Seite 7 von 10 Erste ... 2345678910 Letzte
Zeige Ergebnis 61 bis 70 von 92

Diskutiere im Thema ADS? Dysthemie? Faulheit? Burn-out? Was habe ich denn bloß? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #61
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 109

    AW: ADS? Dysthemie? Faulheit? Burn-out? Was habe ich denn bloß?

    Schusselkopf: Was war denn dein vorheriges Medi und was hat sich seit Venlafaxin geändert bzw. verbessert?


    Sooo Tag Nr.5 mit den schmucken DIngern neigt sich dem Ende zu und ich hab nichts neues zu berichten. Eine sehr subtile Wirkung, die jedoch nicht wirklich überzeugt. Bin auf die Steigerung in 1 Woche gespannt ^^

    Noch eine Frage: Wie handhabt ihr es mit dem Alkohol? Wenn ich in Google das Problem suche dann steht da nur was von gleichzeitiger Einnahme blubb... Mir geht es jedoch darum, was passiert wenn ich die Medis vor 9-10 Stunden genommen habe, folglich die Wirkung vorbei ist, und ich abends dann ein paar Bier trinke? Ist es genauso schlimm wie wenn man es fast gleichzeitig nimmt oder ist dieser Alkoholverbot nach der Wirkzeit aufgehoben?
    Hab am Samstag noch paar Bierchen (gezwungen) trinken müssen, aber das war Ewigkeiten nach der Einnahme und hab nichts schlimmes gespürt oder so außer einem Megaschlechten Gewissen seitdem ^^

  2. #62
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 173

    AW: ADS? Dysthemie? Faulheit? Burn-out? Was habe ich denn bloß?

    vorher hatte ich fast 10 Jahre Citalopram, dann wollte ich was anderes, weil ich schon länger das Gefühl hatte, es wirkt nicht mehr. Habe dann Sertralin bekommen. Dann wurde ADS diagnostiziert und ich habe von meinem Neurologen erstmal Venlafaxin bekommen, weil das wohl auch dagegen helfen soll/kann.

    Ich trinke wenig Alkohohol, aber ab und an mal was, z.B. ein Radler, das geht.

  3. #63
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 10.928

    AW: ADS? Dysthemie? Faulheit? Burn-out? Was habe ich denn bloß?

    wenn ihr euch ausführlicher über eure medikamente unterhalten wollt ,
    möchte ich euch bitten dass ihr euch Medi-Bereich weiter unterhaltet https://adhs-chaoten.net/adhs-erwachsene-medikamente/


    vielen dank

  4. #64
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 2.392

    AW: ADS? Dysthemie? Faulheit? Burn-out? Was habe ich denn bloß?

    tabletten und alkohol ein absolutes no---go !!!
    https://adhs-chaoten.net/adhs-erwach...h-alkohol.html

    https://adhs-chaoten.net/adhs-erwachsene-medikamente/


    hier ein beitrag ab min.1:29 spricht ein arzt ...seh selbst..
    ADS/ADHS bei Erwachsenen - Einführung und Therapie - YouTube

  5. #65
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 2.392

    AW: ADS? Dysthemie? Faulheit? Burn-out? Was habe ich denn bloß?


  6. #66
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.907

    AW: ADS? Dysthemie? Faulheit? Burn-out? Was habe ich denn bloß?

    Guerillero schreibt:
    Hey,

    danke für eure Antworten

    Vitamin B12, Vit. D und alles andere (Hormone, großes Blutbild etc.) habe ich testen lassen und hatte leichte Mängel bei paar Vitaminen, die aber auch nach dem Auffüllen und guter Werte zu nichts geführt haben.
    Das mit dem Gras rauchen habe ich auch schon bedacht, allerdings habe ich ja diese extreme Trägheit schon immer gehabt und das Kiffen war nur Folge eher als Ursache.
    Wenn man sichzu keinem Sport, Hobby etc. aufraffen kann, dann war es so das einfache, schnelle und hat auch mal dieses Gedankenkarussel betäubt. Das ging allerdings auch nur, wenn auch heftig und zeitweise täglich, ein Jahr lang. Bin damals wegen einem Umzug an die falschen Freunde gekommen und als ich es gemerkt habe, habe ich auch schnell damit aufgehört und die Freunde gewechselt. Dann blieb halt eben das Wochenendsaufen als Lösung. Natürlich mach ich auch dies seit Ewigkeiten nicht mehr, allerdings ist es eigentlich so, dass man mit all dem aufhört und dann sagen wir mal nicht mal mehr diesen ''Spaß'' hat.
    Wobei ich auch komisch finde, dass wenn ich Alkohol trinke immer sehr lustig, glücklich und aktiv werde :S
    Das zeigt sich dann wirklich so, dass Freunde mich drängen mit rauszukommen und wenn es irgendwie ein Bar- bzw. Diskoabend ist, dann denk ich mir ja nee keine Lust usw. wenn ich mich dann aufraffe doch zu gehen, dann bin ich nach paar Bier der ausgelassenste und unternehmensfreudigste von allen ^^
    Ich denke das mit dem Alkohol eben die ganzen Neurotransmitter mal eher ausgeschüttet werden und das meine Symptome behebt. (Nur eine Vermutung)
    Aber natürlich ist das auch keine Lösung sich sein Leben süß zu schlabbern, deswegen mach ich das auch nicht mehr wie damals.

    Ich könnte mich ja für eine Klausur oder so ja mal aufraffen paar Tage zu lernen mit ach und krach und großen Pausen, aber ich bin schon scheinfrei im Studium und bereite mich auf das Staatsexamen vor (oder besser gesagt ich müsste^^) D.h. jeden Tag für ein Jahr den kompletten Stoff a 6-8 h lernen täglich. Das ist das Pensum, das die anderen Kommis von mir fahren.
    Deprimierend ist dabei eben, dass ich mir denke ich vergesse immer alles und lerne soooo schwer ich schaff das einfach nicht. Da gibt man halt leicht auf, zumal meine Versuche es endlich zu packen immer schief gehen.

    Meine Symptome sind auf den Punkt gebracht:
    - Depressive Stimmung (nur zeitweise)
    - Angst vor Versagen / Zukunft
    - Traue mir nicht viel zu, obwohl ich zu den Besten rein notentechnisch gehöre (Gedanken wie: Wie schaffe ich jemals den Beruf etc. / War alles bis jetzt eher Glückssache)
    - Ständiges Wippen mit den Beinen, Kopf kratzen (manchmal bis es blutet), im Gesicht rumfummeln während konzentrierter Arbeit (keiner kann neben mir lernen)
    - Surreales Gefühl ständig so als ob man in einer Käseglocke wohnt
    - Schuldgefühle
    - Konzentrationsschwierigkeiten
    - Schlafstörungen (brauche 60-90 min zum Einschlafen) und schwer aufstehen können
    - Lethargie / Antriebslosigkeit / Lustlosigkeit bzgl. Arbeit, Studium, Privatleben
    - Heißhungerattacken und Fressflashs
    - Hypoaktivität
    - Müdigkeit / Schwächegefühle andauernd
    - Wenn ich etwas anfange, dann bin ich sehr enthusiastisch, was aber nur kurze Zeit anhält (hab kein Hobby zu Ende gebracht bzw. länger durchgehalten)
    - Suchtverhalten (Alkohol, Zigaretten), wobei ich mich sehr zügle und es selten mache
    - Kann mich für nichts begeistern seit neuem / Gefühl der Gefühllosigkeit bzw. inneren Leere
    - schwache Libido für einen 23-Jährigen Bub
    - alltägliches Mittagstief
    - Unordentlich, Unstrukturiertheit, sehr vergesslich
    - Dauerndes Gedankenkarussel d.h. 1000 Gedanken aber nichts wirkliches, greifbares
    - starke Entscheidungsschwäche
    - kann mit Fremden Menschen sehr schlecht smalltalken bzw. entspannt reden und schlecht in die Augen gucken insbesondere bei Respektspersonen


    Joaah mehr fällt mir gerade nicht ein. Ich habe auch 10 ADS-Tests gemacht, die alle auf ADS stark hingewiesen haben. Aber auch ein Dutzend Burn-Out / Depressionen Tests, die positiv waren.
    Von den antriebssteigernden AD oder Medis wie Ritalin erhoffe ich mir einfach, dass sie mir diesen Biss / Antrieb geben endlich wieder alles anzupacken und ordentlich wieder mein Leben zu führen und nicht zu Hause es an mir vorbeiziehen zu lassen. Mittels einer Therapie kann man dann natürlich eben seine falschen Denkmuster bzw. unverarbeiteten Angelegenheiten lösen.
    Wobei ich echt denke, dass ich einfach ein Mangel an Neurotransmitter oder so habe, denn mein Bruder weist das gleiche Verhalten wie ich auch. Wir ähneln uns eben ziemlich stark, was die Lernproblematik usw. angeht.
    Also wenn du ADS hast, dann ist deine Hoffnung, mit Ritalin besser lernen zu können nicht unbegründet. Bei mir ist es definitiv so. Hast du den schon einen Diagnosetermin ? Wenn das Staatsexamen schon vor der Tür steht und die anderen schon mit 6 - 8 Stunden am Lernen sind, was du nicht schaffst, dann hast du j nicht mehr viel Zeit mit der Diagnose und dem versuch, ob Ritalin dir hilft, falls diese positiv ist. Kannst du denn das Staatsexamen auch noch verschieben, um erst mal die Diagnose machen zu lassen?

  7. #67
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 183

    AW: ADS? Dysthemie? Faulheit? Burn-out? Was habe ich denn bloß?

    Guerillero schreibt:
    Schusselkopf: Was war denn dein vorheriges Medi und was hat sich seit Venlafaxin geändert bzw. verbessert?


    Sooo Tag Nr.5 mit den schmucken DIngern neigt sich dem Ende zu und ich hab nichts neues zu berichten. Eine sehr subtile Wirkung, die jedoch nicht wirklich überzeugt. Bin auf die Steigerung in 1 Woche gespannt ^^

    Noch eine Frage: Wie handhabt ihr es mit dem Alkohol? Wenn ich in Google das Problem suche dann steht da nur was von gleichzeitiger Einnahme blubb... Mir geht es jedoch darum, was passiert wenn ich die Medis vor 9-10 Stunden genommen habe, folglich die Wirkung vorbei ist, und ich abends dann ein paar Bier trinke? Ist es genauso schlimm wie wenn man es fast gleichzeitig nimmt oder ist dieser Alkoholverbot nach der Wirkzeit aufgehoben?
    Hab am Samstag noch paar Bierchen (gezwungen) trinken müssen, aber das war Ewigkeiten nach der Einnahme und hab nichts schlimmes gespürt oder so außer einem Megaschlechten Gewissen seitdem ^^
    ALK und Mph in der Eindosierung

  8. #68
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 109

    AW: ADS? Dysthemie? Faulheit? Burn-out? Was habe ich denn bloß?

    Ja sry Leute ich hab's gecheckt
    War gestern auf einer Abschiedsfeier meines besten Freundes und hab statt Sekt mit Orangensaft und Alkoholfreies Bier angestoßen was auch ne super Idee ist! Einfach ein Sixer alkoholfreies Bier mitnehmen zu jeder Feier ^^

    Aber nun ist eine Woche um und ich merk wirklich nicht viel von dem Zeug.
    Hab gestern ein Kaffee und ein Redbull gehabt und normalerweise spüre ich gar nix, aber mit MPH war ich richtig krass nervös und hibbelig. Ich lass wohl jetzt auch das Koffein weg.
    Naja muss wohl auf eine Steigerung warten. Mein Neurologe ist aber im Urlaub die nächsten Wochen -.-

    Heute fühle ich mich richtig mies irgendwie :S vllt liegt's auch am Wetter.

    Diese Woche hat die Uni wieder begonnen bzw Rep und ich war topmotiviert und wollte richtig loslegen, aber Pustekuchen wieder die Antriebslosigkeit und die Konzentrationsprobleme
    Aber ich kapituliere nicht so schnell wie früher, sondern versuche es immer wieder auch wenn's sehr sehr schlecht voran geht.

    Medikation: Medikinet Adult 10 mg 1x am Tag.
    LG

  9. #69
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 183

    AW: ADS? Dysthemie? Faulheit? Burn-out? Was habe ich denn bloß?

    finde schön das es mit dem studium weitergeht bei dir und du dich nicht unterkriegen lässt. hoffe das das mit dem medi gut klappt bald :-)
    es ist ja auch nicht so das sich verhaltensmuster die man seit geburt mit rumschleppt über nacht in luft auflösen. das wird schon und das medi wird dir dabei helfen, nur geduld. und du fängst ja auch schon mit den retardierten tabletten in rel. niederer dosis an. das du nichts merkst ist eigentlich ein positives zeichen. bei mir nimmts etwas die erschöpfung raus und den stress. der kampf gegen das chaos aber bleibt.

  10. #70
    lostinthoughts

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 69

    AW: ADS? Dysthemie? Faulheit? Burn-out? Was habe ich denn bloß?

    Hallo Guerillero, ich habe es noch nicht geschafft, mir alles durchzulesen, aber was du in deinem ersten Beitrag beschreibst, kommt mir schon bekannt vor. Es kommt oft vor, dass durch die Probleme, die man mit dem ADS hat, im Verlaufe der Jugend dann andere Probleme wie z.B. Depressionen schleichend dazu kommen und nun als Erwachsener ist dieses Geflecht dann schwer wieder zu entwirren.

    Ich finde es übrigens lobenswert von deiner Mutter, dass sie sich immer wieder mit dir zum Lernen hingesetzt hat. Ich kann mir vorstellen, dass das für dich als Kind ziemlich nervig war, aber aus ihrer Perspektive hat sie viel Zeit und sicher auch Nerven investiert um dir eine gute Schulbildung zu ermöglichen. Das ist keineswegs selbstverständlich.
    Andererseits weiß ich natürlich nicht, WIE sie mit dir beim Lernen umgegangen ist. Menschen, die keine Ahnung von ADS haben, können mit ihrer "Hilfe" ein ADS Kind natürlich leider auch ziemlich demotivieren und mehr schaden als nutzen. Da kann dann der gute Wille auch nach Hinten losgehen. Du schreibst ja auch, dass sie dich irgendwie von deinen Schulkameraden ferngehalten hat. Das klingt natürlich ziemlich problematisch.

    Jedenfalls drück ich dir die Daumen und hoffe, dass du auf einem guten Weg bist. Gib nicht auf!
    Geändert von Bavepeco (12.09.2014 um 22:48 Uhr)

Seite 7 von 10 Erste ... 2345678910 Letzte

Ähnliche Themen

  1. wie sollte denn medikinet adult denn optimal wirken
    Von planlos im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 15.02.2014, 22:28
  2. ADS-Symptome nach dem Sieg über Burn-Out?
    Von Likedeeler im Forum ADS ADHS Allgemeines
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 14.07.2012, 18:53
  3. burn out?
    Von adelicious im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 6.05.2011, 22:22
  4. Burn Out und nun??
    Von Neani im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 11.11.2010, 13:13

Stichworte

Thema: ADS? Dysthemie? Faulheit? Burn-out? Was habe ich denn bloß? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum