Seite 11 von 30 Erste ... 678910111213141516 ... Letzte
Zeige Ergebnis 101 bis 110 von 295

Diskutiere im Thema Ist ADHS eine Krankheit? Wie empfindet ihr das? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #101
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 10.928

    AW: Ist ADHS eine Krankheit? Wie empfindet ihr das?

    an dieser stelle mag ich mich kurz einmischen und minzi möge mir verzeihen
    wenn es unpassend ist und auf ihren aber auch nur auf ihren wunsch ändere ich es



    minzi ist einer der positivsten menschen die ich hier im forum erlebt habe
    die das beste aus ihrer situation macht ,wenn sie mal feststeckt
    sie macht auf keinen fall einen negativen eindruck

  2. #102
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 22

    AW: Ist ADHS eine Krankheit? Wie empfindet ihr das?

    carolyn schreibt:
    Lieber 3001,
    du sagst, du denkst du hast Asperger (ich kenn mich da nicht so viel aus). Und du sagst, du kannst deine Gefühle nicht zeigen. Und dass du selber für dich nicht spürst, was du fühlst.
    Naja, ich kann es nur so erklären das es es gefühlsmässig da hin geht. Ich bin mir schon bewusst das ich recht emphatisch bin. Ich kanns nur in bestimmten Situationen nicht das tun was ich will (trösten) weil ich total unsicher bin das richtige zu tun und das Gefühl habe was falsch zu machen. Wenn ich sehe das jemand einen anderen tröstet geht mir das sehr zu Herzen. Aber ich fühle mich in so einer Situation sehr deplatziert und unbeholfen.

    Das mit dem "mich nicht spüren" kommt mir auch so autistisch vor... Ich bekomme häufiger kaum was von mir mit. Spüre kaum wies mir selbst geht. Kann oft Hunger und Durst nicht einorden. Lebe einfach nur so vor mich hin ohne was vom mir selbst mitzubekommen. Nur das der Autismus sich dann nicht nach aussen ,sondern gegen meine eigene Wahrnehmung richtet. Als ob die eignen Gefühle und Selbstwahrnehmung mir selbst gegenüber abgeschottet werden. Als wenn ein Teil von mir mich vor mir selbst schützen will. Ich denke das es was damit zu tun hat das ich in einem sehr lieblosen Elternhaus aufgewachsen bin. Ohne Zuspruch, Rückhalt, Aufmerksamkeit. Kaum körperliche Nähe. Viel Zurückweisung! Nicht mal als Kind in den Arm genommen werden. Kein trost. Nur Ablehnung weil ich wohl nicht das war was meine Eltern haben wollten. Anscheinend hab ich selber nicht gelernt wie das ist jemanden das zu geben weil ich das einfach nicht vermittelt bekommen habe. Als kleines Kind war ich wohl (warscheinlich durch das ADS) sehr weinerlich weil ich mich nie verstanden gefühlt habe. Ein Standartsatz meines Grossvarters war dann: "Ach heul doch nicht! Hier Junge haste 2Mark aber hör auf zu heulen!" Quasi hat man mir als Kind abtrainiert Gefühle zu zeigen weil man mit mir nicht klar gekommen ist. Meine Gefühle wurden immer negativ bewertet und abgelehnt. Das dann in Verbindung mit der lieblosigkeit meiner Eltern (was für mich schon in den Bereich der nichtkörperlichen Misshandlung geht) hat wohl dazu geführt das ich da Defizite habe. Es ist kein Asperger, aber ich habe dann die gleichen Probleme, weil ich nicht das tun kann was ich eigentlich möchte weil ich nicht weiss wie das geht.

    Ich muss aber auch sagen das mir MPH da hilft. Ich bekomme wieder mehr von mir selbst mit und fühle mich daurch erst in die Lage versetzt, mir Eigenwahrnehmung anzutrainieren. Durch Meditation, bewusst in mich reinhorchen und erspüren was eigentlich in mir vor geht. Ist ganz schön schwierig aber ich denke das ist der einzige Weg für mich aus diesem Loch raus zu kommen.

  3. #103
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 360

    AW: Ist ADHS eine Krankheit? Wie empfindet ihr das?

    carolyn schreibt:
    Einige legen ADHS als Krankheit dar, und andere sind stolz auf ihre aussergewöhnlichen Talente.
    Fühlt man sich krank, oder tatsächlich lebendiger?
    Empfindet ihr ADHS als Krankheit?
    lg, c
    Also ich empfinde es nicht als Krankheit, eher Gabe vielleicht.

    Ich bin sehr senibel, merke Emotionen immer gleich sobald ich einen Raum betrete.
    Kann mich sehr gut in andere hineinversetzen, spüre wirklich wenn es ihnen nicht gut geht.
    Da bin ich ir nicht sicher ob es eine Gabe ist oder vielleicht doch etwas zuviel Sensibilität.

    Bei anderen merke ich sfort Stimmungsschwankungen, egal welcher Art.
    Leider bleibt für mich selber nicht mehr viel übrig

    Wenn man mich Fragen würde ob ich es mir wegwünschen könnte?

    Ich würde dieses Frage mit"Nein" beantworten.

    Ich wäre dann nicht die jenige die ich heute bin mit allen Ecken und Kanten

  4. #104
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 190

    AW: Ist ADHS eine Krankheit? Wie empfindet ihr das?

    carolyn schreibt:
    Hi Sunny1965,
    was ist AU?
    lg, c
    AU = Arbeitsunfähigkeit

    Sorry, ich dachte, das ist allgemein bekannt.

  5. #105
    pi pa po

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 44
    Forum-Beiträge: 525

    AW: Ist ADHS eine Krankheit? Wie empfindet ihr das?

    Peppa schreibt:
    Also wenn ich die Wahl hätte würde ich auf jeden Fall ein Leben ohne ADS bevorzugen.
    genau darüber sprach ich heut mit meinem besten Kumpel. ich würde nicht tauschen. niemals. auch wenn ich in bestimmten Bereichen sehr wohl an meine Grenzen gerate.

    andere geraten woanders an ihre grenzen oder leben einfach unbunter.

  6. #106
    ...das war mal..

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 265

    AW: Ist ADHS eine Krankheit? Wie empfindet ihr das?

    maofatale schreibt:
    genau darüber sprach ich heut mit meinem besten Kumpel. ich würde nicht tauschen. niemals. auch wenn ich in bestimmten Bereichen sehr wohl an meine Grenzen gerate.

    andere geraten woanders an ihre grenzen oder leben einfach unbunter.
    Seh ich genauso !

    Ich würde nicht tauschen.

    Gegen was denn ? Gegen Einheitsbrei ?

  7. #107
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 499

    AW: Ist ADHS eine Krankheit? Wie empfindet ihr das?

    minzi schreibt:
    Definitiv Nein!!!!!

    Ich bin vielleicht stolz darauf, was ich trotzdem geschafft habe.
    Geht mir auch so.

  8. #108
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 190

    AW: Ist ADHS eine Krankheit? Wie empfindet ihr das?

    maofatale schreibt:
    genau darüber sprach ich heut mit meinem besten Kumpel. ich würde nicht tauschen. niemals.
    Ich würde sooo gerne tauschen. Ich würde gern mal zur Ruhe kommen, mehr Freunde haben, etwas sofort machen können und nicht aufschieben, Dinge mit Überlegung und nicht spontan tun (und damit weniger falsch machen) usw.

  9. #109
    OMMM-Beauftragte

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 5.742

    AW: Ist ADHS eine Krankheit? Wie empfindet ihr das?

    minzi schreibt:
    Definitiv Nein!!!!!

    Ich bin vielleicht stolz darauf, was ich trotzdem geschafft habe.
    Aber wieso sollte ich auf eine Erkrankung stolz sein.
    Ich finde es auch sehr befremdlich,
    auf etwas, das mir angeboren ist,
    stolz sein zu sollen ...

    ich kann auf eigene Leistung stolz sein,
    auf etwas das ich mir hart erarbeitet habe,
    mit Bezug auf ADHS kann ich bestenfalls
    mich in gewissen Situation über
    "den Tick anders" freuen, wenn's gerade
    nützlich ist - ich kann mich auch darüber
    freuen, im Rahmen dieses Forums ganz
    außerordentlich tolle wunderbare Menschen
    kennengelernt zu haben, die hoffentlich
    immer in Zukunft in meinem Orbit
    verbleiben ...

    aber stolz? Auf eine Erkrankung, die
    mir derartig viel Lebensqualität und -zeit
    geraubt hat? Ins Detail will ich jetzt
    gar nicht gehen ... neeee ... och nöööö ...
    *verständnisloseskopfschütte ln

  10. #110
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 5.009

    AW: Ist ADHS eine Krankheit? Wie empfindet ihr das?

    keineAhnung schreibt:
    Seh ich genauso !

    Ich würde nicht tauschen.

    Gegen was denn ? Gegen Einheitsbrei ?
    Gegen Einheitsbrei nicht..aber vielleicht gegen ein Leben ohne Medikamente, ohne Folgedepressionen, ohne Gedächtnislücken, ohne ständige Reizüberflutung, ohne die Unfähigkeit an Tätigkeiten dran zu bleiben, (die nicht unmittelbar belohnt werden), ohne die Überforderung im Alltag, ohne Sinnkrisen, ohne Gedankenchaos. ohne Denkblockaden......u.v.m.

Ähnliche Themen

  1. ADHS eine erfundene Krankheit...?
    Von schneewittli im Forum ADS ADHS: Nonsens aus Presse und Medien
    Antworten: 137
    Letzter Beitrag: 19.06.2015, 15:54
  2. ADHS eine erfundene Krankheit...?
    Von schneewittli im Forum ADS ADHS Allgemeines
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 27.06.2014, 13:47
  3. Ist ADS / ADHS eine Krankheit?
    Von Celine im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 79
    Letzter Beitrag: 8.10.2012, 18:17
  4. Ist ADS / ADHS eine Krankheit?
    Von cypher2k1 im Forum ADS ADHS Erwachsene: Umfragen
    Antworten: 80
    Letzter Beitrag: 7.05.2012, 23:31
Thema: Ist ADHS eine Krankheit? Wie empfindet ihr das? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum