Seite 2 von 4 Erste 1234 Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 31

Diskutiere im Thema Reizfilterveränderung mit der Zeit? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #11
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 3.798

    AW: Reizfilterveränderung mit der Zeit?

    Hallo Maulbeere,

    ich weiß nicht, wie alt Du bist, von daher ist es schwer, das hier abzuschätzen.

    Aber grundsätzlich:
    Ja, die Beeinträchtigungen nehmen mit zunehmendem Alter ebenfalls zu.

    Jeder Mensch merkt mit zunehmendem Alter, dass ihm die Dinge eben doch nicht mehr so leicht fallen und man hört immer mehr den Spruch "naja, man ist ja keine 20 mehr".
    Wir werden weniger belastbar und stressanfälliger und auch "irgendwie zerstreuter"

    Das Dumme ist, das davon auch die Bereiche betroffen sind, die sowieso schon beeinträchtigt sind.
    Elli's Analogie mit der Firewall finde ich klasse, denn genau so kann man sich das vorstellen ... das ohnehin schon Mängelexemplar kriegt jetzt noch weitere Löcher.

    Das ist ein fließender Prozess und Frauen trifft er härter als Männer, nämlich in den Wechseljahren.
    Generell könnte man sagen, dass jeder Mensch im Laufe des älter werdens ein klein wenig ADHS bekommt ...
    Auch das Arbeitsgedächtnis lässt mit dem Alter nach und man wird noch zerstreuter, als man eh' schon war.

    Blöd nur, wenn man ohnehin schon ADS hat ... denn das addiert sich dann zu den bereits bestehenden Problemen.

    In Deinem Fall kann auch noch etwas anderes hinzukommen, nämlich eine Art "Verlust des Trainingsstandes".
    Soll heißen:
    Möglicherweise bist Du im Moment einfach nur aus der Übung, aus dem Training.
    Wenn man etwas länger nicht macht, dann bilden sich Fähigkeiten zurück.
    Wer z.B. regelmäßig Fahrrad fährt und dann eine zeitlang aufhören musste und dann wieder anfängt, der wird merken, dass er weniger Kondition hat, also weniger Ausdauer, weniger Kraft in den Beinen etc.
    Und ähnlich ist es auch mit den Reizfiltern.
    Wenn man eine ganz Zeit lang all diesen ständigen Reizquellen nicht ständig ausgesetzt wurde, dann gewöhnt man sich sozusagen an diese Ruhe und wenn sie dann plötzlich wieder auf einen hereinprasseln, merkt man sie erst richtigt, nimmt sie ganz anders wahr.

    Es kann also sowohl das Eine, als auch das Andere oder auch eine Mischung aus Beidem sein...

    Evl. hilft es, wenn man, wie beim Sport, wieder anfängt zu trainieren und sich langsam und anfangs wenig und dann zunehmend, wieder den Reizen aussetzt um sich wieder daran zu gewöhnen.

    Vielleicht klappt das aber auch nicht oder nicht so, dass man wieder den früheren Stand erreicht.

    Viele Grüße
    Fliegerlein

  2. #12
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 85

    AW: Reizfilterveränderung mit der Zeit?

    Ich kenne das von mir auch. Erst wurde mir München zu groß, dann Nürnberg und jetzt lebe ich auf dem Land. Besser fühle ich mich aber nicht. Was ich bräuchte wäre eine Stadt wie Bayreuth oder Amberg. Alles da, was man braucht, aber nicht so groß.

  3. #13
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 5.935

    AW: Reizfilterveränderung mit der Zeit?

    Ich wohne in so einer Stadt, würde ich sagen. Obwohl es eine Grossstadt ist, hat es - im Vergleich zu meinem vorherigen Wohnort - eher ländlichen Charakter. Eigentlich ist alles innerhalb vom max. 45 Minuten zu erreichen (notfalls auch mit kleinem Stau und Parkplatzsuche). Für meine Reizoffenheit ist es eine reine Wohltat, wenn ich nicht gerade in ein Einkaufscenter o.ä. muss. Komischerweise halte ich es wesentlich länger auf Strassenfesten aus. Danach bin ich zwar auch geschafft, aber dennoch geht es mir deutlich besser als bei einem Einkaufsmarathon. - Demzufolge würde der Stress (Einkaufszeiten, hin- und herfahren inkl. Strassenverkehr (obwohl ich meist nicht mal selbst fahre), Hektik usw.) sich auch auswirken.

    Fliegerlein, das mit dem Traning kam mir auch in den Sinn. Herzlichen Dank für deine Erklärung und auch danke dafür, dass meine These vielleicht doch nicht so ganz aus der Luft gegriffen ist.

  4. #14
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 583

    AW: Reizfilterveränderung mit der Zeit?

    Meiner Erfahrung nach kann ich euch nur zustimmen.
    Bin zwar erst mitte 20, aber merke schon deutlich, dass ich noch viel weniger abkann.
    Obwohl gleichzeitig einiges besser geworden ist, so ertrage ich Berührungen heutzutage besser als als Kind.
    Andererseits reagiere ich aber gestresster, hab das Gefühl, dass ich auch einfach weniger ertrage.
    Heißt: Geräusche sind vllt. nicht lauter oder intensiver als früher, aber ich gerate schneller an meine Grenzen.

    Der von Fliegerlein erwähnte Trainingseffekt kommt auch hinzu, wobei ich es nicht als solchen wahrnehme sondern eher als pure Gewöhnung.
    Als Kind lebte ich in einem sehr chaotischen Haushalt. Es lief immer Radio, Fernseher, meine Geschwister hatten laut Musik laufen etc, außerdem waren wir immer viele Menschen zuhause.
    Heutzutage lebe ich alleine. Höre manchmal Musik aber oft genieße ich auch einfach die totale Stille (Straße ist weiter weg, also auch kein Straßenlärm o.ä.).
    Wahrnehmen tue ich die Stressoren definitiv viel früher und fühle mich auch schnell sehr "dumpf".
    Früher hätte ich mich niemals als "hochsensibel" eingestuft, ich kannte nur meine Wahrnehmung und es war normal für mich, dass es immer laut war.
    Hab also nicht so wahrgenommen, dafür dann aber schon in der Kindheit mit Kopfschmerzen, Schlafproblemen, Depressionen, Zusammenbrüchen und regelmäßigen heftigen "Wutanfällen" reagiert.
    Nur weil man etwas "normal" findet, heißt es ja nicht, dass es nicht trotzdem ungemein stresst.
    In sofern würde ich es nicht unbedingt Trainingseffekt nennen, auch wenn dieser bis zu einem gewissen Grad mit Sicherheit auch vorhanden ist.
    Viel mehr ist es ein Gewöhnungseffekt, der aber sehr gefährlich ist, weil man seine Stressoren nicht wahrnimmt und mit körperlichen o.ä. Symptomen reagiert.

  5. #15
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 547

    AW: Reizfilterveränderung mit der Zeit?

    Gut, ich bin zwar noch keine 30, aber auch ich habe bemerkt, dass mir Lärm und Hektik immer mehr aufs Gemüt schlagen. "Zum Glück" ist das bei meinem Freund auch so und so können wir uns gemeinsam einigeln...

    Ich habe aber auch das Gefühl, dass die Geräuschkulisse die letzten Jahre extrem zugenommen hat. An allen Ecken und Enden wird gebaut, Flugzeuglärm, Straßenlärm, hellhörige, verdichtete Häuser und Wohnanlagen wo du alles von deinen Nachbarn mitbekommst, Nachbarn die sich einen sch*** um die Mittags- oder Sonntagsruhe scheren, die ihre Kinder zu jeder Tageszeit laut schreiend durch die Innenhöfe und die Treppenhäuser rennen lassen (mein Dad hätte mich "umgebracht" wenn ich das gemach hätte)... da kann Mensch gar nicht mehr abschalten. Da brauchts auch kein ADS um davon genervt zu sein.
    Überall bist du mit Musik beschallt. Sogar in der Sauna läuft Musik. Was soll das? ICh will da meine Ruhe.
    Vor unser Haus - Luftlinie 600m - haben sie ein Windrad gebaut. Seitdem haben wir Schlafstörungen. Ich zieh entweder aus oder nehm Ohrstöpsel. Das Teil ist der Hammer, das hätt nie einer gedacht, dass das Teil so einen Lärm macht.

    Als ich vor 10 Wochen zamgeklappt bin hab ich gar nichts mehr ertragen. Nicht mal nen Fernseher und früher hab ich immer ferngesehen.

    Früher hat mir das gar nichts ausgemacht. Bei mir war früher die Volksfestwoche bei uns in der Stadt DAS Ereignis des Jahres. Ich war teilweise zweimal am Tag. Mittags und Abends.
    Dieses Jahr: 0,0 Interesse. Hätten wir keine Bier- und Hendlmarken gehabt wär ich gar nicht gegangen. So waren wir ganze 3x Mittags, abends: keine Chance... Ich war sooo deprimiert.
    Auch machten mir Discos und Partys nix aus.
    Bin auch 4 Jahre lang mit der Bahn nach München zum Studium gefahren - null Problemo...

    Vor 10 Wochen war die Fahrt zum Doc nach München schon die reinste Tortour (zum Glück war mein Dad so nett und hat mich immer den einfachen Weg gefahren, heim kam ich dann schon selber). Die Fahrkarte hab ich immer schon nen Tag vorher rausgeworfen damit ich nur noch einsteigen muss, der Automat (früher auch kein Problem) hat mich total überfordert.
    Inzwischen fahr ich schon wieder ganz alleine, kaufe meine Fahrkarte direkt und bekomme es gut hin.

    Einmal dachte ich ich tu mir was gutes und geh nach dem Doktor ins Deutsche Museeum, mein Lieblingsmuseeum.
    Es war die Hölle - schrecklich, der Lärm, die Hektik, die vielen lauten Kinder... dann dachte ich im Bergwerk (meine Lieblingsabteilung) ist es besser. Da war es dann aber so eng und dunkel, ich hab da halb Panik bekommen - nach 1,5h Stunden bin ich deprimiert geflüchtet.

    Hoffe eigentlich, dass ich mit MPH besser damit umgehen kann. Sonst nehm ich nix. Hab aber schon das Gefühl dass mich MPH etwas "beschützt".

    Was ich festgestellt habe: Mit nem MP3-Player in den Ohren wo du ein spannendes Hörbuch oder deine Lieblingsmusik hörst ist es viiiiiel besser. Damit vergehet die Zeit in den Bahnen wie im Flug und du bist nicht "überbeschallt". Also mein MP3-Player ist zu einem meiner wichtigsten Werkzeuge geworden die letzten Wochen.
    Oder du bist ganz "dreist" und steckst dir einfach Oropax in die Ohren...

    Hab mich auch ganz langsam wieder aus meinem Schneckenhaus rausbewegt, also vielleicht ist der Tipp von Fliegerlein gar nicht so schlecht. Vielleicht hört sich das blöd an, aber wenn du eh daheim bist könntest du doch ganz langsam anfangen. Hoffentlich hast du ne Monatskarte... erst mal Bahn fahren wenn wenig los ist, und nur 1 oder 2 Stationen (je nach Befinden) und stadtauswärts, da ist ja für gewöhnlich weniger los. Dann 1-2 Stationen stadteinwärts. Dann mit ein bisschen mehr Fahrgästen auch wieder stadtauswärts. Und immer so weiter...

    Genauso kan man es auch mit einem Supermarkt machen. Anfangs bin ich, konnte ja eh nicht schlafen, immer ganz früh zum Einkaufen gegangen. Um 7 oder halb 8 ist da nix los, da hatte ich den Laden fast für mich allein. Auch kann man zuerst mit einem kleinen "Netto" oder "Penny" anfangen und zum Schluss geht man zum großen REWE oder Kaufland. Jetzt kann ich zu jeder beliebigen Zeit einkaufen gehen. Auch half mir die Konzentration auf meine Einkaufsliste und wieder der MP3-Player.

    Hoffe dir ein bisschen geholfen zu haben
    lg Susilein
    Geändert von Susilein ( 1.10.2014 um 08:06 Uhr)

  6. #16
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 5.935

    AW: Reizfilterveränderung mit der Zeit?

    Es gibt ja da einen Satz, der mir in dem Zusammenhang wieder einfällt: Lärm macht krank!

    Aber ihr habt schon ganz recht, wo und wann hat man heute schon Ruhe? Und dann muss man auch noch die Zeit haben, das mal geniessen zu können. Wie sieht es den in der Realität aus? Oh, Ruhe (keiner da), also mach ich schnell ...... und schwups hat man den Zeitpunkt wieder verpasst.

    Ich schlaf übrigens auch mit Ohrstöpseln. So habe ich wenigstens zum Teil meine Ruhe beim Schlafen und seitdem schlafe ich zwar noch immer nicht gut, aber doch erheblich besser.

  7. #17
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 206

    AW: Reizfilterveränderung mit der Zeit?

    ellipirelli schreibt:
    Welches Medikament deine Firewall unterstützt (und genau so hab ich es in der ADHS Ambulanz formuliert: ich brauch endlich eine echte Firewall), muss leider langwierig ausprobiert werden. Medikinet Adult hat bei mir die Löcher NOCH größer, Strattera hat mich wegen dieser narkoseartigen Müdigkeit gänzlich "wehrunfähig" gemacht.
    Deine Strattera-Erfahrungen interessieren mich

    Welche Dosis hast Du wann und wie oft am Tag eingenommen gehabt?
    Wie lange hast Du welche Dosis genommen und wie hat sich die Müdigkeit mit der Zeit und der Dosis entwickelt?

    Habe da auch so eine narkoseartige Müdigkeit. Ich habe nun 4 Wochen 40 mg einmal morgens genommen. Dann nun zwei Wochen 60 mg morgens, dann wegen der Müdigkeit 3 Tage Pause gemacht und nun ist es der zweite Tag wieder nach der Pause. Gestern kam die Müdigkeit wieder gegen 16:30 Uhr und heute schon ab 13/15 Uhr. Extrem gestresst vom Stadtlärm und den Menschen, war ich schon kurz nach 9 Uhr heute (bin da in M-Hbf eingetrudelt).

    Frage mich, ob ich mir bezüglich Strattera noch Hoffnung machen kann oder ob es schon eher darauf hindeutet, dass es nicht das richtige Medikament für mich ist.

  8. #18
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 206

    AW: Reizfilterveränderung mit der Zeit?

    Ich bin jetzt 34 und das die Arbeitsphasen kürzer werden, kann ich bestätigen. In meinem ersten Beruf bin ich nach ca. 2,3 Jahren ausgefallen. Jetzt habe ich gerade mal 6 Monate geschafft. Auch höre ich es von anderen, dass die Phasen zwischen den Burnouts kürzer werden. Frage mich, wie da meine berufliche Zukunft ausschauen wird ...

    Am fehlenden Training kann es bei mir nicht liegen. Da ich fast jeden Tag in München bin. Ärzte, Therpaueten, Freunde, Events, Einkaufen, Uni-Bibliotheken... alles ist in München. Aber ich kann mir vorstellen, dass folgende Kombination zur Zeit besonders zuschlägt: Grundlegende Müdigkeit durch Strattera und aktuell das Oktoberfest. Zur Zeit lebe ich auf dem Land, etwa 40 km unter München, direkt neben einem Wald, hier ist es wunderbar ruhig.

    Mir ist auch aufgefallen, dass man kaum noch einen Ort findet, wo mal Ruhe ist. Entweder piepst ein Handy/Smartphone und/oder ein anderes technisches Gerät, läuft Musik, Straßenlärm, sich unterhaltende Menschenmassen - und meist alles zusammen. Ich habe auch meinen mp3-Player dabei, ist für mich serh wichtig geworden. So habe zwar auch "Lärm", aber es ist eine Art und nicht ein Gemisch von undefinierbaren Geräuschen.

    Schon als Kind mochte ich es nicht, in die Stadt zu gehen. Ich habe es gehasst, wenn mich meine Eltern dorthin mitgenommen haben. Ich gehe nur in die Stadt, wenn es absolut sein muss. Musik auf Partys (kleine bei Freunden, bin sonst kein Partygänger) mag ich auch nicht. Entweder man unterhält sich oder hört Musik, dann aber richtig, um den Kopf freizufegen - aber beides geht für mich überhaupt nicht. Auf Konzerten bin nur selten, aber dann macht es mir nichts, dann mag ich es besonders laut.

  9. #19
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 3.798

    AW: Reizfilterveränderung mit der Zeit?

    Hi Ihr Lieben,

    mögt Ihr zum Thema Medi's einen eigenen Thread im Unterforum Medikamente aufmachen?
    Wäre schade, wenn das hier untergeht, denn es könnte ja auch gewiss für andere Leser interessant sein .

    Liebe Grüße
    Fliegerlein

  10. #20
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 61
    Forum-Beiträge: 2.091

    AW: Reizfilterveränderung mit der Zeit?

    hallo

    ich werde auch empfindlichen. Ich denke es liegt am Alter (Hormonelle Veränderungen) und an einigen Neuerungen in meinem Leben z. B. mein Smartphon. Es geht mir schon nach knapp 3 Monaten auf die Nerven. Ich gucke da ständig drauf - was mich ablenkt. Was ich dann aber lese oder sehe ist nicht so gespreichert wie vor meinen Smartphon-zeiten.

    bis dann Elwirrwarr

Seite 2 von 4 Erste 1234 Letzte

Ähnliche Themen

  1. die zeit
    Von zeta im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 26.02.2014, 13:25
  2. Schwierigkeiten mit Zeit
    Von Mionar im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 19.11.2013, 23:00
  3. Zeit des Erwachens ...
    Von amanda im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 43
    Letzter Beitrag: 10.11.2009, 11:25

Stichworte

Thema: Reizfilterveränderung mit der Zeit? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum