Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 11

Diskutiere im Thema schwangerschaft trotz adhs ? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztl. Diagnose seit Kindheit
    Alter: 31
    Forum-Beiträge: 14

    schwangerschaft trotz adhs ?

    Hallo.

    Ich bin in der 10 ssw jetzt und hab ein paar fragen !!

    1. Geht das ohne Probleme mit adhs ?

    2. Wie sieht das hinterher aus ?

    3. Kann mein freund mir das kind wegnehmen nach der geburt wegen adhs ?
    ( bekommt er vor gericht recht , das ich kein kind groß bekäm )
    (muss dazu sagen das ich schon eine tochter habe und die abgeben musste, weil ich es nicht schafft )

    4. Wo kann ich mir hilfe hohlen, damit das nicht passiert ?


    Bitte helft mir...

  2. #2
    Heinzeline

    Gast

    AW: schwangerschaft trotz adhs ?

    hallo delia,

    ich kann dir zu deinen themen nicht viel sagen,

    aber ich möchte dir zur schwangerschaft
    gratulieren & wünsche dir einen tolle schwangerschaft.


    lg
    heinzi

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 39
    Forum-Beiträge: 521

    AW: schwangerschaft trotz adhs ?

    Herzlichen Glückwunsch!

    Ich hab auch wenig Ahnung von ADHS und Schwangerschaft, sehe aber da auch keinen Widerspruch. Vielleicht solltest Du frühzeitig mal zu Deinem Arzt gehen und abklären, ob eventuell einige Medis (sofern du welche nimmst) Probleme machen könnten.

    Alles Gute für die kommenden Wochen!

    => so einfach kann Dir das Sorgerecht sicher nicht entzogen werden. Da müßtest Du schon selbst wegen ADHS Dein Leben nicht in den Griff bekommen und eventuell selbst unter Bevormundung durch einen Betreuer stehen.
    Hilfe solltest Du eigentlich vom Jugendamt bekommen. Die sind eigentlich immer froh, wenn man sich im Vorfeld schon erkundigt, da sie dann erkennen, daß Dir das Wohl des Kindes am Herzen liegt. Die müßten Dir eventuell auch Adressen von charitativen Hilfsorganisationen nennen können. Eventuell auch mal bei ProFamilia vorbei gehen! Notfalls hilft auch ein Anwalt weiter und kann Dich beraten.


    => meines Wissens nach ist ADHS nicht vererbbar. Daher kannst Du durchaus einen gesunden Nachwuchs bekommen

  4. #4
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 1.742

    AW: schwangerschaft trotz adhs ?

    Kimbini schreibt:
    => meines Wissens nach ist ADHS nicht vererbbar.
    Also.... eine genetische Komponente ist ganz klar vorhanden. Was nicht heißen soll, dass jedes Kind es auch bekommt. Auch spielen viele andere Faktoren eine Rolle, so dass die alleinige genetische Disposition oft nicht ausreicht.

    @ Delia

    Ich kann Kimbini da nur zustimmen, erkundige dich rechtzeitig bei Jugendamt und co. Ebenso solltest du mit deinem Arzt die Einnahme von Medikamenten abstimmen.

    Oftmals geht es den Frauen während der Schwangerschaft besser (evtl. aufgrund des erhöhten Östrogenspiegels). Die Zeit danach (Wochenbett, Hormonumstellung) kann dafür aber um so heftiger werden. Daher ist es eben wichtig, viele Dinge nach Möglichkeit bereits im Vorfeld zu klären. Also welche Hilfen (z. B. Nachsorge organisieren usw.) kannst du in Anspruch nehmen etc. Auch solltest du klären, wer sich um dein Kind im Notfall kümmern kann (Wochenbettdepris).

    Dies alles zeigt dann auch dem Jugendamt, dass du dich damit beschäftigst und durchaus in der Lage bist, dich auch um ein Kind zu kümmern.

    LG
    Erika

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 38
    Forum-Beiträge: 158

    AW: schwangerschaft trotz adhs ?

    Zur Schwangerschaft selbst kann ich nur sagen, dass ich drei recht unkomplizierte Schwangerschaften hatte. Da ich aber keine Medinkamente genommen habe kann ich Dir zu Verträglichkeiten nichts sagen.

    Am besten gleich mal beim Arzt erkundigen.

    Was danach passiert, würde ich mit dem Jugendamt abklären. Wenn Du Hilfen brauchst gleich beantragen und so.

    Wochenbettdepressionen hatte ich nie, muss also nicht sein.

    Wünsche Dir alles Gute mit Deiner Schwangerschaft. Wir möchten später auh noch ein weiteres Kind, wenn alles geklärt und geregelt ist.

    Diagnose, Ausbildung,...

  6. #6
    Sunshine

    Gast

    AW: schwangerschaft trotz adhs ?

    Hallo Delia,

    auch von mir: Herzlichen Glückwunsch Hier sind mal einige Threads, wo es um ADHS und Schwangerschaft geht:

    http://adhs-chaoten.net/ads-adhs-erw...gerschaft.html

    http://adhs-chaoten.net/treffpunkt-f...gerschaft.html

    http://adhs-chaoten.net/ads-adhs-all...offmangel.html

    Desweiteren, wollte ich dich fragen, ob Du dir nicht Hilfe vom Jugendamt holen kannst, denn normalerweise, kann man einer Mutter nicht einfach so ein Kind wegnehmen. Jedenfalls nicht wegen ADHS. Nun kenne ich aber die Hintergründe nicht, von daher, kann man schlecht etwas dazu sagen.




    Liebe Grüße
    Sunshine

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 232

    AW: schwangerschaft trotz adhs ?

    delia schreibt:
    Hallo.

    Ich bin in der 10 ssw jetzt und hab ein paar fragen !!

    1. Geht das ohne Probleme mit adhs ?
    Warum sollte das mit oder ohne ADS nicht gehen? Wenn man davon ausgeht, dass bei ADHS eine vererbte Komponente eine bedeutende Rolle spielt (wobei das, soweit ich weiss, noch nicht zweifelsfrei erwiesen ist) und viele Eltern, die selbst von ADS betroffen sind, Kinder zur Welt bringen... ist zumindest die Wahrscheinlichkeit erhoeht, dass Dein Kind ebenfalls von ADS betroffen sein wird.
    delia schreibt:
    3. Kann mein freund mir das kind wegnehmen nach der geburt wegen adhs ?
    Dein Freund kann das schonmal gar nicht, das kann nur ein Gericht bzw. ein Richter bestimmen.
    delia schreibt:
    ( bekommt er vor gericht recht , das ich kein kind groß bekäm )
    (muss dazu sagen das ich schon eine tochter habe und die abgeben musste, weil ich es nicht schafft )
    Hast Du denn die Befuerchtung, dass Dein Freund (in dem Fall sollte man wohl besser vom zukuenftigen Ex-Freund reden) sowas vorhat?

    Ich bezweifle zudem, dass ADS als alleiniger Grund auschlaggebend ist, einer Mutter das Sorgerecht zu entziehen. Da muss fuer das Gericht in der Regel zweifelsfrei bewiesen sein, dass das Kindeswohl gefaehrdet ist. Das kann hier niemand beurteilen, aber ich glaube wirklich nicht, dass Muetter mit ADS schlechtere Muetter sind als Muetter ohne ADS.

    Was ich mich dagegen schon frage... wenn dir bereits eine Tochter weggenommen wurde, weil Du sie vermutlich nicht versorgen konntest, wieso setzt Du dann noch ein zweites Kind in die Welt und hoffst, das du es dieses Mal schaffst? Kinder sind keine Experimente oder Versuchskaninchen! Ehe ich hier jetzt noch zum Angriff uebergehe, spare ich mir lieber weitere Kommentare.

    Was Hilfe angeht, es gibt SPFH (Sozialpaedagogische Familenhilfe). Da kann man sich durchaus mal ans Jugendamt wenden. Ansonsten schadet es auch sicherlich nicht, sich um einen ADS Coach zu bemuehen, der Dich im Alltag und insbesondere nach der Geburt Deines Kindes unterstuetzt.

    Viel Glueck,
    der Kuerbis

  8. #8
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Forum-Beiträge: 3.146

    AW: schwangerschaft trotz adhs ?

    also ich möchte Dir auch erst mal alles Gute für den Verlauf der Schwangerschaft wünschen und dass Du die Zeit genießen kannst und auch danach mit dem Baby.

    Mich hat ja schon mal die Frage stutzig gemacht, ob Dir Dein Freund das Kind wegnehmen kann. Ihr bekommt ein Kind, sollte er sich da nicht mit Dir freuen und Dich unterstützen, wo es nur geht?
    Meine Meinung, ADHS allein ist kein Grund, einer Mutter das Kind wegzunehmen und ich glaube auch nicht, dass ein Gericht solch einen Grund anerkennt.

    Du weißt, was der Grund oder die Gründe waren, dass Deine Tochter nicht bei Dir ist und Du kannst nun bei dem Baby versuchen mit Hilfe z.B. vom Jugendamt gleich im Vorfeld alles zu tun, dass es Dir besser gelingt, alles so zu machen, dass es Dir und dem Kind gut geht. Vielleicht gibt es die Möglichkeit, Dir einen Betreuer zur Seite zu stellen, der in gewissen Abständen nach dem Rechten sieht.

    Bist Du denn wegen der ADS in Behandlung? Vielleicht kann Dir auch der behandelnde Arzt helfen, was Beratungsangebote betrifft und auf jeden Fall solltest Du dort nachfragen, falls Du Medis nimmst, wie Du Dich diesbezüglich verhalten sollst.

    Also eine erbliche Kombonente ist bei ADHS schon vorhanden, aber wie Erika schon sagte, es bedeutet nicht zwangsläufig, dass Deine Kind auch betroffen ist.

    Ich habe zwei Kinder, bin mit ihnen die meiste Zeit allein gewesen und habe es die meiste Zeit auch alles gebacken bekommen, ADHS ist bei uns erst seit der Diagnose meines Sohnes ein Thema. Sicher habe ich immer wieder kleinere oder auch mal größere Probleme zu bewältigen gehabt, aber meine Kinder sind inzwischen 10 und seit heute 19 Jahre und wohl auf.

    Schon allein die Tatsache, dass Du Dir Gedanken machst, ist für mich ein Zeichen, dass Du für Dein Kind sorgen möchtest und ich bin sicher mit Unterstützung von Familie oder "Fachkräften" kannst Du das schaffen und Du wirst das schaffen und eine prima Mama sein.

  9. #9
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztl. Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 58

    AW: schwangerschaft trotz adhs ?

    Zuerst einmal herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft. Ich selbst habe keine Erfahrung damit, aber ich denke nicht das es ein unüberwindbares Problem ist. Mein kleiner Cousin z.B. fühlte sich schon als kleines Baby bei mir mega wohl ich hatte das Gefühl das er und ich uns verstanden haben uund ich ihn sogar beruhigen konnte. Dazu muss ich sagen das er ein sehr sehr aufgewecktes Baby war (wie ich auch) und fast nie schlief.

    Warum sollte denn der Vater des Kindes versuchen es dir wegzunehmen. Das finde ich sehr erschreckend denn eigentlich solltet ihr doch als Eltern zusammenhalten.

    Ich denke allein ist es sehr schwer vor allem wegen der Hormonumstellung, aber wenn du dir helfen lässt schaffst du das mit Sicherheit. Wir ADS`ler schaffen viel von dem wir glauben wir können es nicht.

    Ich weiß ja nicht wie es bei dir ist. Ich habe zum Beispiel mit Aggressionen zu kämpfen und neige zu Ausbrüchen das macht mir persönlich Angst aber ich denke in diesen Momenten kann ich hoffentlich auf irgend jemand zählen der dann mein Kind mir abnimmt für ne kurze Weile damit ich mich beruhigen kann.

    Mach dir bitte nicht soooooo viele Sorgen kläre es mit dem Arzt und evtl mit dem Jugendamt. Ich drück dir ganz fest die Daumen und wenn was ist hier sind ganz viele nette Menschen die helfen.

  10. #10
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztl. Diagnose seit Kindheit
    Alter: 31
    Forum-Beiträge: 14

    AW: schwangerschaft trotz adhs ?

    pumpkin schreibt:
    Warum sollte das mit oder ohne ADS nicht gehen? Wenn man davon ausgeht, dass bei ADHS eine vererbte Komponente eine bedeutende Rolle spielt (wobei das, soweit ich weiss, noch nicht zweifelsfrei erwiesen ist) und viele Eltern, die selbst von ADS betroffen sind, Kinder zur Welt bringen... ist zumindest die Wahrscheinlichkeit erhoeht, dass Dein Kind ebenfalls von ADS betroffen sein wird.

    Dein Freund kann das schonmal gar nicht, das kann nur ein Gericht bzw. ein Richter bestimmen.

    Hast Du denn die Befuerchtung, dass Dein Freund (in dem Fall sollte man wohl besser vom zukuenftigen Ex-Freund reden) sowas vorhat?

    Ich bezweifle zudem, dass ADS als alleiniger Grund auschlaggebend ist, einer Mutter das Sorgerecht zu entziehen. Da muss fuer das Gericht in der Regel zweifelsfrei bewiesen sein, dass das Kindeswohl gefaehrdet ist. Das kann hier niemand beurteilen, aber ich glaube wirklich nicht, dass Muetter mit ADS schlechtere Muetter sind als Muetter ohne ADS.

    Was ich mich dagegen schon frage... wenn dir bereits eine Tochter weggenommen wurde, weil Du sie vermutlich nicht versorgen konntest, wieso setzt Du dann noch ein zweites Kind in die Welt und hoffst, das du es dieses Mal schaffst? Kinder sind keine Experimente oder Versuchskaninchen! Ehe ich hier jetzt noch zum Angriff uebergehe, spare ich mir lieber weitere Kommentare.

    Was Hilfe angeht, es gibt SPFH (Sozialpaedagogische Familenhilfe). Da kann man sich durchaus mal ans Jugendamt wenden. Ansonsten schadet es auch sicherlich nicht, sich um einen ADS Coach zu bemuehen, der Dich im Alltag und insbesondere nach der Geburt Deines Kindes unterstuetzt.

    Viel Glueck,
    der Kuerbis

    Hi !!!
    Ne nicht wegen adhs ist meine tochter weg gekommen, es kam damals alles dazu ( erst starb mein bruder, kurz danach mein vater und danach wurde mir meine bezugsperson meine oma auch noch genommen, dazu kam ich mit einen schläger zusammen) und somit hat damals das jugendamt gesagt ist nicht gut für das kind wenn ich nur noch depri´s habe. Doch mitlerweile sind 6 jahre vergangen und ich hab sie weg. meine tochter seh ich jedes wochenende da sie bei meine ma wohnt, sie weiß auch warum sie nicht bei mir ist und sagt immer : Mama du musst nicht traurig sein, ich bin bei dir. Ich liebe dich doch. !!!
    Und das war kein angriff von dir sondern die wahrheit und deine meinung.
    Und ich befür worte das sogar, lieber ein wenig strenger sagen was mann denkt als wenn mann es nie sagt.




    @ALL : Ich werde mal im neuen jahr zum jugendamt gehen und mit denen sprechen. Und ja ich befürchte das mein neoch freund mir das kind weg nimmt. Er hat es sogar gesagt und beim anwalt war er auch schon...
    Aber wie ihr es schon gesagt habt : Ich bin eine frau und ich werde das schaffen auch ohne ihn. Ja ich hhabe medi´s eingenommen die wurden abgesetzt zu riskant für´s baby. Und beim psychologen und so bin ich auch 3 mal die woche außer momentan. Aber der ist ja bald wieder da aus seinem urlaub.und ich werde das baby bekommen . Denn ich liebe es jetzt schon auch wenn ich es noch nciht spüre ( ok ein wenig schon (liegt auf der blase. weil meine gebärmutter zu groß ist )) Aber jedes ulltraschall ist aufregend und einfach nur ein berg aus feuerwerken wenn ich das herz schlagen sehe und ich fühle mich dann so lebendig und ich weiß das es dem wurm gut geht.
    Und das ist das wichtigste für mich momentan.

    Ich Danke euch allen.


    Wünsche euch ein schönen und guten rutsch ins neue jahr
    MFG DELIA
    Geändert von delia (31.12.2009 um 05:50 Uhr)

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Methylphenidat / Ritalin in der Schwangerschaft?
    Von Chris im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 23.11.2009, 22:37

Stichworte

Thema: schwangerschaft trotz adhs ? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum