Seite 13 von 30 Erste ... 89101112131415161718 ... Letzte
Zeige Ergebnis 121 bis 130 von 295

Diskutiere im Thema Ist ADHS eine Krankheit? Wie empfindet ihr das? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #121
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 185

    AW: Ist ADHS eine Krankheit? Wie empfindet ihr das?

    @Liebe Ellwirrwarr, es tut mir sehr leid wenn ich das von dir lese, weil ich dich genauso nachfühlen kann.
    Du schreibst : ICH WAR FALSCH, das zu lesen , tut richtig weh, weil es ja garnicht auf dich zutrifft. Vielleicht hattest du dich so gefühlt.

    Leider hatte das mal meine Mutter zu mir gesagt als junge Erwachsene, genau diese 3 böse Worte : DU BIST FALSCH, die so sehr verletztend sind, das ich sie gar nicht mehr aussprechen vermag. Dazu noch folgender Satz, daß ich es noch sehr schwer haben werde im Leben. Ich hatte es leise ertragen.

    Das zu seinem Kind zu sagen ohne sein Kind richtig gekannt zu haben, ist das allerletzte an Demütigung und Verletzung.

  2. #122
    Lysander

    Gast

    AW: Ist ADHS eine Krankheit? Wie empfindet ihr das?

    Bei meinem älteren Bruder war es ganz schlimm: "Der ist primitiv!" (meine Eltern), "Dass Du bekloppt bist, wissen wir alle" (eine Lehrerin), "Aus Dir wird nie etwas" (Eltern)..... "Na klar, dass Du wieder dabei bist" (Lehrer)..... Das Schlimme ist, wenn man während seiner ganzen Jugend solche Sätze hört, verhält man sich später entsprechend. Anders zu sein, heißt auch derart von den meisten Menschen empfunden zu werden. Das bedeutet soziale Isolation, das Schlimmste was einem Menschen widerfahren kann!
    Mein zweiter Bruder durfte sich aufgrund seiner vermeintlichen Langsamkeit ebenfalls Sprüche anhören, er sei dumm und faul, er sei hinter****ig, eine linke Bazille, verschlagen.

    Ich war ebenfalls Außenseiter, aber auf eine völlig andere Art als meine Brüder. Ich war immer der Sonnenschein bei meinen Eltern. Furchtbar. In der Schule war ich wie ein Neutrino: Ich kannte zwar alle Leute in der Kleinstadt und sie mich, aber ich gehörte niemals wirklich dazu. Ich war der Professor, der Weltraum-Lysander, Der Labermann mit Klumpfüßen. Ich blieb erheblich unter meinen Leistungen und machte ein schlechtes Abitur. Ich brach zwei Studiengänge ab, weil ich soziale Phobien hatte und Schweißausbrüche bekam. Ich wurde zwar Reporter, zeitweise ein sehr guter sogar, aber ohne echte Ausbildung. Ja, ich bin Autodidakt. Darauf könnte ich stolz sein, aber es war ein unglaublich mühsamer Weg! Aufgrund meiner ADS war es holprig!

    Die privaten Disaster werde ich nicht nochmals aufzählen. Ich würde mich ja wieder einmal wiederholen - das machen ADSler und ecken damit an, nerven andere. Es ist nicht toll ein Außenseiter zu sein! Es ist nicht toll, Aufgaben nicht beenden zu können. Es ist nicht toll, über die eigenen Füße zu stolpern oder dauernd irgend etwas zu vergessen! Die peinlichen Momente, die unglaublichen Schwierigkeiten mit dem Umgang mit Geld. Und es ist schlimm Depressionen zu haben - eine der Komorbiditäten der ADS.

    Jetzt wird wieder jemand sagen, dass ich jammere! Nö, mache ich nicht mehr, auch wenn es so aussieht, es ist eine Aufzählung!

    Ich bin ein reicher Mensch! Es gibt Menschen, die mich lieben und so mögen wie ich bin. Klar habe ich Vorzüge. Aber die habe ich nicht durch meine Störung, die habe ich TROTZ ADS. Ich bin recht gebildet, TROTZ ADS. Ich habe ein Talent für Sprache und das ist keine Störung!
    Geändert von Lysander (14.07.2014 um 13:32 Uhr)

  3. #123
    Lysander

    Gast

    AW: Ist ADHS eine Krankheit? Wie empfindet ihr das?

    Bla bla bla... ich mag mich selbst nicht mehr lesen... warum diskutiere ich eigentlich noch! ich bleib diesem Thread fern...

  4. #124
    reloaded

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 2.492

    AW: Ist ADHS eine Krankheit? Wie empfindet ihr das?

    Jasmin, und als ich Flamenco gemacht habe, hat sie gesagt, kauf dir aber nix dafür, das hältst du eh nicht durch...

    und wo ich dagegen gehalten habe, kam nur ein leises: ich kenn dich doch, du hältst nie durch...

    ich kann mich noch an die Schwäche in meinen Beinen in dem Moment erinnern...

    manche Dinge kann man seeehr lange nicht überwinden. Vielleicht sogar nie...

    - - - - - - - - - - Beiträge zusammengeführt (< 3 Minuten Zeitunterschied) - - - - - - - - - -

    ....jaaaa! Genau! Und mein Mann sagte: Altenpflege? Das schaffst du körperlich nicht...

    ich habe meine Mutter geheiratet!

  5. #125
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.434

    AW: Ist ADHS eine Krankheit? Wie empfindet ihr das?

    Lysander schreibt:
    Als wären 95% der Bevölkerung eine homogene Masse und nur ADSler individuell. Das ist definitiv nicht so.
    Es stimmt! Zuerst gibt es andere Auffälligkeiten als ADS, um der Welt wirklich bunt zu machen... Dann sind auch der Rest die Menschen doch jeden einzigartig...

    Dabei denke ich, dass eine kleine Anteil von Menschen die "Auffällig" sind, auch in der Gesellschaft ihre Nützen haben kann... Es bringt einiges anders, andere Ideen, anderen Gedanken...

  6. #126
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 86

    AW: Ist ADHS eine Krankheit? Wie empfindet ihr das?

    Lieber 3001,
    Vielen Dank für deine ausführliche Beschreibung deiner Gefühle. Ich finde das toll, dass du durch Meditation dich langsam an dich selber rantastest. Das zeugt von Liebe zu dir selbst, zu deinem abgespaltenen Teil.


    Ja, es ist möglich, sich selbst aufzuspalten, sodass Gefühle, die Kummer verursacht haben, einem selbst ferngehalten werden. Ich finde das mutig von dir, diesen Schritt auf sie zu zu gehen. Habe Geduld und gebe nicht auf, es wird schon klappen.


    In den Zeilen lese ich die Gabe die du besitzt, anderen Menschen Zuwendung, Liebe, Zuversicht und Halt zu geben. Solltest du schwierige Zeiten erleben, dann denke an deine Gabe.


    Sollte dein Ziel sein, einen Anderen mit offenen und ehrlichen Mitgefühl in die Arme zu nehmen, ist dies ein machbares, und grosses, Ziel. Es gibt einige kleinere und einfachere Ziele dazwischen, die dorthin führen.
    Man kann Liebe zeigen, in dem man jemanden ein wenig Zeit schenkt.
    Man kann Zuwendung zeigen, indem man jemanden zuhört.
    Man kann Zuversicht geben, indem man jemanden ein paar Zeilen schreibt.
    Man kann Halt bieten, indem man einfach für jemanden da ist.


    Und das alles ganz leise, ohne Worte und ohne Berührung.


    Ich drück dich und danke dir für deine schönen Zeilen,
    Lg, c

  7. #127
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 86

    AW: Ist ADHS eine Krankheit? Wie empfindet ihr das?

    Liebe Jasmin09,
    lieber Lysander, (in Antwort auf eure Beiträge von 11.05 und 12.28 Uhr)
    autsch, das tut weh!
    Ihr habt mein Mitgefühl :-((
    Und dankbar bin ich auch, für eure ehrlichen, ausführlichen Worte.

    Dieser Thread ist einfach wunderschön, weil mir vor Augen geführt wird, wie vielseitig Menschen sind, und auch wie vielseitig ADHS ist, wie so anders Leute damit umgehen können oder/und müssen.
    Teils war der Thread auch nicht so schön, es tut mir aufrichtig Leid, dass ein paar liebe Leute hier sich in die Wolle gekriegt haben.

    Naja, zeugt von unserer Vielseitigkeit :-)
    Und auch leider von der westlich-menschlichen Eigenschaft, in seinem eigenen Selbst etwas verstrickt zu sein ;-)
    Hohum
    Geändert von carolyn (15.07.2014 um 01:01 Uhr) Grund: Die Beiträge, die ich hier beantworte, sind mit Uhrzeit angegeben

  8. #128
    Lysander

    Gast

    AW: Ist ADHS eine Krankheit? Wie empfindet ihr das?

    Also ich brauche kein Mitgefühl. Das ist zwar lieb gemeint, aber ich habe die Vergangenheit beschrieben. Mein letzter Abschnitt aber beschreibt das Jetzt. Ich bin reich. Ich liebe und werde geliebt. Ich führe ein erfülltes Leben.
    Was westlich ist, weiß ich nicht, allerdings entstricke ich mich gerade, habe Freude an der Freude und liebe die mannigfaltige Liebe. Ich erlebe gerade wunderbare Jahre, weil es wunderbare Menschen in meinem Leben gibt und ich in ihrem Leben bin.
    Das ist mir wichtiger als die Vergangenheit. Die will ich endlich dort lassen, wohin sie gehört. Hab also kein Mitleid, sondern freue dich lieber für mich.
    Und ADS? Das ist nur ein kleiner, nicht unerheblicher Teil meines Lebens. Ich bin nicht ADS, ich bin Lysander!

  9. #129
    N o r d f r a u

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 62
    Forum-Beiträge: 8.212

    AW: Ist ADHS eine Krankheit? Wie empfindet ihr das?

    @Lysander - Meister der Sprache,

    was ist Mitgefühl?
    Was ist Mitleid?

  10. #130
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 86

    AW: Ist ADHS eine Krankheit? Wie empfindet ihr das?


    Lieber Lysander,
    ich hatte Mitgefühl für die Erlebnisse, die du beschrieben hattest....und auch für deine beiden Brüder, ...dass sie halt diese Erlebnisse durchgemacht hatten.
    Und welches Gefühl hatte ich, als ich deine Erlebnisse durchlas? Ehrlich gesagt, hey, cool, DER hat das Glück, positiv und lebenslustig mit sich selbst und anderen umgehen zu können. Von Mitleid keine Spur, mein Liebster.
    Ich freu mich tatsächlich für dich, da brauchst du dir keine Gedanken zu machen.

    Lg, c

Ähnliche Themen

  1. ADHS eine erfundene Krankheit...?
    Von schneewittli im Forum ADS ADHS: Nonsens aus Presse und Medien
    Antworten: 137
    Letzter Beitrag: 19.06.2015, 15:54
  2. ADHS eine erfundene Krankheit...?
    Von schneewittli im Forum ADS ADHS Allgemeines
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 27.06.2014, 13:47
  3. Ist ADS / ADHS eine Krankheit?
    Von Celine im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 79
    Letzter Beitrag: 8.10.2012, 18:17
  4. Ist ADS / ADHS eine Krankheit?
    Von cypher2k1 im Forum ADS ADHS Erwachsene: Umfragen
    Antworten: 80
    Letzter Beitrag: 7.05.2012, 23:31
Thema: Ist ADHS eine Krankheit? Wie empfindet ihr das? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum