Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 26

Diskutiere im Thema Sind AD(H)Sler nachaktive Tiere? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #11
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 27
    Forum-Beiträge: 354

    AW: Sind AD(H)Sler nachaktive Tiere?

    Elwirrwarr schreibt:
    Nein das kann ich gar nicht teilen. Ich bin ein absoluter Tagesmensch. Ich werde früh wach und der Tag ist meine Zeit. Ich habe als junge Frau Party`s verschlafen, weil es schon nach 22 Uhr war. Mein Gehirn ist tagaktiv und ich bin ADHSler im Vollbild
    ja dem kann ich voll und ganz zustimmen. ich bin auch eher tagaktiv. morgens und vormittags schaffe ich am meisten und kann mich am besten konzentrieren. ab nachmittags lässt es bei mir bis abends nach. mein perfekter tag beginnt wenn ich um 7 uhr aufstehe uund um 8 schon dabei bin irgendetwas zu tun.

  2. #12
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 40
    Forum-Beiträge: 1.008

    AW: Sind AD(H)Sler nachaktive Tiere?

    Gretchen schreibt:
    Na, "Tiere" sind wir ja wohl nicht, aber es gibt schon eindeutig Menschen, die
    "nachtaktiv" sind.
    Na doch: wir sind Säugetiere der Gattung Homo Sapiens, einer Primatenart. "Ismael" bestätigt mich...

    Tja... und zu den Nachtaktiven kann ich mich wohl dazuzählen...

  3. #13
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 206

    AW: Sind AD(H)Sler nachaktive Tiere?

    Dem Punkt, dass unsere Sinne für nächtliche Aktivitäten nicht optimal sind, kann ich zustimmen. Darüber dschte auch schon nach.

    Was mir noch so auffällt, ist, dass ich ab Mitternacht bis in den frühen Morgen hinein, manchman super kreative Leistungen erbracht habe.
    Ich habe immer nur daheim eine kleine Tischlampe an, mochte noch nie eine volle Raumbeleuchtung und früher in der Schule oder in der Bahn, war immer froh, wenn da Licht kaputt war

    Lange liegenbleiben kann ich morgens auch nicht und ich bin auch morgens sehr produktiv, doch nach einigen Stunden ist die Luft draußen.
    Ab Abend geht es dann wieder aufwärts bei mir und mein Kopf wird freier und die geistige Erschöpfung verschwindet.
    Könnte die ganze Nacht dann vor dem Rechner herumhüpfen.

  4. #14
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 48
    Forum-Beiträge: 239

    AW: Sind AD(H)Sler nachaktive Tiere?

    ich habe 14 jahre in dreischicht gearbeitet,

    und kann nur sagen nachtschicht die ich oft machen musste , hat mich eher kaputt gemacht,

    der einzige vorteil war damals das mehr an geld,ich habe seitdem extreme schlafstörungen

    und deshalb glaube ich nicht das ,(adhs keine wirkliche störung ist) sondern frage mich gerade warum du an adhs zweifelst ?

    in einem adhs forum die krankheit an zu zweifeln das hat schon was

    und das um 3 uhr in der früh

    wo doch dein gehirn jetzt so richtig auf hochtouren laufen sollte ?

    das ist zwar jetzt eine harte kritik, aber vielleicht habe ich ja alles falsch verstanden

    dann kannst du es mir mit gleicher münze zurück zahlen


    gruß katerkarlos

  5. #15
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 206

    AW: Sind AD(H)Sler nachaktive Tiere?

    Hallo katerkarlos,

    ich sehe kein Problem darin in einem AD(H)S-Forum, auch nicht um 3 Uhr nachts,
    für mich interessante Thesen aufzustellen

    Interessant finde ich auch, dass angeblich 5% der Weltbevölkerung betroffen sein sollen,
    was schon eine recht hohe Zahl ist. Betrachten wir, dass es noch zahlreiche andere Störungen/Erkrankungen gibt,
    scheint ja kaum noch jemand 'gesund'/ungestört zu sein.

    Ich finde es wichtig auch in andere Richtungen zu schaun und nicht gleich alles zu akzeptieren.
    Besonders frage ich mich, da Medikation nicht ungefährlich ist und keiner die Langzeitfolgen davon kennt,
    ob nicht auch andere Sichtweisen möglich sind. Wie z.B., dass das gesellschaftliche Umfeld eher das Problem ist,
    nicht aber die Person an sich. Bevor ich mir möglicherweise langfristig Schaden zufüge, da keiner bisher wirklich die
    komplette Wirkungsweise der Medikamente bisher kennt, und ich dann irgendwann feststelle, dass ich zwar anders bin, aber nicht gestört.
    Möchte mir später nicht sagen, wenn ein Schaden auftreten sollte, dass ich ihn nur habe, weil ich mich an ein mir nicht zuträgliches Gesellschaftssystem angepasst habe.

    D.h., die Lösung eher darin bestanden hätte, das Problem in der Umgestaltung des Gesellschaftssystems zu lösen.

    Auch wenn ich denke, dass es wahrscheinlich schon eine Störung ist, finde ich es wichtig auch andere Möglichkeiten in Betracht zu ziehen.

    VG Maulbeere

  6. #16
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 750

    AW: Sind AD(H)Sler nachaktive Tiere?

    merkwürdig, dass es schon so lange metylphenidatchlorid gibt und angeblich immer noch keine spätfolgen bekannt sind.

    könnte doch heißen, dass es einfach keine gibt?

    ich bin absolut nicht nachtaktiv sondern gehe meist vor 24 uhr schlafen und bin zwischen 6 und 7 uhr in der früh wach.

    bin absolut hyperaktiv, nehme medis und habe keine nebenwirkungen.....

  7. #17
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 30
    Forum-Beiträge: 10

    AW: Sind AD(H)Sler nachaktive Tiere?

    Hallo zusammen,

    Nun so ist schon auffällig wie viele Betroffene versuchen ihr Hirn zu verstehen (ich gehöre auch dazu). Auch dass viele Betroffene das Gefühl haben mit Medikamenten nicht die selbst zu sein, berechtigt doch die Suche nach Alternativen.

    Ich selbst finde die Erklärung auf körperliche Ebene sehr schlüssig und das Mph hilft mir sehr mit den Anforderungen der modernen Welt zurecht zu kommen.

    Wenn du dich diesen Bedingungen nicht stellen willst (klingt jetzt nach Wertung, soll es aber nicht sein), ist es doch klar, dass die Medikamente weniger notwendig werden. Wer sich da leisten kann, braucht ja auch nicht von einer Störung sprechen.

    Ich persönlich habe das Gefühl unter Medikamenten eher ich selbst zu sein. Nicht der Unruhe und dem Zwang unterlegen zu sein.

    Zum Schlafverhalten:
    Eigentlich alle Betroffenen die ich kenne schlafen eher schlecht und spät. In Verbindung mit einem eher unstrukturierten Tagesablauf, den kreisenden Gedanken und der Bereitschaft bei einem spannenden Thema auch den Schlaf nach hinten zu schieben... All da erklärt doch wunderbar warum der Rhythmus so oft aus dem Ruder läuft.(Anfälligkeit für Depressionen und Probleme beim schlafen kommen noch dazu)

    Für mich also keine Adhs Erklärung, sondern logische Folge

    Gruß

  8. #18
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 27
    Forum-Beiträge: 796

    AW: Sind AD(H)Sler nachaktive Tiere?

    Meine Meinung:

    Es gibt die Lerchen und die Eulen. Das ist dem Menschen "angeboren" denke ich...unabhängig von ADHS.

    Ich denke es wird hier viele geben die sagen "Ich bin ein Tagmensch" und genauso viele die sagen "Ich bin ein Nachtmensch".

    Ich bin im Übrigen ein Tagmensch und habe Probleme damit auszuschlafen, selbst wenn ich will.

  9. #19
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 38
    Forum-Beiträge: 30

    AW: Sind AD(H)Sler nachaktive Tiere?

    Also ich bin ein ziemlicher Gegner von der Theorie das AD(H)S in der Vergangenheit einen Sinn gehabt haben soll.

    Das gehört in die Kategorie Verklärte sich auf das z.b. Mittelalter.
    - Nein es waren nicht alle ADSler im Mittelalter Jäger oder Ritter...

    Auch das ADHS nur ein Problem ist weil unsere Gesellschaft es zu einem macht finde ich irgendwie Lückenhaft und nicht zu ende gedacht.
    Die Probleme die ich habe habe ich auch wenn ich für mich bin... es fällt dann halt nur mir auf (oder auch nicht)... Aber wenn ich meine Termine Vergesse z.b. zum Arzt zu gehen oder am ende von ner Seite in einem Buch feststelle das ich zwar gerade eine sehr interessante Theorie darüber habe warum die Banane krumm ist und nicht gerade aber nicht mehr weis was ich gelesen habe... Dann ist das für mich ein Problem und das habe ich nicht wegen der Gesellschaft...

    Kormorbitäten können meinetwegen dann aus dem Einfluss der Gesellschaft heraus entstehen wie z.b. Depressionen wegen dem Leistungsdruck auf der Arbeit - Aber auch da ist die Frage ob ich die Depressionen als "normaler" Mensch bekommen hätte oder ob das an meinen ADS Problemen liegt... Die Gesellschaft spielt immer eine Roll, aber sie als Sündenbock aus zu machen halte ich für kurzsichtig...


    Ich bin selbst Nachtaktiv aber nicht weil ich dann Produktiver wäre... Im gegenteil - ich beschäftige mich glaube ich eher solange mit Sachen bis mir irgend wann einfällt "Verdammt! - Schon so spät?! Muss doch Morgen früh raus." - dann noch schnell Mails Checken vorm schlafen gehen und wups kann ich gleich wach bleiben. Im Gegenzug konnte ich aber auch noch nie wirklich ausschlafen - Wenn ich mal schlag kaputt bin und ich die Gelegenheit habe dann schaffe ichs bis spätestens 9 Uhr Morgens... Sonst bin ich Wach und spring auch meistens sofort raus weil ich irgend wie das Gefühl habe ich verpasse was.

    Und das das mit der Jagt zutun hat ist ja auch schon hinreichend wiederlegt - früher war bestimmt kein Jäger so doof und ist nachts im Wald womöglich noch alleine, Jagen gegangen... er sieht schlechter wie seine Beute - er hört schlechter wie seine Beute, er kann sich nicht so geschickt bewegen wie seine Beute (Oder gar Tiere die Ihn als Beute sehen).

    Wenn ich das hier lese finde ich das es etwas hart klingt. - Ich werde es aber nicht ändern weil es meiner Meinung entspricht. Ich mag damit keinen Angreifen lediglich diskutieren. Aber ich sehe das auch gerade als Ventil, da ich nämlich heute erst ziemlich doof wegen meinem ADS angemacht wurde... Wenn ich mich beruhigt habe schreib ich in nem Neuen Thread drüber...

  10. #20
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 2.410

    AW: Sind AD(H)Sler nachaktive Tiere?

    Danke, du sprichst mir gerade voll aus der Seele. Seit Tagen denke ich, wenn ich die Überschrift lese: ich bin kein Tier und ich verbitte mir den Vergleich mit Tieren. Es mag vielleicht flapsig gemeint sein?

    Und zu der Steinzeit/Mittelalter-THeorie: ich hab noch nie nen Jäger gesehen, der seine Beute totgequatscht hat. Der Hyperaktive ist zu überdreht, unkonzentriert und quirlig, um Jagderfolg zu haben. Anschleichen an Beute, geräuschlos? Kann ich mir nicht vorstellen.

    Und der Hypoaktive hat gar nicht genug Elan, das ist dann in meiner Vorstellung eher so:"Da ist nen Reh! Und schon ist es wieder weg!" Auch da seh ich keinen Jagderfolg. Und mit dem Beerensammeln wird er auch nicht fertig, da verhungert dann wohl die ganze Sippe!

Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Sind AD(H)Sler leichter traumatisierbar (PTBS)?
    Von gisbert im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 10.02.2014, 11:39
  2. Tiere als Therapeuten
    Von Zestra im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 16.06.2010, 14:20

Stichworte

Thema: Sind AD(H)Sler nachaktive Tiere? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum