Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 10

Diskutiere im Thema klettern als therapie im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 38

    klettern als therapie

    klettert von euch hier jemand aktiv? es soll angeblich helfen zu fokusieren, also sehr hilfreich für patinenten mit ad(h)s sein. gibt es dazu erfahrungen? wer mag berichten?

  2. #2
    Comicus Divinius

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.200

    AW: klettern als therapie

    Ich bin kein guter Kletterer aber ich liebe es, es macht Riesen Spass.

    In der Klinik Lindenhöhe wird Klettern für Ad(h)sler und Borderliner im übrigen als Therapie Möglichkeit angeboten

  3. #3
    OMMM-Beauftragte

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 5.742

    AW: klettern als therapie

    In einem organisierten Kletterpark war
    ich noch nicht, aber zum Leidwesen
    meiner Familie habe ich immer noch
    einen Suchblick nach schönen
    Kletterbäumen, wenn wir einen
    Waldspaziergang o. Ä. unternehmen ;-)

    Was mir besonders daran gefällt:
    Ganz im Hier und Jetzt sein
    zu können und müssen, Natur
    riechen und spüren und dass
    ich selber das Tempo bestimme.

    LG, habit

  4. #4
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 23

    AW: klettern als therapie

    Ja. mache ich auch gerade in einem Hochseilgarten. Habe mir eine Jahreskarte spendiert. Die Kombi aus etwas Stress & Bewegung ist super.

  5. #5
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 214

    AW: klettern als therapie

    Ich liebe Klettern! Früher, in meiner Jugend sind wir oft im Urlaub geklettert. In Italien, Frankreich, Belgien und auch in der Nähe. Nahe am Pott gabs damals aber wenig, jetzt gibt's mehr Kletterhallen. Indoor war aber noch nie meins.

    Einen Hochseilgarten haben wir seid einem Jahr bei uns im Ort. Aber der ist teuer, und das Sicherungssystem ist nicht soo toll. Ich war einmal dort und habe alles in Rekordzeit geschafft. Die Kollegen aus dem Labor waren bis auf drei eher unsportlich, und zu viert hatten wir richtig Spaß.


    Ich finde ja, alles was ein gewisses Gefahrenpotential hat, birgt reichlich Fokussierungsmöglichkeiten.
    Und beim Klettern ist man ja gesichert, da denke ich schon, dass da viele von uns Gefallen dran finden.

  6. #6
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 39
    Forum-Beiträge: 1.209

    AW: klettern als therapie

    Ich persönlich habe bei allen Sportarten einen "therapeutischen Nutzen", die etwas mit existenziellen bzw. archaischen Erfahrungen zu tun haben. Kämpfen, Bogenschiessen, Bergsteigen, Klettern.
    Vielleicht weil das Unterbewusstsein einem trotz sicherer Rahmenbedingungen dabei suggeriert, dass es um Leben oder Tod geht. Klingt vielleicht ein bißchen extrem, kann ich mir aber (in meinem Fall) nur so erklären.

  7. #7
    Plaudertasche

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 1.112

    AW: klettern als therapie

    Ja ich bin auch sehr gerne geklettert. Doch Momentan fehlt mich leider die Zeit... Ich fand es herrlich: Einfach abschalten, nur der Fels und Du. Die Gedanken ganz beim nächsten Griff und Tritt... Vorallem bei längeren Unternehmungen mit "Gipfel" kam dann noch der Erfolg dazu

  8. #8
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 222

    AW: klettern als therapie

    Klettern macht definitiv großen Spaß und ich kann mich gut darauf konzentieren. (Was ab und an einen flow"-Zustand bewirkt.) Ein Training ohne stupides Wiederholen. Aber therapeutischen Nutzen kann ich nicht erkennen. Dadurch dass ich etwas tue, dass mir Spaß macht, fällt es mir nicht leichter mich im Anschluss auf meine langweiligeren Routinearbeiten auszuführen.

    Einen gewissen Effekt ließe sich vielleicht bei "hyperaktiven" ADHSlern vermuten, weil es ja anstrengend ist. Aber auch hier könnte es umschlagen und exzessiv betrieben werden und wiederum Anlass sein, die ungeliebten Arbeiten zu verschieben.

    Ich glaube nicht an dieses "über-Umwege-lernen". Also wer Reiten möchte, sollte sich auf's Pferd schwingen. Er wird aber nur im Reiten Fortschritte erzielen. Zu glauben, dass sich dadurch wie von Zauberhand etwas im Alltag verbessert und man auf einmal seinen Papierkram auf einmal mühelos auf die Reihe bekommt, ist meines Erachtens naiv. Vielleicht funktioniert es als Belohnung ein, zwei Mal. Aber das war's auch.

  9. #9
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 32
    Forum-Beiträge: 85

    AW: klettern als therapie

    Klettern ist der beste Sport ever!

    Ich kann viele Sportarten nicht leiden weil sie mir einfach zu langweilig sind. Joggen zum Beispiel. Passiert ja nix bei, außer dass man durch die Pampa rennt. Beim Klettern muss man sich wirklich konzentrieren und Probleme lösen und jede Route ist neu und anders als die vorherige.

    Mir geht's während und direkt nach dem Klettern meistens ziemlich gut, aber dass dadurch irgendwas therapiert wird ist mir noch nicht aufgefallen.

  10. #10
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 314

    AW: klettern als therapie

    ich würde sehr gerne, aber a) es ist sauteuer und b) habe ich keinen partner/in und die braucht man ja , und andere da fragen, sowas kann ich nicht. :/ aber ich würde schon gerne klettern, auch wenn ich jetzt schon die krise bekomme, wie komme ich wieder runter, habe extreme höhenangst, hoch komme ich immer, aber dann sitze ich da wie ein kätzchen auf einem baum, welches von der feuerwehr gerettet werden muss

Ähnliche Themen

  1. ad(h)s therapie,wie?
    Von owalle im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 29.01.2014, 20:50
  2. Therapie?
    Von Kuh im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 20.05.2013, 21:34
  3. Hypnose Therapie
    Von XiaoLong im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 8.06.2011, 18:23
  4. von der diagnose bis zur therapie?
    Von koizora im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 5.07.2010, 19:42

Stichworte

Thema: klettern als therapie im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum