Seite 1 von 4 1234 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 39

Diskutiere im Thema Thema Haushalt, besetzt mit negativen Gefühlen im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 32
    Forum-Beiträge: 112

    Böse Thema Haushalt, besetzt mit negativen Gefühlen

    Ein für mich ganz schwieriges Thema ist die Hausarbeit und die damit verbundenen negativen Gedanken. Erst heute wieder hat mein Mann zu mir gesagt das ich mich doch nur mal selbst in den allerwertesten treten müsste und ich dann mit dem entsprechenden Willen das ganze ratz fatz erledigt hätte. Klar Theoretisch hat er da recht aber praktisch sieht das halt irgendwie ganz anders aus. Ich habe versucht ihm meine Probleme und meine damit verbundenen Gedanken zu erklären, aber er kann es einfach nicht
    verstehen / begreifen, wie auch ich verstehe es ja selber nicht mal. Jeden, wirklich jeden Tag nehme ich mir vor das ich den Haushalt endlich in den Griff bekommen möchte und jeden Tag scheitere ich an diesem eigentlich so einfachem vorhaben. Ich bin sowas von Planlos, kann nicht bei einer Sache bleiben. Ich fange an den Frühstückstisch abzuräumen merke dabei dann das ich ja die Küche noch aufräumen muß und mache dort dann weiter dabei finde ich dann irgendetwas das ins Schlafzimmer gehört und sofort dorthin gebracht werden muß dort stelle ich dann fest das der Wäschekorb voll ist und ich mal waschen müsste, also los mit meiner Schmutzwäsche ins Badezimmer aber wie sollte es anders sein die Waschmaschiene ist noch voll also erstmal Wäsche aufhängen dafür brauche ich aber einen Wäschekorb und die sind alle voll mit Bügelwäsche also erstmal einen Korb Wäsche leer bügeln dann Wäsche aufhängen und Waschmaschiene an machen dabei stelle ich dann fest das das Bad auch nochmal geputzt werden könnte fange dann damit an um dann kurz drauf auf das Kinderspielzeug vom letzten Baden noch auf der Badewanne liegt also erstmal das Spielzeug in die Kinderzimmer bringen wo ich dann wieder hängen bleibe weil dort ja auch nochmal etwas gemacht werden müsste. Fazit des Tages: Ich war den ganzen Tag fleißig und sehen tut man von nichts etwas weil ich in jedem Raum nur ein bißchen was gemacht habe und als krönung und Dank dafür das ich den ganzen Tag so Fleißig und bemüht war fragt mein Mann dann auch noch was hast du denn den ganzen Tag gemacht. Und wenn ich es tatsächlich mal schaffe (was selten vor kommt) an einem Raum dran zu bleiben und ihn komplent aufräume und sauber mache, von meinem Mann sogar statt mecker mal ein Lob erhalte, bin ich trotzdem nicht zufrieden weil ich weiß das es, auch wenn es so aussieht, nicht perfekt ist. Ich weiß schließlich ganz genau das ich die Schubladen nicht aufgeräumt und den Papierkram nicht abgehäftet habe . Als Kind musste ich nie im Haushalt helfen und auch als Jugendliche musste ich nichts machen was ich nicht freiwillig machen wollte, wenn meine Mutter drei Tage lang gesagt hat räum dein Zimmer auf und ich habe es nicht gemacht dann hatte sie es am nächsten Tag erledigt. Meine Schwester ist ordentlich und ich total chaotisch.
    Dadurch das ich Tag für Tag immer und immer wieder vor Augen geführt kriege das ich einfach unfähig bin meinen Haushalt zu führen und ich von Außen immer wieder gesagt kriege das ich mich doch nur mal zusammen reizen müsste ist das ganze Thema für mich extrem negativ behaftet. Lenke ich mich durch Fernsehen, Computer und / oder essen von der Hausarbeit ab habe ich ein schlechtes, beengendes Gefühl in mir drin weil ich ja genau weiß das es gemacht werden muß und mein Mann (der echt schon sehr geduldig mit mir ist) verständlicherweise auch nicht erfreut ist wenn er von der Arbeit nachhause kommt und immernoch / schonwieder so Chaotisch aussieht. Wenn ich es schaffe mich aufzuraffen und es doch nocheinmal in Angriff zu nehmen habe ich die gleichen schlechten, beklemenden Gefühle in mir weil ich ja genau weiß das ich es doch wieder nicht hinkriege. Wenn mein Mann mir hilft und wir zusammen Ordnung machen bin ich immer entäuscht wenn ich sehe wie schnell wieder überall Chaos ist.
    Ich möchte das hinkriegen, kein schlechtes Gefühl dabei haben, die pervektionistischen Gedanken runterschrauben und endlich Ordnung haben und halten können. Ich bin so Chaotisch und unorganisiert und das obwohl ich Ordnung liebe und es mir schon peinlich ist wenn Besuch kommt und es nicht wie im Musterhaus aussieht (so sieht es nie aus und ich weiß eigentlich auch das es das mit zwei Kindern im Haus nicht muss und kann).

    Vieleicht habt ihr ja den ein oder anderen Tipp für mich wie ich nach und nach zu einem ordentlicheren und systematischerem Haushalt komme (Haushaltsplan habe ich übrigens auch schonmal versucht, hat eine Woche funktioniert und dann wars auch schon wieder rum).

    Liebe Grüße

    Rita

  2. #2
    Huiuiui

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 1.761

    AW: Thema Haushalt, besetzt mit negativen Gefühlen

    Hallo Rita

    Einen Tipp, wie das mit der Hausarbeit klappen könnte kann ich dir leider nicht geben, den hätte ich nämlich selbst gerne. Bei mir ist es auch noch so, dass ich eine Meisterin darin bin, alles aufzuschieben. Es sammelt sich alles an und das Chaos wird grösser und grösser!
    Vielleicht brauchst du Hilfe darin, dir Strukturen bei der Hausarbeit zuzulegen.
    Ich überlege mir momentan, ob ich einen ADHS-Coach engagieren soll, um mein Chaos in den Griff zu bekommen. Es gibt solche, die zu einem nach Hause kommen und Tipps geben können, damit ADHSler das ganze besser strukturieren können.
    Ich habe mein Problem mit dem Chaos bei mir zu Hause heute mit meiner Psychiaterin besprochen. Die hat gemeint, dass es ev. auch etwas bringen könnte, wenn ich meine Ritalindosis erhöhe, dies sollte ich aber mit einer Ärztin besprechen, die auf ADHS im Erwachsenenalter spezialisiert ist. Ich werde mir das noch überlegen, aber wahrscheinlich werde ich es zuerst mit einem Coaching versuchen, da ich auch nicht immer so viele Medikamente nehmen möchte, die bringen mir ja meine fehlende Struktur auch nicht zurück.
    Bei dir steht, dass du einen Eigenverdacht auf ADHS hast, hast du vor, dich testenzu lassen?

  3. #3
    Rettich

    Gast

    AW: Thema Haushalt, besetzt mit negativen Gefühlen

    Da ich bei uns zu Hause hauptsächlich den Haushalt schmeiße ein paar tolle Tipps aus Männersicht.
    1.) Hausarbeit macht keinen Spaß, niemandem.
    2.) Es ist mir kein Rezept bekannt, dass sie Spaß machen würde.
    3,) Der Befriedigungsfaktor ist nahe Null, da es im Idealzustand so aussieht, wie man es erwartet - langweilig.
    4.) Die Arbeit muss trotzdem ja gemacht werden.
    5.) Man kann sich die Zeit sparen, sich einen Zustand durch Ratgeber/meditative Übungen/Anleitungen herbeizuschaffen, der einen mental in die Lage versetzen würde, auf einmal loszulegen und alles geht auf einmal flott von der Hand.
    6.) Siehe Punkt 1.

    Ich lasse es erst gar nicht so weit kommen, dass es irgend wie versifft oder zu unordentlich aussieht, da ich weiß, dass ich hinterher noch viel mehr Arbeit bedeutet. Ich nutze die Wege, die ich auch ansonsten gehe, um Sachen schon mal von A nach B zu bewegen, auch wenn ich da erst mal nicht weitermache. Wenn ich mir etwas vornehme, dann eben nur ein Zimmer oder einen Bereich. Den mache ich dann aber fertig.
    Ich mache nie länger etwas als 30 Minuten am Stück. Bei langwierigen Sachen mach ich Pausen.
    Wenn mir etwas auffällt, dass mich stört, ignoriere ich es, wenn es mir nicht dringend erscheint und mehr als ein paar Sekunden Aufwand bedeutet. Wenn es allerdings nur so etwas ist, wie z.B. ein Stück Papier, eine Socke die neben dem Wäschekorb liegt, ein Kaffeefleck auf dem Fußboden, dann mache ich es sofort weg, ohne groß nachzudenken, da mich das weniger Energie kostet, als es mir "zu merken".

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 32
    Forum-Beiträge: 112

    AW: Thema Haushalt, besetzt mit negativen Gefühlen

    Ja, ich werde mich Testen lassen. Erst vorletzte Woche bin ich auf der Suche nach einer Erklärung für das wie ich bin auf das Thema ADHS bei Erwachsenen aufmerksam geworden und war mir eigentlich ziemlich schnell sicher das genau das mein "Problem" ist. Und um so mehr ich darüber nachdenke und um so mehr ich lese um so klarer wird alles, hier im Forum habe ich zum ersten mal in meinem Leben das Gefühl das es noch andere gibt die auch so sind wie ich und zum erstenmal das Gefühl das ich verstanden werde wenn ich über meine Probleme und Gefühle rede. Klar kann ich auch mit meinem Mann darüber sprechen aber er kann vieles einfach nicht so nachvollziehen, was ich ja oft auch selber nicht kann.
    Als mir vorletzte Woche so zu sagen ein licht aufgegangen ist habe ich mich sofort informiert wo eine Diagnose Möglich ist und mich bei der Universitätsklinik Homburg in der ADHS Sprechstunde für Erwachsene gemeldet. Letzte Woche habe ich dann erste Fagebögen zugeschickt bekommen die habe ich sofort (teilweise alleine, teilweise mit meinem Mann und teilweise mit meinen Eltern) ausgefüllt und direkt am nächsten morgen zur Post gebracht. Mir wurde gesagt das die Bögen recht schnell ausgewertet währen und man sich dann telefonisch melden würde wegen ggf. einem Termin (dauert etwa 2-3 Monate) in der Klinik. So ein bißchen irritiert haben mich schon einige der Fragen aber das wird wohl normal sein hoffe nur das die sich schnell melden und der Termin auch dann schnell ist. Ich möchte einfach aufhören können zu suchen und endlich anfangen können an mir zu arbeiten.

    Mann oh mann, jetzt bin ich irgendwie wieder voll vom Thema abgeschweift. Seid wann hast du denn deine Diagnose schon? Ich habe schon etwas über Verhaltenstherapie gelesen, hast du das schonmal probiert? Was bezahlen den die Krankenkassen alles wenn man die Diagnose hat?

  5. #5
    Huiuiui

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 1.761

    AW: Thema Haushalt, besetzt mit negativen Gefühlen

    Ich habe meine Diagnose schon seit ca. 7 Jahren. Mir ging es damals genau so wie dir jetzt. Ich habe mich, nachdem meine damalige Psychologin den Verdacht hatte, dass bei mir ein ADS vorliegen könnte, auch darüber informiert. Als ich die Symptome durchgelesen habe, dachte ich, die schreiben doch über mich! Ich schweife gerade wieder ab.
    Ich habe mein Chaos zu Hause schon mal mit einer Verhaltenstherapie versucht in den Griff zu bekommen. Dies hat allerdings langfristig leider nicht viel gebracht. Ich denke, ich brauche eher jemanden, der mir konkret zeigt, wie man da Struktur reinbringen kann, zu mir nach Hause kommt und mir ganz konkrete Tipps geben kann, wie ich es anpacken muss, damit ich auch dranbleibe. Was ich nicht brauche ist eine Gesprächstherapie (Verhaltenstherapie ist eine Gesprächstherapie).
    Bei mir wurde die Verhaltenstherapie damals teilweise von der Krankenkasse übernommen, das Coaching müsste ich wahrscheinlich selber bezahlen. Ich denke, dass das in Deutschland ähnlich ist, weiß es aber nicht.

  6. #6
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 750

    AW: Thema Haushalt, besetzt mit negativen Gefühlen

    ich hatte auch diese probleme im haushalt.

    mein vater hat versucht das chaos aus mir rauszuprügeln.

    was mir sehr geholfen hat ist das buch: simplify your life, küche, keller, kleiderschrank entspannt im griff
    kann ich sehr empfehlen!!!

    mittlerweile hab ich alles so gut im griff, dass mich alle für meine ordnung loben.
    kein mensch vermutet einen adhsler in meinem haushalt.

    jedoch habe ich mir eine ecke eingeräumt wo das chaos regieren darf. das brauche ich einfach!

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 32
    Forum-Beiträge: 112

    AW: Thema Haushalt, besetzt mit negativen Gefühlen

    Hatte ganz übersehen das du aus der Schweiz bist. Mit dem Haushalt das scheint eine ganz schön schwierig in den Griff zu kriegende Sache zu sein für ADHS betroffene. Irgendwie als würde sich das Chaos im Kopf automatisch auch auf den Haushalt übertragen. Gibt es Dinge die sich für dich seid der Diagnose verbessert haben?

    - - - - - - - - - - Beiträge zusammengeführt (< 3 Minuten Zeitunterschied) - - - - - - - - - -

    Hallo AngelA, das sind ja wirklich schreklische Erfahrungen die du da mit deinem Vater machen musstest.

    Hat dir allein das buch zu einem solchen Erfolg verholfen?

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 32
    Forum-Beiträge: 112

    AW: Thema Haushalt, besetzt mit negativen Gefühlen

    Habt oder hattet ihr auch so negative Gefühle dem Haushalt gegenüber? Irgendwie ist der perfektionist in mir auch noch so ne Hürde die ich gerne los währe. Von jedem dem ich erzähle das ich perfektionist bin werde ich nur ausgelacht weil wie kann es denn bei einem perfektionisten schon so chaotisch sein? Wenn ich wenigstens mal zu frieden sein könnte mit dem was ich geleistet habe dann währe ich vieleicht auch mal etwas motivierter.

  9. #9
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 32
    Forum-Beiträge: 112

    AW: Thema Haushalt, besetzt mit negativen Gefühlen

    Da das Buch ja nicht viel kostet habe ich es mal bestellt, schaden kann es ja auf jeden Fall mal nicht.

  10. #10
    N o r d f r a u

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 62
    Forum-Beiträge: 8.214

    AW: Thema Haushalt, besetzt mit negativen Gefühlen

    Liebe Rita,

    perfektionistisch zu sein ist als ADHS-Betroffene ganz normal, aber man kann lernen,
    damit zu leben.

    Ich habe hier schon etliches über "Haushalt" geschrieben, das erspare ich dir.

    Mir fällt bloß grad auf, dass du deinen Wohnort angibst.
    Ich habe ihn zwar nicht gegoogelt, aber vielleicht willst etwas angeben,
    was ihn ein bisschen verschleiert. Die Region oder in der Nähe von ..... (größere Stadt).

    Ich wünsche dir eine gute Nacht und bin gespannt, wie es bei dir weitergeht.

    LG Gretchen

    P.S. Neben der Verhaltenstherapie bei Dipl. Psychologen gibt es auch die
    Möglichkeit, in der Ergotherapie so was wie Coaching zu erfahren.
    Bei uns (Region Nürnberg) gibt's schon einige Ergotherapeuten, die
    das anbieten (auf Verschreibung). Mir fällt bloß grad nicht der korrekte
    Begriff ein.

    Ich habe mir, nachdem mir nach dem Lesen der "Chaosprinzessin" von Sari Solden
    übrigens ein Karteikartensystem zu gelegt, um einfach meinen Haushalt mal
    auf den Prüfstand zu stellen.

Seite 1 von 4 1234 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Keine negativen Spitzen wirklich ein Ausschlussmerkmal für eine ADHS bei HB?
    Von ChaosBiene im Forum ADS/ADHS und Hochbegabung
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 18.08.2012, 22:28
  2. Negative Gefühlen begünstigen Kauflust?!
    Von Schnubbel im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 2.10.2011, 10:33
  3. Visualisieren von Gefühlen
    Von Etosha im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 23.08.2011, 17:36
  4. Hyperfocussieren auch im "negativen" Sinn?
    Von Nasenbär im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 29.05.2011, 11:21

Stichworte

Thema: Thema Haushalt, besetzt mit negativen Gefühlen im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum