Seite 1 von 3 123 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 22

Diskutiere im Thema Innere und äußere AGRESSIONEN u.a. durch Ungerechtigkeiten !? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Nur eine Phase

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 37
    Forum-Beiträge: 481

    Innere und äußere AGRESSIONEN u.a. durch Ungerechtigkeiten !?

    Oft habe ich innere Unruhe !! Wer nicht !?

    Nur weiß ich manchmal nicht was schlimmer ist, die Unruhe, oder die innerlichen Agressionen,
    die auch gern mal nach außen geraten, wenns innen zu heftig wird ....

    Leute erschrecken sich und haben Angst ....
    Hab es zwar mitlerweile nach außen hin weitgehend unter Kontrolle, nur innerlich bin ich am kochen wie ein Vulkan ....
    Fängt manchmal beim Augen aufmachen schon an, wie heute Morgen zum Beispiel ....

    Mir schießen Gedanken in den Kopf und ich bin am brodeln ....

    Beispiel:
    Gestern sagte mir der Nachbar, das er nie Flur wischt ....
    Ich putze immer !!!!
    Schon länger her, war ich im Krankenhaus. Da ich soweit niemanden hab und auch nicht dran gedacht habe, wurde der Fklur nicht geputzt.

    Dann hatte ich es mal vergessen und prompt wurden mir knapp 25€ vom Konto abgezogen, weil eine Firma geputzt hat.
    Bei dem passiert das nicht !!!!
    Kommt davon, das er sich mit dem Sheriff des Hauses gut versteht, ich stehe IMMER unter Beobachtung !!!!

    Das kam mir gleich heute Morgen um 5:30 Uhr (HELL WACH aufeinmal) in den Kopf und ich war geladen ....

    Solche Ungerechtigkeiten passieren mir am laufenden Band !!!!
    Könnte noch mehr als 4 Dutzend Themen und Beispiele hier aufzählen ....
    Geändert von Kerlemann (25.06.2014 um 10:14 Uhr)

  2. #2
    Lysander

    Gast

    AW: Innere und äußere AGRESSIONEN u.a. durch Ungerechtigkeiten !?

    Herr Kerlemann, dieses Wutirrlicht kennen hier bestimmt viele. Er schießt in den Kopf wie ein Kugelblitz und verseucht die Gedanken. Aber den Kern hast Du ja schon erkannt und gut beschrieben: Das Gefühl der Ungerechtigkeit. Die atemraubende Empörung, wenn man Vorwürfe bekommt und die Ohnmacht, weil man sich kaum gegen Ungerechtigkeiten wehren kann. Die einen, die fast immer redlich sind, werden bestraft, die anderen, die fast immer unredlich sind, kommen davon.

    Du hast Dich sonst immer korrekt verhalten und dummerweise wurdest Du nach der Hausordnung bestraft. Der nie putzende Nachbar unterläuft das System und fällt nie auf. Das ist das Problem der Redlichkeit. Damit stehst Du auf der verantwortungsvollen Seite und auf der guten Seite, denn Du erkennst ja die Hausordnung an und damit auch die Regelung "Wer nicht putzt, muss 25 € zahlen". Eigentlich ist das System gerecht und Du gehörst zu den Rechtschaffenden. Sei froh, dass Du nicht bist wie der Nachbar! Vielleicht siehst Du es mal von der Seite und klopfst Dir lieber auf die Schulter und verachtest den nicht putzenden Nachbarn.
    Geändert von Lysander (25.06.2014 um 10:44 Uhr)

  3. #3
    Nur eine Phase

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 37
    Forum-Beiträge: 481

    AW: Innere und äußere AGRESSIONEN u.a. durch Ungerechtigkeiten !?

    Lysander schreibt:
    Herr Kerlemann, dieses Wutirrlicht kennen hier bestimmt viele. Er schießt in den Kopf wie ein Kugelblitz und verseucht die Gedanken. Aber den Kern hast Du ja schon erkannt und gut beschrieben: Das Gefühl der Ungerechtigkeit. Die atemraubende Empörung, wenn man Vorwürfe bekommt und die Ohnmacht, weil man sich kaum gegen Ungerechtigkeiten wehren kann. Die einen, die fast immer redlich sind, werden bestraft, die anderen, die fast immer unredlich sind, kommen davon.

    Du hast Dich sonst immer korrekt verhalten und dummerweise wurdest Du nach der Hausordnung bestraft. Der nie putzende Nachbar unterläuft das System und fällt nie auf. Das ist das Problem der Redlichkeit. Damit stehst Du auf der verantwortungsvollen Seite und auf der guten Seite, denn Du erkennst ja die Hausordnung an und damit auch die Regelung "Wer nicht putzt, muss 25 € zahlen". Eigentlich ist das System gerecht und Du gehörst zu den Rechtschaffenden. Sei froh, dass Du nicht bist wie der Nachbar! Vielleicht siehst Du es mal von der Seite und klopfst Dir lieber auf die Schulter und verachtest den nicht putzenden Nachbarn.
    Danke !!
    Ja, du hast schon recht, nur kotzt es mich an !!!!

    Es ist ja nicht nur der Nachbar, es sind so viele Dinge, bei denen ich immer zu Unrecht bestraft wurde und nochimmer werde !!!!

    Warum passiert mir das nur immer !?
    Warum nichtmal dem Nachbar, oder wem auch immer ....

    Man hört mich nicht, man sieht mich nicht und doch bin ich der Doof ....

    Ja, knapp 25€ kostet es, weil eine Firma putzen kommt.
    Ziehen die wie Mietw DIREKT vom Konto ab !!!!

    Noch ein kurzes Beispiel:
    War (als Kind) ein langes Wochenende im Zeltlager.
    Am Samstag habe ich angeblich in den Hausflur gepinkelt ....
    Wir waren mehr Kinder in Haus, aber IMMER wenn was war, war ich es !!!!

    Und das geht schon mein Leben lang so ....

    Das kann es doch nicht sein, oder !?
    Daher bin ich über dieJahre echtma zum Misantrophen geworden und habe das Vertrauen in die Leute verloren ....

  4. #4
    ellipirelli

    Gast

    AW: Innere und äußere AGRESSIONEN u.a. durch Ungerechtigkeiten !?

    mir (diagnostiziert mit 50! Jahren) hat mal eine - im Nachhinein ziemlich kluge- Dozentin (nachdem ich mich - wieder mal- über aaaaaaaaaaabsolut ungerechte,gemeine und "sowieso ist alles nur dafür da, um mich zu benachteiligen" Regelungen in der Ausbildung ausgemährt hatte), gesagt:
    "Frau Elli- was ich Ihnen gern noch sagen möchte: die Welt ist nicht gegen Sie"

    Das fand ich natürlich voll blöd und gemein von Ihr und fühlte mich- achwas!- ganz ganz ungerecht behandelt..

    Ich kenn das sooo gut: dies Gefühl von "immer ich" und "warum alle anderen nicht?" Dies Gefühl, ein Dauerabo der Ar..hkarte zu haben..

    Seit ich nun seit einigen Monaten Medikamente nehme, merke ich, das genau dieser Punkt wirklich besser geworden ist, weil ich nicht mehr alles und jedes was passiert, als persönlichen Angriff nehme(n muss).
    Genau an dem Punkt haben die Medikamente mir *toitoitoi wirklich gebracht, was ich erhofft hatte: meine kleine, persönliche Firewall.


    edit: ich war - von allen allen allen - IMMER die, die beim abgucken/ im Unterricht sprechen/ angeblich Fensterscheiben mit dem Ball einschießen/ falschparken/schwarzfahren/plakatieren uswusf..... erwischt wurde....
    Geändert von ellipirelli (25.06.2014 um 11:02 Uhr)

  5. #5
    Nur eine Phase

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 37
    Forum-Beiträge: 481

    AW: Innere und äußere AGRESSIONEN u.a. durch Ungerechtigkeiten !?

    ellipirelli schreibt:
    mir (diagnostiziert mit 50! Jahren) hat mal eine - im Nachhinein ziemlich kluge- Dozentin (nachdem ich mich - wieder mal- über aaaaaaaaaaabsolut ungerechte,gemeine und "sowieso ist alles nur dafür da, um mich zu benachteiligen" Regelungen in der Ausbildung ausgemährt hatte), gesagt:
    "Frau Elli- was ich Ihnen gern noch sagen möchte: die Welt ist nicht gegen Sie"

    Das fand ich natürlich voll blöd und gemein von Ihr und fühlte mich- achwas!- ganz ganz ungerecht behandelt..

    Ich kenn das sooo gut: dies Gefühl von "immer ich" und "warum alle anderen nicht?" Dies Gefühl, ein Dauerabo der Ar..hkarte zu haben..

    Seit ich nun seit einigen Monaten Medikamente nehme, merke ich, das genau dieser Punkt wirklich besser geworden ist, weil ich nicht mehr alles und jedes was passiert, als persönlichen Angriff nehme(n muss).
    Genau an dem Punkt haben die Medikamente mir *toitoitoi wirklich gebracht, was ich erhofft hatte: meine kleine, persönliche Firewall.
    .... sei froh !!!!
    Ich nehme 100 - 110 mg Medikinet am Tag.
    Und trotzdem komm ich nicht runter ....
    Das ihr das mit der Medikation so doll spürt .... es ist schon beängstigend ....
    Was mache ich falsch, bzw. was läuft in meinem Kopf nicht rund !?
    Trotz der Medikation ....

    Bei mir funktioniert das LEIDER nicht !!!!

  6. #6
    Lysander

    Gast

    AW: Innere und äußere AGRESSIONEN u.a. durch Ungerechtigkeiten !?

    Kerlemann schreibt:
    Danke !!
    Ja, du hast schon recht, nur kotzt es mich an !!!!

    Es ist ja nicht nur der Nachbar, es sind so viele Dinge, bei denen ich immer zu Unrecht bestraft wurde und nochimmer werde !!!!

    Warum passiert mir das nur immer !?
    Warum nichtmal dem Nachbar, oder wem auch immer ....

    Man hört mich nicht, man sieht mich nicht und doch bin ich der Doof ....

    Ja, knapp 25€ kostet es, weil eine Firma putzen kommt.
    Ziehen die wie Mietw DIREKT vom Konto ab !!!!

    Noch ein kurzes Beispiel:
    War (als Kind) ein langes Wochenende im Zeltlager.
    Am Samstag habe ich angeblich in den Hausflur gepinkelt ....
    Wir waren mehr Kinder in Haus, aber IMMER wenn was war, war ich es !!!!

    Und das geht schon mein Leben lang so ....

    Das kann es doch nicht sein, oder !?
    Daher bin ich über dieJahre echtma zum Misantrophen geworden und habe das Vertrauen in die Leute verloren ....
    Dazu könnte ich jetzt Aufsätze schreiben und viele andere hier auch. Genau deshalb bist Du hier. Mein älterer Bruder (mit Sicherheit auch ADSler) hatte genau das gleiche Problem. Wann immer jemand in der Schule oder wo auch immer jemand Mist gebaut hatte, er soll es gewesen sein, unabhängig davon, ob es der wahrheit entsprach oder nicht. Wie oft musste meine Mutter seinetwegen in die Schule und gutes Wetter machen, die Wogen glätten! Am Ende kam er in ein Internat. Typisches ADSler-Schicksal.

    ADSler sind anders. Wir verhalten uns anders als Nicht-ADSler. Wir wirken rebellisch und unangepasst. Und in den Augen des Umfeldes verhalten wir uns nonkonform, scheinen Regeln nicht anzuerkennen. Das Problem ist, dass wir die Regeln und die sozialen Normen oftmals gar nicht durchschauen. Wir wurschteln uns irgendwie durch und merken manchmal gar nicht wie sehr wir anecken. Nicht-ADSler sagen das nämlich einem ADSler sehr selten. Sie gehen davon aus, dass wir die sozialen Strukturen kennen. Es ist schwer verständlich, dass wir Handlungen, die für andere völlig selbstverständlich sind, nicht durchführen können, weil wir schlicht nicht in der Lage dazu sind oder uns gar nicht einmal so wahrnehmen oder es uns sehr viel mehr Energie kostet als "Normalos".

    Die Eigenwahrnehmung ist sehr, sehr, sehr oft völlig anders, als die Fremdwahrnehmung. Ich kenne Dich jetzt nicht, aber es liest sich ganz so, als wärest Du schon als Kind auffällig gewesen, sei es lebhaft, sei es in sich gekehrt. Ich vermute mal, eher hyperaktiv? ADSler ecken leider, leider sehr oft an, ohne es zu merken.
    Dann ist es für eine Gruppe sehr einfach einen Schuldigen zu finden, nämlich denjenigen, der eh immer auffällig ist.

    Das ist sehr überspitzt formuliert und sehr vereinfacht. Schau Dich hier im Forum um. Du wirst ganz viele ähnliche Schilderungen finden. Aber es gibt Wege, das zu ändern, an sich zu arbeiten, durch Coaching oder Verhaltenstherapien unter Zuhilfenahme einer medikamentösen Therapie. Es ist ein langer Weg, ein Prozess. Es gibt niemals nur einfache Antworten.

    Es ist toll, dass Du Dir diese Fragen stellst. Das ist der Anfang!

  7. #7
    Nur eine Phase

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 37
    Forum-Beiträge: 481

    AW: Innere und äußere AGRESSIONEN u.a. durch Ungerechtigkeiten !?

    Lysander schreibt:
    Dazu könnte ich jetzt Aufsätze schreiben und viele andere hier auch. Genau deshalb bist Du hier. Mein älterer Bruder (mit Sicherheit auch ADSler) hatte genau das gleiche Problem. Wann immer jemand in der Schule oder wo auch immer jemand Mist gebaut hatte, er soll es gewesen sein, unabhängig davon, ob es der wahrheit entsprach oder nicht. Wie oft musste meine Mutter seinetwegen in die Schule und gutes Wetter machen, die Wogen glätten! Am Ende kam er in ein Internat. Typisches ADSler-Schicksal.

    ADSler sind anders. Wir verhalten uns anders als Nicht-ADSler. Wir wirken rebellisch und unangepasst. Und in den Augen des Umfeldes verhalten wir uns nonkonform, scheinen Regeln nicht anzuerkennen. Das Problem ist, dass wir die Regeln und die sozialen Normen oftmals gar nicht durchschauen. Wir wurschteln uns irgendwie durch und merken manchmal gar nicht wie sehr wir anecken. Nicht-ADSler sagen das nämlich einem ADSler sehr selten. Sie gehen davon aus, dass wir die sozialen Strukturen kennen. Es ist schwer verständlich, dass wir Handlungen, die für andere völlig selbstverständlich sind, nicht durchführen können, weil wir schlicht nicht in der Lage dazu sind oder uns gar nicht einmal so wahrnehmen oder es uns sehr viel mehr Energie kostet als "Normalos".

    Die Eigenwahrnehmung ist sehr, sehr, sehr oft völlig anders, als die Fremdwahrnehmung. Ich kenne Dich jetzt nicht, aber es liest sich ganz so, als wärest Du schon als Kind auffällig gewesen, sei es lebhaft, sei es in sich gekehrt. Ich vermute mal, eher hyperaktiv? ADSler ecken leider, leider sehr oft an, ohne es zu merken.
    Dann ist es für eine Gruppe sehr einfach einen Schuldigen zu finden, nämlich denjenigen, der eh immer auffällig ist.

    Das ist sehr überspitzt formuliert und sehr vereinfacht. Schau Dich hier im Forum um. Du wirst ganz viele ähnliche Schilderungen finden. Aber es gibt Wege, das zu ändern, an sich zu arbeiten, durch Coaching oder Verhaltenstherapien unter Zuhilfenahme einer medikamentösen Therapie. Es ist ein langer Weg, ein Prozess. Es gibt niemals nur einfache Antworten.

    Es ist toll, dass Du Dir diese Fragen stellst. Das ist der Anfang!

    .... also, früher habe ich mir sehr oft gewünscht, in eine Pflegefamilie, oder egal wohin zu kommen, weil meine Ma (MIT SICHERHEIT ADHS)!! wills nur nicht wahr haben ....
    Wollte weg von der Frau ....

    Ja, rebell, der bin ich heute und bin doch nicht glücklich .... nur abschalten kann ichs auch nicht, zu viele Misantrophengeschichten erlebt ....

    Ja, anecken, das kann ich perfekt !!
    HYPERAKTIV, ja auch schon als Kind, in der Pubertät wurde es am schlimmsten, war suizidal und bla ....

    So isses, immer auf die kleinen dicken doofen .... (ich)

    ´nen Therapeuten suche ich nun schon länger ....
    Hoffnung ja, glaube eher nein ....

  8. #8
    Lysander

    Gast

    AW: Innere und äußere AGRESSIONEN u.a. durch Ungerechtigkeiten !?

    Nochmal: es wird besser werden. Ganz bestimmt!

  9. #9
    Nur eine Phase

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 37
    Forum-Beiträge: 481

    AW: Innere und äußere AGRESSIONEN u.a. durch Ungerechtigkeiten !?

    Lysander schreibt:
    Nochmal: es wird besser werden. Ganz bestimmt!
    .... bin ja echtma gespannt ....
    Aber dankeschön !!

  10. #10
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 79

    AW: Innere und äußere AGRESSIONEN u.a. durch Ungerechtigkeiten !?

    Hi zusammen,

    mich würde mal interessieren, was Ihr gegen diese Aggressionen unternehmt bzw. wie Ihr damit umgeht.

    Ich kann sagen, dass ich sie als Kind schon ab und an ausgelebt habe. Habe aber meistens mit dem Streit angefangen und da ich immer sehr klein und schmächtig war zumeist auf die Ohren gekriegt.

    Hab ich das dann meinem Vater erzählt, hat er gesagt, was ja auch völlig richtig ist:" Wenn Du angefangen hast und Du hast was draufgekriegt, hat der Andere Recht gehabt." Dann hatte ich ein schlechtes Gewissen und habe mich schäbig gefühlt.

    Als ich dann älter wurde, habe ich viel dieser Agressionen in mich reingefressen und habe versucht, nirgendwo anzuecken. Oft habe ich das auch als Angst missgedeutet, was mich auch sehr beschämt hat.

    Jetzt, wo ich um mein Problem weiß, sprich seitdem ich meine Diagnose erhalten habe, sehe ich die Agressionen eher als Antrieb, freue mich irgendwie diese unbändige Energie zu spüren und habe, sicherlich auch durch das Medikinet, wieder die Motivation, vieles auszuprobieren und anzupacken.

    Aber dieses ganze in sich reinfressen, hat die Agressionen natürlich auch sehr stark gemacht. Ich weiß manchmal nicht, wie ich damit umgehen soll. Die innere Unruhe ist extrem stark und eigentlich fühl ich mich nur einigermaßen entspannt, wenn ich ausgiebig Sport gemacht habe, was ich eigentlich fast jeden Tag mache.

    Habe auch einige Wochen Boxtraining gemacht, vor meinem Reha-Aufenthalt und der damit verbundenen Stellung der Diagnose. Danach habe ich irgendwie nicht wieder damit angefangen, möchte das aber über kurz oder lang wieder, weil es mir sehr gut tut.

    Ich war als Kind eher Hypo und ängstlich und habe mich in meine Traumwelt zurückgezogen. Die Diagnose lautet Mischtyp, ich denke das passt auch mittlerweile.

    Wie geht ihr mit Euren Agressionen und dieser Energie um? Macht Ihr Sport, schreit Ihr andere an oder wie verschafft Ihr Euch Erleichterung oder handhabt das?

Seite 1 von 3 123 Letzte

Ähnliche Themen

  1. ADHS und Agressionen ständiger begleiter (Stimmungsschwankungen)
    Von Infinity1988 im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 16.01.2013, 19:40
  2. Äußere Faktoren!
    Von Curse im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 20.08.2012, 16:07
  3. Agressionen - was hilft gelassener zu werden?
    Von Tati99 im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 15.09.2010, 18:41

Stichworte

Thema: Innere und äußere AGRESSIONEN u.a. durch Ungerechtigkeiten !? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum