Seite 2 von 2 Erste 12
Zeige Ergebnis 11 bis 17 von 17

Diskutiere im Thema Warum ist der Erwachsene mit ADHS / ADS so chaotisch? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #11
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 61
    Forum-Beiträge: 767

    AW: Warum ist der ADSler so chaotisch

    Also ehrlich.. wer will schon so wie im Katalog oder im Hochglanzmagazin wohnen? 3 Minuten ja.. aber dann muss etwas Wärme her...

  2. #12
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztl. Diagnose erst als Erwachsener
    Alter: 44
    Forum-Beiträge: 28

    AW: Warum ist der ADSler so chaotisch

    Och, also ich find's schon schön, wenn alles ordentlich und sauber bei mir is, und nich so wühlig, aber wenn alles so wäre hätte ich ja keinen Grund mehr, mich täglich darüber aufzuregen.....

  3. #13
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Forum-Beiträge: 61

    AW: Warum ist der ADSler so chaotisch

    Hallo!

    Um mal wieder zur ursprünglichen Frage zurückzukommen, ADSler/ADHSler sind oftmals chaotisch wegen der vielen Ablenkung, die im Haushalt vorhanden ist. Ohne klare Struktur wird aus jedem Zimmer das reinste Ablenkungsmanöver und man bleibt hängen und fängt überall was an und schafft dann nichts bis zum schluss, weil überall ein bißchen gemacht wurde, man total fertig ist am abend.
    Das ist überaus ärgerlich und hinterläßt oftmals spuren von hilflosigkeit, weil wieder nichts richtig fertig wurde.

    Die Perfektionisten sind wie sie sind (zumindest meistens), weil sie es von klein auf so gelernt haben.
    Oder sie haben schon mal das krasse Gegenteil erlebt.

    Das ist meine Theorie, spiegelt nur meine Meinung und mein eigenes Chaos wieder und soll nicht verallgemeinern.

  4. #14
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 2.632

    Cool AW: Warum ist der ADSler so chaotisch

    Querdenker schreibt:
    Hallo!

    Um mal wieder zur ursprünglichen Frage zurückzukommen, ADSler/ADHSler sind oftmals chaotisch wegen der vielen Ablenkung, die im Haushalt vorhanden ist. Ohne klare Struktur wird aus jedem Zimmer das reinste Ablenkungsmanöver und man bleibt hängen und fängt überall was an und schafft dann nichts bis zum schluss, weil überall ein bißchen gemacht wurde, man total fertig ist am abend.
    Das ist überaus ärgerlich und hinterläßt oftmals spuren von hilflosigkeit, weil wieder nichts richtig fertig wurde.

    Die Perfektionisten sind wie sie sind (zumindest meistens), weil sie es von klein auf so gelernt haben.
    Oder sie haben schon mal das krasse Gegenteil erlebt.

    Das ist meine Theorie, spiegelt nur meine Meinung und mein eigenes Chaos wieder und soll nicht verallgemeinern.

    Also ich finde des lässt sich durchaus verallgemeinern.

    Unter idealen Arbeitsbedingungen, also beispielsweise auf dem Mond (keine Ablenkung, ideale Lichtverhältnisse, absolute, fast sphärische Ruhe u.s.w.) bräuchte der ADSler vermutlich weniger Stimulanzien... abgelenkt wäre er aber trotzdem, da die ablenkenden Dinge nicht unbedingt von aussen kommen müssen...

    Aus diesem Grund ist auch der Begriff Aufmerksamkeitsdefizit vollkommen irreführend, da es sich nicht um ein Defizit, sondern um einen Aufmerksamkeitsüberschuss handelt. Was positiv formuliert auf ein gerüttelt Mass an Neugierde hindeutet. Also prinzipiell auf etwas Positives.

    Problem bei der Geschichte ist nicht, dass wir nicht aufmerksam sein, sondern dass wir die Aufmerksamkeit nicht lenken und auch nicht willentlich "herbeizaubern" können.

    Sie geht dahin, wo sie grad will. Und wie lang sie dort verweilt, ist leider auch nicht abzusehen.

    Das ist eines der drei Kernsymptome von ADS. (In Anbetracht der Tatsache, dass schon nicht begriffen wird, was eine Aufmerksamkeitsdefizitstörung ist, lassen wir aber lieber mal weg, dass es sich um eine Aufmerksamkeitssteuerungsdefiz itstörung handelt. )

    Hier setzt auch die Division der guten Ratschläge ein, unter dem Motto: "Wenn Du dich nicht konzentrieren kannst, musst Du eben eine Pause einlegen, 20 Kniebeugen an der frischen Luft machen und dann wieder auf und frisch ans Werk!" etc. etc.

    Problem an der Geschichte ist aber, wollte man seine Aufmerksamkeit willentlich wieder zurück auf den eigentlichen Gegenstand lenken, müsste man erst realisiert haben können, dass sie überhaupt abgewandert ist. Und zwar möglichst vor dem Pausengong. Des wäre sozusagen die Hohe Kunst. Und wir könnten uns den ganzen "Schmarrn" hier sparen.

  5. #15
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 61
    Forum-Beiträge: 767

    AW: Warum ist der ADSler so chaotisch

    Also mit einer permanenten Eieruhr durch die Zimmer gehen, die alle 20 Minuten pipst und einem zwickt.
    Irgendwie habe ich mir sowas inzwischen angewöhnt. Immer wenn ich es geschafft habe eine Arbeit fertig zu machen dann innezuhalten und zu überlegen was noch zu tun wäre. Besonders auf der Arbeit.
    Also das Innehalten müsste man trainieren!

  6. #16
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 2.632

    AW: Warum ist der ADSler so chaotisch

    Das Innehalten...

    Ha, da könnschd recht haben.

    Aber no aus einem anderen Grund heraus.

    Mir ist des bei dr To-do-Liste eingefallen. Unter "Fachleuten" auch als der Post-it-statt-do-it-Effekt bekannt geworden.

    Ob man nicht eher eine Done-Liste machen müsste, statt eine To-do-Liste.

    Aus irgendeinem bescheuerten Grund kann sich der ADSler nämlich nicht über die Dinge freuen, die er erledigt hat.

    Aber es kommt no besser, an die Erfolge in seinem Leben, erinnert er sich meistens gar ned, an die Misserfolge dagegen haarklein und bis in alle Einzelheit/Ewigkeit.

    Wir brauchen also mehr Done-Listen, die einen aufbauen und weniger To-do-Listen, die einen nur noch zusätzlich in den Wahnsinn treiben.

    Weil eigentlich gibt`s immer was, was ma no to do, des hört ja gar nie auf, da kommst ja quasi nie zur Ruh mit der To-Do-List-Method, weil`s immer no was gibt, was "gegen Dich" vorliegt...

    Auch bin ich zu der Überzeugung gelangt, dass die meisten ADSler VIEL ZU VIEL machen und au deshalb ständig kurz vor dem Nervenzusammenbruch sind. Und nicht zu wenig...

    Dass sie faule Stricke sind, wurde ihnen aber so lang eingeredet, bis sie es selber irgend wann mal geglaubt haben...



    Aber wie gesagt. Wenn man mal überblickt, mit wie vielen Sachen der ADSler gleichzeitig beschäftigt ist, muss man sogar so weit gehen und die Frage stellen, ob nicht der Normalo in Wirklichkeit der faulere Hund ist...

    Denn nur weil selten was fertig wird, heisst das ja nicht, dass nie etwas getan wird.

    Anders liesse sich das Phänomen des Ausgebrannsteins nicht erklären, wenn man nur davon ausgehen würde, was erledigt wurde, und nicht von den Anstrngungen, die unternommen wurden beim Versuch, etwas zu erledigen.


    Und dann ist mir no was aufgfellaen beim Betrachten der To-do-Liste.

    Es ist fast unglaublich, wie viele Punkte dort aufgelistet sind, die man nicht für sich machen möchte, sondern für andere, oder weil man in der Gunst anderer nicht weiter absinken will. Und wie wenig Punkte, die man für sich machen WILL oder auch muss.

    Also da gibt`s noch Einsparpotential bei der To-do-Liste...

    Fass mr zamm:

    Wahrnehmung der Umwelt: fauler Strick, in Wirklichkeit ständig überarbeitet/am Anschlag. Muss also de facto weniger machen, nicht immer noch mehr...

    Wahrnehmung der Umwelt: egoistischer Bastard, macht was er will, tatsächlich viel zu wenig egoistisch, macht meist nur, was andere wollen...

    Die Liste liesse sich noch forsetzen...

    Des ist doch interessant, oder?

  7. #17
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 61
    Forum-Beiträge: 767

    AW: Warum ist der ADSler so chaotisch

    Eiselein schreibt:
    Fass mr zamm:

    Wahrnehmung der Umwelt: fauler Strick, in Wirklichkeit ständig überarbeitet/am Anschlag. Muss also de facto weniger machen, nicht immer noch mehr...

    Wahrnehmung der Umwelt: egoistischer Bastard, macht was er will, tatsächlich viel zu wenig egoistisch, macht meist nur, was andere wollen...

    Die Liste liesse sich noch forsetzen...

    Des ist doch interessant, oder?
    Sehr gut.. das ist nämlich mein Wunsch mit diesen Warum-Threads - wir nehmen also die einfachen Standardbegriffe auseinander.. und analysieren was wirklich dahintersteckt!
    Danke Eiselin

    Also.. wie können wir die done-Liste optisch darstellen?
    Wie können wir besser unterscheiden was wir für andere (und damit meine ich das Globale Denken und nicht unbedingt den Partner) tun?
    Ich gebe mal die 2. Frage an den anderen Thread mit dem egoistisch weiter....

Seite 2 von 2 Erste 12

Ähnliche Themen

  1. Warum wirken Erwachsene Mit ADHS / ADS egoistisch?
    Von Selenia im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 14.12.2009, 11:44
  2. 90419 Nürnberg: ADHS Erwachsene (Selbsthilfegruppe)
    Von 1411erika im Forum ADS/ADHS Erwachsene: Selbsthilfegruppen Deutschland
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 3.08.2009, 13:02
  3. 87724 Ottobeuren: Stammtisch für Erwachsene mit ADS / ADHS
    Von lola im Forum ADS/ADHS Erwachsene: Selbsthilfegruppen Deutschland
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 2.08.2009, 21:04
  4. 01324 Dresden: ADHS-Selbsthilfegruppe für Erwachsene
    Von Alex im Forum ADS/ADHS Erwachsene: Selbsthilfegruppen Deutschland
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 24.07.2009, 19:08
Thema: Warum ist der Erwachsene mit ADHS / ADS so chaotisch? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum