Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 13

Diskutiere im Thema Tipps gegen impulsives Verhalten im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 20

    Unglücklich Tipps gegen impulsives Verhalten

    Hi,

    Ich hatte gerade einen ziemlich ekligen Streit mit meinem Vater und weiß im Grunde das ich dabei im Unrecht war.
    Mein Problem ist das ich sobald ein gewisser Stress bzw. Wut Pegel erreicht ist (gerade bei bestimmten Themen) überhaupt nicht mehr rational denken kann und Dinge sage die ich so nicht sagen würde.
    Ich kann mich dann nicht mehr fassen und diskutiere ewig weiter egal wie sinnfrei die Argumentation ist und bin in dem Moment und manchmal kurz danach noch völlig überzeugt davon -.-

    Mittlerweile habe ich zwar halbwegs raus wie ich im Nachhinein unterscheiden kann ob ich im Recht war oder ob ich mich nur aus mangelnder Selbstbeherrschung gestritten habe aber ich will diese Situation eigentlich garnicht entstehen lassen.

    Hat irgendwer Tipps wie man seine Konzentration in solchen Momenten zusammen nehmen kann ? Ich fange dann immer an in 1000 Richtungen zu denken und sammel 5000 Argumente warum ich im Recht bin , was noch alles passieren könnte wenn jetzt nicht alle auf mich hören und mache jeden anderen verantwortlich. Ich komme mir dämlich vor und habe jedes mal das Gefühl nicht zurechnungsfähig zu sein wenn ich mich selbst so wenig im Griff habe das ich nicht einmal mehr eine Streitsituation in den Griff kriege

  2. #2
    Duncore

    Gast

    AW: Tipps gegen impulsives Verhalten

    Ich kenne genau was du meinst. .ich habe eine verhaltenstherapie begonnen in Kombination mit medikinet. .medikinet ist jetzt nicht so mein Ding. .freu mich schon auf ritalin adult. .ich schweife wieder ab. ..also ich kann nur sagen. .wenn du dir selbst nicht helfen kannst, dann hol dir Hilfe;-) Ich möchte meine Freundin nicht verlieren deshalb mach ich das. .vorher war ich Single aus Leidenschaft und mir war es egal was andere von mir denken. ..aber ich habe festgestellt das ich Hilfe benötige. .Als meine Freundin mir gesagt hat, das ich eine tickende Zeitbombe bin. .hat mich das sehr getroffen. .weil ich eigentlich ein ganz netter bin. ..aber eben impulsiv und latent aggressiv. .

  3. #3
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 20

    AW: Tipps gegen impulsives Verhalten

    Ja ich habe die Überweisung für einen Psychiater ja bereits und warte nur auf einen Termin und habe jahrelang Medikinet und später Ritalin verschrieben bekommen und hatte mich zu der Zeit auch besser im Griff.
    Doch ich glaube auch das so etwas bis zu einem bestimmten Grad vielleicht zu erlernen ist und etwas mit meiner eigenen Einstellung zum Thema verlieren und aufgeben zu tun hat. Ich sehe alles als Konkurenzkampf und kann nicht aufgeben selbst wenn ich schon offensichtlich "verloren" habe bzw. im Unrecht bin.
    Ich stelle gerade fest das ich sogar jetzt gerade probiere mit mehr Argumenten zu kommen als du -.-

    Trotz allem "schön" nicht der einzige zu sein dem es so geht

  4. #4
    Duncore

    Gast

    AW: Tipps gegen impulsives Verhalten

    Echt! ? Das einzige was ich lese ist. .das du dich gerade in so eine Opferrolle reinredest mit leichter Tendenz zur Depression..versteh das nicht als Angriff. .ich bin sehr direkt. .;-) darf ich fragen wie alt du bist! ? Konkurrenzkampf? Wir wissen doch beide das wir es besser wissen. .von daher gibt's keine Konkurrenz;-) ich habe gelernt tiefer zu stapeln und mich doof zu stellen. .einmal ordentlich glänzen aus dem nichts heraus und du verdienst mehr Respekt als ständiges klugscheissen ;-)
    Hab ich auch erst in den 30 er gelernt. .hatte ich schon erwähnt das ich 41 bin?
    Und warum Psychiater?
    Geht man da nicht zum Psychologen?
    Es sei den, da gibt's was wovon ich nichts sollte:O
    Geändert von Duncore (30.06.2014 um 21:06 Uhr) Grund: edit

  5. #5
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 20

    AW: Tipps gegen impulsives Verhalten

    Hab das jetzt erstmal sacken lassen und die Sache um die es ging erstmal in Angriff genommen und ich glaube du hast recht. Aber das ist das was ich meine, ich muss immer irgendwie recht haben und wenn das heißt sich selbst zum Opfer zu machen, frei nach dem Motto bloß nicht alleine Schuld tragen.

    Ich bin in einem Monat 22. Was meinst du mit tiefer stapeln ? Also in dem Sinne sich lieber mal ein wenig zurück zu nehmen und nicht immer den dicken zu markieren oder wie ?

    Aso naja ich vergesse jedes mal den Unterschied zwischen Psychologe und Psychiater. Ich meine den der Medikamente verschreiben darf.

  6. #6
    Duncore

    Gast

    AW: Tipps gegen impulsives Verhalten

    Genau. ..
    Meine Freundin wollte mir letztens weis machen, das Höhe und Länge das selbe ist. .kannst du dir vorstellen, wie anstrengend es war, es einfach so stehen zu lassen. .das übe ich gerade. .und es geht;-)
    Im übrigen. .du hast mir gerade recht gegeben. .schon ein kleiner lern erfolg;-)
    Hab mein Beruf verfehlt;-)
    Geändert von Duncore (30.06.2014 um 22:31 Uhr) Grund: edit

  7. #7


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 9.020

    AW: Tipps gegen impulsives Verhalten

    Ich kenne dieses Problem auch. Man fühlt sich angegriffen oder
    im Recht und von null auf hundert dreht man komplett auf und
    kann nicht mehr klar denken. Mal zurückzustecken, auch wenn man sich
    im Recht fühlt ist auch nicht leicht.

    Viel besser klappt das erst, seitdem ich Medikinet habe.

    Ich habe ganz lange immer wieder ganz bewusst mir gesagt,
    dass etwas nicht so wichtig ist, dass die Person das jetzt so sieht
    und ich nichts daran ändern kann und auch nicht muss.Bei den Eltern
    ist man natürlich viel schneller ganz oben und ein kleines Wort,
    kann schon dazu führen, dass man sich nicht mehr bremsen kann.
    Versuche, wenn es Dir irgendwie möglich ist, Dich und Deinen Vater
    genau zu beobachten und herauszufinden, was Dich auf die Palme
    bringt. Wenn Du das weißt, kannst Du versuchen in den Momenten,
    Dich sofort zu stoppen. Ein riesiges Stoppschild im Kopf, tief durchatmen oder rausgehen.
    Sage aber niemals so was wie: "Naja, dann hast Du eben recht und
    ich meine Ruhe." Das wirkt herablassend und bringt Dein Gegenüber noch
    mehr in Rage. Sage lieber so was wie: "Kann sein, dass Du recht hast.
    Ich denke da noch mal in Ruhe drüber nach." Oder so.

    Das lernt man aber nur durch üben und dauert seine Zeit. Recht zu haben
    ist nicht immer so wichtig, wenn man vor allem eine gute Beziehung
    zum Vater wünscht.
    Und unsere Impulsivität macht uns immer wieder mal einen Strich
    durch die Rechnung.

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 49

    AW: Tipps gegen impulsives Verhalten

    @Brazzo
    Meine Tochter wird 16 und wenn sie sich momentan mit uns streitet hört sich das an, wie Du es bei Dir beschreibst...
    Endlosdiskussionen und am Ende kommt nur noch "Müll" raus (hauptsache sie hat das letzte Wort, bäh). Das dumme ist, mich persönlich macht dieses Verhalten aggro.
    Sie hat zwar keine ADHS Diagnose, aber ich fress nen Besen, wenn sie es nicht hat ...
    Die Pubertät leistet ihr übriges dazu denke ich.

    Ich wünschte, ich könnte Dir da irgendeinen Tipp geben, aber meine Vorredner haben glaube ich da schon alles gesagt.
    Ich drück Dir die Daumen, das du den passenden Weg für Dich findest .

    LG, Mami

  9. #9
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 30
    Forum-Beiträge: 750

    AW: Tipps gegen impulsives Verhalten

    ganz ehrlich, geht mir nicht so xD

    nein, anders, ich habe das glaube schon, aber mir ist niemals aufgefallen, dann doch im unrecht zu sein.
    da ich das schona uch komplex mache, mit ansicht des anders, gerechtigkeitsorientiert und alles.

    was aber gar nicht geht, ist das emotuonale, wenn ich merke, mein gegenüber ist stur, im unrecht darin nicht auch meine seite zu akzeptieren, versucht nicht mal eine neue welt, ein anderen standpunkt zu sehen,
    es gibt ihn, ich vertrete ihn gerade und konnte noch nicht überzeugt werden, also kann man ihn sehen, wenn man sich mühe gibt.

    aber das ist bzw kann auch ein krass heftiges thema sein sowas, diskursethische theorien sind da echt interessant!
    existenz von dem richtigen konsens, dem unrecht, recht, der metaperspektive. man müsse ja davon ausgehen, es gäbe die korrekte argumentationsführung.
    sehr komplex, auch wegen eigenbezüglichkeiten, performativen selbstwiedersprüchen, und....

    (ich sollte vt nicht abends schreiben xD)

    nundenn bevor das hier zu abschweift und zu viel wird, gerade im zwischenmenschlichen bereich ist viel zu viel nicht logisch und nicht wohldefiniert, also nicht eindeutig,
    irgendwie sagt mein status da auch etwas zu.
    es führt zu problemen, wenn du es merkst, kannst du auch dagegen ankämpfen und du wirst es auch schaffen, also den inhalt zu ändern und
    dafür zu sorgen das vielwegige für gerechte kommunikation zu nutzen, aber!
    den impuls, das emotionale, das wirst du nicht in den griff bekommen, wie verlockend diese challange auch sein mag.

    warum? weil es genau das problem ist,
    ich sage gern, man darf so viel nicht in einen kopf packen, das man auf der rationaelen ebene und auf der emotionalen ebene so viel hat, so übersteuert ist,
    und dabei nichtmal viel energie braucht (anderes thema, hier meine ich speziell energie, als nahrungszufuhr)

    auch bei mir und ich bin auch mega ehrgeizig und total gegen pharmazeutische produkte, musste ich einfach einsehen,
    es ist ein stoffwechselproblem, hirnstoffwechsel in diesem fall,
    und bei diabetis, läuft es mit ernährungsoptimierung, aber du brauchst auch dein insulin, es macht kaum sinn diabetis ohne ernährungsplan zu behandeln und, oder ohne insulin.

    genauso ist es bei adhs mit der ergotherapie, evt therapie, und eben einem idividuellen medikament (wohlgemerkt hirnstoffwechsel, ist etwas unerforschter, als zuckerstoffwechseln, was doch in der zelle recht einfach ist, im vergleich)

    wenn du pech hast, kostet dich dieser versuch am ende mehr, als du gewonnen haben wirst, auch wenn ich dir das nicht erwünsche, auch wenn ich
    hoffe, dass du eine andere erfahrung machst.

    ich habe zu viele jahre verloren, bei dem versuch es alleine und ohne alles schaffen zu wollen und ich wünschte ich hätte es nicht gemacht.
    jetzt kann ich machen, was ich auch möchte, was ich mir vorstelle, planen und verwirklichen,
    fange mit etwas an und ziehe es durch. habe so viel zeit für alles, fülle die tage.
    habe erfolge. habe soziale kontakte, bin glücklich, zufrieden und habe das gefühl, ich lebe. nehme teil und erfahre.

    bsp. skateboard fahren, ich habe ein skateboard seit ich 14 bin, ich wollte immer anfangen, lernen, machen, dachte immer, ja ich mach das noch.
    überzeugt, auch noch nach zig jahren!
    von 14 bis 26 war ich sage und schreibe maximal 15 mal damit draußen, habe kaum ein olli gelernt, weil ich dafür nur 3 mal ein paar std draussen war,
    bin die andern male meist irgendwelche berge runtergeheizt allein oder hinten an fahrrad oder motorisierten fahrzeugen dran.
    glaube auch eher insgesamt nur so 7 mal. egal wie voll mist.

    jetzt ende 26 nehm ich das board und lerne, zack olli sitzt, weil ich nicht mehr daran denke, mich seiht jmd, oder uh dies das, bla,
    nein, ich bord und boden, rampe, wie auch immer, ich bin mal bei der sache und pusche mich nicht einfach bloß.
    gehe öfter damit raus, weil es geplant ist, wann ich was mache und ich es gern zur ganzen theorie als ausgleich mache,
    ich lese endlich die ganzen bücher, die ich mir immer gekauft habe, weil ich das thema voll geil finde, ich war mir sicher, ich lese es,
    aber ich habe auch einfach nicht richtig hin gesehen, war zu übersteuert, um zu checken, ey, du hast die bücher seit jahren, kaufst immer mal wieder welche, aber! wie viel hast du davon gelesen?
    ich lese jetzt jeden tag! mindestesn 2 std. nur für mich, meine freizeit,
    die dinge passen rein plötzlich, es passiert was am tag,
    ich entwickle mich, ich wachse!
    meine handlungen und taten entsprechen nun langsam, meinen möglichkeiten, meinen talenten, meinem willen,
    und davon ahb ich ne menge, aber bin eben einfach zu durch!
    man kann nichts dafür und ohne insilin wird es je nach schwere grad und ausprägung auch echt heavy was dagegen zu können.

    das emotionale z.b. meine hände sind total kaputt, meine rechten knöchel bleiben dick und werden immer mal wieder blau, kreislauf, kälte,
    weil ich so oft gegen die wand gehämmert habe.
    es ging mit eigenmedikation besser, und irgendwann wurde es seltener, aber manchmal, bäm und ich konnte es nicht verstehen.
    diese emotionen rauschen einfach neben dem ganzen denken überall durch,
    ich will das fühlen, klar, aber ich will nicht dass es alles andere übertönt.
    mich benutzt.
    glaube auch es ist wesentlich stärker als alles mögliche, das kann man nicht einfach richten.
    wenn mich jmd kritisierte und ich dachte zu unrecht, dann ist es mir manchmal matrixmässig im gesicht runtergekribbelt, neben herz und körper zeug,
    dachte ich hab das unter kontrolle, aber mein körper war anderer meinung.

    warum ich son roman dazu ablasse ist einfach,
    es gibt challangedinger, die man vt auch geht, weil man sich selbst nicht richtig einschätzen kann, hallo adhsler,
    ist ein häufiges problem.
    und da helfen kaum drei sätze.

    fussball, ich habe angefangen, super schnell gelernt, kann sowas einfach, hey cool, kann mega viel, aber nie habe ich etwas zur erreichbaren größe heranwachsen lassen.
    weil entweder ja ist easy, und damit langweilig, oder, weil halt, kein plan, warum es nicht klappt,
    ich habe also an einem tag ein okotcha gelernt, und liebte fussball ehrlich.
    trotzdem bin ich nicht dabei geblieben.

    bin ab und an in die uni mit den jungs spielen, weil ich halt zu unkontrolliert für mädels war, zu viel körpereinsatz und so, die nehmen das persönlich,kam
    ich nicht zurecht mit.
    dann ist es schwer und hart, aber nach 2 std etwa gibts, oder unter wut so ne phase inder ich blind esnfach plötzlichz richtig gut war, und wusste wo wer steht, ohne kucken,
    wahnsinnsgefühl, wenn man im rausch ein tor nach dem andern macht, obwohl man nie richtig gespielt hat.
    keiner glaubt, dass man kaum erfahrung hat,
    klar! aber manchmal ist es nur frust, weil der rausch sich nicht einstellte.

    jetzt gehe ich hin, klar ich bin langsamer, merke meine grenzen und bin gemaßregelt, aber verdammt,
    es ist so viel besser zu wissen was man tut und es dann auch immer anwenden zu können, bewusst eben.
    weil es freude macht. und wenn ich mal wieder aufhöre, um das andere zu nutzen, dann profitiere ich sondergleichen von der möglichkeit des erlernten.
    die kombi machts, ich nehme medis sofern es geht nur morgens, also halbtags, damit ich abends ich bin und das nutzen kann.
    doch merke ich es bleibt nach dem rebound ein rest, der es mir ermöglicht auch in meiner adhspersönlichkeit zu wachsen.

    mit mehr, als erfahrungen zu erläutern und eine mögliche andere sichtweise zu erkennen, kann ich nicht dienen, aber mach dich einfach nicht kaputt dabei,
    es gibt hier auch eine menge menschen, die besser zurecht kommen ohne medikation, aber davon vertsehe ich nichts,
    und ich denke auch, sie haben andere umstände.

    (na ob das wirklich noch einer lesen will und wird xD)

    lg zeta

  10. #10
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 130

    AW: Tipps gegen impulsives Verhalten

    ich bin im recht und mir will jeder sagen, ich sei im unrecht... da werd ich so zur furie, zumal ich einfach nichts tun kann. man stellte mich immer vor vollendete tatsachen und gut wars. und jetzt, wo ich dank medis (strattera ist definitiv nicht richtig) klarer seh was falsch läuft bin ich so auf 180, das geht nicht. auch gespräche mit freunden gehen nicht. irgendwann bin ich ja wieder allein mit meinem wissen, dass ich im recht bin und jetzt endlich alles geklärt haben will. ich hab auch rechte!!!

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Tipps gegen Appetitlosigkeit
    Von Narya im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 4.12.2013, 14:12
  2. Praktische Tipps gegen Innere Unruhe / Hyperaktivität
    Von zlatan_klaus im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 21.08.2013, 19:07
  3. Antworten: 39
    Letzter Beitrag: 4.05.2011, 15:03
  4. gesammelte tipps gegen das haushaltschaos
    Von outlaw im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 89
    Letzter Beitrag: 29.01.2011, 20:24
  5. Tipps gegen Lernblockade?
    Von Invitro im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 22.10.2010, 21:00

Stichworte

Thema: Tipps gegen impulsives Verhalten im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum