Seite 9 von 15 Erste ... 4567891011121314 ... Letzte
Zeige Ergebnis 81 bis 90 von 149

Diskutiere im Thema Soziale Berufe trotz ADHS? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #81
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 40

    AW: Soziale Berufe trotz ADHS?

    ...scheint dich ja wirklich sehr aufzuregen das thema.
    Wenn du natürlich ausschließlich schlechte erfahrungen gemacht hast, kann ich das auch so nachvollziehen.
    In der Wfbm wo ich arbeite, wird allerdings sehr wohl auf Klienten individuel eingegangen, es werden Arbeitsplätze vermittelt und Menschen auf den ersten Arbeitsmarkt begleitet.

    Allerdings muss auch klar sein, das dass nicht mit allen Formen von Behinderungen und Einschränkungen möglich ist !
    Bei manchen Menschhen sind die defizite leider so stark, dass sie keine chance hätten sich auf dem "1. Arbeitsmarkt" in irgendeiner Form zu beteiligen!

    Je nach Region, würde für diese menschen sämtlichen sozialen Kontakte wegfallen wenn diese die WfbM nicht hätten, ebenso eine Tagesstruktur sowie ein Tagesinhalt!

    Es geht bei arbeit ja nicht nur ums geldverdienen.
    Um aus einem meiner lieblingsfilme zu zitieren:
    "die hölle ist es jeden verdammten morgen aufzuwachen und nicht zu wissen warum man existiert"

    Mit sicherheit kann man noch viel verbessern und von einigen wfbms hört man kaum was gutes.
    Aber deshalb muss man noch nicht gleich das kinde mit dem bade ausgießen.


    Ich will hier aber nicht weiter den thread nappen .


    Um zum thema zu kommen;
    Ich finde das die diagnose adhs erstmal kein ausschlußkriterium für irgendeinen job ist!
    Schon allein weil sich bei jedem einschränkungen und fähigkeiten unterschiedlich stark ausprägen.

  2. #82
    Gesperrt

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 157

    AW: Soziale Berufe trotz ADHS?

    wen meinst Du mit Deinen Aussagen?

    Seit ich Christel als Gruppenchefin habe und ich nenne ihren Namen jetzt bewusst hier, weil ich ihr viel viel verdanke , komme ich mir in der WfbM adäquat gefördert vor. Sie geht auf mich ein, nimmt auch mal Zeit für Gespräche. Jetzt haben wir auch einen sehr guten Psychologen, Hr. Klinge, der mit mir die Defizite durchgeht und reflektiert.

    SO muss das auch sein...gut , das mit dem Geld, es ist wenig, aber besser als Hartz IV , oder ?

    Aber jetzt weiß ich auch, ich bleibe nicht ewig mehr in der WfbM, ich werde erstmal dauerhaft stabil und dann schaue ich weiter...
    Zwischendurch noch mehr Reisen, reisen, reisen...

  3. #83
    Gesperrt

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 157

    AW: Soziale Berufe trotz ADHS?

    Diese "Reformen" wie das "Behinderten-Teilhabegeld,", die "Reform der Eingliederungshilfe", "Inklusion", ich höre die Worte seit ich 2006 in die WfbM kam! Ich habe unserem Werkstattrat assistiert, geschrieben, Kontakte geknüpft, hab die Herren der BAG WfBM gehört (Hr. Mosen), "Bedingungen verbessern für Behinderte"... ach, was wurde da geredet.

    Die Probleme sind so mannigfaltig, die Gruppenleiter verdienen teils nicht viel, manche sind nur Gruppenhelfer, trotz selbiger Ausbildung. Dann Teilzeitstellen..

    Den WfBM geht es schlecht,die Aufträge werden weniger, weil Industriearbeit verlagert wird... WfBM brauchen die "Fittesten", die die Schwachen mit durchziehen (und die werden immer mehr)... so ,aber GENAU die sollen ja nicht mehr in die WfBM.

    Bundesverband Ev. Behindertenhilfe 2006: ..."es klopfen zu viele an den Türen der WfbM....5 % und mehr k ö n n t e n theoretisch draußen arbeiten...".

    Aber WIE sieht die Realität denn aus ???

    Die machen Eignungstests, schön und gut, aber was nutzen sie?

    Die ARGEn haben uns weg, weil nach der Berufsbildungsmaßnahme der überörtliche Sozialhilfeträger zahlt....übrigens, 1500 Euro / Monat, ca. 50 Euro pro Tag, obwohl Sa und So nicht gearbeitet wird !!!

    Aber dennoch, wir jammern auf sehr hohem Niveau !!

  4. #84
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 40

    AW: Soziale Berufe trotz ADHS?

    Meine aussagen bezogen sich auf cleatrice, die ziemlich gegen wfmbs "gebasht" hat.
    Was wie ich finde etwas übertrieben war.
    Bei uns in der Wfbm sind halt viele Menschen die extrem starke einschränkungen haben.

    Aber zum eigentlichen Thema, ich arbeite als therapeut in einer WfbM und bin in der tat bemüht hier individuel auf die einzelnen leute einzugehen.
    Zählhilfen für die eine, besondere stühle für den anderen, 10minuten am tag quatschen für wieder andere.
    Zielvereinbarungen und reflektionen regelmäßig, besondere aufgaben für diejenigen welche sie gern machen wollen.
    (Einen unserer adhsler lasse ich im moment ein gemüsebeet anlegen, hier schaft er es immerhin konzentriert 20 minuten dran zu bleiben, für uns beide ein erfolg, vor allem für ihn, denn über die gartengruppe kann er zu den stadtbetrieben übermittel werden, auch wenn das noch ein weiter weg ist)

    Und gerade in der arbeit mit adhslern aber auch bei downies und autisten oder anderen störungsbildern, denk ich kann ich mit meinen erfahrungen individueller auf einzelen eingehen.
    Schon allein weil ich mir das "Gib dir doch einfach mal Mühe" erspare und lieber gucke wie man es schaffen kann das eine aufgabe bewältigt werden kann.

  5. #85
    Gesperrt

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 157

    AW: Soziale Berufe trotz ADHS?

    ok..Und Du bist selber AD(H)Sler ?

  6. #86
    ellipirelli

    Gast

    AW: Soziale Berufe trotz ADHS?

    doudelzaq schreibt:
    Thema WfbM:... gerade als "Erstaufang becken" oder als schulungssyythem für arbeitsgrundfähigkeiten, sowie als angebot zur sinngebung, im alltag und um soziale kontakte herzustellen sind die dinger schon ganz gut.
    Mir war vorhin schon zum , als ich das gelesen habe und ich wollte erstmal nicht reagieren..
    Den zitiertenTeil finde ich (selbst nach meinen Maßstäben) unglaublich frech und provokant nach dem, was hier "aktive Teilnehmer" einer WfbM beschrieben haben.

    Warum können -sogenannte- Fachkräfte nicht hin-, ernst- und annehmen, wie es sich für wirklich Beteiligte darstellt??
    Warum ist es offenbar "Fachkräften" immer noch SOO unmöglich, die Betroffenen als Maßstab zu nehmen, statt die verdammten "Selbstdarstellungen"/ Hochglanzkonzepte/ uswusf..

    Und ich habe - als Fachkraft, und da bin ich(@doudlesaq) näher an deinem Beruf dran, als du evtl glauben magst- auch schon in WfbM gearbeitet...
    Von dem, was DU da beschreibst, habe ich aber nichts - NICHTS- gesehen.
    Es war Aufbewahrung, sture Verwaltung und "Verknastung"..."Ressourcenori entiert"?? Pff... "Individuell"?? Pfff.. "Teilnahmeorientiert"?? Pfff...
    Ich begreife einfach nicht, das selbst Menschen, die "Einblick" haben, das Kind nicht beim Namen nennen: es geht um Geld, Reputation und Fördergelder..
    NICHT um das Klientel..

    Und es hat seinen Grund, das ich an derartigen Systemen und "Angeboten" zerknackt bin---- weil es gelogen ist.
    Weil es NICHT darum geht, es den Klienten besser gehen zu lassen. Weil es immer mehr und immer öfter darum geht, für Low Cost einen "möglichst guten Eindruck" zu machen..
    Geändert von ellipirelli (23.06.2014 um 22:15 Uhr)

  7. #87
    Gesperrt

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 157

    AW: Soziale Berufe trotz ADHS?

    hey hey hey, darf ich mal fragen, als WAS Du da gearbeitet hast ???

    Bitte löscht diesen ganzen Beitragsbaum, ich möchte nicht, dass sich alle hier streiten, nur weil das WfbM-Thema angeschnitten habe...

  8. #88
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6.847

    AW: Soziale Berufe trotz ADHS?

    Danke Elli, danke danke danke!!!!!!!!


    genau DAS ist oft das Problem. Das die Klienten nicht angehört werden. Auf den prospekten sieht "meine" Werkstatt auch toll aus, sie wird sogar von Stiftungen etc etc gefördert, hat Werbung an öffentlichen Plätzen etc etc etc. Die Realität waren Betreuungsstati die nicht eingehalten wurden, die fitten hatten nicht nur die tatsächliche Arbeit, sie mussten sich auch um die Mitklienten kümmern (soviel zu Schutz und Reizabschirmung), es wurden "Ein-Eurojobber" angestellt, die für teils schwerst psychisch Kranke die Verantwortung hatten etc etc.
    Das Grauen an der ganzen Sache ist, wenn man als Klient fit genug ist, das ganze zu durchschauen. Und nicht umsonst wurde ich von parietätischen Wohlfahrtsverband auf dieses besagte Treffen eingeladen, obwohl sie wussten das ich dort nichts, aber auch wirklich gar nichts gutes an diesen Werkstätten lassen kann. Die wissen das alle.

    Das es einige positive Ausnahmen gibt bestreitet ja keiner, aber die Mehrheit ist eben anders. Und das habe nicht nur ich so erlebt. Selbst Angestellte und ehemalige Angestellte schämen sich teilweise wie es da abgeht. Mir selbst hat nicht nur ein Angestellter gesagt, das er weiss, das ich Recht habe, aber die haben eben auch nur ein Leben was bezahlt werden will, verstehe ich auch.

    Und ich verstehe auch, das es eben nicht für viele dort auf dem "normalen" Arbeitsmarkt reicht, aber der Wirtschaftszweig Werkstätten wehrt sich ja seit Jahren mit Händen und Füssen gegen ausgelagerte Arbeitsplätze. Es wird nur ein Minimum angeboten, weil sie dann nicht mehr das volle Geld bekommen. Zum Leidwesen der Klienten. Es heisst im Werkstättengesetz jeder soll nach seinen Fähigkeiten und Neigungen gefördert werden....

    Nicht jeder psychisch Kranke, Depressive, ADHSler oder weiss der kuckuckwas hat "nur" die Fähigkeit Tüten zu kleben, Akten zu vernichten oder Gartenlandschaftshilfsangestel lter des Hilfsangestellten zu sein. Auch nicht jeder körperlich Kranke.
    Und ein gartenbeet ist ja schön und gut, ich kann mich auch nicht lange konzentrieren, habe auch Defizite, die sogar in der WfbM auffällig waren, aber muss ich deshalb meinen Lebtag auf geistiger Sparflamme fahren? Soll ich ehrlich jahrelang über "Sonderangebote" wie mal was für eine Feier basteln oder ein Beet anlegen erfüllt sein?
    Das ist jetzt nichts gegen deine Arbeit, und vllt hat der ADHSler auch noch andere Komorbiditäten, aber ich hoffe es verdeutlicht was alles eben nicht in einer Werkstatt möglich ist.

  9. #89
    Gesperrt

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 157

    AW: Soziale Berufe trotz ADHS?

    creatice, g a n z großes Kino !!! DAS SASS !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! !!!!!!!!!!!!!!!!

    Und das müssten manche WfbM-Betreiber mal sich im Munde zergehen lassen !!!!!

    Sauber geschrieben, so hätte ich es mich hier nicht getraut !

    LG!
    Sascha
    El18

  10. #90
    Kreativchaotin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 57
    Forum-Beiträge: 584

    AW: Soziale Berufe trotz ADHS?

    creatrice schreibt:
    Nicht jeder psychisch Kranke, Depressive, ADHSler oder weiss der kuckuckwas hat "nur" die Fähigkeit Tüten zu kleben, Akten zu vernichten oder Gartenlandschaftshilfsangestel lter des Hilfsangestellten zu sein. Auch nicht jeder körperlich Kranke.
    Und ein gartenbeet ist ja schön und gut, ich kann mich auch nicht lange konzentrieren, habe auch Defizite, die sogar in der WfbM auffällig waren, aber muss ich deshalb meinen Lebtag auf geistiger Sparflamme fahren? Soll ich ehrlich jahrelang über "Sonderangebote" wie mal was für eine Feier basteln oder ein Beet anlegen erfüllt sein?
    Das ist jetzt nichts gegen deine Arbeit, und vllt hat der ADHSler auch noch andere Komorbiditäten, aber ich hoffe es verdeutlicht was alles eben nicht in einer Werkstatt möglich ist.

    Es verdeutlicht auch, für was sich der 1. Arbeitsmarkt und die Gesellschaft, in deren Grundgesetz die Würde des Einzelnen unantastbar ist und die das Recht auf Bildung festschreibt, nicht interessiert.

    Ich glaube, dass die WfbM für viele gut sind, weil ich viele kenne, die dort gerne hingehen...ehemalige SchülerInnen der Schule für geistig Behinderte meines Sohnes. Aber ich glaube auch, dass dort bei weitem heutzutage viele sind, die dort absolut nicht hingehören. Aber wohin gehören sie, gehören wir dann?

Seite 9 von 15 Erste ... 4567891011121314 ... Letzte

Ähnliche Themen

  1. Gibt es spezielle Berufe, die geignet sind bei adhs?
    Von Foxielein im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 93
    Letzter Beitrag: 6.02.2014, 15:58
  2. Für Asperger / ADHS geeignete Berufe?
    Von Sumsebiene im Forum ADS ADHS Erwachsene: Asperger, Autismus
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 20.11.2012, 01:27
  3. Irgendwie gibt es wohl keine typischen ADS/ADHS-Berufe!?
    Von Emerson im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 11.10.2011, 23:17
  4. Soziale Berufe
    Von Kassiopeia* im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 18.02.2011, 01:00
  5. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 19.09.2010, 12:39
Thema: Soziale Berufe trotz ADHS? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum