Seite 1 von 4 1234 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 37

Diskutiere im Thema Selbstmitleid 123 im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    reloaded

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 2.492

    Selbstmitleid 123

    So.
    Wir respektieren Paukipauls Bitte und versammeln uns jetzt hier.

    Ich kopier grad noch meinen letzten Beitrag rüber und dann reden wir weiter. Ist super spannend und wir sollten jetzt nicht aufhören. OK?

    bis gleich, Pepper

    - - - - - - - - - - Beiträge zusammengeführt (< 3 Minuten Zeitunterschied) - - - - - - - - - -

    Leute, ich habe Wut nie erlebt. Ich hatte sie ganz tief in mir vergraben.

    das bedeutet auch, ich wusste nicht, ob ich es schaffe, die im Rahmen zu halten.

    und ich hatte auch nie gelernt,mich selber zu beruhigen.

    ich konnte mich als Kind nur noch über Schläge beruhigen. Das ging so weit, dass ich ohne Schläge nicht mal mehr einschlafen konnte.

    das war die Hölle! Die ganze Wut und den Hass plötzlich zu fühlen.
    das ist etwas total anderes, als wütend sein.
    da war die gesammelte Wut aus meiner Kindheit. Wie eine Explosion.

    und dann stand ich da und wusste was richtig und falsch ist. Dass ich erwachsen bin. Und die Wut war aus der Kindheit. Und das Kind war wütend! Und ihr wisst, wie wütend Kinder sein können!

    das hab ich sicher einen Monat gefühlt. Horror.

    jetzt kann ich auch wütend sein. Aber das ist sozusagen Alltagswut. Und die holt einen aus der Lähmung, hilft einem sich abzugrenzen und kann produktiv sein.

    es gibt von jedem Gefühl verschiedene Qualitäten...




    Wir waren gleich zeitig, happy!

    wenn man als Kind es aber nicht gelernt hat, nicht fühlen kann, dann ist es schwer zum Einen das Gefühl zu erkennen, dann es nicht als bedrohlich, verboten, krank usw werten zu müssen und dann es zu händeln, auf eine gesunde Art und es dann wieder gehen zu lassen.

    Kind: aus? Da?

    später: aus wieder weg gegangen?

    ich bin neidig auf die Freiheiten, die sich mein Mann hier immer schon einfach genommen hat.

    so: heute abend bin ich nicht da

    hab das mal in der Paar Therapie offen gesagt.

    daraufhin war mein Mann entsetzt, wie ich neidig sein kann! Das hat er bis heute nicht verkraftet! Das ist schon hart für mich, weil ich finde, das kann man schon mal zugeben.

    aber jetzt bin ich glatt unanständig mit diesem Gefühl

    gesellschaftliche Normen, aaah...

  2. #2
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 5.925

    AW: Selbstmitleid 123

    Entgegen happys Meinung, die ich sehr schätze, sehe ich bei mir zumindest, dass ich unter Selbstmitleid nicht für mich sorgen konnte, das sollten gefälligst andere für mich machen. Unabhängig jetzt mal von der Schuldfrage, obwohl in der Phase - für mich - alle anderen Schuld waren, an allem Möglichen und auch Unmöglichen. Das ging erst unter Selbstmitgefühl, was ich übrigens auch nicht als Paradoxum sehe. Auch wenn ich selbst fühle, warum sollte ich nicht auf anderer Ebene auch mit mir selbt mitfühlen können?

    In wie weit soll Neid förderlich sein? Ich bin ziemlich neidfrei, wie ich immer mal wieder feststelle. Ich freue mich mit anderen oft einfach mit. Das von pepper beschriebene - als Neid wahrgenommene - Erlebnis, würde ich eher in die Ecke "ungerechtes Behandeln / Gerechtigkeitsgefühl" packen.


    123pepper:
    Ich frage nur, weil ich ein etwas kompliziertes Verhältnis zur Wut habe. Meine Mutter habe ich erst später wütend erlebt und meinen Vater bis heute nicht. Wut macht ihn hilflos, wenn ich das so umschreiben kann. Er reagierte zumindest auf Wut von anderen - so wie ich es erlebt habe - grundsätzlich hilflos. Daher kam mir als Kind meine innere Wut immer "seltsam" vor. Ich fühlte mich irgendwie anders, vielleicht könnte man es mit "kaputt - im Sinne von da ist etwas zu reparieren" umschreiben. Zumal meine Wut sehr extreme Formen annahm.
    Geändert von ChaosQueeny (15.09.2014 um 21:11 Uhr)

  3. #3
    mit Nebenwirkung

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 48
    Forum-Beiträge: 4.672

    AW: Selbstmitleid 123

    Hmmm.... so ne Splittung schafft jetzt sicher Durcheinander.....
    Kommt mir auch gerade so vor, als ob mitten in der Diskussion ein Teil, der sich einig ist, aufsteht und ins Nebenzimmer geht.....
    Aber auch DAS, ist nur meine bescheidene Meinung

    - - - - - - - - - - Beiträge zusammengeführt (< 3 Minuten Zeitunterschied) - - - - - - - - - -

    Upsi.... hatte deinen Beitrag nicht gesehen Queeny.... führe ich mir aber nach dem Essen noch zu Gemüte .... auch wenn es vllt nicht meiner Meinung entspricht

  4. #4
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 5.925

    AW: Selbstmitleid 123

    Naja, wenn Paul das so wünscht und er gebeten wurde, dass in einem anderen Thread so zu halten, dann würde ich denken, dass das okay ist.

    Guten Hunger, happy.

  5. #5
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.418

    AW: Selbstmitleid 123

    So jetzt mal komme ich auch hier:

    @ Happypill: Ich stimme dich zu! Ich finde, ohne alle unsere Gefühlen fühlen zu dürfen, können wir uns auch nicht richtig entwicklen... Als ich sehr oft gejammert hatte, im Selbstmitleid gebadet hatte, hatte ich immer auf Dach bekommen, obwohl ich wusste, es war wichtig für mich zu fühlen was ich fühle... Um raus zu kommen, muss man zuerst es voll auskostet bis man davon echt genug hat. Dann ändert ma von selbst etwas... Nun, als ich wütend bin und es sage, bekomme ich kommische Weise weniger auf Dach...

    Naja, wenn Paul das so wünscht und er gebeten wurde, dass in einem anderen Thread so zu halten, dann würde ich denken, dass das okay ist.
    Ja, und wenn wir auf sein Wunsch eingehen, sollte er doch von ayapapthread auch verschwinden...

  6. #6
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 5.925

    AW: Selbstmitleid 123

    MJ:
    Naja, für eine gewisse Zeit mag Selbstmitleid und Jammern okay sein, aber wenn da jemand nach über einem Jahr nicht rausgekommen ist oder gar für den Rest seines Lebens darin badet, dann scheint mir das mit den Phasen (von happy) und auch das volle Auskosten (von dir) mehr als ausgereitzt, bzw. als nicht existent.

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 243

    AW: Selbstmitleid 123

    Wütend bin ich eigentlich nie, das war auch ein kleines Problem bei der Diagnose, als Die Frau mir Fragen danach stellte.

    Ich bin dagegen sehr verwirrt, wenn jemand wütend auf MICH ist. Das ist wie ein Schock für mich.

    Ich denke, vielleicht verstehe ich deswegen solchen diffusen sachen wie Selbstmitleid nicht.

    Wenn ich würend auf was sein sollte (weil, in Situationen, wo ich denke, das andere wütend wären - wenn was kaputt geht, man geschlagen wird, etc.)

    wenn ich wütend sein sollte, bin ich einfach nur verwirrt, was das jetzt soll, und beuge mich dann ganz fatalistisch meinem Schicksal, also, denke:

    "na das war ja klar, daß das schiefgeht. na, dann isses halt so."

    das wär auch noch nich so schlimm, aber ich geb mir dann auch viel weniger mühe, wenn immer alles schief geht.

  8. #8
    reloaded

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 2.492

    AW: Selbstmitleid 123

    ChaosQueeny schreibt:
    Entgegen happys Meinung, die ich sehr schätze, sehe ich bei mir zumindest, dass ich unter Selbstmitleid nicht für mich sorgen konnte, das sollten gefälligst andere für mich machen. Unabhängig jetzt mal von der Schuldfrage, obwohl in der Phase - für mich - alle anderen Schuld waren, an allem Möglichen und auch Unmöglichen. Das ging erst unter Selbstmitgefühl, was ich übrigens auch nicht als Paradoxum sehe. Auch wenn ich selbst fühle, warum sollte ich nicht auf anderer Ebene auch mit mir selbt mitfühlen können?

    In wie weit soll Neid förderlich sein? Ich bin ziemlich neidfrei, wie ich immer mal wieder feststelle. Ich freue mich mit anderen oft einfach mit.


    123pepper:
    Ich frage nur, weil ich ein etwas kompliziertes Verhältnis zur Wut habe. Meine Mutter habe ich erst später wütend erlebt und meinen Vater bis heute nicht. Wut macht ihn hilflos, wenn ich das so umschreiben kann. Er reagierte zumindest auf Wut von anderen - so wie ich es erlebt habe - grundsätzlich hilflos. Daher kam mir als Kind meine innere Wut immer "seltsam" vor. Ich fühlte mich irgendwie anders, vielleicht könnte man es mit "kaputt - im Sinne von da ist etwas zu reparieren" umschreiben. Zumal meine Wut sehr extreme Formen annahm.
    Wenn ich eigenständig sein wollte, mich durchsetzen, wurde meine Mutter "fuchsteufelswütend" auf mich. Und dann bin ich verhaut worden. Oder ins dunkle Kammerl gesteckt worden.
    Wohin sollte ich mit meiner Wut? Ich wusste immer, dass sie unrecht hat und man mit Kindern so nicht umgehen darf. Aber wie sollte ich mit Schlägen umgehen.

    Ich hab wohl ein Trauma, weil ich als Baby mal im Heim war. Meine Eltern wollten Urlaub machen und haben mich im Alter von 2 oder 3 Monaten da mal für 2 Wochen abgegeben.
    Damit hatte ich immer eine irrsinns Verlustangst.

    Andere Kinder lehnen sich vielleicht irgendwann mal auf, aber nicht ein Kind, das schon mal "ausgesetzt" war.

    Also hab ich verdrängt. Gegen ihre Wut und Gewalt und Lautstärke war ich hilflos. Hab mich abgeschaltet. Meine Analytikerin hat mal gesagt, anders wäre ich verrückt geworden...

    Ja. Und kann hat sich die Wut wieder frei gekämpft und war mit 41 wieder da. Frisch, saftig und potent....

  9. #9
    reloaded

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 2.492

    AW: Selbstmitleid 123

    mj71 schreibt:
    So jetzt mal komme ich auch hier:

    @ Happypill: Ich stimme dich zu! Ich finde, ohne alle unsere Gefühlen fühlen zu dürfen, können wir uns auch nicht richtig entwicklen... Als ich sehr oft gejammert hatte, im Selbstmitleid gebadet hatte, hatte ich immer auf Dach bekommen, obwohl ich wusste, es war wichtig für mich zu fühlen was ich fühle... Um raus zu kommen, muss man zuerst es voll auskostet bis man davon echt genug hat. Dann ändert ma von selbst etwas... Nun, als ich wütend bin und es sage, bekomme ich kommische Weise weniger auf Dach...

    Ja. Du bist griffiger geworden. Man kann klarer mit dir umgehen!







    Ja, und wenn wir auf sein Wunsch eingehen, sollte er doch von ayapapthread auch verschwinden...
    Und jetzt sind wir ein gutes Vorbild und lassen das jetzt ruhe, sonst geht das wieder los! Bitte!!

    - - - - - - - - - - Beiträge zusammengeführt (< 3 Minuten Zeitunterschied) - - - - - - - - - -

    Nicht motzen Leute, ich habe Paul ausdrücklich eingeladen!

  10. #10
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.418

    AW: Selbstmitleid 123

    @ ChaosQueeny: Ja es gibt Menschen die es tuen, aber es hilft ihnen nicht wenn man ihnen verbietet im Selsbtmileid zu baden... Man muss auch nicht umbedingt alles anhören wenn es nervt und der Rest ist wohl sein legen... Hinten so ein Verhalten ist oft viel mehr als man denkt... Eine Trauma, zu beispiel.

    - - - - - - - - - - Beiträge zusammengeführt (< 3 Minuten Zeitunterschied) - - - - - - - - - -

    Puh, es geht schnell hier! Ich habe 3 mal versucht mein Text zu schicken, ist immer etwas dazwischen gekommen... Aber so spannend!

Seite 1 von 4 1234 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Selbstmitleid
    Von Paukipaul im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 50
    Letzter Beitrag: 15.09.2014, 21:07
  2. Selbstmitleid
    Von David im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 16.08.2009, 01:47

Stichworte

Thema: Selbstmitleid 123 im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum