Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 14

Diskutiere im Thema ADS Hypoaktiv Konkrete Symptome Theorie im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 206

    ADS Hypoaktiv Konkrete Symptome Theorie

    Nabend zusammen

    Mich würde einmal interessieren, wenn ihr hypoaktiv seid, welche Symptome ihr konkret habt
    und unter welchen ihr besonders leidet. Wie würdet ihr persönlich Eure Kernsymptome bezeichnen?

    Auch würde mich interessieren, ob ihr rein hypoaktiv seid oder als Mischtyp diagnostiziert wurdet.

    Wichtig ist für mich, dass ihr Eure Symptomatik nennt, die ihr ohne Medikamenteneinnahme habt.

    Ich bin wohl Mischtypus diagnostiziert worden, wobei ich mich selbst eher als hypoaktiv sehe.
    Der Typ wurde zwar nicht benannt, aber es hieß ADS in der Kindheit und hyperaktive Kriterien im Erwachsenenalter erfüllt.

    Meine Symptome (meine Symptome, unter denen ich besonders leide, habe ich mit '*' (wenig Leid), '**' und '***' (viel Leid) gekennzeichnet):

    => Kann fast nicht Automatisieren (z.B. ist es mir im Grunde nicht möglich Katas oder das 10-Fingersystem zu erlernen)***
    => Faktenwissen kommt nur selten im Langzeitgedächtnis an (Auswendiglernen, Vokabellernen und das Behalten von Telefonnummern usw. sind fast nicht möglich)***
    => Langsames Lesen, bleibe bei einigen Wörtern hängen oder lese ein falsches Wort (Wörter können nicht schnell richtig abgerufen werden und kaum Automatisierung)**
    => Abrufen von Gedächtnisinhalten oft nur unscharf möglich (z.B. Kann ich bei einer Frage oft nur mit Tendenz antworten - z.B.: Ich denke schon..., Wahrscheinlich...)***
    => Abrufen von Gedächtnisinhalten mit Verzögerung oder ich komme zu einem bestimmten Zeitpunk gar nicht ran***
    => Im Gespräch den Faden verlieren*
    => Muss beim Abschreiben fast bei jedem Wort schaun*
    => Reinreden, da Angst habe, etwas zu vergessen*
    => Laufe extrem schnell
    => Kann sehr schnell und viel reden, aber auch sehr ruhig und still sein (je nach Gesprächspartner, Situation und Thema)
    => Antriebsmangel (führt auch dazu, dass nicht oft aufräume)***
    => Motivationsproblem (folgt für mich aus den kognitiven Leistungsproblemen, da keine Motiavtion aus Erfolgen)***
    => Tolle Projektideen, bringe aber keines zum Ende (basiert vermutlich auf Motivationsproblem)***
    => Habe oft was in der Hand und spiele damit herum (z.B. beim Telefonieren oder beim Denken)
    => Wippe mit dem Fuß
    => Laufe gerne beim Lernen herum
    => Geistiges Wegdriften, wenn etwas langweilig oder meinem Kopf durch eine Assoziation abgelenkt wird (höre dann nicht mehr zu, bekomme nichts mehr mit)
    => Vergesslichkeit (nur selten gegenständlich)*

    Kein Sternchen beudet, dass ich nicht darunter leide. Kann gut sein, dass ich einige Symptome vergessen habe ^^

    Ich hatte noch nie wirklich Druck, aufzustehen, wenn ich wo sitze - außer es wird langweilig oder der Hintern bekommt Druckstellen, dann gehe ich.

    Meine Kernsymptome:

    1.) Gedächtnistransferstörung (Basierend auf dem Problem der Informationsübertragung zwischen Langzeit- und Kurzzeitgedächtnis):
    => Automatisierungsprobleme (Lernprobleme): Keine Autobahnen im Kopf, da nicht angelegt werden können
    => Geistiges Wegdriften (Nebenstraßennetzwerk und Einfluss durch Kernsymptom "Verminderter Wachheitsgrad")
    => Speichern und Abrufen von Gedächtnisinhalten (hieraus folgen die Vergesslichkeit von Fakten, welche oft gar nicht erst richtig abgespeichert wurden und die
    Leseprobleme)

    2.) Verminderter Wachheitsgrad:
    => Konzentrationsprobleme: Konzentrationserhöhung durch Bewegung
    => Antriebsprobleme (auch durch Motivationsprobleme durch Erfolgslosigkeit basierend auf Kernsymptom "Gedächtnistransferstöru ng")
    => Gegenständliche Vergesslichkeit

    So betrachtet ist bei mir Kernymptom "Gedächtnistransferstöru ng" stark ausgeprägt und "Verminderter Wachheitsgrad" eher gering bis moderat.

    Kernsymptom "verminderter Wachheitsgrad" und Kernsymptom "Gedächtnistransferstöru ng" beeinflussen sich gegenseitig, doch letzteres basiert nicht auf ersterem.

    Kernsymptomatik "Gedächtnistransferstöru ng" fehlt in den diagnostischen Definitionen komplett.

    Meiner Meinung nach fehlt bei ADHS das Kernsymptom "Gedächtnistransferstöru ng" und Lern-/Leistungsprobleme basieren indirekt auf den diagnostischen Kernsymptomen Hyperaktivität, Impulsivität und Aufmerksamkeitsdefizit. Bei ADS sehe ich es als das Kernsymptom überhaupt an, welches in erster Linie nicht auf den diagnostischen Kernsymptomen basiert. Aus ihm folgen weitere Probleme wie dem Motivationsproblem.

    Aus den obigen Zusammenhängen sehe ich bei ADS und ADHS das diagnostische Kernsymptom 'Aufmerksamkeitsdefizit' nicht als identisch an. Daraus folgt für mich, dass
    entweder eine Trennung bei der Diagnose von ADS und ADHS erfolgen sollte oder das für ADS wichtige Kernsymptom "Gedächtnistransferstöru ng" aufgenommen und weitere ADS-typische Symptome dem diagnostischen Kernsymptom 'Aufmerksamkeitsdefizit' hinzugefügt werden sollten.

    Äh.. eigentlich wollte ich nur Eure konkreten Symprome wissen und keine wissenschaftliche Abhandlung schreiben

    Danke fürs Zuhören

    Bin gespannt auf Eure konkreten Symptome und Eure Meinungen hierzu
    Geändert von Maulbeere (26.09.2014 um 01:06 Uhr)

  2. #2
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 206

    AW: ADS Hypoaktiv Konkrete Symptome Theorie

    Keine Meinungen?

    Mich würden Eure konkreten Symptome wirklich sehr interessieren, wenn ihr hypoaktiv seid

  3. #3
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 40
    Forum-Beiträge: 1.008

    AW: ADS Hypoaktiv Konkrete Symptome Theorie

    1.) Ich bin langsam und zumeist richtiggehend träge.
    2.) Ich gelte als Spaßbremse.
    3.) Ich bin fast immer zu spät.
    4.) Wenn ich mal einen Erfolg habe, kann ich mich nicht so richtig darüber freuen.
    5.) Wenn ich einen Mißerfolg habe, sehe ich mich in meinem Selbstbild bestätigt.
    6.) Ich hasse es, im Mittelpunkt zu stehen.
    7.) Eine Hürde ist für mich keine Herausforderung, die es zu überwinden gilt, sondern der Rand der Welt, an dem es heißt: "STOP! Umkehren!"
    8.) Ich kann weder malen (also ÜBERHAUPT NICHT!), noch interessiere ich mich für Malerei.
    9.) Ich habe zwar ein gutes Musikverständnis, aber kann meine eigenen Ideen nicht umsetzen, weil meine Finger da nicht mitmachen.
    10.) Ich kann keinen ordentlichen Haushalt führen. Bei mir herrschen Staub, Dreck, Müll und Durcheinander.
    11.) Ich traue mich oft nicht, jemanden anzusprechen, obwohl bzw. gerade weil ich es unbedingt tun müßte.
    12.) Ich habe schon zigtausend mal mein Leben geträumt, aber nicht ein einziges Mal meinen Traum gelebt.
    13.) Ich habe kein Interesse an einer Karriere in meinem Berufsleben. Meinen Job würde ich bis zum Renteneintritt machen.
    14.) Ist der Fernseher aus, geht's im Kopfkino weiter.
    15.) Mein Vater meint, ich könne mir in meinem Alter so eine Vergesslichkeit wie seine (er dichtet sich fälschlicherweise schon seit über 10 Jahren Alzheimer an) gar nicht leisten.
    16.) Ich bin dick, weil ich mich zu wenig bewege.
    17.) Mich vor Mitternacht schlafen zu legen, hat keinen Zweck. Es kommt ganz selten vor, und ist dann auch nur in der Hälfte der Fälle von Erfolg gekrönt.
    18.) Ich schiebe alles mögliche auf, auch dringende Angelegenheiten.

    Reicht das für's Erste?

  4. #4
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 206

    AW: ADS Hypoaktiv Konkrete Symptome Theorie

    @Bummel77: Danke für Deine sehr ausführliche Liste

    Wie gut funktioniert bei Dir das Auswendiglernen - z.B. Vokabellernen? Behälst Du gelerntes Wissen gut?

    Ich vergleiche mal einige deiner Punkte mit mir:

    => Arbeitstempo: Wurde bei mir öfters in meinem ersten Job bemängelt, gilt bei mir aber nicht allgemein; Trägheit habe auch ab und an, aber kann auch das Gegenteil sein
    => Komme eigentlich nie zu spät, es sei denn die öffentlichen Verkehrsmittel machen Probleme; bin oft sogar bei Verabredungen als erstes vor Ort
    => Ich wollte eigentlich auch nie im Mittelpunkt stehen, wie es aktuell ist, bin ich mir nicht ganz sicher; im Privatleben habe damit kein Problem, aber beruflich usw. halte ich mich eher zurück
    => Malen kann ich auch nicht wirklich, wobei ich ab und an das ganz gerne könnte, um meine emotionale Welt auszudrücken
    => Musik: Will gerne E-Gitarre können, doch bekomme ich das nicht hin; bin sogar am Buch E-Gitarre für Dummys gescheitert - mir fehlt die Musiktheorie, kann nicht automatisieren und bekomme keine sauberen Töne hin beim Greifen; vermutlich wäre ein Tasteninstrument oder Schlagzeug besser für mich geeignet
    => Ordentlich sieht es bei mir auch nicht aus, habe keinen Antrieb zum Aufräumen: in der Küche stapeln sich Alktpapier, Gläser und anderer Müll, auf dem Schreibtisch das Papier (mitlerweile zwar in Kästen einsortiert, aber der Weg in die Ordner von da ist noch weit) - Aufräumen klappt am besten wenige Stunden bevor ich Besuch erwarte
    => Habe auch Hemmungen jemanden anzusprechen, besonders beim Erstkontakt bei der Partnersuche in der realen Welt (Angst vor Korb); auf der Arbeit sind auch noch leichte Hemmungen vorhanden - gar keine Probleme habe ich damit, jemanden auf offener Straße anzusprechen, um ihn nach der Uhrzeit oder nach dem Weg zu fragen - ist der Erstkontakt jedoch hergestellt im Privatleben, bin ich mittlerweile alles andere als schüchtern und könnte jemanden sogar totlabern, war aber früher nicht so (wenn ich neu in Gruppen bin, beobachte ich erst sehr still und werde dann mit der Zeit immer 'dominanter')
    => In dem Sinne beruflich Karriere zu machen, dass man in einem Unternehmen in der Hierarchie aufsteigt, hatte ich auch nie wirklich; hauptsache das Einkommen stimmt und ich komme klar, gehe nur hin, um das Geld zu besorgen, welches ich zum Überleben benötige, das wars; am liebsten würde ich unabhängig sein, mag keine Abhängigkeiten
    => Vor Mitternacht komme ich auch nicht ins Bett; die Frage, ob ich schlafen könnte, wenn ich früher ins Bett gehen würde, kann ich zur Zeit nicht beantworten ^^

  5. #5
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 40
    Forum-Beiträge: 1.008

    AW: ADS Hypoaktiv Konkrete Symptome Theorie

    Wie gut funktioniert bei Dir das Auswendiglernen - z.B. Vokabellernen?
    Es gibt Sachen, die ich auswendig kann, vor allem Liedtexte...
    Auf Kommando auswendig lernen, besonders Vokabeln geht bei mir schief.
    Angeeignetes Wissen (historisch, geographisch, naturwissenschaftlich, beruflich, Erlebtes,...) behalte ich mir z.T. so gut, daß ich immer wieder Leute damit erschrecke.

    Trägheit habe auch ab und an, aber kann auch das Gegenteil sein
    Wenn's das Gegenteil ist, laß mich raten: dann agierst Du hektisch? Ich nenne das dann die "Panikmethode". Man setzt sich selbst unter Adrenalin, und alle wollen einen wieder beruhigen...

    Musik: Will gerne E-Gitarre können, doch bekomme ich das nicht hin; bin sogar am Buch E-Gitarre für Dummys gescheitert - mir fehlt die Musiktheorie, kann nicht automatisieren und bekomme keine sauberen Töne hin beim Greifen; vermutlich wäre ein Tasteninstrument oder Schlagzeug besser für mich geeignet
    An Gitarrenbüchern würde ich auch kläglich scheitern.
    Wenn Du Töne und ihre Relation zueinander verstehst bzw. spürst, dann lernst Du (welches Instrument auch immer) durch probieren und drauflosspielen.
    Bei mir haben die Töne einer Oktave alle Nummern, ähnlich wie die Intervalle im Musikunterricht. Ich habe schon - bevor ich zwei Töne nacheinander spiele - im Kopf wie sich ihr Tonabstand anhört. Greife ich daneben merke ich das schmerzlich...
    Schlagzeug wäre bei mir die absolute Katastrophe, allein schon wegen der Bewegungskoordination...

    Habe auch Hemmungen jemanden anzusprechen, besonders beim Erstkontakt bei der Partnersuche in der realen Welt (Angst vor Korb); auf der Arbeit sind auch noch leichte Hemmungen vorhanden - gar keine Probleme habe ich damit, jemanden auf offener Straße anzusprechen, um ihn nach der Uhrzeit oder nach dem Weg zu fragen - ist der Erstkontakt jedoch hergestellt im Privatleben, bin ich mittlerweile alles andere als schüchtern und könnte jemanden sogar totlabern, war aber früher nicht so (wenn ich neu in Gruppen bin, beobachte ich erst sehr still und werde dann mit der Zeit immer 'dominanter')
    Kann ich z.T. nachvollziehen, mit folgenden Unterschieden:
    Jemanden auf offener Straße ansprechen, um nach Uhrzeit oder Weg zu fragen fällt mir besonders schwer.
    Bei einem bereits hergestellten Kontakt kann ich zwar einstweilen auch sicherer kommunizieren, kann mich aber erneut schwer tun, wenn es um eine "Kontaktwiederaufnahme" geht, oder aber ein unangenehmes Thema.

    Ich hänge mich dann daran auf, ob überhaupt, wann, wo und wie es richtig ist, diese andere Person anzusprechen. Ist die "Zentrifugalkraft" groß genug, um aus dem Gedankenkarussell auszubrechen, dann spreche ich den Menschen an. Ansonsten erwecke ich den Einduck, die andere Person arrogant zu ignorieren... oder zu meiden, als hätte ich was ausgefressen, worüber ich nicht reden könnte bzw. wollte...

    hauptsache das Einkommen stimmt und ich komme klar, gehe nur hin, um das Geld zu besorgen, welches ich zum Überleben benötige, das wars; am liebsten würde ich unabhängig sein, mag keine Abhängigkeiten
    Rightyright! Abhängikeit mag ich auch nicht, und das ist universalperspektivisch zu verstehen.
    Sobald ich darüber nachdenke, wieviel Geld ich zum überleben bräuchte, geht das große Kopfkino los... am Ende muß ich meistens Milliardär oder sowas sein, damit ich auch in jedem Winkel abgesichert bin, gegen alle möglichen negativen Entwicklungen und Schicksalsschläge. Natürlich denk ich dann auch schon daran, daß ich soviele Rücklagen benötige, um nicht nur meinen eigenen Hintern zu retten, sondern auch mir nahestehende Personen. Und weil ich da schnell vom hundertsten ins tausendste komme, und jedem anderen ja auch noch das Schicksal entgegenschlagen kann, ist klar: der alleinige Gewinn des Weltrekord-Jackpots im Lotto ist auf gut bundesmuttideutsch ALTERNATIVLOS!
    Oft kommt es dann vor, daß ich dann wieder von vorne anfange: "Aber nein! Superreich will und muß ich doch gar nicht werden! Ich will/muß ja nur so und so viel... und wenn das dies und das dazukommt..." ...ja dann beginnt die ganze Spirale wieder...

  6. #6
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 109

    AW: ADS Hypoaktiv Konkrete Symptome Theorie

    Also deine Megagier kann ich echt nicht verstehen Bummel ! Ich habe auch drüber nachgedacht und 25 Millionen Euro waren wirklich dicke ausreichend und aber auch die einzig sichere Variante.

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 19

    AW: ADS Hypoaktiv Konkrete Symptome Theorie

    Hallo Maulbeere,

    ich bin auch eine von den Hyperaktiven ADSlerinnen. Das mit dem viel zu früh erscheinen, kenne ich allzu gut. :-) Ich habe eine höllische Panik davor zu spät zu kommen, weil mich das fix und fertig macht. Da ich jedoch Zeit total schlecht einschätzen kann, plane ich für eine Strecke von 10 Kilometern gerne mal eine halbe Stunde Zeit ein.

    Meine Hauptproblem sind:
    - Die innerer Unruhe
    - das ständige Gedankenkreisen
    - das "Abrutschen" in Traumwelten
    - die schlechte Konzentration bei Dingen, die mich nicht interessieren
    - das ich unglaublich lange brauche , bis ich mal in die Gänge komme
    - mich unglaublich schnell ablenken lasse
    - totale Überforderung, wenn sich viele Menschen gleichzeitig unterhalten
    - dass ich mir etwas fest vornehme und dann doch nicht mache
    - dass ich total vergesslich bin
    - dass ich Buchstaben beim Tippen vertausche
    - und dass irgendwer innerhalb von Stunden alles wieder durcheinander bringt, was ich mühevoll aufgeräumt habe

  8. #8
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 206

    AW: ADS Hypoaktiv Konkrete Symptome Theorie

    Bummel77 schreibt:
    Es gibt Sachen, die ich auswendig kann, vor allem Liedtexte...
    Auf Kommando auswendig lernen, besonders Vokabeln geht bei mir schief.
    Angeeignetes Wissen (historisch, geographisch, naturwissenschaftlich, beruflich, Erlebtes,...) behalte ich mir z.T. so gut, daß ich immer wieder Leute damit erschrecke.
    Auch Liedtexte oder Witze bleiben bei mir einfach überhaupt nicht hängen. Ich habe allgemein mit dem Abspeichern im Langzeitgedächtnis ein Problem. Als hätte ich einen Kabelbruch zwischen Kurz- und Langzeitgedächtnis Wenn ich im Forum so lese, komme ich mir mit der Problematik so alleine vor, hm..

    Beim Vermögen bin ich nicht ganz so gierig wie Du, Bummel77. Ich brauche nur ein kleines Häuschen mit großem Garten für Selbstversorgung und der Möglichkeit einen Teil weiterzuverkaufen (Obst z.B.). Dann aus Vermögen etwa monatlich 2500,- Netto als Einnahmen, um mich abgesichert zu fühlen. Eine kleine Rücklage für Notzeiten wäre sicherlich auch noch ganz gut und als Altersabsicherung. Damit wäre ich schon zufrieden

    Mein Musikverständnis ist denke ich nicht so gut wie Deines. Ohne Medikamente, bin glaube ich dafür nicht wach genug. Und die Gedächtnisprobleme spielen überall bei mir eine große Rolle. Probleme mit gegenstädnlicher Vergesslichkeit habe ich wiederum fast gar nicht, bin da recht kontrolliert. Es sei den wie letzte Woche, wo mich die Medikamente so benebelt haben, dass ich an einem Tag meinen Pullover in der Bahn vergessen habe, fast meinen Bibliotheksausweis liegen lassen habe und auch mein T-Shirt vergessen hatte einzustecken, was ich bemerkte, als ich beim Fitnessstudio ankam.

  9. #9
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 206

    AW: ADS Hypoaktiv Konkrete Symptome Theorie

    @Sandstern: Danke für Deinen tollen Beitrag

    Ich vermute Du meintest, dass Du auch eine von den hypoaktiven ADSlerinnen bist?

    Ja, ich komme auch immer sehr ungerne zu spät. Versuche notfalls mit Tricks die Pünktlichkeit dennoch zu bewahren. Im Notfall gehe alle Alternativen im Eiltempo im Kopf durch, um noch eine Lösung zu finden und gehe dann voll auf Speed ^^

    Wie ist es bei Dir mit den Gedächtnisfähigkeiten?

  10. #10
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 76

    AW: ADS Hypoaktiv Konkrete Symptome Theorie

    Maulbeere schreibt:
    Auch Liedtexte oder Witze bleiben bei mir einfach überhaupt nicht hängen. Ich habe allgemein mit dem Abspeichern im Langzeitgedächtnis ein Problem. Als hätte ich einen Kabelbruch zwischen Kurz- und Langzeitgedächtnis Wenn ich im Forum so lese, komme ich mir mit der Problematik so alleine vor, hm..
    Nein bist du nicht, mir ergeht es auch so. Und ich denke mal anderen auch.

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Ordnungs-Theorie
    Von Becky84 im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 27.04.2011, 10:32
  2. Erfahrungen - eine Theorie
    Von ck2109 im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 6.07.2010, 23:20

Stichworte

Thema: ADS Hypoaktiv Konkrete Symptome Theorie im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum