Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 28

Diskutiere im Thema Weshalb wächst sich ADHS bei manchen Kinder aus ? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #11
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 28
    Forum-Beiträge: 186

    AW: Weshalb wächst sich ADHS bei manchen Kinder aus ?

    Meine Theorie: ADHS wächst sich nicht aus. Das ist Unsinn.

    Aber

    1. Die Symptomatik ändert sich manchmal. Vom typischen "Störer" zum unauffälligeren Träumer
    2. ADHS wird immer mal wieder auch zu unrecht diagnostiziert, weil Kinder bestimmte Symptome zeigen. Bei denjenigen, bei denen die Symptome tatsächlich verschwinden und sich nicht nur ändern, dürfte das der Fall gewesen sein. Immerhin reift mit dem Alter der Verstand und es kommt meist zu einer Trennung von dem möglicherweise problematischen Kindheitsumfeld.

  2. #12
    N o r d f r a u

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 62
    Forum-Beiträge: 8.212

    AW: Weshalb wächst sich ADHS bei manchen Kinder aus ?

    Also, das müssten wir jetzt ein bisschen in das Gehirn gucken, aber ich bin nur Laie und heute schon
    recht müde. Deshalb kann ich jetzt die Geschichte von den Dopamin-Transportern nicht aufschreiben.
    Es wird ja vermutet, dass in der Pubertät das Gehirn umgebaut wird und die Anzahl der
    Dopamin-Transporter verringert wird. Manch einer, der als Kind "hyperaktiv" war, ist dann als
    Erwachsener unauffällig. (In unserer Selbsthilfegruppe sprachen wir immer von Dritteln, ein
    Drittel ist als Erwachsener unauffällig, ein Drittel hat in bestimmten Bereichen (z. B. "langweilige
    Arbeit, Partnerschaft) seine Schweirigkeiten und ein Drittel hat massive Probleme und Komorbididäten.)

    Gute Begabung und ein ADHS-freundliches Umfeld wiederum sind ein Schutzfaktor, deshalb
    werden eben manche erst spät diagnostiziert. Mir wurde nach dem ersten Test gesagt, "Sie haben
    ADHS, aber Sie haben auch viele Ressourcen". Wenn aber die Kompensationsstrategien ausgeschöpft
    sind, dann wird's Zeit dageben zu steuern, bevor man ausbrennt, und das im wörtlichen Sinn.

    Und eins ist wohl auch gewiss, die Hirnreifung, die so bis Ende 50 aktiv sein soll, geht bei
    ADHS-Betroffenen langsamer vonstatten, deshalb wirken wir auch immer so herrlich jung.

    ADHS ist nun mal ein Kaleidoskop, nicht einfach zu fassen und erfassen.

  3. #13
    like a Hobo...

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Forum-Beiträge: 639

    AW: Weshalb wächst sich ADHS bei manchen Kinder aus ?

    Also ich muss schon zugeben, das auch ich in dem Glauben war, das das ADHS sich bei meinem Sohn in der Pubertät auswachsen wird.
    Als es dann anfing, das der Arzt darüber redete, das er bei mir ADHS vermutet, dann hat das mein Lebensgerüst extrem ins wanken gebracht.
    Ich? Ich werd nächstes Jahr 40.
    Kinder haben das. Und in der Pubertät geht das weg.
    Nun beschäftige ich mich ja nun seid Monaten mit dem Thema ADHS bei Erwachsenen. Dieses ist im Alltag und in den Medien ja lange nicht so present, wie bei Kindern.
    Ich bin überrascht, wie viele betroffen sind. Warum ist das im Alltag nicht spürbar?
    Warum ist das ein Tabu-Thema?
    Ich empfinde es zumindest als Tabu-Thema. Denn ich werde sowieso all zu oft verurteilt, weil ich meinen Sohn mit Drogen voll pumpe, anstatt mich mal um eine fundierte Erziehung zu kümmern.
    Ich trau mich gar nicht, es zu kommunizieren, das ich mit großer Wahrscheinlichkeit auch ADHS habe.

  4. #14
    OMMM-Beauftragte

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 5.742

    AW: Weshalb wächst sich ADHS bei manchen Kinder aus ?

    hm, es ist doch genau eben nicht der Fall, dass AD(H)S sich auswächst.

    Wie es Vorposter schon benannten, das Stichwort ist "kompensieren" - also Strategien lernen, die Probleme/problematischen Verhaltensweisen und Wahrnehmungsprobleme zu umschiffen.

    Die Aussage "den schlimmsten Teil könne man nach einem Jahr mit MPH wegbekommen" finde ich höchst unseriös!! Die Medikation kann helfen, dass man überhaupt erst Therapien in Angreff nehmen kann. Aber es kommen doch zig Faktoren zusammen, die den Verlauf der medikamentösen und psychologischen/psychotherapeutischen Behandlung beeinflussen! n!gefangen schon bei der Tatsache, dass man sich auf das Medikament überhaupt erst mal einlassen können muss bis zu dem Problem, dass andere mit dem Medikament gar nicht zurechtkommen.

    IonTichy schreibt:
    Laut gegenwärtigem wissenschftlichem Stand heißt es, dass "30 bis 60 %" (irgendwo sogar 80%, mein ich im Hinterkopf zu haben, aber ohne Garantie) der Betroffenen auch als Erwachsene noch ausgeprägte Symptome haben.

    Wie an den Reaktionen leicht zu erkennen ist, halten die meisten hier, einschließlich ich, das für ausgemachten Unfug.
    wen meinst du hier mit " Stand", also wen zitierst du damit.

    Und was stellst du in Frage? Meinst du, dass die Prozentzahl zu niedrig ist? Oder die Tatsache, dass Betroffene auch als Erwachsene noch ausgeprägte Symptome haben?

    Zweiteres ist doch offensichtlich - mir sind meine Symptome jedenfalls schon immer glaklar und ich halte sie mit nichten für ausgemachten Unfug! Im Gegenteil - ich bin doch jahrelang auf der Suche nach Hilfe gewesen, weil ich diese beknackten Symptome hatte und diese erst niemand einsortieren konnte ...

  5. #15
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 2.680

    AW: Weshalb wächst sich ADHS bei manchen Kinder aus ?

    sanatee schreibt:
    Ich bin überrascht, wie viele betroffen sind. Warum ist das im Alltag nicht spürbar?
    Oh, es ist schon "spürbar".
    Irgendwie muss der Arzt ja auch was gemerkt haben, sonst wäre er ja nicht auf diese Idee gekommen, oder?
    Die Frage ist, ob man darauf kommt bzw. bereit ist anzuerkennen, dass die damit zusammenhängenden Schwierigkeiten auf eine Störung zurückführbar sein könnten, die evtl. sogar "krankheitswert" haben.

    Warum ist das ein Tabu-Thema?
    Grade die Defizite bei AD(H)S werden gerne "moralisch" bewertet.
    Auch von uns selbst - wir haben es unser ganzes Leben lang so gehört.
    Es ist dann eine Charakterschwäche, man strengt sich nicht genug an,
    reiß dich halt mal zusammen,
    du bist zu faul, du könntest, wenn du wolltest,
    wie man ja auch schon gesehen hat, denn wenn du willst, dann kannst du auch

    und so weiter.

    Wenn man dann erstmals mit diesem AD(H)S ankommt, um anzudeuten, dass dahinter eine ernsthafte Störung liegt, kommt z.B. gleich die Unterstellung, jetzt alles mit AD(H)S "entschuldigen" zu wollen.

    Ich empfinde es zumindest als Tabu-Thema. Denn ich werde sowieso all zu oft verurteilt, weil ich meinen Sohn mit Drogen voll pumpe, anstatt mich mal um eine fundierte Erziehung zu kümmern.
    Ich trau mich gar nicht, es zu kommunizieren, das ich mit großer Wahrscheinlichkeit auch ADHS habe.
    Lass Dir Zeit damit.
    Wenn Du den Austausch mit anderen Betroffenen suchst, z.B. hier im Forum, dann gewinnst Du auch Sicherheit über Deine eigene Position.
    Und mit den Erfahrungen von anderen kannst Du auch überlegen, wem gegenüber Du das ansprichst, und wo lieber nicht.

  6. #16
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 2.680

    AW: Weshalb wächst sich ADHS bei manchen Kinder aus ?

    habitbreaker schreibt:
    wen meinst du hier mit " Stand", also wen zitierst du damit.

    Und was stellst du in Frage? Meinst du, dass die Prozentzahl zu niedrig ist? Oder die Tatsache, dass Betroffene auch als Erwachsene noch ausgeprägte Symptome haben?

    Zweiteres ist doch offensichtlich - mir sind meine Symptome jedenfalls schon immer glaklar und ich halte sie mit nichten für ausgemachten Unfug! Im Gegenteil - ich bin doch jahrelang auf der Suche nach Hilfe gewesen, weil ich diese beknackten Symptome hatte und diese erst niemand einsortieren konnte ...
    Hm - beim nochmal lesen sehe ich, dass genau die zitierte Stelle nicht eindeutig ist. Aus dem Zusammenhang mit dem übrigen Beitrag finde ich allerdings, dass ich recht eindeutig die Meinung vertrete, dass ADHS sich überhaupt nicht "auswächst", und die nicht-Sichtbarkeit von Symptomen vorwiegend auf (kraftraubende) Kompensationsstrategien oder ähnliches zurückzuführen sind.

    Für mich waren meine Symptome jedenfalls nicht immer glasklar. Sie waren da, haben mir Probleme gemacht.
    Ich hatte keine Ahnung, wie damit umzugehen.
    Die Begleitung zu Kompensationsversuchen waren dabei oft genug schlicht die Leugnung, dass sie als eigenständiges Problem existieren.
    Ich habe gefälligst normal zu sein und als normal zu funktionieren. Das war, denke ich, für mich auch ein Selbstschutzmechanismus.
    Hat natürlich nie wirklich geklappt.

    Daher finde ich sehr nachvollziehbar, sich selbst trotz eklatanter Probleme als "nicht-betroffen" zu beschreiben.
    Das wird nicht bei jedem so sein. Aber wir reden ja von Verteilungen und Prozenten.

    Mit den oben erwähnten "objektivierbaren" Problemen (die nicht individuell "objektivierbar" sind, aber eben kennzeichnend für das Kollektiv) würde ich mit meiner Biografie jedenfalls schon zu einer Erhöhung der "Punktzahl" bei Belastungsfaktoren gegenüber Nichtbetroffenen sorgen.

  7. #17
    OMMM-Beauftragte

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 5.742

    AW: Weshalb wächst sich ADHS bei manchen Kinder aus ?

    IonTichy schreibt:
    Aus dem Zusammenhang mit dem übrigen Beitrag finde ich allerdings, dass ich recht eindeutig die Meinung vertrete,
    Ion, wenn ich eine Frage stelle, dann,
    weil ich genau das habe - eine Frage.
    Und zwar genau die, die ich stelle.

    Nix zwischen den Zeilen,
    kein sonst nix ...
    einfach blos:
    ich verstehe nicht,
    kannst du es mir bitte erklären.


    Edit: kleiner OT: gelöscht
    da ich persönlich es als unangebracht sehe das hier auszudiskutieren


    zu Edit: habe das nachfolgende angepasst, weil es sich teils auf das gelöschte bezog.

    MPH hilft mir im Zusammenhang mit der Therapie ...

    - .. mein Anliegen in sachliche Worte zu fassen,
    - meinen Ärger zu formulieren und
    - aus einer emotionalen Situation wieder selbstkontrolliert auszusteigen.

    Geändert von habitbreaker (11.09.2014 um 15:33 Uhr)

  8. #18
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 2.680

    AW: Weshalb wächst sich ADHS bei manchen Kinder aus ?

    Vielleicht kannst Du aber ein klein wenig nachvollziehen, dass sich jemand ein ganz klein wenig ange.....fühlt, wenn man in einem Beitrag partout falsch verstanden wird, obwohl man selbst es durchaus so empfindet, dass der restliche gesamtkontext eine positionierung durchaus eindeutig erscheinen lässt.
    Denn bei Dir passsiert schließlich ganz genau das.



    In einem Forum wie diesem rechne ich mit einem Minimum an entgegenkommen und rücksichtnahme, wenn man sich sichtbar um konstruktiven Dialog bemüht, so dass nicht jede Kleinigkeit zu einem riesen Zoff auswächst.
    Diese Rücksichtnahme versuche ich selbst jedem gegenüber aufzubringen, und bekomme sie von nahezu jedem auch entgegengebracht.


    Edit: gelöscht s.h. oben
    Geändert von Butterblume (11.09.2014 um 12:20 Uhr)

  9. #19
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 10.928

    AW: Weshalb wächst sich ADHS bei manchen Kinder aus ?

    ähm habit,ion,solche unterhaltungen gehören nicht in einen thread



    sowas bitte immer über pn austragen



    und persönlich werden muss hier wirklich keiner!
    Geändert von Butterblume (11.09.2014 um 22:00 Uhr) Grund: thread ist wieder auf ......

  10. #20
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 34
    Forum-Beiträge: 12

    AW: Weshalb wächst sich ADHS bei manchen Kinder aus ?

    von wegen es wächst in der Pupertät raus. Wenn ich so zurückdenke, ging es bei mir da erst richtig los bzw. wurde schlimmer, besonders die Hyperaktivität. Auch meine Ärzten sagte zu dem Eregebnis meiner Testung, dass bei mir die "Erwachsenen-Werte" besonders auffällig sind. (ich wurde erst mit 29 offiziell diagnostiziert)

Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Familie mit ADHS Kinder und Eltern treffen sich
    Von malaika im Forum ADS ADHS Erwachsene: Schweiz
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 1.07.2013, 12:30
  2. Warum Grenzen die sich immer ab?Kinder und Kinder
    Von maedelmerlin im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 15.11.2012, 20:45
  3. adhs unheilbar? vs "wächst sich aus"
    Von gisbert im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 7.05.2012, 03:02
  4. Gibt es Möglichkeiten sich als Erzieherin auf ADHS Kinder zu spezialisieren?
    Von Shadowrose im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 9.10.2011, 20:57

Stichworte

Thema: Weshalb wächst sich ADHS bei manchen Kinder aus ? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum