Seite 4 von 9 Erste 12345678 ... Letzte
Zeige Ergebnis 31 bis 40 von 83

Diskutiere im Thema ich glaube das adhs nicht offiziell anerkannt wird weil ? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #31
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 5.963

    AW: ich glaube das adhs nicht offiziell anerkannt wird weil ?

    Ich weiss, dass bei einigen Lehrern aus Grundschulen das Wissen sehr dürftig ist. Wir hatten da allerdings unheimliches Glück und trotz oder gerade weil damit keine "schlechten" Erfahrungen gemacht wurde, wurden die Kinder einfach dort abgeholt, wo sie waren und bestmöglichst in die Klasse integriert.

    Ich denke, dass genau durch dieses Wissen aus Erfahrung ein negativer Pool entsteht. Denn wann kommt das AD(H)S zur Sprache? Dann, wenn die Kinder auffällig sind. Oft haben aber diese Auffälligkeiten dann bereits einen so negativen Beigeschmack, dass es schwer ist bei den entsprechenden Personen um Verständnis zu werben und bei ihnen Aufklärung zu betreiben. Wie kann man eine dann so vorurteilsbehafteten Person zum Umdenken bewegen? Gerade, weil die meisten Symptome immer auch "mal" bei anderen vorkommen und die das eben trotzdem hin bekommen. Wie kann man klar machen, dass die Kinder nicht bösartig sind, sondern schlicht nicht anders können und oftmals selbst darunter stark leiden. Dass das "Umlernen" oft auch nur einen begrenzten Erfolg hat, ggf. auch zeitlich nicht andauert und dazu oft sehr lange dauert.

  2. #32
    Impulsbombe

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 58
    Forum-Beiträge: 3.125

    AW: ich glaube das adhs nicht offiziell anerkannt wird weil ?

    Ja damit triffst du leider den Nagel auf den Kopf. Es wird sich auch in Zukunft nicht viel ändern solange die Vorurteile bestehen

  3. #33
    Impulsbombe

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 58
    Forum-Beiträge: 3.125

    AW: ich glaube das adhs nicht offiziell anerkannt wird weil ?

    Mir drängt sich da gerade eine interessante Frage auf. Nämlich ob eine frühe Therapie bei Kindern den Alkohol-uns Drogenkonsum bei Jugendlichen senken wurde

  4. #34
    mit Nebenwirkung

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 48
    Forum-Beiträge: 4.672

    AW: ich glaube das adhs nicht offiziell anerkannt wird weil ?

    Sunpirate schreibt:
    Absolut. Nur habe ich den Eindruck( das ist jetzt vollkommen subjektiv, bitte korrigiert mich wenn ich falsch liege) dass viele Kinderärzte auch nicht gerade Bestens informiert sind. Vor allem wenn es um die auffällig unauffälligen hypoaktiven Kinder geht. Von Pädagogen und Bürokraten ganz zu schweigen.
    Genau... das meinte ich ja, mit einer Verpflichtung für Kinderärzte, sich umfassend zu informieren.

    Anekdötchen leicht OT

    Ich habe vor etwa 10 Jahren, der Grundschullehrerin meines Sohnes einen Artikel überreicht, in dem es um die Problematik "Jungs unter Frauen in der Grundschule" ging (so in etwa) .... sie lächte milde und meinte "sie wüsste..."
    Ein Jahr später fand dann sogar ein Pädagogischer Tag zu dem Thema statt... Und weil diese Lehrerin eine tolle Frau war, war sie sich nicht zu schade, mir einzugestehen, dass sie wohl doch nicht so wirklich wusste...

    In der Grundschule leiden eben alle... Verträumte/Unaufmerksame und Hyperaktiv-impulsive....... kaum einem Kind wird man da gerecht..... (nicht nur AD(H)S betroffenen ...btw)



    Es hat sich vieles eingeschlichen, was aber nicht gut ist.... für kein Kind .... aber es ist gut gemeint.... Und "gut gemeint" ist .... naja, setzt etwas ein




    Und so ist es überall.... denke ich.... "Man" fühlt sich, als "Fachmann- frau" bestens informiert, ist es aber nicht. Dadurch entstehen viele Probleme.... Und deshalb sagte ich: Für Kinderärzte , Pädagogen und alle, deren Urteil großen Einfluss auf das Leben nehmen, müsste die umfassende Information verpflichtend sein.


    Queeny: sicher gibt es viele, viele Krankheiten und oder Syndrome, die weitestgehend unbekannt sind. Sollten die Menschen, die darunter leiden, auf Grund ihrer Erkrankung und des Unwissens, ungerecht oder nicht adäquat behandelt werden, müsste man da natürlich auch Aufklärungsarbeit leisten. Ist für mich logisch.
    Aber hier geht es um ADHS und um das Unwissen und die mangelnde Anerkennung davon....


    Hilft ja nix, dass andere die gleichen Probleme haben..... wenn Du verstehst was ich meine.....

  5. #35
    mit Nebenwirkung

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 48
    Forum-Beiträge: 4.672

    AW: ich glaube das adhs nicht offiziell anerkannt wird weil ?

    Sunpirate schreibt:
    Mir drängt sich da gerade eine interessante Frage auf. Nämlich ob eine frühe Therapie bei Kindern den Alkohol-uns Drogenkonsum bei Jugendlichen senken wurde
    Ich bin kein Fachman.... aber ich denke, dass das in jedem Fall einigen Menschen "Elend" ersparen würde.......Und dass wäre das Ziel einer umfassenden Aufklärung.... Schadenbegrenzung im "Frühstadium"... quasi.

    Uns hätte es vllt auch einiges "Elend" erspart .....

  6. #36


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 59
    Forum-Beiträge: 6.172

    AW: ich glaube das adhs nicht offiziell anerkannt wird weil ?

    Mir drängt sich da gerade eine interessante Frage auf. Nämlich ob eine frühe Therapie bei Kindern den Alkohol-uns Drogenkonsum bei Jugendlichen senken wurde
    Nach Ansicht vieler kompetenter Fachpersonen: ja.

    Aber das ist ein anderes Thema

    Wichtig ist dabe aber auch, dass das Umfeld der Kinder auch in die Therapie mit einbezogen wird.
    Und da sind wir wieder beim Thema.
    Das geschieht nur da, wo ADHS eben anerkannt ist.

    @ChaosQueeny

    Das braucht viel Geduld von uns Eltern und immer wieder das Gespräch suchen.
    Hilfreich war bei uns, dass ich an Hand konkreter Situationen erklären konnte warum mein Kind nun genau so reagiert hat.

    Aber solange noch so viel negative Berichterstattung erscheint, sind wir meistens in der Verteidigungsrolle und die Anerkennung rückt in weite Ferne

  7. #37
    mit Nebenwirkung

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 48
    Forum-Beiträge: 4.672

    AW: ich glaube das adhs nicht offiziell anerkannt wird weil ?

    Pucki schreibt:
    Nach Ansicht vieler kompetenter Fachpersonen: ja.

    Aber das ist ein anderes Thema

    Wichtig ist dabe aber auch, dass das Umfeld der Kinder auch in die Therapie mit einbezogen wird.
    Und da sind wir wieder beim Thema.
    Das geschieht nur da, wo ADHS eben anerkannt ist.

    @ChaosQueeny

    Das braucht viel Geduld von uns Eltern und immer wieder das Gespräch suchen.
    Hilfreich war bei uns, dass ich an Hand konkreter Situationen erklären konnte warum mein Kind nun genau so reagiert hat.

    Aber solange noch so viel negative Berichterstattung erscheint, sind wir meistens in der Verteidigungsrolle und die Anerkennung rückt in weite Ferne
    Richtig!!
    Aber wenn doch schon viele Fachpersonen, keine Fachpersonen sind...... wer soll den Eltern sagen und zeigen, was richtig ist und was es zu vermeiden gilt..... finde ich.

    Der erste Schritt, ist die Aufklärung derer, die Entscheidungen treffen .... die Ratgeber sind.... da geht's los

  8. #38
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 5.963

    AW: ich glaube das adhs nicht offiziell anerkannt wird weil ?

    Happy, ich verstehe durchaus. Du weisst aber auch, was ich damit ausdrücken wollte, nehme ich stark an.

    Pucki:
    Du hast schon recht, nur jetzt einfach mal auf mich bezogen, ich mag einfach nicht zum 100 Millionsten Mal über Drogensucht in Bezug auf Medis sprechen. Immer und immer wieder klar machen, dass das eben Medis sind und keine Drogen, dass wir die Kinder damit nicht ruhig stellen, sondern sie ruhiger werden, weil sie die äusserlichen Einflüsse einfach besser filtern und sich besser konzentrieren können usw.. Ich bin da einfach ausgelaugt.

    Happy:
    Gute Frage, ich nehme meine Infos - so weit nicht aus Foren oder von Ärzten gegeben - aus meinem persönlichen Leben. Allerdings kann ich selbst auch nur auf jetzt gute 40 Jahre Erfahrung damit stützen, zumal mir vieles erst ziemlich spät klar wurde. Stellt sich also die Frage: Wer schult also das Fachpersonal, dass das Fachpersonal schulen soll? Wer ist denn kompetent genug um Aufklärung auf oberster Ebene zu leisten?

  9. #39
    mit Nebenwirkung

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 48
    Forum-Beiträge: 4.672

    AW: ich glaube das adhs nicht offiziell anerkannt wird weil ?

    ChaosQueeny schreibt:
    Happy, ich verstehe durchaus. Du weisst aber auch, was ich damit ausdrücken wollte, nehme ich stark an.
    .......




    Happy:
    Gute Frage, ich nehme meine Infos - so weit nicht aus Foren oder von Ärzten gegeben - aus meinem persönlichen Leben. Allerdings kann ich selbst auch nur auf jetzt gute 40 Jahre Erfahrung damit stützen, zumal mir vieles erst ziemlich spät klar wurde. Stellt sich also die Frage: Wer schult also das Fachpersonal, dass das Fachpersonal schulen soll? Wer ist denn kompetent genug um Aufklärung auf oberster Ebene zu leisten?
    Touches. ... oder wie das heißt



    Nee.... gibt ja schon einige kompetente Fachleute....
    Aber ich denke, was Du andeuten wolltest (und falls nicht ,denke ich das ist so):

    Unter den Betroffenen schlummert ja auch viel Kompetenz .... einige bringen sich ja auch zB in der Selbsthilfe aktiv ein ..... das ist auch Potential, dass man nicht unterschätzen sollte....
    ....das erinnert mich daran, dass ich wenigsten mal in den ADHS Deutschland eV. eintreten wollte.... kann zwar, krankheitsbedingt noch nix machen... ABER das wäre ein Schritt... ein kleiner... aber in die richtige Richtung ....



    LG

    happy

  10. #40
    Impulsbombe

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 58
    Forum-Beiträge: 3.125

    AW: ich glaube das adhs nicht offiziell anerkannt wird weil ?

    [QUOTE=ChaosQueeny;526504]Happy, ich verstehe durchaus. Du weisst aber auch, was ich damit ausdrücken wollte, nehme ich stark an.

    Pucki:
    Du hast schon recht, nur jetzt einfach mal auf mich bezogen, ich mag einfach nicht zum 100 Millionsten Mal über Drogensucht in Bezug auf Medis sprechen. Immer und immer wieder klar machen, dass das eben Medis sind und keine Drogen, dass wir die Kinder damit nicht ruhig stellen, sondern sie ruhiger werden, weil sie die äusserlichen Einflüsse einfach besser filtern und sich besser konzentrieren können usw.. Ich bin da einfach ausgelaugt.

    Das versteh ich sehr gut. Ich möcht da auch kein Salz in die Wunde reiben. Aber evtll ist es manchmal sinnvoller das Thema Medikation nicht so in den Mittelpunkt zu stellen.Sei es nur um die Barrieren ein bisschen abzubauen.

    @happypill da hab ich den Text wohlnicht richtig gelesen

Seite 4 von 9 Erste 12345678 ... Letzte

Ähnliche Themen

  1. Job gekündigt, weil ADHS vorliegt, doch eben nicht deshalb...
    Von Xyrx im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 10.10.2013, 20:58
  2. Wie kann ich eine Diagnose bekommen, ohne dass es offiziell wird?
    Von Fuchs im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 1.01.2012, 21:58
  3. Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 2.04.2011, 21:27

Stichworte

Thema: ich glaube das adhs nicht offiziell anerkannt wird weil ? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum