Teil auch schon eine Wut hege, fällt mir soo schwer, weil ich so impulsiv bin. Vielleicht verstehen sie es dann, wobei ich glaube, das man schnell mal abgestempelt wird und schwer da wieder rauskommt, die gehen ja immer den einfachsten Weg.
    Geändert von Canary (11.10.2014 um 14:54 Uhr)

  6. #16
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 116

    AW: Starkes Untergewicht bei ausgeprägtem H im AD(H)S

    Canary schreibt:
    @ ISBD
    Hallo ISBD
    Also 12kg in 5 Monaten is meiner Meinung nach schon recht viel. Ich glaube nämlich auch und fühle selbst, das Stress usw sehr am Körper zehren können.
    Ergänzung: März: 115 kg / Juli: 103 kg / Oktober: 99 kg -> wieder zweistellig!
    Empfinde mich jedoch immer noch als übergewichtig, was wohl, bezogen auf den BMI, so falsch auch nicht ist.
    Man bedenke, dass ich in den Jahren, wo ich so zugenommen habe, nicht so viel Cola gesoffen habe wie derzeit (aktuell mind. 1l pro Tag) und auch aktuell mich mal der Heisshunger überkommt und ich an einem Tag, ca. 1-2mal die Woche, eine ganze Tüte Haribo-Zeugs verputzen kann. Jedoch: Heisshunger gilt auch als Nebeneffekt bei Behandlung mit Cortison/Cortisol, was ich in meinen Asthma-Medikamenten habe.

  7. #17
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 40
    Forum-Beiträge: 1.008

    AW: Starkes Untergewicht bei ausgeprägtem H im AD(H)S

    @Canary:
    Ich bin weit davon entfernt, mich mit Untergewicht und dessen Behandlung auszukennen. Aber etwas ist mir aufgefallen:
    Du schreibst, daß Du Dich sehr fettreich ernährst...
    Hast Du schonmal probiert, den Eiweißanteil zu erhöhen?
    Gerade im Zusammenhang mit der Erwähnung von Sport/Bewegung, vor allem aber dem von Dir ins Spiel gebrachten Hanteltraining, könnte das eventuell(!) eine große Rolle spielen, um vielleicht endlich mal einen Ausweg aus Deinem Dilemma zu finden.
    Wenn Du nicht täglich Deine 12 Schollenfilets verputzen kannst (nachvollziehbar, oder? ), dann probier es doch einfach mal mit 'nem zusätzlichen "Proteinshake". Am besten nach dem Training und nach dem Abendessen.
    Frag aber auf jeden Fall, bevor Du das versuchst, mal einen Experten dazu (Arzt, Ernährungsberater,...)!
    Denn wie gehabt: ich bin eher ein unbedarfter Laie auf dem Gebiet...

  8. #18
    Wer bin ich?

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 36
    Forum-Beiträge: 232

    AW: Starkes Untergewicht bei ausgeprägtem H im AD(H)S

    Ich hab auch mal gar nichts mit Untergewicht zu tun^^

    Nur ich hab mich auch damit mal "nebenbei beschäftigt".
    Das alles wiederzugeben würde Bücher füllen, ähm hyperfokus *räusper*

    Im Grunde sollte man 2-3 g Eiweiß je Kilo Körpergewicht zu sich nehmen, gerade bei adhs ist Eiweiß eine wichtige Sache weil es die Neurotransmitter beeinflusst.
    Dazu sichert die Eiweißzufuhr das dir dein Stoffwechsel nicht das Protein aus Knochen Organen und Zähnen zieht.

    Was bei Untergewicht enorme Probleme verursachen kann bis hin zu Lebensgefahr auf dauer bedeuten kann.
    Dazu schwächt das ganze ja auch das Immunsystem....

    Dann eben den Energiehaushalt anschauen...

    Da kommt man um das aufschreiben nicht drum herum was man gegessen hat.
    Der Vorteil ist, beim zunehmen muß man nicht ganz so akribisch sein wie beim abnehmen^^
    Wenn man mal nen Snickers, mars oder weiß der Geier nicht aufschreibt dann fehlt es eben

    Dann kann ich empfehlen Kalorientabelle, kostenloses Ernährungstagebuch, Lebensmittel Datenbank - Fddb da kann man sich ein Profil anlegen.
    Wenn man da die Sachen einträgt rechnet der Planer einem alles aus was man an Kohlehydraten, Eiweißen und Fetten so gegessen hat.
    Dann eben den bedarf von Woche zu Woche erhöhen bis das Gewicht konstant bleibt bzw. steigt.

    Wir hatten letztes Jahr jemand in der Klinik der echte Probleme hatte damit und es hat mich interessiert, daher hab ich mich da mal kurz informiert.
    Bei ihm war es so das er 4-5 mal am Tag zusätzlich zum essen spezielle shakes mit sahne anstatt Milch bekommen hat damit sich sein Gewicht stabilisiert hat.

    Ich denke da währe so ein Shaker wie man sie im Kraftsport hat für den Alltag eine gute Lösung.
    Die gibt es mit mehreren Fächern für Pulver zum an und abschrauben.

    Da dann eben Mischungen rein und alle 2h kurz schütteln, trinken spülen und so kommt man auch durch die Arbeitszeit.

    Bei Proteinpulver auf jeden Fall sich gut informieren, weil einfaches Proteinpulver verdunstet bei einem solchen Stoffwechsel....F
    Da müßte schon mindestens "Weight Gainer" ran, also ein Pulver mit Eiweißen und Kohlenhydraten.

    Kann man sich auch selbst mischen und das spart kosten
    Da nimmt man z.B. reines Eiweißpulver, Maltodextrin und Hafermehl.

    Hier gibt es noch enorm viele Alternativen, bei Unverträglichkeiten aber die angebotene Bandbreite ist sehr groß.
    Da könnte man mal nach googeln...

    ......

    Wie gesagt ich könnte mit dem was ich im Kopf habe Bücher füllen, ich stop hier mal
    Werd mal hier reinschauen, vielleicht kann ich ja noch was dazu beitragen.


    Greez
    Sami

  9. #19
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 11

    AW: Starkes Untergewicht bei ausgeprägtem H im AD(H)S

    Hi Leutz,

    Mein Gewicht war Zeitlebens Normal + 5 bis10 KG je nach dem ob ich Büro saß oder auf Montage war.
    Gegessen habe ich zweimal Täglich Fastfood in großen mengen nie Salat Obst oder Gemüse ( außer besoffen auf einer Party oder so )

    Im Urlaub habe ich mal in 13 Tagen acht Kilo abgenommen weil ich oft das Essen vergesse wenn ich reise.
    Ansonsten schien alles halbwegs normal.

    Nach einem Motorradsturz und einer längeren Bettlägerigkeit brach dann bei mir wohl die Hyperaktivität deutlich durch.
    Nachdem ich unter starken Schmerzen binnen kürzester Zeit meine physischen Kräfte halbwegs zurücktrainiert hatte bin ich bis zu 200
    Kilometer Fahrrad am Tag gefahren.
    Die Folge war u.A ein Gewichtsverlust von geschätzt 95 Kilo bei 179cm runter auf 68 Kilo in ca acht Wochen.

    Da ich noch keine Ahnung hatte ADHS zu haben habe ich vorerst an meiner Ernährung gearbeitet.
    Ein befreundeter Vegetarier hat mir Tipps gegeben zu Kalorienreicher und halbwegs gesunder Ernährung.
    Damit habe ich die Gewichtsabnahme gestoppt.

    Hier Helfen zb. Avocados in großen mengen und Nüsse. Und natürlich weniger mit dem Fahrrad zu Fahren.

    Jetzt wo ich weiß das ich ADHS habe und einiges näher beleuchtet habe ist mir auch aufgefallen das ich entgegen dem was ich immer dachte
    oft das Essen vergessen habe.

    Was bei mir auch noch oft vorkommt ist, dass ich abnehmen weil ich mal ein Wochenende weniger Schlafe als sonst.
    Ich bin eh schon meist 19 Stunden am Tag wach und wenn ich z.B. mal über das WE auf Veranstaltungen helfe und die Schlafzeit auf ca vier
    Stunden sinkt und man von Donnerstag Abend bis Sonntag Nacht Schleppt organisiert und Ausschenkt wird's wieder eng.
    Ich bin dann gerne mal wieder zwei Kilo leichter und muss drei Tage Lang MC D`s XXL Menüs reinziehen bis ich wieder hoch bin.
    Mir ist dann die ganze Zeit lang schlecht und ich kriege schon dicke Halsschlagadern wenn ich die Läden sehe ...

    Man darf einfach nicht unterschätzen das man, wenn mann immer in Action ist, exorbitante mengen Essen muß.
    Wenn man dann noch einen normal großen Magen hat und das essen ab und an vergisst ist das denke ich alles "normal".

    Meine Blutwerte sind übrigens auch IO nur ein stark erhöhter Cholesterinspiegel war zu verzeichnen ...

    Ernährungstagebuch und Avocados werde ich erstmal testen.
    Evtl. kann man darüber nachdenken immer bis zur "Schmerzgrenze" zu essen um den Magen zu vergrößern.
    Ich dachte das es das Thema "Nahrungsaufnahme" insgesamt vereinfachen könnte. Man kann dann einfach mehr essen wenn es passt und es ist nicht
    so schlimm wenn man es später wieder mal nicht hinkriegt. Gesundheitlich kenne ich die Konsequenzen nicht. Das sollte man zuerst erfragen.
    Ich kam nur darauf weil sich ja bei extrem dicken Leuten oft der Magen geweitet hat und die Menschen deswegen mehr essen können.
    Das Klingt erstmal Praktisch finde ich.


    Mfg
    Pascale

  10. #20
    Zappelphillipp!

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 32
    Forum-Beiträge: 459

    AW: Starkes Untergewicht bei ausgeprägtem H im AD(H)S

    Hallo ihr Lieben

    Vielen vielen Dank für eure zahlreichen Antworten, es sind wirklich sehr gute und hilfreiche Tipps die ihr mir gegeben habt
    Ich hoffe es bleibt bald auch mal was an meinem Körper hängen!

    LG CANARY

Seite 2 von 2 Erste 12

Ähnliche Themen

  1. untergewicht und ads
    Von luchs im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 46
    Letzter Beitrag: 16.01.2015, 13:15
  2. Schlafprobleme durch starkes Interesse an ...
    Von Eistee90 im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 30.03.2014, 14:23
  3. Medi´s trotz Untergewicht?
    Von Sweety86 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 18.08.2012, 23:23
  4. Ritalin bei Untergewicht???
    Von Chaosgirl im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 29.01.2010, 19:00

Stichworte

Thema: Starkes Untergewicht bei ausgeprägtem H im AD(H)S im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum