Seite 4 von 6 Erste 123456 Letzte
Zeige Ergebnis 31 bis 40 von 51

Diskutiere im Thema Lasst ihr euch gerne helfen ? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #31
    like a Hobo...

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Forum-Beiträge: 639

    AW: Lasst ihr euch gerne helfen ?

    Salamander, was meinst du mit Emotionales Erpressen?
    Aöso wie kann man Hilfe erlangen, wenn man dabei emotional erpresst wird?

  2. #32
    Impulsbombe

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 58
    Forum-Beiträge: 3.124

    AW: Lasst ihr euch gerne helfen ?

    Ich nehme auch nicht gerne Hilfe an. Zum Einen weil ich genau wie einige vor mir alles selber machen will. Auf der anderen Seite schäme ich mich wenn mir jemand seine Hilfe anbietet. Wahrscheinlich deshalb weil ich als Kind zu oft als Versager bloßgestellt wurde. Aber seit einiger Zeit lerne ich in der Therapie meine Ängste und Bedenken in den Griff zu kriegen.

  3. #33
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 520

    AW: Lasst ihr euch gerne helfen ?

    Interessante, weil schwierige Frage!

    Wenn es um Dinge geht, die jemand anders tatsächlich besser kann, oder kompetenter ist, und die es einmalig zu tun gibt, kann ich das gut eingestehen und die Aufgabe abgeben. Bsp.: Die Verhandlung mit dem Dachdecker! Die Erfahrung zeigt einfach, dass mein Mann das souveräner und effektiver macht und entsprechend auch ernster genommen wird. Aber ich weiß schon, dass ich es notfalls auch selbst könnte. Ist aber nicht sinnvoll. Ebenso wie der Umgang mit bestimmten Werkzeugen, das Tragen schwererer Lasten ... Ja, ich kriege das alles hin (mir war es von kleinauf immer wichtig, möglichst nicht auf andere angewiesen zu sein), aber es ist "Quatsch", wenn es einem anderen doch soviel leichter fällt... Da kriege ich es also inzwischen ganz gut hin.


    Aaaaber: Wenn mir Sachen schwer fallen, die gemeinhin als notwendig, lästig, aber unproblematisch gelten (Erledigen bestimmter Telefonate, anstehender Briefwechsel, Aufräumen, Papierkram, Haushalt, Fleißarbeit auf der Arbeit...), wird es schon schwieriger.

    Aus mindestens zwei, nein drei, Gründen:
    1. Es ist mir peinlich. Innere Stimme, die sagt: "Wenn das deine einzigen Sorgen, größten Probleme sind..."!

    2. Ich habe noch gar nicht realisiert, an welcher Stelle ich Hilfe brauchen könnte, bzw. ich kann mir nicht vorstellen, wie in den Bereichen Hilfe sinnvoll aussehen könnte. Ich kann mich auch nicht daran erinnern, dass mir für solche "normalen" Sachen je Hilfe angeboten wurde. Hilfe abzulehnen hatte ich also noch kaum Gelegenheit.

    3. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass ich am Ende meist besser damit gefahren bin, die Sachen selbst zu machen, da ich sonst den Überblick verliere, wo die Vorgänge gerade stehen, wohin "aufgeräumt" wurde... Und ich mit der Art und dem System anderer, Sachen zu tun, nicht zurecht komme. Ganz abgesehen davon, dass mir vielfach das Vertrauen fehlt, dass (mir) dringliche Sachen dann auch mit der entsprechenden Wichtigkeit behandelt werden!

    Wenn ich mal ein paar Tage weg bin, räumt mein Mann manchmal "gaaanz toll" auf. Sieht super aus. Nur: Ich finde nichts mehr, oder finde es total daneben, wenn alle meine Sachen einfach mal in eine Kiste geräumt wurden, die ich als solche gar nicht realisiert habe!

    Hilfe annehmen funktioniert also hauptsächlich dann, wenn ich eine Aufgabe komplett abgeben kann, das Vertrauen habe, dass sie angemessen erledigt wird und es mir egal ist (sein kann), WIE und WANN sie gemacht wird. (Und da ich selbst das Bedürfnis habe, immer alles SOFORT erledigen zu müssen, weil es mir sonst durchgeht, komme ich schlecht damit zurecht, wenn andere es nicht sehr zeitnah tun).

    Für die alltäglichen Schwierigkeiten bin ich daher weiterhin auf der Suche nach einem COACH. Jemand, der mir hilft, mir selbst zu helfen und den ich dafür bezahlen kann. Mit dessen Hilfe ich auch für die banalsten Dinge Ideen entwickeln kann, OHNE MICH ERKLÄREN ZU MÜSSEN !!.
    Also Hilfe als Dienstleistung annehmen... das müsste gehen...

  4. #34
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 83

    AW: Lasst ihr euch gerne helfen ?

    Hallo!

    Ich konnte lange keine Hilfe annehmen, weil ich meine Hilfsbedürftigkeit zuerst nicht eingesehen habe und dann nicht thematisieren konnte. ich hatte Angst nicht verstanden zu werden.
    Mein Mann steht nun aber hinter mir, ich kann mit ihm über meine Probleme und Schwächen reden und auch von ärztlicher Seite bin ich nun endlich bereit, Hilfe in Anspruch zu nehmen.

    Ich hoffe daß Du das irgendwann auch kannst ohne Dich als Versager oder ähnliches zu fühlen. Denn so fühlt es sich besser daran. Mir tut es gut zu wissen, daß ich eine "Schwäche" habe, an der ich arbeite und die auch therapiert werden kann!

    Liebe Grüße

  5. #35
    Zappelphillipp!

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 32
    Forum-Beiträge: 459

    AW: Lasst ihr euch gerne helfen ?

    Also, ich lass mir auch überhaupt nicht gerne helfen, ich will ebenfalls alles alleine machen auf biegen und brechen. Ich hab auch schon oft erlebt das mir andere Hilfe aufdrängen wollen, wo ich gar keine brauche oder wo am Ende alles schlimmer wird als zuvor, weil ich wie so oft absolut missverstanden und fehlinterpretiert werde oder weil Leute in mich hineininterpretiren was gar nicht stimmt, bei mir muss auch alles schnell gehen, ich bin schneller als andere und hab gelernt auf mich selbst zu hören und erst mal nur mir selbst zu vertrauen. Ich hab auch letztens in der Therapie das Problem gehabt das man mir in Namen "falscher" aber gut gemeinter Hilfe massiv aufn Sack geht. (entschuldigung für die derbe Ausdrucksweise)
    Na ja, Hilfe annehmen hat auch was mit Vertrauen zu tun und das hab ich halt nicht allzu oft anderen Menschen gegenüber....
    Außerdem möchte ich auf keinen Fall von anderen abhängig sein, oder das jemand von mir abhängig ist, ich weis nicht, das macht mir große Angst.

    - - - - - - - - - - Beiträge zusammengeführt (< 3 Minuten Zeitunterschied) - - - - - - - - - -



    - - - - - - - - - - Beiträge zusammengeführt (< 3 Minuten Z
    Geändert von Canary ( 7.09.2014 um 22:21 Uhr)

  6. #36
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 137

    AW: Lasst ihr euch gerne helfen ?

    Hallo,

    also ich habe definitiv Probleme Hilfe anzunehmen. Es ist für mich so was wie Schwäche zeigen... und Schwäche macht verletzlich. Aber man reitet sich dann hin und wieder
    selber in den Abgrund.

    Ein anderer Aspekt ist der, dass ich anderen nicht zur Last fallen will. Denke die haben ohne mich auch so genug Probleme...
    Habe mir schon oft anhören müssen, dass ich doch auch mal Hilfe annehmen soll.... Gerade jetzt während der Ausbildung. Ich bin immer für andere da, helfe
    da wo ich gebraucht werde. Manche interpretieren es so -> ich reiße alles an mich. Obwohl ich das eigentlich gut meine

    LG
    Patricia

  7. #37
    Impulsbombe

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 58
    Forum-Beiträge: 3.124

    AW: Lasst ihr euch gerne helfen ?

    Ja das wird sehr oft so ausgelegt, weil leicht der Eindruck entsteht dass man nur aus Eigennutz hilft. Vor allem wenn man wie du im Gegenzug keine Hilfe annehmen kann(kein Vorwurf; ich bin da auch nicht anders)

  8. #38
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 137

    AW: Lasst ihr euch gerne helfen ?

    Hallo Sunpirate,

    das habe ich auch nicht als Vorwurf aufgefasst

    Grüßle und gut´s Nächtle

  9. #39
    reloaded

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 2.492

    AW: Lasst ihr euch gerne helfen ?

    Ich bin auch ein begeisterter hekfer und mir gehts ein wenig ähnlich.

    ich lasse mir auch nicht so gern helfen. Einmal aus den netten gründen wie unten angeführt. Manchmal aber auch, weil ich sonst aus dem Takt komme, wenn ich mir erst überlegen muss, wobei genau ich Hilfe brauche.

    ich geh auch mal gern nen ungeliebten Job ab, aber wenn der andere schon am Limit ist, mach ich alles lieber allein. Also meistens.

  10. #40
    Impulsbombe

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 58
    Forum-Beiträge: 3.124

    AW: Lasst ihr euch gerne helfen ?

    Das Merkwürdige bei mir ist, dass ich beruflich diese Probleme nicht mehr habe. Im Gegenteil, ich bin ein richtig guter Teamplayer gewordeh.Nur im Privatleben schaffe ich es nicht mir helfen zu lassen.

Seite 4 von 6 Erste 123456 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Lasst Ihr euch auch bei der kleinsten Kritik verunsichern??
    Von Katrin im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 11.03.2011, 16:49

Stichworte

Thema: Lasst ihr euch gerne helfen ? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum