Seite 3 von 30 Erste 12345678 ... Letzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 295

Diskutiere im Thema Ist ADHS eine Krankheit? Wie empfindet ihr das? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #21
    Plaudertasche

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 1.111

    AW: Ist ADHS eine Krankheit? Wie empfindet ihr das?

    Ich persönlich finde nicht, dass ADHS eine Krankheit ist. Aber wie Rettich so trefflich schrieb, gibt es da verschiedene Sichtweisen und jede hat seine Berechtigung und ist völlig o.k.

    @Trine: Gerade weil wir mit ADHS uns mit dem Alltag schwer tun und oft auf Unverständnis stossen und viele Verletzungen erleiden oder elitten ist es um so wichtiger sich seiner Stärken bewusst zu werden. Wenn man schöne Geschichten oder Gedichte schreiben kann ist das schon eine Begabung oder ein Talent. Ganz unabhängig davon, ob man nun ADHS hat oder nicht. Kaufen kann man sich freilich nix davon, aber man kann sich daran erinnern, wenn mal wieder die ganze Welt zusammen zu brechen droht oder einem die zahlreichen Schwächen wieder einmal ein Bein stellen.

  2. #22
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 499

    AW: Ist ADHS eine Krankheit? Wie empfindet ihr das?

    In aller kürze: Ich empfinde ADHS als Behinderung, die mir das Leben schwerer macht, als es sein müsste.

  3. #23
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 12

    AW: Ist ADHS eine Krankheit? Wie empfindet ihr das?

    Hi Carolyn,

    ich bin mir nicht ganz sicher, bin absoluter Newbie in der Geschichte.

    Was ich sicher weiß ist, ich habe ADS, aber ich habe auch keine Talente bzw. noch nicht herausgefunden.

    Ich fahr auch nicht 200 auf der Überholspur, ich stehe eher warnblinkend auf der Standspur, unfähig mich vernünftig gangbar zu machen.

    Da fühlt es sich schon eher wie eine Krankheit an.

    In meinem sozialen Umfeld hat es in den letzten 10 Jahren immer mehr Schwierigkeiten gegeben, und das gar nicht in Beruf und sonstigem Alltag, in denen es so viele Regeln gibt, nein, im ganz privaten Umfeld und das lässt es mich momentan als Krankheit erscheinen.

  4. #24
    mit Nebenwirkung

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 48
    Forum-Beiträge: 4.672

    AW: Ist ADHS eine Krankheit? Wie empfindet ihr das?

    Vielen Dank, k.o.tic, für diesen nützlichen Beitrag!!!!

    So sieht es aus.... für einige!! (auch mich zB.)

    Für andere nicht. ....

    Für mich ist es eine Krankheit.


    LG
    happy

    k.o.tic schreibt:
    Hi Carolyn,

    ich bin mir nicht ganz sicher, bin absoluter Newbie in der Geschichte.

    Was ich sicher weiß ist, ich habe ADS, aber ich habe auch keine Talente bzw. noch nicht herausgefunden.

    Ich fahr auch nicht 200 auf der Überholspur, ich stehe eher warnblinkend auf der Standspur, unfähig mich vernünftig gangbar zu machen.

    Da fühlt es sich schon eher wie eine Krankheit an.

    In meinem sozialen Umfeld hat es in den letzten 10 Jahren immer mehr Schwierigkeiten gegeben, und das gar nicht in Beruf und sonstigem Alltag, in denen es so viele Regeln gibt, nein, im ganz privaten Umfeld und das lässt es mich momentan als Krankheit erscheinen.

  5. #25
    salamander

    Gast

    AW: Ist ADHS eine Krankheit? Wie empfindet ihr das?

    als etwas das zu mir gehört, einiges anders laufen läßt, als bei anderen.

  6. #26
    pi pa po

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 44
    Forum-Beiträge: 525

    AW: Ist ADHS eine Krankheit? Wie empfindet ihr das?

    ich muss unbedingt noch was zu Talenten sagen - allein weil ich erst letztens mit den Kindern in unserer Familie diese Unterhaltung hatte.

    es gibt so viele menschen, die ihre Talente gar nicht erkennen. ich möchte ein Beispiel mit meiner Nichte erzählen, dass das vllt veranschaulicht:

    sie ist 10 Jahre alt, kann sich unglaublich gut zu Musik bewegen, also nicht nur ein bisschen, sondern es seiht einfach verdammt gut aus, ein Rhythmusgefühl hat die! hui. ihre Bewegungen sind quasi perfekt und einfallsreich. sie singt auch sehr gut.
    sie hat weder Gesangsunterricht noch Tanzunterricht. jeder ist beeindruckt.

    wenn man mit ihr darüber spricht, nimmt sie zwar Komplimente an, man merkt aber, dass sie selbst denkt, sie ist nicht besonders gut. daher habe ich mal mit ihr eingehender gesprochen. sie selbst empfindet das nicht als etwas besonderes, weil es ihr nicht schwer fällt, weil es für sie normal ist, einfach aus ihr rauskommt, keine Bemühung, etwas toll zu machen. ich fand das extrem schade, dass sie das so sieht und habe ihr erstmal erklärt, dass es eben NICHT normal ist und dass die meisten anderen das nicht so können. da war sie regelrecht erstaunt und glaubte mir das kaum. ich musste ihr es weiterhin aus verschiedenen sichten erklären, bis ihr langsam klar wurde, dass sie da echt top ist. einfach so.

    so ein Gespräch gab es dann auch noch mit weiteren Kindern in der Familie. allesamt wussten gar nicht, dass dinge, die sie einfach so machen, sehr gut machen. jeder was anderes.

    man meint oft, dass sich talent anders anfühlt, "besonders" anfühlt - und erkennt es dadurch schlecht. aber Talente sind genau die dinge, die einem einfach nur leicht von der hand gehen, keine mühe kosten.


    jeder hat seine Talente. es braucht nur mehr Selbstvertrauen. meistens sind es genau die dinge, auf die man von anderen angesprochen wird und dabei das Gefühl hat "ach Blödsinn, das ist doch gar nix besonderes". denn andere können genau DAS dann nämlich eben nicht.

    ist jetzt vielleicht off topic, war mir aber ein Bedürfnis

  7. #27
    reloaded

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 2.492

    AW: Ist ADHS eine Krankheit? Wie empfindet ihr das?

    maofatale schreibt:
    mein Sohn hat auch ADS. ich zeige ihm immer wieder auf, wo SEINE stärken sind und erkläre ihm, dass jeder stärken und schwächen hat und nur weil er zb nicht so gut Fußball spielt (es auch nicht tut), ist er nicht schlechter, denn andere zb entdecken in wissenschaftszeitschriften keine Rechenfehler, so wie er (was ihm nicht bewusst ist! denn er findet das ja normal, also als nichts besonderes, denkt das kann jeder).

    nur als Beispiel.
    Ja, und so sollte doch Erziehung auch sein!!

    Übrigens wollte unser 9-jähriger mal irgendwo abends eine Cola. Wird er gefragt, ja sag mal, ist das denn um die Uhrzeit noch gut für dich?

    Strahlt er sie an und meint: Das ist ganz ok. Ich hab Adhs. Da werde ich eher müde davon....

    Wir haben wohl eher eine lockere Einstellung zu Adhs. Mal schauen, wie unsere Erfahrungen mit der Methode auf Dauer sein wird.

  8. #28
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 130

    AW: Ist ADHS eine Krankheit? Wie empfindet ihr das?

    Ich empfinde es eigentlich nicht als Krankheit. Im moment merke ich doch, dass ich dadurch, dass ich so um das Wohl meines Sohnes kämpfe und eben auch schau, dass ich noch zumindest etwas von dem, was während der Ehe angeschafft wurde, abbekomme, doch als beknackt angesehen werde und ja, da denke ich schon, ich bin wohl doch krank... und im anderen Moment denke ich mir wieder: nein, ich bin nicht krank, ich kämpfe nur für das Recht meines Kindes und für mein Recht, das ja auch irgendwo so im Gesetz steht.

    und ich bin Momentan wieder nur am in Schichten aufräumen und Ordnung schaffen. Dazwischen hab ich wieder meine Haufen mit Zeugs, das entsorgt werden muß.

    und ich hab Angst, dass es raus kommt, dass ich ADHS habe und ich deshalb mein Kind verlieren werde. Deshalb hoffe ich auf ein Gutachten zum Wohl des Kindes.

  9. #29
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 86

    AW: Ist ADHS eine Krankheit? Wie empfindet ihr das?

    O turtle, ich drück dir die Daumen!
    Alles Liebe, c

  10. #30
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 130

    AW: Ist ADHS eine Krankheit? Wie empfindet ihr das?

    danke. Das schlimme ist, dass ich zum still sein verdonnert wurde. weil das Gericht sonst einen falschen Eindruck bekommen könnte... Naja, vielleicht hab ich bald mein Biofeedback-Projekt...

Seite 3 von 30 Erste 12345678 ... Letzte

Ähnliche Themen

  1. ADHS eine erfundene Krankheit...?
    Von schneewittli im Forum ADS ADHS: Nonsens aus Presse und Medien
    Antworten: 137
    Letzter Beitrag: 19.06.2015, 15:54
  2. ADHS eine erfundene Krankheit...?
    Von schneewittli im Forum ADS ADHS Allgemeines
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 27.06.2014, 13:47
  3. Ist ADS / ADHS eine Krankheit?
    Von Celine im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 79
    Letzter Beitrag: 8.10.2012, 18:17
  4. Ist ADS / ADHS eine Krankheit?
    Von cypher2k1 im Forum ADS ADHS Erwachsene: Umfragen
    Antworten: 80
    Letzter Beitrag: 7.05.2012, 23:31
Thema: Ist ADHS eine Krankheit? Wie empfindet ihr das? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum