Seite 2 von 2 Erste 12
Zeige Ergebnis 11 bis 13 von 13

Diskutiere im Thema Welche dieser Beschwerden passen zu ADS? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #11
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 12

    AW: Welche dieser Beschwerden passen zu ADS?

    Hallo!

    Das überrascht mich doch jetzt etwas, dass so viele dieselben Symptome haben.
    Das ist irgendwie entmutigend. Ich meine ich hatte schon früher das Gefühl, dass bei
    mir irgendwas einfach nicht normal ist. Ich habe zum Beispiel sehr wenig Interessen
    und Sachen die mich nicht interessieren kann ich mir auch nicht merken, selbst wenn ich
    muss. Das ist sehr negativ, denn ich vergesse einfach alles selbst wenn es für mich schädlich
    ist. Wenn ich zum Beispiel Dinge lernen muss, die mich nicht interessieren, dann kann ich
    mir diese kurzfristig zwar reinprügeln aber ebenso schnell ist alles wieder weg.
    Selbst wenn ich etwas in einem Buch lese und mir denke, dass ich das besser behalten sollte
    bleibt es einfach nicht drin!
    Ich habe oft sogar Angst, ob bei mir im Hirn irgendwas nicht stimmen könnte, aber ich habe schon
    paar MRTs machen lassen die waren alle normal. Ich kann nicht einfach mal irgendetwas zu Ende
    durchdenken und wenn ich es verstanden habe bei mir abspeichern, das geht nicht!
    Es gibt sehr viele Dinge, zum Beispiel Mathe und solche Sachen, bei denen ich sowieso lange brauche
    um sie nachvollziehen und verstehen zu können. Aber selbst wenn ich sie irgendwann verstanden
    habe ist alles auch ganz schnell wieder weg und dann fange ich praktisch wieder bei 0 an!
    Zeug was ich vor 3 oder 4 Jahren gelernt habe ist komplett weg. Und das ist einfach nicht normal.
    Ich komme mir oft wie ein Freak vor und würde gerne mal andere Leute fragen wieviel die noch
    von vor paar Semestern wissen aber das kann ich nicht tun das wäre zu peinlich und ich glaube auch
    nicht, dass bei denen auch alles weg ist.

    Habt ihr das auch? Ich frage mich wenn man alles vergisst wie soll man dann jemals irgendwas erreichen? Es gibt viele Berufe in denen man sich sowas überhaupt nicht erlauben kann. Ein Arzt
    zum Beispiel kann unmöglich einfach Grundlagen vergessen, die er Anfang seines Studiums mal gelernt hat. Es gibt so viele Leute die scheinbar ein riesiges Wissen haben und sich an alle möglichen Bücher erinnern können die sie mal gelesen haben. Das ist total deprimierend.

    Ich habe zuhause unzählige Bücher die ich fürs Studium lesen musste (oder meistens fliege ich über die Seiten und suche einfach nach Stichwörtern und Passagen die für mich wichtig sind) und ich mache dann Notizen an den Rand. Wenn ich jetzt Bücher aufklappe die ich mal durchforstet habe dann sind da überall Notizen und Anstriche am Rand und ich erinner mich an nichts davon! Es ist so als wäre das alles von jemand anderem!

    Ich habe auch überhaupt keine Geduld irgendwas zu lesen. Wenn ich zum Beispiel Texte lesen muss die mich nicht interessieren die ich aber lesen und verstehen muss dann bin ich total ängstlich und mache mir so viele Notizen dass meine Textzusammenfassungen am Ende halb so lang sind wie der Originaltext weil ich immer Angst habe dass ich was wichtiges vergessen könnte. Das ist für mich die reinste Qual.

    Und wenn ich für Prüfungen lernen muss dann ist es immer reines stupides Auswendiglernen.
    Ich weiß auch nicht, ob das normal ist. Von meiner Mutter weiß ich, dass sie auch immer auswendig gelernt hat. Aber normalerweise ist es doch viel einfacher, wenn man etwas versteht und es dann nicht auswendig zu lernen braucht.

    Das wirklich Deprimierende bei der Sache ist, dass ich zwar Zeug lernen muss was aber nutzlos ist und was ich sowieso wieder vergesse. Wenn ich mit dem Studium fertig bin dann ist da nicht mehr viel übrig. Ich habe dann eigentlich kaum was gelernt was ich später verwenden kann weil ich alles wieder vergesse. Mir macht das unheimlich zu schaffen. Das Selbstwertgefühl geht dadurch massiv in den Keller. Man kommt sich vor wie ein Stümper. Ich bewundere Leute, die viel Wissen und Fortschritte machen und sich mehr Wissen aneignen aber wie soll man sich mehr Wissen aneignen, wenn man nichts behält? Ich weiß nicht woran das letztlich liegt aber es ist extrem einschränkend. Mir kommt es irgendwie fast vor wie eine Behinderung. Ich habe das Gefühl einfach nicht so zu funktionieren wie anderes es können oder wie es von einem erwartet wird.
    Auch in der ADH
    Geändert von steve8 (23.09.2014 um 01:18 Uhr)

  2. #12
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 12

    AW: Welche dieser Beschwerden passen zu ADS?

    Auch in der ADHS Ambulanz habe ich versucht meine Symptome genau zu schildern und hatte das Gefühl, dass man mich nicht wirklich verstand bzw. dass das eigentlich sinnlos war.
    Es hieß dann auch, dass solche Symptome auch von anderen Erkrankungen kommen können wie Depression, Schizophrenie usw. aber das hilft mir auch nicht wirklich. Ich fange deswegen ja nicht an einfach mal Antipsychotika zu testen, um zu sehen was dann passiert.

    ---

    Zur ADHS Diagnose:

    Ich war in einer Ambulanz. Dort wurden Konzentrationstests gemacht am Computer. Da schnitt ich unterdurchschnittlich ab. Es wurde auch ein Kurzgedächtnistest gemacht wo man verschiedene Listen
    mit Objekten genannt bekam und zuerst musste man die erste Liste wiederholen und dann kam die nächste Liste und dann musste man wieder die erste Liste wiederholen usw. Da schnitt ich auch schlecht ab.
    Dass mein Kurzzeitgedächtnis nicht gut ist wusste ich aber auch vorher schon.
    Besonders wenn ich unter Druck bin funktioniert es ganz schlecht. Zum Beispiel wenn in der Schule
    im Sportunterricht irgendwelche Anweisungen gegeben wurden dann konnte ich mir das nicht merken.
    Aber beim ADHS Test selbst fühlte ich mich entspannt ich glaube also nicht dass es am Druck lag.

    Nach diesem Test der zeigte, dass meine Konzentration schlecht ist musste ich dann Fragebögen ausfüllen. Manche Symptome passten, andere wiederum nicht. Diese Überdrehtheit/Reizüberflutung hatte ich schon als Kind das weiß ich genau. Ich hatte als Kind aber auch schon Angst und OCD.
    Ich habe auch ein großes Bedürfnis nach Ruhe. Ich muss oft abends wenns dunkel ist draußen rumlaufen einfach um einen klaren Kopf zu bekommen. Tagsüber würde das nicht gehen da würde mich das Licht und der Lärm nur stressen.

    Ich wurde dann gefragt ob ich in der Kindheit schon Probleme hatte oder hyperaktiv war was ich verneinte. In der Schule lief alles ganz gut. Da war das Leben ja auch einfach und geregelt. Ich wünschte das Leben wäre noch mal so einfach.
    Es hieß dann ich solle Medikinet Adult probieren. Ich fing dann an mit 5mg und dann wurde langsam gesteigert. Ich wußte aber auch nicht was ich erwarten soll oder wie ich erkennen kann ob es wirkt. Ich hatte sehr hohe Erwartungen weil mir ein Neurologe mal sagte, dass es wäre als würde ein Vorhang geliftet. Aber sowas habe ich nie erlebt auch nicht mit höheren Dosen.
    Ich habe alle Dosen durch von 5mg - 20mg Einzeldosis MA. Jetzt nehme ich meistens 10mg oder 20mg Einzeldosis.
    Ich kann aber nicht sagen, dass dadurch alle Symptome weg sind. Ich bin eigentlich immer noch anfällig in genau diese destruktiven Verhaltensweisen zu geraten.
    Aber da es ja keine Alternativen für MPH gibt kann ich ja nicht viel anderes machen. Elontril habe ich schon gegen Depressionen getestet und das brachte nichts.

    Ich nehme MA jetzt weil ich keine Alternative habe und nach den negativen Tests noch weniger Zutrauen in mich selbst habe. Aber so wie bei vielen hier die schreiben, dass bei ihnen durch MPH alles
    besser wurde ist es bei mir leider nicht.

  3. #13
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 76

    AW: Welche dieser Beschwerden passen zu ADS?

    In vielen Dingen sehe ich mich in deinem Text. Es war anstrengend den Text zu lesen, was keine Kritik darstellen soll.

    Ich hasse Shoppen, zu viele Menschen bin Antriebslos. Wenn ich dann aber meinen inneren Schweinehund besiegt habe, werde ich reizbar weil es dann nicht schnell genug vorwärts geht. Bin sehr vergesslich, kann mir Unterhaltungen selten merken. Oftmals stehe ich dann da und frag mich selbst worum es eigentlich geht.

    Ich koche recht gerne, da bin ich auch sehr motiviert. Nur wenn ich durch meine Kinder abgelenkt werde weiss ich nicht mehr was für Zutaten rein kommen. Muss dann erst wieder nachschauen. <-Nervt total. Und alleine will ich das machen. schubse meine Frau und die Kids dann aus der Küche. (Meine grosse ist 10 Jahre, will mitmachen aber es macht mich unheimlich nervös weil es mir zu langsam geht).

    Verdammt, hab den Rest vergessen den ich noch schreiben wollte. Mein mittlerer wollte etwas Trinken...

Seite 2 von 2 Erste 12

Ähnliche Themen

  1. Welche Medikamente nehmt ihr wegen psychischen Beschwerden (2. Umfrage)
    Von Alex im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 5.05.2011, 12:23
  2. Welche Medikamente nehmt ihr wegen psychischen Beschwerden?
    Von Alex im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 3.12.2010, 21:21
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 17.10.2008, 22:50

Stichworte

Thema: Welche dieser Beschwerden passen zu ADS? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum