So viele Impusle hier und soviele Inspirationen wie ich mich selbst beschreiben könnte, aber das meiste ist schon weg. Aber ich kann sagen, dass ich auch unordentlich, chaotisch und sehr vergesslich bin. Allerdings wirke ich auf andere nicht besonders impulsiv, sondern eher träge und langsam. Manchmal bin ich einfach nicht ganz da und verfolge irgend einen anderen, spontan in den Sinn gekommen Gedanken. Wenn ich mal aus meiner Komfortzone rauskomme, kann ich auch sehr aktiv und lebendig werden.

Auch lese ich oft ungeduldig, wobei ich eigentlich als sehr geduldiger Mensch bezeichnet werde und es eigentlich auch bin. Natürlich gibt es auch Situationen wo ich mal ungeduldig bin.

Ich werde als bekloppt, guter, witziger Mensch bezeichnet. Von einer Kollegen habe ich mal den Spruch "verkappter Intellektueller" gedrückt bekommen. Ich weiß das ich nicht ganz dumm bin, aber ich komme mir sehr oft unglaublich dumm vor und habe Angst zu verdummen. Wenn ich über mich selber nachdenke, lande ich irgendwann in vielen Widersprüchen. Anderen Gegenüber kann ich oft souveräner Oberlehrer gegenübertreten, aber meine eigenen Probleme kriege ich einfach nicht gebacken.

Ich bin zur Zeit extrem verunsichert was unter anderem damit zusammenhängen kann, dass ich mich intensiv mit mir auseinandersetze und nicht versuche alles zu verdrängen. Ich habe das Ziel vor Augen verloren und lebe nur noch im Jetzt, obwohl ich weiß, dass mir das nicht gut tut.

Jetzt fällt mir noch ein, dass ich unter Leuten oft anfange meine Freunde leicht und aus Spaß zu hauen. Ich provoziere gerne Rangeleien. Das kann einfach nur eine kleines Ritual und unter einer Gruppe von Jungs sein, oder es ist ein interessanter Punkt den man verfolgen könnte, wenn ich doch sonst eher ruhig bin. Während ich das schreibe, fallen mir tausend andere Beispiele die für träge, aber auch impulsiv oder sehr aktiv/aufgedreht sprechen. Ich höre also besser auf um mich nicht noch weiter zu verzetteln.