Soo, erst Mal: Hallo an Alle, da es sich hier um meinen ersten Post handelt!

Also: Ich, mĂ€nnlich, 21 Jahre habe mich vor nicht ganz einem Jahr nach lĂ€ngeren Überlegungen und ein viel Recherche dazu durchgerungen, zu einem Psychiater zu gehen und mich zur ADHS-Testung an einen Psychologen ĂŒberweisen lassen, da ich mich unheimlich gut mit den Symptomen der ADHD-PI identifizieren konnte.

Hab mich also der Testung unterzogen, die aus einigen Fragebögen, einem Intelligenztest sowie eines Aufmerksamkeitstests bestand. Der Aufmerksamkeitstest bestand aus zwei Teilen: Zuerst sollte man jeweils 2 einstellige Zahlen addieren, und die letzte Ziffer des Ergebnisses auf einer Tastatur eingeben. (ziemlich trivial, nicht?). Im zweiten Teil sollte man auf eine Reihe von GerĂ€uschen und visuelle Stimuli ein paar bunte Knöpfe (auf einer speziellen Tastatur) drĂŒcken, bzw. Pedale durchtreten. (soweit auch kein Problem fĂŒr mich, da ich recht gerne PC-Spiele spiele). IQ soweit ganz gut, und, zu meiner Überraschung, scheinbar auch keine Aufmerksamkeitsdefizite.

Nun, mit dem Ergebnis zurĂŒck zum Psychiater, der eine Depression diagnostizierte. Da ich prinzipiell ja eine Besserung sehen möchte, hab ich die letzten paar Monate erstmal mitgespielt. Zuerst Mutan (Fluoxetin) verschrieben bekommen, worauf es mir allgemein ziemlich dreckig ging. Gut, also wurde umgestellt. Derzeit bin ich auf Cymbalta und seit kurzem auch Fluanxol. Hiermit gehts mir zwar nicht ganz so schlecht, jedoch von Besserung der ursprĂŒnglichen Symptome keine Spur und die Nebenwirkungen absolut nicht wert. Nach wie vor bin ich zerstreut, unkonzentriert, reizoffen, prokrastiniere, bin anfĂ€llig fĂŒr FlĂŒchtigkeitsfehler, ...
Mein Arzt jedoch schließt all dies aufgrund des Testergebnisses kategorisch aus und ist inzwischen auch unwillig, mir irgendwas anderes als Cymbalta und Psychotherapie anzuraten und ich werde zunehmend hoffnungsloser, was Linderung meiner Symptome betrifft..

Nun jedoch zu meiner eigentlichen Frage: Ist das Vorliegen einer AD(H)S trotz negativ ausgefallener Testung möglich? Und falls ja, sollte ich es nochmal bei einem anderen Arzt probieren? Ich bin inzwischen schon ziemlich entmutigt, und zweifel auch schon an meiner EinschÀtzung, aber es passt einfach so verdammt gut zu meiner Situation und was noch viel wichtiger ist, ist schon da, seit ich denken kann..

Ich bin gerade ziemlich ratlos, also danke schonmal fĂŒr jeden Rat bzw. jede Information, die ihr mir eventuell anbieten könnt..



PS: Tut mir Leid, dass ich grad einfach so ins Forum "reinplatze", aber ich bin grad irgendwie ziemlich aufgeregt und wollte mir das einfach mal von der Seele schreiben.. Meine Vorstellung sollte ich vielleicht demnÀchst nachholen?? hmm..